dailymotion-domain-verification=dmvkmad2q1z86kzwd

Kindesmißbrauch 2017

ACHTUNG!

Die hier veröffentlichen Seiten, können bei Lesern mit festgefahrener Sichtweise starke Gefühle auslösen... bei nachfolgenden Verwirrungen oder geistigen Auswirkungen haftet nicht die Webseiten Gestalterin! Betreten und lesen auf eigene Gefahr!

Hiermit stelle ich mich in den Schutz des Esausegens!

cp

Reporterin tot aufgefunden, die BBC-Pädophilie-Vertuschungen enthüllt hatte

Veröffentlicht am August 26, 2017 in Kriminalität/Welt
Liz MacKean, die ehemalige britische Enthüllungsreporterin, die Jimmy Savile und die Kultur des Schutzes für Pädophile bei der BBC aufgedeckt hatte, ist tot aufgefunden worden. Sie wurde 52 Jahre alt.

MacKean arbeitete bei der BBC, bis sie im Jahr 2013 aufhörte, nachdem der Vorstand beschlossen hatten, ihre bahnbrechende und mutige Untersuchung über das Pädophilen-Monster Jimmy Savile zu verbieten, um ihn und andere Pädophile zu schützen.

Während sie vom Establishment als verrückt und gefährlich zurückgewiesen wurde, fand MacKean schließlich Bestätigung als die Wahrheit über Saviles Pädophilie schließlich im Jahr 2012 herauskam, ein ganzes Jahr nachdem MacKean zuerst versucht hatte, seine berüchtigten Verbrechen ans Licht zu bringen.

Die BBC, die verhinderte, dass ihre bahnbrechende Untersuchung gesendet wurde und die folgenden Jahre damit verbrachte, ihren Ruf zu zerstören, berichtet, dass sie an „Komplikationen nach einem Schlaganfall“ gestorben sei.

Mac Kean hatte bestätigt, dass ihr Leben während der Zeit ihrer Nachforschungen über Savile und BBC-Eliten bedroht war, sagte indes auch, dass ihr Gewissen ihr keine andere Möglichkeit ließ, als der Wahrheit nachzugehen und das System der Pädophilen bloßzustellen. Die Mutter von zwei Kindern sah das als ihre Pflicht an.

Als bekannt wurde, dass BBC News die Ausstrahlung ihrer Untersuchung verhinderte, räumte sie auf Panorama ein: „Ich war sehr unglücklich, dass die Geschichte nicht gebracht wurde, weil ich fühlte, dass wir mit Leuten gesprochen hatten, die es gemeinsam verdient haben, Gehör zu finden. Aber sie wurden nicht gehört.“


„Ich dachte, das war ein Fehler … Ich spürte unsere Verantwortung ihnen gegenüber. Wir haben sie dazu gebracht, mit uns zu reden, aber vor allem haben wir ihnen geglaubt. Und so fühlte ich mich sehr schlecht darüber, dass ihre Geschichten nicht gehört wurden- Ich hatte das starke Gefühl, sie zu enttäuschen.“

Stars mit „großen Namen“

Liz MacKean ist der zweite hochkarätige BBC-Journalist, der unter verdächtigen Umständen ums Leben gekommen ist nach dem Versuch, die Wahrheit über den pädophilen Ring, der in den oberen Rängen des Establishments operiert, zu offenbaren. Jill Dando, ehemalige Gastgeberin der Sendung Crimewatch, hatte ebenfalls versucht, ihre Chefs auf den pädophilen Ring bei der BBC aufmerksam zu machen und hatte gewarnt, dass Stars mit „großen Namen“ darin verwickelt seien.

Jill Dando, die 37 Jahre alt war, wurde am 26. April 1999 vor der Haustür ihres Hauses in Westlondon erschossen, ein Verbrechen, das bis heute ungelöst ist.

Vor ihrem Tod hatte Dando Mitte der neunziger Jahre eine Akte an die Geschäftsleitung weitergeleitet, die bewies, dass BBC-Stars mit großen Namen, darunter Savile, in einen Pädophilen-Ring involviert waren, aber das Management entschied sich dafür, den Kindesmissbrauch zu vertuschen anstatt eine Untersuchung darüber zu organisieren.

„Niemand wollte etwas davon wissen“ als Dando ihre Besorgnis über den vermuteten Ring und andere Vorwürfe wegen sexuellen Missbrauchs in der BBC zum Ausdruck brachte, so ein ehemaliger Kollege und Freund.

„Ich kann mich nicht mehr an die Namen aller Stars erinnern und möchte niemanden in etwas verwickeln, aber Jill sagte, es seien überraschend große Namen dabei gewesen.“

„Ich glaube, sie war ziemlich schockiert, als sie von einschlägigen Bildern von Kindern erfuhr, und dass Informationen darüber, wie man sich diesem schrecklichen Pädophilen-Ring anschließen könnte, frei verfügbar waren.“

„Jill sagte, dass andere sich ebenfalls über sexuelle Angelegenheiten beschwert hätten, und dass einige weibliche Arbeitskollegen auch behaupteten, dass sie belästigt oder genötigt worden seien.“

„Nicht ist getan worden, und es schien die Unternehemenspolitik zu sein, ein Auge zuzudrücken.“

Der ehemalige Kollege sagte, dass die weiblichen BBC-Mitarbeiter Jill vertrauten, einem der bekanntesten TV-Gesichter ihrer Zeit, die Primetime-Shows wie Holiday (‚Urlaub‘) und die 18-Uhr-Nachrichten ebenso präsentierte wie Crimewatch.

Quelle

Internationales Netzwerk von 87.000 Pädophilen zerschlagen – amerikanische Massenmedien schweigen

Die weitgehend verkannte globale Pandemie der Kinderpornografie geriet abermals in den Blickpunkt des öffentlichen Interesses, nachdem ein riesiges Kinderpornografienetzwerk mit über 87.000 Mitgliedern durch die Polizei zerschlagen wurde.

Das Pädophilienetzwerk machte sich eine Internetplattform namens Elysium zunutze, die seit Ende 2016 existierte und nur durch das Darknet zugänglich war – einen versteckten Teil des Internets, der nicht durch Suchmaschinen katalogisiert ist. Die Seite wurde dazu benutzt, um den Austausch von Videos und Bildern von Kindern zu erleichtern, die mitunter noch im Kleinkindalter waren und körperlich und sexuell missbraucht wurden.

Dazu der internationale deutsche Sender Deutsche Welle:

Die Ermittler sagten, dass die Seite seit Ende 2016 in Betrieb gewesen und nur durch das Darknet zugänglich gewesen sei, einem Teil des Internets, der nicht mit konventionellen Suchmaschinen gefunden werden kann, sondern die Verwendung von Verschlüsselungs-Software erfordert.

Laut den Behörden in Frankfurt waren auch „schwerwiegendste Fälle des sexuellen Missbrauchs von Kindern“ zu verzeichnen, sowie Gewalt gegen Kinder und Missbrauch „der Jüngsten“. Die Plattform wurde auch dazu benutzt, um Verabredungen zur Ausbeutung und zum Missbrauch von Kindern zu planen.

Die meisten Verdächtigen wurden in den Ländern Deutschland und Österreich verhaftet.

Ein deutscher Polizeisprecher erklärte, dass auch holländische Behörden in den Fall involviert seien:

Wir erwarten sicherlich Dinge, die wichtig für die Niederlande sind, aber momentan zeichnet sich noch nicht ab, in welchem Umfang dies der Fall sein wird.

Überraschenderweise ist das Netzwerk aus beinahe 90.000 Einzelpersonen nicht der größte Schlag gegen Pädophilie in der Geschichte, indem Anfang des Jahres eine weitere Pädophilenplattform im Darknet namens Playpen zerschlagen wurde und der 58-jährige Amerikaner Steven Chase zu 30 Jahren Haft in einem Bundesgefängnis verurteilt wurde. Chase wurde für die Existenz von Playpen verantwortlich gemacht, einem Kinderpornografienetzwerk, das 2014 eingerichtet wurde und an dem sich 150.000 aktive Pädophile auf der Seite beteiligten.

Der Fall Playpen war extrem kontrovers, indem das US-Justizministerium vor Gericht eingestand, dass das FBI selbst tatsächlich die Seite vom 20. Februar bis 4. März 2015 betrieben hatte.

Darüberhinaus hat das US-Justizministerium in einem Schritt, der für große Bestürzung sorgte, am Bundesgericht des US-Bundesstaates Washington einen schriftlichen Antrag gestellt, um eine Klage gegen die Kinderpornografiseite zurückzuziehen.

Dazu ein Bericht in Wired:

Es ging nicht um den Mangel an Beweisen; es ging darum, dass das FBI gegenüber der Verteidigung als Teil der Aufdeckung keine Einzelheiten eines Hacker-Werkzeugs enthüllen wollte. Beweise im Fall „Vereinigte Staaten v. Jay Michaud“ hingen zumindest teilweise von Informationen ab, die Bundesermittler gesammelt hatten, indem sie eine Schwachstelle im Anonymisierungsnetzwerk „Tor“ ausnutzten.

„Weil die Regierung unwillig bleibt, bestimmte Erkenntnisse in Bezug auf den Einsatz einer Network Investigative Technique’ (‘NIT’) als Teil seiner Untersuchung über die Kinderpornografieseite ‘Playpen’ freizugeben, bleibt der Regierung keine andere Wahl als eine Rücknahme der Klage zu verfolgen“, schrieb die Bundesanwältin Annette Hayes in einem gerichtlichen Aktenvermerk vom Freitag.

Die Bundesanwältin wies darauf hin, dass die Vorgehensweise des Verteidigungsministeriums, sich der Enthüllung der NIT zu widersetzen, Teil „einer Bestrebung ist, die vielen konkurrierenden Interessen auszubalancieren, die im Spiel sind, wenn sensible Strafverfolgungstechnologie zum Gegenstand eines Ersuchens zur Aufdeckung von Kriminalität wird“.

Kurz gesagt, die Bundesanwälte entschieden, mutmaßliche Kinderpornografen laufen zu lassen, damit die Methoden geheim und illegal bleiben, die sie dazu einsetzen, um Kriminelle im Darknet zu stellen.

Im Hinblick auf das Netzwerk Elysium sagte das Büro der Strafermittler in Frankfurt, dass der mutmaßliche Betreiber der Seite, ein 39-jähriger Mann aus dem zentral gelegenen deutschen Bundesland Hessen, bereits am 12. Juni verhaftet wurde.

Der mutmaßliche Betreiber der Plattform wurde laut DW verhaftet, nachdem seine Wohnung durchsucht und der Server beschlagnahmt wurde. Zahlreiche weitere Verdächtige wurden ebenfalls laut offiziellen Angaben der Polizei verhaftet.

Die deutsche und die österreichische Polizei erklärte, dass sie am Freitag eine Pressekonferenz abhalten werden, um weitere Einzelheiten über den Stand der Ermittlungen bekanntzugeben.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonymous-news.com/international-network-of-87000-pedophiles-dismantled-american-mass-media-silent/

Quelle: http://derwaechter.net/internationales-netzwerk-von-87-000-paedophilen-zerschlagen-amerikanische-massenmedien-schweigen

Gruß an die beschützten Kinder

Geisteskranke Pädophile kontrollieren die Musikindustrie/Katy Perry-MONARCH/MIND CONTROL

Veröffentlicht am 22.08.2017

KATY PERRY'S MK-ULTRA MIND CONTROL MELTDOWN 
https://www.youtube.com/watch?v=KRtWxmptGQs

Miley Cyrus Crying During Can't Be Tamed 
https://www.youtube.com/watch?v=e-jp7pe166c

Nachdem sich Justin Biber diese Woche über die pädophilen Machenschaften in Hollywoods elitärsten Kreisen äußerte, wagt es auch die aus England stammende Sängerin Katy Perry über ihre Erfahrungen mit Hollywoods Pädophilen zu sprechen. Ebenso wie Justin Biber wurde ihr befohlen, einem unter Drogen gesetzten Kind Schmerzen zuzufügen. Wir erleben derzeit die Demaskierung des als uns „humanitär“ verkauften Systems.

In einem schockierenden Exposé von einem der größten Popstars der Welt hat Katy Perry dazu beigetragen, Licht in das Dunkle zu bringen, indem sie enthüllt, dass die gesamte Unterhaltungsbranche von „kranken Pädophilen“ kontrolliert wird. Die „I Kissed a Girl“ Sängerin hatte vielen Menschen wegen ihres geistigen Zustands Sorgen bereitet, nachdem sie eine Reihe an Zusammenbrüchen in der Öffentlichkeit erlitt.

Sie machte Schlagzeilen, als sie ihre suizidalen Absichten enthüllte und Zeichen einer gespaltenen Persönlichkeitsstörung zeigte: „Ich will nicht mehr Katy Perry sein“. Ihr Outing erreichte einen Wendepunkt, als Filmmaterial von ihr auftauchte, die den Zusammenbruch des Stars zeigen, bevor sie von einem Sicherheitsbeamten weggeschleppt wurde. Dieser Zusammenbruch schreiben die Experten den Monarch-Mind-Control-Nebenwirkungen zu.

https://annaschublog.com/2017/08/06/katy-perry-geisteskranke-paedophile-kontrollieren-die-musikindustrie/

Mind Control MK ULTRA 1-2 (deutsch) 
https://www.youtube.com/watch?v=LFZR7szv7eY

Ferngesteuerte Menschen das MK-Ultra Programm (Deutsch) 
https://www.youtube.com/watch?v=iIBJlqqwCus

MK Ultra regiert in Hollywood
https://www.youtube.com/watch?v=Heiahhyper0

Mind Control 22 MK ULTRA deutsch german
https://www.youtube.com/watch?v=mDAeFJvnNBY

Mind Control MK Ultra    Pizzagate    Kindesmißbrauch der satanischen Elite     Organraub

Putin: Der Westen wird von satanischen Pädophilen kontrolliert

Putin: Der Westen wird von satanischen Pädophilen kontrolliert 

Der russische Präsident Wladimir Putin hat seine Meinung über die Epidemie pädophiler Netzwerke gesagt, welche die Vereinigten Staaten, Großbritannien und andere westliche Nationen übernommen hätten. 

Trotz seiner jüngsten erfolgreichen Einigkeit mit US-Präsident Trump bleibt er fest bei seiner ursprünglichen Haltung, dass die Kultur im Westen von „Satanischen Pädophilen“ manipuliert werde. 

Vor seinem jüngsten Treffen mit Donald Trump beim diesjährigen diesem G20-Gipfel hatte Putin ihm gegenüber eine Warnung erklärt, dass er, wenn Trump die Elite-Pädophilen-Netzwerke nicht bloßstellen werde, dann „damit beginne, Namen zu nennen“. 

Obwohl das historische Treffen von beiden Parteien als Erfolg angesehen wurde, mit vielversprechenden Beschlüssen über den syrischen Konflikt und in Bezug auf Hacking-Vorwürfe, ist Putins Position in der Frage der Kindes-Missbrauchs-Eliten gleich geblieben, und er sagte: 

„Europa und der Westen gedeihen auf einer Kultur der Pädophilie und des Satanismus.“ 

Als Ausblick nach seinem Treffen mit Trump hatte Putin indes erklärt, dass sie die Grundlage für eine neue Ära der Zusammenarbeit gesetzt hätten, wobei er ihr Gespräch als „Durchbruch“ und einen „riesigen Schritt vorwärts“ im Kampf gegen die gegenwärtige satanische pädophile Weltordnung beschrieb. 

Präsident Putin hat früher den Satanismus und die Pädophilie als eine der größten Herausforderungen für das zeitgenössische Russland hervorgehoben. Indem er Offenheit im Valdai International Discussion Club zur Schau stellte, beschrieb Putin die „Normalisierung der Pädophilie“ wörtlich als ein klares Zeichen für den „moralischen Niedergang, der durch Europa und den Westen schleicht“. 

Putin merkte an, dass „Anhänger eines extremen, westlichen Liberalismus“ die Tatsache übersähen, dass sich militärpolitische Probleme und allgemeine soziale Bedingungen verschlechtern, wobei der Großteil der Welt den Wert grundlegender menschlicher Anständigkeit vergesse. 

Unter Konzentration auf die Herausforderungen, denen Russland in einem internationalen Kontext sowohl in der Außenpolitik als auch im moralischen Bereich gegenüberstehe, spielte Putin auf den Satanismus an, den er seit langem für das Zersetzen des Gefüges in Amerika verantwortlich macht: 

„Wir sehen, dass viele der euro-atlantischen Länder ihre eigenen Wurzeln verkennen, einschließlich der christlichen Werte, welche die Grundlage der westlichen Zivilisation bilden. 

Sie verleugnen moralische Prinzipien und alle traditionellen Übereinstimmungen: nationaler, kultureller, religiöser und sogar sexueller Art. 

Sie setzen Richtlinien um, die große Familien mit gleichgeschlechtlichen Partnerschaften gleichsetzen, den Glauben an Gott mit dem Glauben an Satan.“ 

GFM berichtet: Das ist ein erstaunlicher Kommentar von einem Weltführer, während Westler und Europäer an eine Kombination aus bloßer Propaganda, rosiger politischer Rhetorik und stereotypem „Manager-Gerede“ gewöhnt sind, wobei typischerweise nichts enthüllt (und die Realität absichtlich verdeckt) wird. 

Putin war aber noch nicht fertig und fügte hinzu: 

„Die Exzesse der politischen Korrektheit haben den Punkt erreicht, an dem die Menschen ernsthaft über die Registrierung politischer Parteien sprechen, deren Ziel es ist, Pädophilie zu fördern.“ 

Eine weitere „Bombe“, die in den betäubten Köpfen der „progressiven“ Europäer und der fluoridierten Westler nachwirken sollte. 

Wie viele andere Weltführer haben schon über die heimtückische und sich ausweitende Normalisierung und Förderung des sexuellen Missbrauchs von Kindern gesprochen? 

Hat Obama die Verhaftung von Pädophilen angeordnet? Oder etwa Bill Clinton? Hat einer der beiden Bushs etwas Sinnvolles gegen die Pädophilie-Epidemie gesagt oder unternommen? (Nein! Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, dass sie eventuell zu stark dem Ziel verschrieben sein könnten, es zu verschweigen?) 

Zweifellos würde Putin Bemühungen von Präsident Trump, die Verhaftung von vielleicht 1.500 Pädophilen auf amerikanischem Boden innerhalb weniger Wochen nach seiner Ankunft im Weißen Haus zu organisieren, begrüßt haben. 

Wo waren die „Progressiven“ und die „Liberalen“, als das unterging? Immer noch dabei, über Hillary Clinton zu weinen? 

Ende Oktober vorigen Jahres (als Obama noch im Amt war) hat Putin tatsächlich eine umstrittene Gesetzesvorlage mit nachdrücklicher Unterstützung der Staatsduma verabschiedet, um US-Pflegeeltern von einer Adoption russischer Kinder abzuhalten, in einer Aktion, die gleichzeitig verhindert, dass eine Anzahl von ihnen in den Kinderhandel geschleppt werden, während gleichzeitig tragischerweise damit vielen Waisen verwehrt wird, neue Familien zu finden. 

Amerika nimmt jährlich mehr russische Kinder als jede andere Nation auf. Putin erklärte „sein Land wolle nicht verantwortlich sein“ für den Missbrauch russischer Kinder in den Händen von amerikanischen Pädophilen. 

Berichten zufolge hat der russische Premierminister gewarnt, dass das Verbot bleiben werde, bis Präsident Trump sich um die Sexhandels-Epidemie kümmere und sein Versprechen wahrmache, „den Sumpf“ der pädophilen Eliten in Washington D.C. „trockenzulegen“. Es scheint wahrscheinlich, dass ein Elite-Pädophilen-Netzwerk in Washington Adoptionen nutzt, um Kinder in den Kindersexhandel zu bringen – kaum Neuigkeiten, wenn man die bekannte Anhäufung von Pädophilen in der amerikanischen politischen Maschinerie bedenkt. 

Putin hat angesichts der sich verschlimmernden moralischen Krise Kritik an der Erosion der traditionellen Religion und ihren moralischen Grundlagen geübt und einen impliziten Spott über „Multikulturalismus“ zum Ausdruck gebracht sowie seine kaum erörterten heimtückischen Effekte: „Den Menschen in vielen europäischen Ländern ist es peinlich, oder sie haben Angst, über ihre religiösen Zugehörigkeiten zu sprechen. 

Die Feiertage werden abgeschafft oder gar umbenannt. Ihr Wesen wird verborgen, ebenso wie ihre moralische Grundlage. Und die Leute versuchen aggressiv, dieses Modell in die ganze Welt zu exportieren. 

Ich bin davon überzeugt, dass dies einen direkten Weg hin zu Niedergang und Primitivismus eröffnet, was zu einer tiefen demographischen und moralischen Krise führt. Der „russische Bär“ kritisierte ausdrücklich die zeitgenössischen Formen des „Multikulturalismus“ und nannte es „in vielfacher Hinsicht ein transplantiertes, künstliches Modell … , das eine Art von ‚Preis‘ für die koloniale Vergangenheit darstellt“. 

Es ist eine kaum bekannte Tatsache, dass die gegenwärtig gegründete und aufgezwungene Marke des „Multikulturalismus“, die so viele von uns kennengelernt haben, Teil des zionistischen Plans zur Erreichung voller globaler Herrschaft ist (in diesem Falle durch bewusste Unterwanderung der kulturellen Integrität und Identität einer Nation – Multikulturalismus als eine Art Trojanisches Pferd). 

Nicht zuletzt war in Putins Rede auch eine breite Anspielung auf und vernichtende Kritik an der Neuen Weltordnung, auch bekannt als (zionistisch-globalistische) Agenda für eine Einheitliche Weltregierung, die globale Sklaverei bedeutet, wie Putin selbst erklärt: 

„Wir sehen Versuche, irgendwie ein standardisiertes Modell einer unipolaren Welt zu beleben und die Institutionen des Völkerrechts und der nationalen Souveränität zu verwischen. 

Eine solche unipolare, standardisierte Welt erfordert keine souveränen Staaten, sie braucht Vasallen. 

Im geschichtlichen Sinne ist dies eine Ablehnung der eigenen Identität, der gottgegebenen Vielfalt der Welt. 

„Es ist offensichtlich, dass mit Obamas Abschied aus dem Oval Office und Trump’s Einzug nun Russland und Amerika mehr gemeinsam haben als in der jüngsten Vergangenheit. 

Zunächst einmal konnten wir niemals eine solche offene gegenseitige (US-russische) Opposition gegen die verankerten pädophilen Netzwerke erwarten, die in der gesamten westlichen Politik und Gesellschaften im Allgemeinen tätig sind. 

Vielleicht werden wir indes noch zu unseen Lebzeiten sehen, wie das „Elite“-Netzwerk von Pädophilen und Satanisten seine wohlverdiente Strafe bekommt. 

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonymous-news.com/putin-west-controlled-satanic-pedophiles/ 

Quelle: http://derwaechter.net/putin-der-westen-wird-von-satanischen-paedophilen-kontrolliert 

Gruß an die Erwachten
https://www.youtube.com/watch?v=tlaHubJ-fKk&feature=youtu.be

Misshandelt, missbraucht & ausgebeutet - Das Geschäft mit dem Kindeswohl | KT 154

Schockierende Enthüllungen des Ex-Bankiers Ronald Bernard - Satanismus & Kindermord I

Veröffentlicht am 09.05.2017

Ein Insider packt aus! Der niederländische Ex Bankier Ronald Bernard spricht über die erschütternden Machenschaften der Geldelite. Die Mächtigen, die das große Geld bewegen schrecken vor nichts zurück. Der Schein trügt und nichts ist so, wie es den Anschein hat. (Interview auf Deutsch synchronisiert)

Quelle & Übersetzung:

MrDabbleDee
https://www.youtube.com/channel/UCUoVkByJyzDJrGBSC4k2y3A

Banker gibt zu, dass ihm befohlen wurde, Kinder bei Parties für die Elite zu opfern ''''''II

Ronald Bernard ist ein niederländischer Unternehmer, dessen Energie und Geschäftskontakte ihn rasch in die Welt der finanziellen Elite katapultierten. Jedoch wurde es für Bernard umso erschreckender, je tiefer er in diese Welt eintauchte. In einem beklemmenden Interview mit De Vrije Media beschreibt er die dunkle und verdorbene Elite-Gesellschaft, die, so sagt er, die Opferung von Menschen durchführt und Zerstörung feiert.

Um nicht zu klingen, wie ein paar Verwirrte, die Lärm um nichts machen, müssen wir zugeben, dass einem die Dinge, die Bernard in dem untenstehenden Interview erwähnt, in der Tat völlig verrückt und übel vorkommen. Es könnte wirklich völlig erfunden sein. In dem Bemühen, seine Glaubwürdigkeit zu überprüfen, hat das Free Thought Project indes einige Nachforschungen hinsichtlich seines Hintergrundes angestellt, und er hielt der Überprüfung stand. Er ist die Person, als die er sich ausgibt.

Außerdem schrieb Pascal Roussel, ein Insider der Finanzwelt, in ‘The Divine Trap’ (“Die göttliche Falle” ) über ähnliche Erfahrungen wie die von Bernard offenbarten.

Wie De Vrije Meda festhalten, war als Roussel einen Vortrag über sein Buch in Frankreich hielt, einer der ehemaligen französischen Präsidenten anwesend. Danach schrieb dieser Mann einen Brief an Roussel, in dem er sagte: “Alles, was Sie in Ihrem Buch schreiben, basiert auf Wahrheit”. Die Tatsache, dass kaum jemand diese Wahrheit glaubt, hat mehr mit der Schwere dieser Realität und der erfolgreichen Etikettierung als “Verschwörung” zu tun, welche die amerikanische CIA betreibt, was es sehr schwierig macht, von durschschnittlichen”vernünftigen” Menschen ernst genommen zu werden.

Der einzige Grund, warum Bernard mittlerweile über diese Dinge spricht, ist, dass sein Gewissen ihn davon abzuhalten begann, weiterhin an diesen schrecklichen Verbrechen teilzunehmen, und er hat seitdem sein Leben dem Vorhaben gewidmet, sie zu verhindern.

Bernard sagt, er sei dieser Welt nur knapp lebendig entkommen und hat seitdem angefangen, an einem neuen Bankensystem zu arbeiten, um die rücksichtslose Taktik und den grenzenlosen Reichtum der verdorbenen Elite-Bankenklasse zu bekämpfen.

In dem Interview gibt Bernard Einblick in die Art und Weise, wie diese Bankgesellschaft ihre Mitglieder dazu bringt, unaussprechliche Verbrechen an Menschen – einschließlich Kindern – zu begehen, um sie testen und zu erpressen.

“Ich war am Anfang gewarnt geworden als ich in diese Welt eintrat – tu das nicht, wenn Du es nicht schaffst, Dein Gewissen zu 100% im Gefrierschrank abzulegen. Ich musste damals darüber lachen, aber es war ganz und gar kein Witz.”

Es ist ein glücklicher Umstand für diesen Ex-Elite-Banker, dass sein moralischer “Gefrierschrank” kaputt ging, bevor es allzu schlimm wurde.

“Ich habe darauf trainiert, ein Psychopath zu werden, und ich habe versagt.”

Im Interview beschreibt Bernard, wie er und seine Gruppe von finanziellen Terroristen die italienische Wirtschaft abstürzen ließen und Unternehmen in den Bankrott getrieben haben, was zu Selbstmord und Zerstörung führte – und all das feierten sie.

“Einer meiner Kollegen sagte: ‘Ronald, erinnerst Du Dich an den Fall mit der italienischen Lira? Erinnerst Du Dich an die Geschäfte, in denen wir massives Dumping der Lira veranstaltet und den Wert der Währung reduziert haben, was dazu führte, dass ein Unternehmen in Italien so hart getroffen wurde, dass es in Konkurs gehen musste?’

Und dann hörst Du an der Börse: ‘Erinnerst Du Dich an diesen erfolgreichen Umgang mit der Lira?’ Und sie sagen: “Weißt Du, dass der Besitzer Selbstmord begangen und eine Familie zurückgelassen hat?”

“Und damals haben wir darüber gelacht. Ha ha ha, alle zusammen, jeder von uns. Wir schauten auf die Leute herab, verspotteten sie. Es war nur ein Produkt, Abfall, alles war wertloser Müll.”

“Die Natur, der Planet, alles könnte verbrennen und zerbrechen. Schlichtweg nutzlose Parasiten. Solange wir unsere Ziele erreichten, solange wir Wachstum hatten.”

Aber die Wirtschaft mit Währungsmanipulation zu stürzen, war nur die Spitze des Eisbergs für diese Pervertierten. Sie waren in noch viel dumpfere Dinge verstrickt.

“Um es vorsichtig auszudrücken, die meisten Leute folgten einer nicht üblichen Religion. Diese Leute, die meisten von ihnen, waren Anhänger der luziferischen Sekte. Man könnte sagen, Religion ist ein Märchen, Gott existiert nicht, nichts davon ist real. Nun, für diese Leute ist es aber Wahrheit und Wirklichkeit, und sie dienten etwas Immateriellem, das sie Luzifer nannten.”

“Und ich war auch in Kontakt mit diesen Kreisen, nur, dass ich darüber lachte, weil sie für mich halt nur Klienten waren. Und so ging ich zu Orten, die Kirchen des Satan genannt wurden. Also besuchte ich diese Orte, und sie machten ihre Heilige Messe mit nackten Frauen und Schnaps und solchem Zeug. Und es hat mich eigentlich amüsiert. Ich glaubte nicht an irgendetwas von diesem Kram und war absolut nicht überzeugt, dass etwas davon wirklich war. Meiner Meinung nach ist die Dunkelheit und das Böse in den Menschen selbst. Ich habe noch nicht Verbindung dazu aufgenommen.

“Also war ich ein Gast in diesen Kreisen, und es hat mich gut amüsiert, all diese nackten Frauen und die anderen Dinge zu sehen. Es war das gute Leben. Aber dann irgendwann, und deshalb erzähle ich Ihnen das, wurde ich eingeladen, an Opferungen im Ausland teilzunehmen.”

An dieser Stelle in dem Interview beschreibt der Elite-Banker, was ihn letztlich dazu zwang, aus dem Ganzen auszusteigen – Kinder zu opfern.

“Das war die Grenze der Belastbarkeit. Kinder.”

“Sie wurden gebeten, was zu tun?” fragt der Interviewer.

“Ja, und ich konnte es nicht tun,” erklärt Bernard. “Und dann begann ich, langsam abzubauen. Ich selbst habe als Kind so einiges mitgemacht, und dies nun hat mich wirklich tief berührt. Alles hat sich verändert. Aber das ist die Welt, in der ich zu der Zeit war. Und dann fing ich an, Aufgaben innerhalb meiner Arbeit zu verweigern. Ich konnte es nicht mehr tun. Was mich zu einer Gefahr machte.”

Im Interview erklärt Bernard, dass diese Taktiken weltweit eingesetzt werden, um Politiker und Amtsinhaber zu erpressen.

“Wenn Sie das in Google recherchieren, werden Sie finden, dass es  weltweit genug Erklärungen von Zeugen gibt, um zu beweisen, dass dies nicht etwa der Stoff eines Walt Disney-Märchens ist. Unglücklicherweise ist die Wahrheit, dass sie dies weltweit seit Tausenden von Jahren gemacht haben. “Ich habe einst Theologie studiert, und sogar in der Bibel finden Sie Verweise auf diese Praktiken mit Israeliten.”

Bernard hat keinen Zweifel daran, dass alles, worüber er spricht, wahr ist. Aber er fühlt, dass da eine ‘Dunkelheit’ in diesen Menschen ist – die das Leben hassen.

“Es ist eine wirkliche Erscheinung. Ich habe festgestellt, dass was in der Bibel, und nicht nur in der Bibel geschrieben steht, sich in so vielen Büchern findet, es hat tatsächlich einen Moment der Trennung von der Manifestation des Lichts gegegeben, in dem eine Gruppe ihren eigenen Weg ging und einen intensiven Haß, Zorn in sich trägt.

“Die meisten Leute unterschätzen die Schwere dessen. Weil es eine vernichtende Kraft ist, welche unsere Eingeweide hasst. Sie hasst Schöpfung, sie hasst das Leben. Und sie wird alles tun, um uns völlig zu zerstören. Und der Weg dazu ist, die Menschheit zu teilen. Teile und herrsche ist ihre Wahrheit.

“Die Menschheit ist eine Manifestation des Lichts, das ist die wahre Schöpfung. Solange Sie sie teilen nach Parteien, Hautfarbe, und was auch immer, unterdrücken Sie – von einem luziferischen Gesichtspunkt her betrachtet – die vollen Kapazitäten Ihres Gegners, seine volle Kraft. Sie können nicht für sich selbst einstehen, denn dann würden die Luziferianer verlieren. Dieses Monster, dieses gierige Monster würde verschwinden.

Ob Sie nun alles oder überhaupt irgendetwas in dem Video unten glauben, der Beweis für die Auswirkungen von Teilen und Herrschen ist überall um uns herum, und es funktioniert. Wie Bernard bemerkt, ist die Lösung dieses Problems eigentlich einfach – Einheit.

“Vereinigen Sie, vereinigen Sie sich, kommen Sie zusammen, und dieser ganze Mist wird aufhören. So schnell könnte das geschehen.”

Ronald Bernards Enthüllungen der Geldelite Teil 3 (deutsch)

Veröffentlicht am 08.09.2017

Im dritten Teil der Interviewreihe mit Ronald Bernard, spricht er über seine Traumata und über seine Beweggründe, mit seinen Enthüllungen der Finanzelite an die Öffentlichkeit zu gehen. Er weist erneut auf die Protokolle von Zion und die Parallelen zum aktuellen Finanzsystem hin. Hier ist anzumerken, dass die Protokolle von Zion sich als eine historische Fälschung erwiesen haben. Dies direkt als Antisemitismus abzustempeln ist möglicherweise auch zu voreilig, denn er spricht in Teil 2 ebenso über die unmoralischen Verhandlungen der Nationalsozialisten und Alliierten, über das im Zweiten Weltkrieg erbeutete Gold der Juden. Aufgrund seiner persönlichen Erfahrungen ist es seine Mission geworden, den Kindern in dieser Welt zu helfen. Dem Kindesmissbrauch, dem Opfern von Kindern, dem internationalen Organhandel und den Machenschaften der Finanzelite muss ein Ende bereitet werden. Zumindest in diesem Punkt werden sich die meisten einig sein.

Teil 1 und Teil 2

Alex über den Kinderhandel

Alex über den Kinderhandel

Veröffentlicht am 22.04.2017

Ich dieses Video spreche über den weltweiten Kinderhandel. Jedes Jahr werden über 8 Millionen Kinder vermisst. Nicht alle Kinder sind Opfers des Kinderhandels aber sehr viele. (Mehr als 2 Millionen sind Opfer vom Sexhandel) Diese Kinder werden sexuell missbraucht, gefoltert und Ende ihrer „Karriere“ als Sexspielchen für Pädophilen einfach hingerichtet. Sie werden auch für Satanische Rituale missbraucht wo sie geopfert werden um deren Seelen zu konsumieren. Millionen von Kinder verschwinden Jährlich Weltweit, und die korrupte Polizei tut nichts! Ich weiß nur von Dritten Reich wo der Kinderhandel wirklich mit der Todesstrafe bekämpft wurde. Die Statistiken sind sehr schwierig zu bekommen, aber damals und in den besetzten Gebieten wurde der Kinder- und Mädchenhandel auf Null (!!!) reduziert. Heute ist die Politische Elite und Zionistische Elite die Antreiber dieses schrecklichen Handelns. Eines Tages während der Wende und den Tag des Urteils werden alle diese Monster den Zweiten Tod erleiden.

Kendall ein Opfer von satanischen Kindesmissbrauchs bezeugt die schrecklichen Taten dieser Monster:

http://www.ninefornews.nl/vrouw-onthu...

Ein Kinderhändler gibt zu über 400 Mädchen die er nicht verkaufen konnte, umgebracht zu haben:

http://www.neonnettle.com/features/82...

Mark Dice liest in dieses Video Teile von Buch: „Das Buch des Gesetzes“ von Aleister Crowley, vor. Wo Aleister Crowley beschreibt wie man Kinder und Tiere opfern sollte damit man seine Lebensenergie konsumieren kann:
https://www.youtube.com/watch?v=z0637...

Jedes Jahr verschwinden nach dem Internationale Zentrum für vermisste und missbrauchte Kinder mehr als 8 Millionen (!!!) Kinder weltweit:
http://www.omnibus.gr/images/usrImage...

In China werden jährlich über 200000 Kinder verkauft:
http://www.dailymail.co.uk/news/artic...

Jedes Jahr werden über 2 Millionen Kinder in den Sexhandel verkauft:
https://en.wikipedia.org/wiki/Traffic...

In Indien werden jährlich von 300000 bis 450000 Kinder verkauft.
https://en.wikipedia.org/wiki/Child_t...

Wikileaks, Hillary und Podesta Epost Archiv:
https://wikileaks.org/podesta-emails/

E-Post an Hillary wo eine Mitarbeiterin schreibt wie sie ein “Chicken” also Junger Mann an Moloch opfern wird.

Moloch, Biblischer Wesenheit die Menschenopfer fordert:
https://en.wikipedia.org/wiki/Moloch

Endzeit Kinder Kunst von Jill Greenberg:
http://www.slate.com/blogs/behold/201...

PädoGate: "Dr Phil" berichtet über Pädophilenring der Elite - Sendung abgesetzt

Nur Wochen nach der schockierenden Aufdeckung eines Pädophilenringes der Elite im Mainstream Fernsehen wurde Dr Phil vom niederländischen Medienkonzern RTL abgesetzt, wobei Produktioninsider warnen, dass es massiven Druck von mächtigen Personen gab, die das Absetzen der Sendung verlangten. Der Produktionsassistent sagte:

"Dr Phil hat jetzt ein Fadenkreuz auf sich gerichtet. Sie werden ihn und seine Sendung vernichten."

RTL, das Dr Phil seit 15 Jahren ausgestrahlt hat, ist die erste Firma, die dem Druck nachgab, die Sendung abzusetzen.

Der mutige Dr. Phil entblösste in der fraglichen Episode vor einem Millionenpublikum in den Vereinigten Staaten die Verbrechen eines Pädophilenringes der staatlichen Elite, bei der eine ehemalige Kindersexsklavin namens "Kendall" interviewt wurde.

Kendall, die als kleines Kind wiederholt sexuell missbraucht wurde, beschrieb dem erstaunten Publikum, wie sie als Sexsklavin in einem Pädophilenring der Elite aufwuchs.

Nun, da immer mehr Amerikaner aufwachen und begreifen, dass hochrangige Regierungsvertreter regelmässig Kinder sexuell missbrauchen, half Dr. Phil dabei, das Thema einem breiteren Publikum vorzustellen.

Und nun wird er dafür bestraft. Wie TheFreeThoughtProject berichtet:

Kendall erklärt, dass sie als Sexsklavin geboren wurde, da ihre Eltern sie absichtlich für einen Kinderhändler, den sie als ihren "Besitzer" bezeichnete, auf die Welt brachten. Kendall sagte, ihre Eltern hätten sie bei der Geburt an den Pädophilenring der Elite verkauft, der von einem Teil der globalen Herrschaftselite betrieben wird, und beschreibt ihre frühesten Erinnerungen, wie sie unter Gruppen reicher und bekannter Männer und Frauen herumgereicht wurde, die sie zu ihrem sadistischen sexuellen Vergnügen missbrauchten.

Bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt, nachdem sie dem Mann, den sie als ihren "Besitzer" bezeichnet, entkam, beschreibt Kendall, wie sie zu Dingen gezwungen wurde, die das Publikum schockieren. Sie erklärt, dass sie dazu gezwungen wurde, 5 Jahre alte Kinder zu missbrauchen und gibt sogar zu, dass sie ein Baby töten musste, das dem Menschenhändler gehörte, den sie "Besitzer" nannte.

Kendall sagt, sie kann den Unterschied erkennen zwischen Kindern, die in die Sexsklaverei geboren wurden und jenen, die entführt wurden, da die hineingeborenen unterwürfiger sind und weniger verstört, da es die einzige Realität ist, die sie kennen.

Als Dr. Phil sie fragt, wie alt sie bei ihrer ersten Vergewaltigung war, erklärt Kendall:

"Bevor ich reden konnte - im Alter von 2 war ich daran gewöhnt."

Sie sagt, sie würde ihr tatsächliches Alter nicht kennen, da sie ihr ganzes Leben eine Sexsklavin war und weltweit herumgereicht wurde, um von den gesellschaftlichen Eliten belästigt und vergewaltigt zu werden - darunter auch hochrangige Strafverfolger, große Sportclubeigentümer und hochrangige US Politiker.

Sie beschreibt, dass sie in Gefangenschaft drei Kinder hatte, von denen ihr alle weggenommen wurde und von denen Kendall annimmt, dass diese nun ebenfalls Sexsklaven sind. Kendall sagte:

"Mir wurde erlaubt schwanger zu werden, weil die Männer dafür zahlten."

Kendall merkt an, dass die Pädophilen, mit denen sie über die Jahre in Kontakt kam, extrem wohlhabend waren - oftmals "Säulen der Gesellschaft" - und von denen einige Privatinseln oder große Ländereien besassen. Sie sagete:

"Sie haben uns teilweise nur gekauft, um uns zu jagen."

Sie erinnert sich an ihre beängstigendsten Erinnerungen, bei denen Pädophile auf einem ihrer großen Privatanwesen eine "Jagdparty" veranstalteten, wobei zahlreiche Kinder in Angst wegrennen und sich verstecken mussten, da sie die "Beute" waren, die es zu jagen galt. Die Pädophilen jagten die weggerannten Kinder dann - und vergwaltigten und folterten sie nach dem einfangen.

Die von der Frau beschriebenen Aktivitäten sind so extrem verstörend, dass man sie kaum glauben kann, Dr. Phil aber bestätigt, dass seine Mitarbeiter nicht nur vier Monate lang Kendalls Fall recherchiert haben, sndern auch Strafverfolgungsexperten konsultierten, die ihre Geschichte bestätigten. Dr. Phil sagte, er "glaube zu 100%", dass sie die Wahrheit sagt.

In einer scharfen Anklage der Machteliten beschreibt Kendall, wie pädophile Politiker sie mit Designerkleidung schmückten, und dafür sorgten, dass ihr Äußeres gepflegt war, um ihr den Anschein von Klasse und Kultiviertheit zu geben. Sie erklärt, dass sie und andere Kinder oftmals in von der Decke hängenden Käfigen gehalten wurden, und dass sie meist in der Dunkelheit der Nacht transportiert wurden.

Sie behauptet, an pädophile Politiker verkauft worden zu sein und auch, dass sie zu Parteiveranstaltungen gebracht wurde, wenn hochrangige Politiker anwesend waren, die sich für ihr persönliches Vergnügen an ihr vergingen. Die Politiker achteten immer genau darauf zu verbergen, was sie taten, wie Kendall meint, die auch bestätigte, dass es viele zur Elite gehörende US Politiker gibt, die über viele Jahre Kinder vergewaltigt haben - eine Realität, die konsistent vertuscht und im Verborgenen gehalten wird.

Der Grund, weshalb diese Verbrechen so umfassend vor der Öffentlichkeit verborgen gehalten werden liegt vielleicht darin, dass auch führende Vertreter der Strafverfolgungsbehörden Teil des Pädophilennetzwerks der Elite sind.

Dies ist nur der neueste Fall dessen, was gerade im Rahmen des #PädoGate hochkocht. #PädoGate bezieht sich dabei auf einen internationalen Pädophilenring, der aus Politikern und anderen hochrangigen Mitgliedern der gesellschaftlichen Elite besteht.

Von Baxter Dmitry für www.YourNewsWire.com, 5. April 2017

„Eliten haben jetzt Todesangst“: Analyse zu Trumps Vorgehen und Pädogate 2017

Alte Machtsysteme zerbröckeln, Präsident Trump wird seine Feinde erfolgreich beseitigen und Medienleute werden aus den USA fliehen … Eine Zukunftsprognose des Informationsanalytikers Clif High

In einem Youtube-Interview hat der US-Informationsanalytiker Clif High eine interessante Zukunftsprognose erläutert. Er wertet Sprache und Kommunikation von Menschen im Internet aus und nennt dies „Predictive Linguistic“. So kann er abschätzen, wie Menschen auf mögliche Ereignisse der Zukunft reagieren.

Die Schattenregierung der USA, der „Deep State“ sei gerade am Sterben, meint High auf „USA Watchdog“. Das elitäre Machtsystem hinter den Kulissen habe jahrhundertelang Kontrolle über die Menschheit ausgeübt und die zunehmende Komplexität des Menschen nicht einkalkuliert. Der Deep State halte an alten Denkweisen und Regeln fest. Das öffentliche Wissen über seine Machenschaften „wächst exponentiell“ und wird ihn deshalb zu Fall bringen, ist sich High sicher.

Die Gesellschaft sei so gespalten, weil sie sich in einer Zeit ohne Narrativ befindet. Alte Mächte verlieren ihre Deutungshoheit, was echte Veränderung möglich macht. US-Präsident Trump sei zum Symbol der Veränderung geworden, obwohl er selbst nicht der Veränderer sei – er habe jedoch das große Talent, auf der Welle des Zeitgeists „zu surfen“. Deshalb rechnet High damit, dass Trump trotz aller Prognosen Erfolg haben wird.

Öffentliche und veröffentlichte Meinung

High findet es symptomatisch, dass sogar der Sender CNN zugeben musste, dass 78 Prozent der US-Amerikaner die Rede von Präsident Trump vor dem US-Kongress gut fanden. Er selbst habe 74 Prozent emotionale Zustimmung gemessen – so viel positive Resonanz, wie noch nie seit Beginn seiner Arbeit. Die „Beliebtheits-Rally“ von Trump werde weitergehen. Er sieht keine Chance, dass Trump aus dem Amt gejagt werden kann.

Man dürfe jedoch nicht davon ausgehen, dass „jene, welche die Macht hatten, kampflos untergehen werden“, so High. Dies könne man am Sturz Michael Flynns und den Attacken gegen Justizminister Sessions sehen. Es müsse auch mit „schmutzigen wirtschaftlichen Tricks“ gerechnet werden, doch High geht davon aus, dass diese „nach hinten losgehen“ werden, weil die Bevölkerung das Spiel bereits durchschaue.

High glaubt übrigens nicht, dass alle Angehörigen des Deep States „per se gegen Trump“ sind. Die Mehrheit sei für Veränderung. Und Trump bringe diese.

Pädogate

Zu den größten Probleme der Macht-Elite gehört das Bekanntwerden von „Pizzagate“/Pädogate. Die Enthüllungen über Kindersex und Kinderhandel werden nicht mehr aufzuhalten sein, glaubt High. Diese Verbrechen seien „Privilegien der Macht“ gewesen. Nun seien die Eliten „sehr verzweifelt und besorgt, dass irgendwas davon herauskommt und deshalb sehen wir sehr ungewöhnliche Aktivitäten“, meint High.

Dazu gehöre, dass Ex-Präsident Obama die Führung in einer Kampagne gegen Trump übernommen hat. (Dies berichtete auch die „Daily Mail“ unter Berufung auf Insider: Obama wolle sein Vermächtnis retten und Gallionsfigur geplanter Massenproteste gegen Trump werden. Trump soll entweder zum Rücktritt gezwungen werden oder per Amtsenthebungsverfahren gestürzt werden.)

Darauf werde Trump reagieren müssen, meint High.

Diese Leute fürchten um ihr Leben“

High schätzt, dass die Enthüllungen über Pädogate 30 Prozent der US-Medien-Persönlichkeiten zu Fall bringen werden. „Berühmte Gesichter“ werden entweder verhaftet werden oder flüchten – weil sie selbst Täter sind, oder Taten anderer wissend vertuscht haben. Deshalb würden die Medien jetzt so hart kämpfen. „Diese Leute fürchten um ihr Leben“, so High.

In diesem Kontext nennt er das kaum promotete Buch Chelsea Clintons eine „interessante Lektüre“. Darin sei zwischen den Zeilen beschrieben, was Hillary Clinton angestrebt hätte, falls sie gewählt worden wäre. „Der Plan war, den Gesellschaftsvertrag dergestalt zu verschieben, dass Pädophilie und Kannibalismus auf Elitenebene akzeptiert worden wären“, so High. Das habe nun nicht geklappt.

„Wir haben einen sehr rigiden Gesellschaftsvertrag, in dem Religion abwesend ist“, so High. „Aber dieser soziale Vertrag erlaubt kein Raubtier-Beute-Verhältnis zu Kindern.“

High schätzt, dass in ca. einem Jahr auch unmenschliche Geschäftspraktiken großer Konzerne herauskommen und Gegenwind erfahren.

Komplettes Video auf Englisch:

 

Bürgerberg: Tötet die Elite Kinder?

Veröffentlicht am 04.10.2013

Die Herrscher der Welt sind ein paar empathielose Folterknechte, die auch vor den degeneriertesten Praktiken nicht zurückschrecken. Ich habe probiert, so viele Fakten wie möglich in das Video zu stecken. Die im Titel gestellte Frage sollte damit beantwortet sein.

Trumps Machtkampf um „PädoGate“ betrifft die Welt: US-Regierungsinsider packt aus

Weltweit sind Staaten und Geheimdienste in das Pädophilen-Netzwerk verstrickt, das unter dem Namen „Pizzagate“ bekannt wurde. Der Sumpf hat geopolitische Ausmaße und die Welt würde sich schlagartig ändern, wenn US-Präsident Trump ihn trockenlegen würde. Das sagt ein Beamter des US-Innenministeriums. Im Interview mit einer kleinen US-Website enthüllte er Details. Ein Paukenschlag.

Es geht um Pädophilie, Erpressung UND Geopolitik: Ein anonymer Insider des US-Innenministeriums hat der Website „Victuruslibertas“ detaillierte Hintergründe zum derzeitigen Machtkampf im Weißen Haus gegeben.

Das Verhalten der Mainstream-Medien Amerikas und Europas, die Donald Trump am laufenden Band attackieren, erklärt er schockierend einleuchtend. Der neue US-Präsident habe die einzigartige Chance, die Welt gerade zu rücken, falls er Washingtons Pädo-Sumpf trockenlegt, meint der Beamte.

Auch den Sturz Michael Flynns und das Verhältnis zu Russland ordnet er ins Bild. EPOCH TIMES übersetzt seine streitbaren Thesen wortgetreu und unkommentiert. [Anmerkungen der Redaktion in eckigen Klammern.]

Ein Insider des US-Innenministeriums im Gespräch mit der Website „Victuruslibertas“.

Q. Wie chaotisch ist die Atmosphäre aktuell in der Geheimdienst-Community?
A. In meinem 34-jährigen Regierungsdienst habe ich so etwas noch nie erlebt. Es ist die Spaltung des gesamten Geheimdienst-Apparates.

Q. Es scheint, als ob es die Geheimdienst-Community auf Trump abgesehen hat – ist das Ihr Gefühl?
A. Es gibt viele Trump-Unterstützer innerhalb des FBI. Die CIA jedoch ist gegen Trump, weil Trump ihr Spiel im Nahen Osten zu ruinieren droht.

Q. Können Sie das genauer erklären?

A. CIA und Mossad arbeiten gemeinsam mit britischen Geheimdienstlern. Das Ziel der CIA war, Assad durch eine Marionette zu ersetzen und den Iran zu stürzen, damit wir auf sein Öl zugreifen können. Israel arbeitet eng mit seiner „Schwester“, Saudi-Arabien, zusammen, um bei dieser dunklen Sache mitzuhelfen.

Q. Scheint also doch, als ob es die Geheimdienst-Community auf Trump abgesehen hat. Wie kann er sich schützen?
A. Trump hat hier eine enorme Chance, aber er muss Hindernisse umschiffen. Der Einreisestopp umfasste 7 Länder, die von Jared Kushner und Rudy ausgewählt wurden [gemeint sein dürfte Rudy Giuliani]. Warum waren es nicht Saudi-Arabien, Pakistan, die Türkei oder andere Länder, die uns hassen? Die sieben genannten Nationen wurden von Israel ausgewählt, deshalb. Und die unausgesprochene Allianz von Israel und Saudi-Arabien sollte man entlarven. Sie sind wie Bruder und Schwester. Jared Kushner muss vorsichtig sein, was er sagt und zu wem. Aber das Größte, was Trump tun kann, wäre, PädoGate durch Sessions ans Licht zu bringen. Große Namen würden hart stürzen, und es würde die Blutsauger aus dem Sumpf abziehen. Es gibt ebenso viele Pädophile auf der republikanischen Seite wie bei den Demokraten, aber Trump ist in der einzigartigen Position, um wirklich Schluss zu machen mit diesem Spiel. Ich kann Ihnen sagen: Das, was auf Anthony Weiners Festplatte ist und die Videos, die durch Jeffery Epstein existieren, WERDEN zu massiven Festnahmen führen – wenn die Zeit dafür reif ist. Trumps Vermächtnis könnte wirklich ein großes werden, falls es ihm gelingt, die CIA säubern, die Erpresserei zu stoppen, die Pädophilen strafrechtlich zu verfolgen und die Todesstrafe für zweifach verurteilte Pädos wiedereinzuführen. PädoGate ist sein Weg zur Größe.

Q. Und wie passt Russland ins Gesamtbild?
A. Die CIA und Israel sind verantwortlich für die Gründung von ISIS. ISIS wurde speziell erschaffen, um den Iran zu schwächen und Syrien zu destabilisieren. Das klappte eine Weile, bis Putin begann, Assad zu stützen und den iranischen Qud-Kräften den Rücken zu stärken. Der wahre Grund, warum wir so ein antirussisches Fieber bei Schumer, McCain, Graham und Feinstein sehen, ist der, dass diese Operation nun vor ihrer Nase explodiert.

Q: Steckt Israel hinter dieser anti-russischen Stimmung?

A. Ja. Die israelischen Geheimdienste sind wütend auf Trump und werden alles tun, um Trump davon abzuhalten, mit Putin zusammenzuarbeiten. Sie müssen verstehen, dass Trump und Putin – falls sie zusammenarbeiten, um ISIS zu besiegen – in der Tat eine CIA/Mossad-Kreatur besiegen würden, was Syrien und den Iran stärken würde, was wiederum die Saudis und die Israelis fürchten. Ihr Ziel war die Teilung Syriens und die ultimative Zerstörung des iranischen Regimes. Das war nicht nur ein Griff nach dem Öl, sondern der viel größere Versuch, die Schachfiguren so zu verschieben, dass Israel und Saudi-Arabien den gesamten Nahen Osten dominieren können.

Q. Also dämonisiert man Putin und versucht, die Trump-Regierung zu schädigen?
A. Der „Deep State“ befindet sich im Krieg gegen Trump UND Putin. Sie müssen verstehen, dass die israelische Geheimdienst-Community abgeht wie Schmidts Katze, wenn sie von Trump „Amerika zuerst!“ hört. Israel hat unsere Politiker seit Jahrzehnten bestochen, erpresst und eingeschüchtert – und plötzlich droht dieser Milliardärs-Emporkömmling alles zunichte zu machen.

Q. Sie erwähnen das Wort „Erpressung“. Hat das mit Pizzagate zu tun?
A. PädoGate ist nur ein moderner Begriff, der auf eine lange Geschichte der Pädo-Erpressung verweist, mit der sowohl Israel als auch die Geheimdienst-Community verbunden sind. Eine komplette aggressive Verteidigungstaktik existiert [bildlicher Ausdruck aus dem Basketball], nur um zu verhindern, dass Pädogate Aufmerksamkeit bekommt, denn wenn die Menschen die wahren Motive hinter der Pädophilie-Epidemie wüssten, würden sie mehr tun, als nach Washington marschieren. Sie könnten tatsächlich die Lunte einer Revolution entzünden, wobei der Funke von anständigen amerikanischen Eltern ausginge, die ihre Kinder beschützen wollen. Unsere Politiker sind kompromittiert. Der Senior-Analyst mit dem Spitznamen „FBI Anon“ deutete das bereits an in seinem Gespräch mit „4chan“ und mit euch.

Q.Was meinen Sie mit Kompromittierung?

A. Merken Sie, welche zwei Hauptthemen in letzter Zeit in den Mainstream-Medien laufen? Die Themen lauten „Fürchtet die Russen!“ und „#PizzaGate ist Fake News!“. Beide rhetorischen Bilder entstammen der gleichen Quelle.

Q. Bitte erklären.
A. Wie übt man Macht aus? Durch Angst. Haben Sie sich jemals gefragt, warum sowohl Demokraten und Republikaner sich gegenseitig darin überbieten, wenn es darum geht, sich bei Israel einzuschleimen? Seltsam, denn Israel hat die Größe von Rhode Island … Tatsache ist, dass viele unserer Politiker – auf beiden Seiten – seit Jahren durch CIA und Mossad kompromittiert wurden. Sie drücken eigentlich keine Bewunderung gegenüber Israel aus, sondern Angst. Achten Sie mal darauf, Lindsay Graham und Chuck Schumer äußern die gleichen Ehrenbezeugungen, wenn es um Israel geht. Wie kann das überhaupt sein? Das amerikanische Volk wird letztlich sehen, dass es kein Zwei-Parteien-System gibt, sondern nur eine große Schattenregierung, die uns vorspielt, wir hätten eine politische Zweiteilung.

Q. PädoGate ist also real und „man“ muss die Amerikaner dazu bringen, es nicht zu glauben?
A. Lassen Sie mich erklären, wie gefährlich PädoGate ist … Wer gewinnt? Trump. Putin. Die Amerikaner. Die Russen. Die Welt … Wer verliert? Israel, da es unsere Politiker nicht länger erpressen kann, gleiches gilt für die CIA. Die Schattenregierung verliert. Aber die Menschen gewinnen.

Q. Können Sie mir spezifische Beispiele von Politikern nennen, die von Israel kompromittiert wurden?
A. Sicher. Die „Lolita-Insel“. Jeffery Epstein, ein Milliardär, der wegen Pädophilie verurteilt wurde und eine milde Strafe erhielt. Seine Insel war mit Videokameras gespickt. Viele Politiker wurden kompromittiert. Das war eine Operation von Mossad und CIA. Kontaktieren Sie den Ex-Senior CIA CCS, Robert David Steele. Er weiß es und hat sogar mit zahlreichen Reportern darüber geredet.

Q. Ein Ex-CIA-Senior-Agent namens Robert Steele sagt also offiziell, dass Epsteins Insel eine Honigfalle war, um unsere mächtigsten Politiker in ein Erpressungssystem zu locken?

A. Ja. Es gibt Videos von einigen der mächtigsten Leute in den erniedrigendsten Situationen. Wenn das rauskommt, sind nicht nur die Politiker ruiniert, sondern das ganze Erpressungsspiel ist vorbei und plötzlich wäre der Einfluss, den CIA und Mossad über Washington ausüben, futsch.

Q. Wow! Jetzt macht das alles Sinn.
A.
Ja. Lassen Sie uns später weiterreden.

Teil 2

Q. Ich habe das mit Robert David Steele überprüft, und er erwähnt, dass Chuck Schumer auf der Lolita-Insel war. So sagte es auch „FBI anon“. Ist das der Grund, warum Schumer auf Trumps Kabinett-Kandidaten schießt?
A.
Verbinden Sie die Punkte.

Q. Wie viele andere Politiker wurden heimlich erpresst?
A. Einer von dreien, grob geschätzt. Es geht nicht nur um die Insel, sondern um alle ihre Aktivitäten. Der Grund, warum PädoGate die Medien, die CIA und die Israel-Lobby in Schrecken versetzt, ist, weil sie alle Teil dieses „Schatten-Sumpfs“ sind.

Q. Der Ex-CIA-Agent Robert Steele sagt, der Mossad betrieb die Lolita-Insel und die CIA arbeitete daran mit. Das ist Verrat auf allen Ebenen.
A. Ja, und es ist Spionage. Genau wie diese Leaks der Geheimdienste über Flynn. Ich erwarte, dass Trump zu einem späteren Zeitpunkt einige dieser [Lolita-]Videos leaken wird.

Q. Moment. Trump hat Videos von Politikern in „delikaten“ Situationen?
A. Nein, aber die Geheimdienst-Community hat sie, und Trump hat bei bestimmten Spielern der Community starke Unterstützung. Trump hat gesagt, er wolle „ein Spotlight [Scheinwerferlicht] auf die Kakerlaken werfen“. [Im Englischen ein derbes Wortspiel, da „cockroaches“ dank „cock“ auch wie „Penis-Schaben“ klingt.]

Q. Aber Trump traf sich gerade mit Netanyahu und gelobte den üblichen unzerbrechlichen Bund mit Israel.
A. Theater. Netanyahu versucht verzweifelt, Trump dazu zu bringen, Syrien anzugreifen, Putin zu hassen und davon zu überzeugen, dass PädoGate eine Verschwörungstheorie ist.

Q. Genau das, was Robert Steele sagt. Die Entlarvung der Pädophilen würde also Israels Einfluss auf die amerikanische Politik vermindern und die Landkarte in kritischer Weise verschieben?
A. Die gleichen Medien, die schreien „Die Russen kommen“, sagen „Pizzagate ist Fake News“. Das sind die Gesprächsthemen von CIA und Mossad.

Q. Wie passen Socialmedia-Giganten wie Facebook und Google ins Bild?
A. Facebook und CIA sind buchstäblich die gleiche Laborschale. Google wurde zur Deep-State-Organisation dank Eric Schmidt.

Q. Zurück zu den Pädos. „FBI anon“ sagte im Juli des vergangenen Jahres, die Clinton-Stiftung habe ausländischen Nationen Geheimnisse verkauft. Sind sie auch in PizzaGate verstrickt?
A. Es gibt Videos von WJC [William Jefferson Clinton = Bill Clinton], die ihn zerstören würden. Das Leak von „FBI anon“ vor ein paar Wochen war Absicht. Es hatte einen Grund.

Q. Ok, „FBI anon“ nannte Schumers Initialen, auch Barnet Frank und weitere, bisher sahen wir jedoch nur Verhaftungen auf niedrigen Ebenen.
A. „FBI anon“ machte einen „Bankschuss“. Das ist ein Billard-Begriff den wir verwenden. Befragen Sie Bob dazu. „FBI Anon“ rüttelte an ihren Käfigen, während andere Beamte des Innenministeriums und lokaler Behörden alle möglichen Menschenhändler auf Straßen-Niveau festnahmen. Die großen Verhaftungen werden zur passenden Zeit kommen, aber zuerst werden die kleinen Fische verhört und Informationen liefern, die zu größeren Fischen führen. FBI Anon feuerte einen Schuss ab, ähnlich wie man am Bienenstock rüttelt, um die Bienen zu reizen. Bemerken Sie, wie unverhohlen feindselig McCain, Schumer, Graham, und andere sind? Es war das, was wir einen „gezielten Auslöser“ nennen.

Hat funktioniert. Indem sie Flynn mit dem langen Messer abstachen, haben sie sich als Urheber zu erkennen gegeben. Jetzt hat Trump die volle Exekutiv-Macht, um CIA und Mossad zu untersuchen. Merken Sie, wie viel wütender Lärm um „russischen Einfluss“ gemacht wird und wie gespenstisch still es ist bezüglich des „Mossad“-Einflusses in unserer Machtstruktur?

Als „FBI anon“ Anfang Juli auspackte, stand dahinter die Idee, die Clinton-Stiftung zu entlarven und auf den Verkauf von „Menschen“ hinzuweisen, d.h. PädoGate. Schauen Sie nochmal seinen Austausch auf „4chan“ an. Er ist ein begnadeter Analytiker und weiß genau, welchen Stein man gegen Goliaths Rübe schleudern muss. Indem er die Schattenregierung aus der Reserve lockt, hilft er Bürgerjournalisten, die richtigen Fragen zu stellen und den richtigen Brotkrumen zu folgen – und nicht jenen Kaninchenlöchern, die der Abschaum-Elite vorschweben.

Jetzt sprechen PädoGate-Opfer über ihre Erfahrungen! Sie brachten gerade die Geschichte einer Dame, deren Familie missbraucht wurde durch den Terror, der vom kalifornischen Deep-State gesponsert wird. Wenn die Leute wüssten, dass das kalifornische Jugendamt CPS [Child Protective Services] in ein riesiges Mafia-Unternehmen eingebunden ist, das Eltern die Kinder entführt, würden sie erkennen, wie krank das ist. Pflegeheime, CPS, etc. … alle werden gut dafür bezahlt, dass sie Eltern ins Gefängnis bringen und ihnen dann die Kinder wegreißen. Diese Kinder erleiden Missbrauch und führen das wachsende Krebsgeschwür namens PädoGate fort. Politiker, die pädophile Tendenzen haben, werden für die Macht herangezogen, weil sie später erpresst und kontrolliert werden können. Unterdessen haben die Opfer keine Stimme – bis jetzt. Plötzlich haben wir Bürgerjournalismus, und er wird schließlich Menschen retten, am Ende.

Ich muss gehen, aber kontaktieren Sie bitte Robert David Steele, den erwähnten Ex-CIA. Ich bin sicher, er würde auf Ihrem Medium erscheinen. Sie erweisen den Leuten einen echten Dienst, und wir hoffen, dass Sie weiterhin für die normalen Leute sprechen, die mit Recht über den Zustand unserer Nation besorgt sind. Passen Sie gut auf sich auf.

Originaler Text auf Vicutuslibertas.com

Übersetzt von Rosemarie Frühauf

Quelle

 

USA: Razzia in Adoptionsagentur wegen „Verkauf, Entführung, Missbrauch von Kindern“ – FBI-Insider packt über „Pizzagate“ aus

Seit Amtsantritt von US-Präsident Trump werden laufend Razzien und Verhaftungen gegen Menschenhändler vorgenommen. Ein mutmaßlicher FBI-Insider sprach über ein elitäres Pädophilen-Netzwerk, das am Kinderhandel beteiligt sein soll. Warum er damit an die Öffentlichkeit geht, erklärt er wie folgt: "Weil uns das amerikanische Volk in diesem Kampf beistehen muss. Wollen Sie, dass unsere Kinder anvisiert, vergewaltigt und geschädigt werden? Wollen wir, dass unsere Politiker irgendwelchen saudischen oder israelischen Erpressern gehören? Wollen wir, dass unsere Politiker von Goldman Sachs besessen werden? Wollen Sie, dass Ihre Tochter sich ganz alleine bei einem Jeffrey Epstein, Alan Dershowitz oder Anthony Weiner wiederfindet?"

Am 2. Februar hat die Polizei von Los Angeles County erklärt, dass sie insgesamt 28 Kinder und 27 erwachsene Opfer aus Sex-Sklaverei befreit habe. Etwa 176 Männer wurden verhaftet wegen Zuhälterschaft.

Insgesamt wurden 474 Personen verhaftet, so die Behörden. Man habe auch Kunden geschnappt, um zukünftige Vorfälle zu verhindern, berichtete „New York Daily News“. 

Die „Operation Reclaim and Rebuild“, dauerte vom 26. Januar bis zum 28. Januar und es waren daran Bundes-, Landes- und lokale Strafverfolgungsbehörden und Task Forces beteiligt, darunter auch die Task Force für Menschenhandel der Region Los Angeles. Ermittler hatten sich online als Jugendliche ausgegeben, um Pädophile in die Falle zu locken. (Siehe: USA: 470 Verhaftungen wegen Pädophilie und Menschenhandel in Kalifornien)

Am 6. Februar wurde in Haiti ein Frauen- und Mädchenhändlerring ausgehoben. 33 Mädchen und junge Frauen, darunter 20 Minderjährige, seien in dem Touristen-Resort Kaliko Beach Club eingesperrt aufgefunden worden, sagte Staatsanwalt Danton Léger. Zwölf mutmaßliche Mitglieder des Menschenhändlerrings wurden festgenommen.

Unter den Festgenommenen waren vier Frauen und acht Männer. Ihnen würden Menschenhandel und sexuelle Ausbeutung vorgeworfen, teilte die Polizei mit. (Siehe: Frauen- und Mädchenhändlerring in Haiti ausgehoben – Verbindung zu #Pizzagate in USA?)

Am 15. Februar führte das FBI in Ohio eine Durchsuchung in der europäischen Adoptionseinrichtung European Adoption Consultants (EAC) durch, die in den internationalen Verkauf von Kindern involviert ist, berichtet das US-amerikanische Newsportal „WKYC“.

Das FBI bestätigte, dass es im Rahmen einer Reihe von Operationen (die offenbar alle mit dem Pizzagate Skandal zu tun haben) im Auftrag des US-Außenministeriums bei einer Adoptionseinrichtung in Ohio eine Razzia durchführte. Diese habe mit einem Schleuserring in Verbindung gestanden.

Die Bundesbeamten durchsuchten das Gebäude der europäischen Adoptionsberater in Strongsville in Ohio und konfiszierten Kisten und andere Beweise (siehe Video oben). Das US-Außenministerium gab den Durchsuchungsbefehl heraus, da die Agentur in den „Verkauf, die Entführung, den Missbrauch oder die Schleusung von Kindern“ verwickelt sei. Betroffen seien Kinder aus China, Russland, Uganda und Haiti, heißt es in dem Bericht von „WKYC“.

Der Adoptionseinrichtung war im vergangenen Monat vorgeworfen worden, in Bestechung und andere kriminelle Machenschaften verwickelt zu sein. Sie wurde vom US-Außenministerium geschlossen. Auch das Haus des Gründers der Adoptionseinrichtung wurde laut „WKYC“ von den Bundesbehörden durchsucht.

Nach Angaben des US-Außenministeriums habe die Einrichtung „nicht angemessen darauf geachtet… dass der Verkauf, die Entführung, der Missbrauch oder das Schleusen von Kindern verhindert wurde“. Die Betreiber von EAC hätten auch nicht verhindert, dass „Bestechungsgelder gezahlt wurden; dass betrügerisch die elterliche Zustimmung eingeholt wurde..“ um die Kinder in die Vereinigten Staaten zu bekommen, wie das US-Außenministerium laut „WKYC“ sagte.

In einer Stellungnahme der Adoptionseinrichtung heißt es:

„Der EAC wurde im Voraus nicht mitgeteilt, dass das Außenministerium eine Ermittlung durchführte und wir bekamen keine Gelegenheit, die Angelegenheiten und Vorwürfe zu klären, bevor Massnahmen ergriffen wurden. Wir widersprechen vielen der berichteten Tatsachen, wie auch den Aussagen, die vom Außenministerium über die EAC getroffenen wurden.“

Alles im Zusammenhang mit Pizzagate 

Für den neuen Generalstaatsanwalt der USA – und als Hardliner bekannten – Jeff Sessions, soll laut internen Quellen des FBI nun der Weg für großräumige Verhaftungswellen in Pädophilenkreisen frei sein. 

Dazu veröffentlichte der ehemalige US-Mainstream-Journalist Bill Still einen Beitrag auf Youtube in welchem er zunächst auf ein im letzten Jahr schriftlich geführtes Gespräch des Betreibers der anonymen Netzseite 4Chan mit einem FBI-Insider über die Verbindungen der Clinton-Foundation eingeht.

Darin heißt es – übersetz vom „Nachtwächter“: „Das Problem ist,… die Clinton-Foundation … ist ein massives Spinnennetz an Verbindungen und Geldwäsche, in welches hunderte hochrangiger Personen verwickelt sind. Hillary Clinton ist nur ein Teil davon. Es liegt bereits genügend für eine Anklage vor. [FBI-Direktor] Comey hat versucht es hinauszuzögern, weil er sich nicht mit der Clinton-Maschinerie und dem Rest von Washington D.C. anlegen wollte.“

Hier der Still-Report im Original:

 

Danach nimmt Bill Still Bezug auf ein schriftliches Gespräch zwischen dem 4Chan-Betreiber und der anonymen mutmaßlichen FBI-Quelle, welches auf 4Chan und Victuruslibertas veröffentlicht wurde.

Hier der Wortwechsel in Deutsch – übersetzt vom „Nachtwächter“

Also, unser anonymer FBI-Freund, welcher PizzaGate vorausgesagt hatte, hat mir gestattet ihm 10 kurze Fragen zu stellen. Dies hier ist GROSS. Es sieht so aus, als wenn der #PizzaGate-Skandal einige kranke Senatoren, Kongressmitglieder, Wall Street-Banker, Journalisten und allerlei andere dämonische Kreaturen zu Fall bringen wird.

Ich habe ihm einige Fragen gestellt und die Antworten, welche ich bekommen habe, habe ich nicht erwartet! Ein volles Drittel unserer Regierung gehört dem Pädo-Ring an!

Frage: Im vergangenen Juli verblüfften Sie die Welt mit Ihrer #PizzaGate-Voraussage, als Sie auf 4Chan gepostet haben. Woher haben sie das gewusst?

Antwort: Wir haben PizzaGate nicht vorhergesagt. Was wir gemacht haben ist darauf hinzuweisen, dass die Clinton-Foundation tiefe Verbindungen zu einem Netzwerk von pädophilen Irren hatte und nach wie vor hat. Jetzt kommt dies langsam ans Licht, mit den neuen Aufdeckungen über Epstein und Weiner. Da kommt noch viel mehr. […]

Frage: Können Sie uns sagen, was in der nahen Zukunft zu erwarten ist?

Antwort: Wir erwarten einige Bewegung in der nächsten Woche. Hochrangige Verhaftungen von annähernd 3 Dutzend pädophilen Politikern, von denen einige sehr bekannt sind. Es wird erwartet, dass weitere 42 Leute im Schlepptau verhaftet werden. 72 insgesamt.

Frage: Aber warum geben Sie auf 4Chan eine Vorankündigung? Kompromittiert das nicht den Zugriff?

Antwort: Es gibt wutentbrannten Widerstand dagegen die Verhaftungen durchzuführen. Es gibt interne und schändliche Kräfte, welche versuchen die Operation zu vereiteln. Die Jauchegrube [Washington] D.C. ist eine einzige große Erpressungsarena. Unsere Politiker werden entweder erpresst, weil sie Pädophile sind, oder Banker, Big Oil, Israel oder Saudi Arabien haben sie in der Tasche.

Falls Israel und die Saudis Politiker nicht länger für ihr sexuell abweichendes Verhalten erpressen können, wo sollen Sie dann Geld verdienen und Einfluss ausüben? Falls Banker die Zerstörung ihrer Marionetten-Politiker nicht aufhalten können, wie sollen sie dann den “Fix“ an Ort und Stelle halten?

Unsere Alphabet-Agenturen [CIA, NSA, FBI, usw.] sind kompromittiert. Unser Heimatschutz- und Verteidigungsapparat ist politisch korrumpiert. Wie können wir zusehen, wenn unsere mächtigen Führer auf der einen Seite Gesetze beschließen und auf der anderen Seite unsere Kinder sexuell missbrauchen?

Frage: Gute Argumente. Steht PizzaGate also auch in Verbindung mit der Westküste?

Antwort: Es gibt eine ernste Verbindung. Nicht zwangsläufig zu den Verhaftungen, welche wir nächste Woche zu sehen hoffen, aber Sie möchten sich vielleicht CES [= Initialen] einmal genauer anschauen und auch NP, und ob diese Politiker irgendwelchen Pizzastaub auf ihren Schuhen haben.

Frage: Nancy Pelosi?

Antwort: Kein Kommentar.

Frage: Können Sie noch weitere Initialen von Politikern angeben, gegen die ermittelt wird?

Antwort: Klar: BF, MB, TK, DF, JM, LG. Darunter befinden sich auch Journalisten, Experten, Finanzleute, Lobbyisten. Viele werden aufgespürt und bald entblößt, verhaftet, trockengelegt. Einige mögen sich selbst umbringen, wenn sie erkennen, dass sie Haft, Ruin, Machtverlust, usw. entgegensehen.

Frage: Können Sie uns sagen, wo es in Amerika jetzt überall aktive Pädo-Ringe von Politikern gibt?

Antwort: In jedem Bundesstaat. Die hauptsächliche Konzentration findet sich im Osten und Westen. Im Osten, NYC [New York City], die Ferienorte und natürlich [Washington] D.C.. Im Westen Hollywood, Beverly Hills, Napa Vally, Marin County.

Frage: Gut, also wohlhabende Gegenden. Aber warum wird nichts dagegen unternommen?

Antwort: Es wird vertuscht. Die Ermittlungsbehörden bekommen ihre Befehle von den Machthabern in [Washington] D.C.. Staatsanwälten, Polizeichefs, usw. wird befohlen die Pädo-Ringe und ihrer Spieler zu vertuschen. Dem Gesetzgeber wird gestattet Gesetzesbrecher zu sein, denn sie sind es, welche die Gesetze schaffen und über jene herrschen, welche die Gesetze umsetzen. Wir glauben, dass NIEMAND über dem Gesetz steht.

Frage: Aber warum gehen Sie auf einem Forum wie 4Chan in die Öffentlichkeit?

Antwort: Weil uns das amerikanische Volk in diesem Kampf beistehen muss. Wollen Sie, dass unsere Kinder anvisiert, vergewaltigt und geschädigt werden? Wollen wir, dass unsere Politiker irgendwelchen saudischen oder israelischen Erpressern gehören? Wollen wir, dass unsere Politiker von Goldman Sachs besessen werden? Wollen Sie, dass Ihre Tochter sich ganz alleine bei einem Jeffrey Epstein, Alan Dershowitz oder Anthony Weiner wiederfindet?

Frage: Steht Weiner in Verbindung zu den kommenden Verhaftungen von 30 hochrangigen Politikern?

Antwort: Ja, und direkter. Weiner war Teil eines Rings und dazu gehörte auch sein Mentor. Letztendlich reden wir von 30 % des politischen Spektrums. In diesem Sinne, ich habe genug gesagt. Viel Glück.

Jüngste Opfer drei bis vier Jahre alt

Die Aussage des mutmaßlichen FBI-Insiders führte zu einer Flut an Youtube-Videos und wie zum Beispiel der Aussage einer Mutter, die berichtete, wie ihre 17-jährige Tochter vor einigen Jahren entführt, unter Drogen gesetzt und vergewaltigt wurde. Das Mädchen konnte seinen Peinigern entkommen. Die Behörden behinderten danach jedoch Ermittlungen zur Aufklärung des Falles.

Laut der Zeugin werden die entführten Kinder von den Tätern dazu instrumentalisiert, weitere Kinder in den Sex-Ring hineinzuziehen. Da man ihnen unbekannte Substanzen verabreiche seien sie „nicht mehr sie selbst“ und instrumentalisierbar. Die jüngsten Betroffenen von denen sie erfuhr, seien drei bis vier Jahre gewesen.

Siehe Youtube-Video mit Aussage der Mutter:

„RITUALMORDE weltweit“ – Die FAKTEN!

„RITUALMORDE weltweit“ – Die FAKTEN! (1) Februar 11, 2017

kinder-ritualmord-460x250

Menschen sind weltweit Opfer von Morden im okkult-satanischen Kontext geworden, wie nachfolgende (unvollständige), von mir erstmals zusammengefasste Aufstellung belegt:

60er Jahre, USA: Der in Aleister Crowley’s thelemitischer Tradition stehende „Four Movement“-Kult führt rituelle Menschenopfer durch. „Die Opfer wurden auf einen Altar gebunden und…mit einem sechsfachen Pendelmesser aufgeschlitzt, wobei das sechste und kleinste Messer das Opfer tötete.“[1]

1969, USA: Sharon Tate, die schwangere Schauspielerin und Gattin des Filmregisseurs Roman Polanski und Freunde von ihr werden von Charles Mansons „Family“ bestialisch ermordet, regelrecht „geschlachtet“, wie Polizisten später sagen werden. Manson, der sich für eine Wiedergeburt Aleister Crowleys und die Verkörperung von Satan und Jesus zugleich hält, besitzt viele Kontakte zu satanistischen Gruppierungen.[2]

1970, USA: Satanisten der sogenannten „Hurd-Gruppe“, die sich ähnlich wie Mansons-Gruppe als „Familie“ verstand, ermorden in Orange County, südlich von Los Angeles, einen Tankwart, „schlachten“ einen Tag später eine Lehrerin und verzehren Teile ihres Körpers nach rituellen Satansanrufungen. Die Mörder werden lebenslang in eine geschlossene psychiatrische Anstalt geschickt aus der Steve Hurd verkündet, er würde regelmäßig von „Vater Satan“ besucht.[3]

1970, Deutschland: Im Mai wird im mittelfränkischen Lehrberg ein Bauarbeiter von einem Neosatanisten mit einem Gewehr erschossen, „exekutiert“.

1971, USA: In Vinceland, New Jersey, stoßen der 18-jährige Richard Williams und der 17-jährige Wayne Sweikert ihren 20-jährigen Freund Patrick Michael Newell, wie von ihm befohlen, in einen Tümpel. Hände und Füße mit Klebestreifen verbunden. Newell glaubt bald wieder als „Leit-Teufel“ von vierzig Legionen der „Horden Satans“ aufzuerstehen. Seine Leiche wird drei Tage später aus dem Teich gefischt, seine beiden Freunde wegen Mordes verhaftet. Newell selbst hielt schwarze Messen ab, zerquetschte Hamster mit bloßer Faust, schmierte sich das Blut auf die Arme und murmelte Beschwörungsformeln.[4]

1976, Deutschland: Im Juli stirbt die Studentin Anneliese Michel aus Klingenberg am Main an den Folgen einer Teufelsaustreibung, an Unterernährung und einer dadurch begünstigten Lungenentzündung. Sie hielt sich selbst für besessen. Ein Bischof stimmt einer Teufelsaustreibung zu. Zwei katholische Priester führen den Exorzismus aus. Später müssen sie sich vor Gericht verantworten, keinen Arzt hinzugezogen zu haben, der den Hungertod hätte verhindern können.[5]

1978, USA: Im Juli wird Kathy Kadunce und ihre vier Jahre alte Tochter Dawn auf eine „rituale Weise“ erstochen. Dies veranschaulicht die Position der Körper, sowie die Muster der Wunden, die man ihnen durch je siebzehn Stiche beigebracht hat. Zudem finden Ermittler zeremonielle Gegenstände des Täters Frank G. Costal, sowie eine selbsterstellte „Hochzeitslizenz“, die er als Hohepriester des Satans unterschrieben hat. Costal sagt aus, er wäre kein Satanist, dies nur „schauspielere“ und Satanismus nur ein „Witz“ wäre. Aber das Gericht folgt seiner Argumentation nicht. Frank G. Costal wird wegen Mordes in zwei Fällen verurteilt.[6]

1979, USA: Bei einem satanistischen Ritual töten die Satanisten Carl H. Drew und Robin Murphy aus Massachusetts die Prostituierte Doreen Levesque. Einige Monate später eine weitere: Karen Marsden aus Fall River. Ihr wird die Kehle aufgeschlitzt und anschließend wird sie geköpft.[7]

1982, Deutschland: In der Walpurgisnacht ersticht eine 22-jährige Frau, die ihren Körper häufig als nackten „menschlichen Altar“ für orgiastische schwarze Messen zur Verfügung stellt und von einem Satanisten in Magie unterrichtet wurde, einen spanischen Einwanderer[8].

1984, USA: In New York wird ein halbwüchsiger Jugendlicher beschuldigt einen 17-jährigen Jungen während eines Rituals vor Gefolgsleuten erschlagen und verstümmelt zu haben. Der Tatverdächtige erhängt sich in seiner Zelle.[9]

1984, USA: Scott Waterhouse, der mutmaßliche Mörder der 12-jährigen Gycelle Cote aus Sanford, Maine, wird in Polizeiunterlagen als Teufelsanbeter bezeichnet, nachdem in seinem Schließfach satanische Schriften gefunden werden.[10]

1984, USA: Am 4. Juli sterben während eines Brandes in einem Wohnhaus fünfzehn Menschen. Es stellt sich heraus, dass es Brandstiftung war. Später sagt eine Zeugin aus, die wie der Hauptangeklagte in einen Teufelskult involviert war, dass das Feuer der Teil eines satanischen Rituals gewesen sei.[11]

Die Macht der (Freimaurer-)Logen - Guido Grandt

1985, USA: Im August wird Dennis M. auf einem Friedhof in Houston in einen äußerst brutalen Hinterhalt gelockt. Die Mitglieder einer Gruppe treten und schlagen ihn, stechen mit einem Messer auf ihn ein, brennen seine Haare an und würgen ihn mit einem Tuch, versuchen später seine Augen aus den Höhlen herauszureißen. Diese „Blutorgie“, wie eine Zeugin später beim Prozess bekundet, wäre das Ergebnis von „Teufelsanbetung und Hexerei“.[12]

1986, Deutschland: Der 16-jährige Anführer der „Luzifikaner“ und zwei jugendliche Mädchen wollen sich Satan opfern. Eine der Schülerinnen, der Schnitte an Hals und Pulsadern beigebracht werden, verblutet im Wald.[13]

1987, USA: Der 19-jährige Oswald wird angeklagt im Haus der Familie in der Nähe von Rockford seinen Vater erschossen und seinen Freund mit einem Messer erstochen zu haben. Beide Leichen werden im Haus der Oswalds inmitten von Büchern und Schriften über Satansanbetung gefunden.[14]

1987, USA: Clifford St. Joseph wird des Mordes an einem Mann angeklagt, den man verbluten ließ. Die Leiche weist Zeichen eines satanischen Rituals auf: in sein Fleisch ist ein Pentagramm eingeschnitten, im Nacken befindet sich eine Stichwunde, am Gesäß Peitschenstriemen und im rechten Auge und in den Haaren Wachs. Ferner gibt es Hinweise auf Kannibalismus. Bei Aussagen von Zeugen, die zum Teil an Ritualen teilgenommen haben, ergeben sich Informationen zu einem homosexuellen Satanskult. Clifford St. Joseph wird zu 25 Jahren wegen Mordes und zu weiteren 12 Jahren für andere Anklagepunkte verurteilt.[15]

1987, USA: Im Februar werden in Franklin County, Indiana, die abgetrennten Beine der 21-jährigen Monica Lemen gefunden. Kurz darauf auch die übrigen Leichenteile. Die Polizei vermutet einen Ritualmord. Der praktizierende Okkultist John Fryman wird schließlich als Täter überführt. Sein Vater ist Satanist. Der Ritualmörder wird zu einer lebenslangen Haft verurteilt.[16]

1987, USA: Anthony A. Hall aus Florida stoppt mit drei Komplizen einen Wagen, der sie mitnehmen soll. Sie überwältigen den Fahrer, fesseln und knebeln ihn und fahren Richtung Orlando. In einem Wald schneidet Bunny Dixon, der Anführer der Satanisten, ihm ein umgekehrtes Kreuz in die Brust und in den Bauch. Hall erschießt das wehrlose Opfer. Das Gericht befindet Anthony A. Hall später des Mordes für schuldig und verurteilt ihn zum Tode.[17]

1987, USA: Der Satanist Theron Reed Roland plant zusammen mit zwei Freunden Steven Newberry dem Teufel zu opfern. Im Dezember fahren sie mit ihrem Opfer auf ein Gelände nahe Southwest Carl Junction und fangen eine Katze, die sie mit einem Baseballschläger töten. Dann schlagen sie wie wild auf Newberry ein, dem kurzfristig die Flucht gelingt. Aber Roland und seine Freunde fangen ihn wieder ein und prügeln ihn zu Tode, fesseln seine Leiche und werfen sie in einen nahen Fluss. Theron Reed Roland wird zu lebenslänglicher Haft verurteilt.[18]

1988, USA: Der vom Satanismus besessene 14-jährige Thomas Sulivan jr. aus Jefferson Township, New Jersey, begeht Selbstmord nachdem er seine Mutter erstochen und noch versucht hat, die übrige Familie auch zu töten.[19]

1988, USA: In Douglasville, Georgia sagt ein bereits verurteilter Jugendlicher als Zeuge im gleichen Mordfall gegen einen Angeklagten aus, mit dreizehn einer satanischen Sekte beigetreten zu sein, die zuletzt Menschenopfer beging. Die Satanisten erwürgten das Opfer und führten über der Leiche ein Ritual aus, bei dem sie den Teufel anbeteten.[20]

1988, USA: Im Januar wird die 15-jährige Teresa Simmons von ihrer zwei Jahre älteren Freundin Malisa Earnest und den Satanisten Terry Belcher, Hohepriester eines Satanskultes und seinem Freund Robert MacIntyre stranguliert. Dann begraben sie das tote Mädchen im Hinterhof. Belcher gesteht später zusammen mit Robert zuvor noch über der Leiche ein „satanisches Ritual“ praktiziert zu haben. Alle drei werden verurteilt, die Berufung vom Supreme Court of Georgia abgelehnt.[21]

1989, USA/Mexiko: Im Grenzgebiet werden zwölf Leichen entdeckt. Anhänger schwarzer Magie, Voodoo- und Satanskult haben ihre Opfer zunächst unter Drogen gesetzt und dann getötet, verstümmelt und zerstückelt. Ihr Gehirn wird gekocht. Die Opfer schließlich verbrannt. Als Mittelpunkt ihrer Rituale gilt ein Topf, den sie mit Körperteilen, Blut, Geldstücken und anderen für „heilig“ gehaltenen Gegenständen füllen. Der ermittelnde Staatsanwalt spricht von einem der „schlimmsten Augenblicke, die es überhaupt geben kann“.[22]

1990, USA: Im März erstickt Yolanda Yvette Eusinazuri unter der scheinbaren Anleitung von Dämonen ihren dreijährigen Sohn Paris mit einem Kopfkissen und legt ihn in die Toilette. Am Tag zuvor will sie von „Lord Luzifer“ eine Nachricht erhalten haben, dass sie ihren Sohn vor dem 6. Mai töten müsse, weil er ein „Kreuz“ in seinem Nacken hätte. Ihr Lebenspartner Hans hat sie in Voodoopraktiken und Teufelsanbetung eingeführt. Das Gericht befindet Yolanda Yvette Eusinazuri für schuldig und schickt sie für über zwanzig Jahre ins Gefängnis.[23]

1991, USA: Jugendliche Satanisten, die sich „Satan’s children“ nennen, ermorden die 15-jährige Elyse Pahler auf brutalste Weise. Die Täter wollen durch diesen Ritualmord Satan gnädig stimmen und von ihm eine „Fahrkarte in die Hölle“ bekommen.[24]

1991, USA: Daniel Edward Naylor, der sich für Satanismus und Hexerei interessiert, schlitzt einem WG-Mitbewohner im Beisein anderer „Mithelfer“ mit einem Messer den Nacken auf. Als seine nackte Leiche später gefunden wird stellen Gerichtsmediziner fest, dass ein „X“ in seinem Nacken eingeritzt wurde. Dieser rituelle Aspekt des Mordes wird vor Gericht eingehend diskutiert. Eine Zeugin sagt aus, Naylor hätte ihr gegenüber zugegeben ein Teufelsanbeter zu sein. Andere bestätigen diese Aussage und so erhärtet sich der Verdacht des Ritualmordes. Auch weil der Täter damit prahlte, er wäre ein „Hohepriester“. Schließlich wird Daniel Edward Naylor und fünf Komplizen wegen Mordes verurteilt.[25]

1992, USA: Der Anwalt und ehemalige Senator von Nebraska und hoch dekorierter Vietnamveteran John DeCamp deckt einen in den gesamten USA tätigen Zulieferring für Kindesmissbrauch auf, der auch satanistische Elemente enthält. Hochgestellte Persönlichkeiten aus Politik und Hochfinanz haben sich von ihm beliefern lassen. Es geht um politische Korruption, Kindesmissbrauch, Pornografie und rituellen Mord! DeCamp zeigt bei seinen Untersuchungen auf, wie dieser Skandal vertuscht worden ist und welche hervorragenden Beziehungen die Täter in die höchsten politischen Kreise haben. Einer seiner besten Freunde, der ihm bei den Ermittlungen geholfen hat, stirbt unter mysteriösen Umständen.[26]

1993, Deutschland: In der Walpurgisnacht wird der 15-jährige Sandro B. aus Sondershausen von drei Satanisten ermordet. Einer der Mörder bezeichnet diese Tat später als „archaisches Opferritual“. Einem „lebensunwerten Geschöpf“ sei ein Ende gesetzt worden[27]

1993, Polen: Ein Satanist richtet ein Mädchen auf dem Friedhof von Zabrze hin.[28]

1993, USA: Randolph Moore und Dale Edward Flanagan, beide Mitglied eines Satanskultes, glauben daran weiße und schwarze Magie zu beherrschen, Feinde verfluchen und ihnen körperliche Schmerzen zufügen zu können. Eines Nachts geht Flanagan in das Schlafzimmer seiner Großeltern, weckt seine Großmutter auf und schießt ihr in den Kopf. Sein Freund Moore erschießt den Großvater. Danach nimmt Flanagan ihnen das gesamte Geld ab und feiert einen „satanischen Sieg“. Die beiden Satanisten werden später zum Tode verurteilt; das Urteil während eines Berufungsprozesses vom Supreme Court of Nevada bestätigt.[29]

1994, Deutschland: Ein Mann köpft mit einem Schwert seinen Schwiegervater, in dem er die „Verkörperung des Bösen und des Teufels“ sieht, trennt ihm den rechten Unterschenkel und den Kopf ab. Diesen versenkt er im Tegeler Fließ.[30]

1994, Kanada/Schweiz: Der Schweizer Joel Egger, Mitglied des „Sonnentempler-Ordens“, der vorgibt „Erbe der mittelalterlichen Tempelritter“ zu sein, schlägt im September den Aussteiger Tony Dutoit mit einem Baseballschläger den Schädel ein, schneidet ihm mit einem Küchenmesser die Kehle durch und sticht fünfzigmal auf ihn ein. Dann metzeln er und ein Kumpan Tony’s Frau, Nicky Dutoit, nieder, töten mit zwanzig Messerstichen in die Brust auch das drei Monate alte Baby. Es soll der Antichrist sein. Dann verstümmeln sie die Leiche des Säuglings mit einem symbolischen Holzpflock. Am selben Tag in der Schweiz: Auf dem Bett eines Bauerhofes im Dorf Cheiry findet die Polizei einen Toten mit einer Plastiktüte über dem Kopf; in einem Kellerraum weitere zweiundzwanzig Leichen, bekleidet mit weißen, goldenen oder schwarzen Talaren, sternförmig angeordnet. Die meisten ebenfalls mit Plastiktüten über dem Kopf. Zuvor sind ihnen Beruhigungs- und Betäubungsmittel verabreicht worden. Zwanzig von ihnen ist mehrmals aus kürzester Entfernung in den Kopf und in das Gesicht geschossen worden. Stunden später findet die Feuerwehr in zwei Chalets in dem Dorf Granges-sur-Salvan weitere fünfundzwanzig Leichen. Sie alle sind Mitglieder des „Sonnentempler-Ordens“. Und die meisten von ihnen sind systematisch, rituell ermordet worden. Eine aufgefundene Liste zählt 567 Mitglieder in neun Ländern auf.[31]

1995, Frankreich: Am Tag vor Heilig Abend werden auf einem Plateau des Vercors-Massivs die sternenförmig ausgerichteten verkohlten Leichen von acht Schweizern und acht Franzosen gefunden. Darunter auch drei Kinder. Jede weist eine oder mehrere Schussverletzungen auf. Die Staatsanwaltschaft geht nicht von einem kollektiven Selbstmord, sondern von einem Massenmord aus. Denn auf den Gesichtern einiger Leichen sind Spuren dunkler Plastiksäcke entdeckt worden, sowie Verpackungen giftiger Substanzen. Allesamt waren Mitglieder des „Ordens des Sonnentempels“. Ein Untersuchungsbeamter erklärt: „Wir haben es hier mit einer kriminellen Organisation zu tun.“[32]

1995, USA: Laut Ermittlungsbericht der Staatsanwaltschaft wird in der kalifornischen Stadt San Luis Obispo ein Fall von rituellem Menschenopfer entdeckt. Eine Jugendliche wird von drei Satanisten vergewaltigt, gefoltert und getötet. Ein Jahr später wird sie auf einem altarähnlichen Gebilde im Wald gefunden. Die Satanisten wollten dem Teufel ein Menschenopfer in Gestalt einer Jungfrau darbringen.[33]

1996, Österreich: Im Mai „massakrieren“ zwei junge Männer regelrecht einen Obdachlosen. Einer von ihnen outet sich als Anhänger eines Satankultes.

1996, Niederlande: Bei einem Voodoo-Anhänger, der sich selbst als „Hexer“ bezeichnet, werden vier einbalsamierte Babyleichen entdeckt. Die Leichenteile der Kleinkinder sind zum Teil in rituelle Puppen eingenäht.[34]

1996, Frankreich: Ein 18-jähriger Satanist tötet mit 33 Messerstichen in dessen Pfarrhaus in Kingersheim bei Mühlhausen einen Geistlichen. Mit den Worten „Ich mag keine Geistlichen“ sticht er zu. Später gibt der Täter an von einem „satanischen Blitz“ getroffen worden zu sein. Die Polizei geht davon aus, dass er von einem Freund beeinflusst worden ist, der im Juni 1996 im südfranzösischen Toulon an einer Grabschändung beteiligt war, bei der ein Leichnam mit einem Kruzifix durchbohrt wurde. Bei einer Hausdurchsuchung werden Dokumente und Videobänder über den Satanskult sichergestellt.[35]

1996, USA: Im November raubt Rod Ferrell mit drei Komplizen die Eltern einer Freundin in Eustis, Florida aus. Dann tötet er sie mit einem Brecheisen. In den Körper des Vaters brennen sie ein großes „V“ ein. Später stellt sich heraus, dass dieses „V“ für „Vampir“ steht und Ferrell der Anführer einer „Vampirsekte“ ist. Klassenkameraden berichten, dass er und seine Freunde sich in die Arme schnitten, Blut tranken, sowie Rituale des Vampirkults betrieben. Ferrell wird wegen Beteiligung an einem Doppelmord zum Tode auf dem elektrischen Stuhl verurteilt.[36]

1996, Niederlande: In Amsterdam werden bei einem „Hexer“, einem Voodoo-Anhänger aus Surinam, vier Babyleichen entdeckt, die wie Mumien einbalsamiert wurden. Die Polizei steht vor einem Rätsel.[37]

1996, Nigeria: In der südnigerianischen Stadt Owerri verhaftet die Polizei Innocent Ekeanyanwu, der sich im Besitz des Kopfes und des vergrabenen Leichnams eines Jungen befindet. Die Beamten decken ein regelrechtes Syndikat auf, das sich auf Ritualmorde, der Beschaffung und den Verkauf von Körperteilen spezialisiert hat! Im Februar 2003 werden Ekeanyanwu und seine Komplizen zum Tod durch Erhängen verurteilt.[38]

FORTSETZUNG FOLGT…

„RITUALMORDE weltweit“ – Die FAKTEN! (2)

„RITUALMORDE weltweit“ – Die FAKTEN! (2) Februar 12, 2017

kinder-ritualmord-460x250

Menschen sind weltweit Opfer von Morden im okkult-satanischen Kontext geworden, wie nachfolgende (unvollständige), von mir erstmals zusammengefasste Aufstellung (2. Teil) belegt:

1997, Deutschland: Eine 89-jährige Rentnerin wird von Unbekannten in ihrem Haus zu Tode gequält. Die Täter haben zuvor Gräber geschändet. Ein Zusammenhang mit Satanismus wird nicht ausgeschlossen.[1]

1997, Deutschland: Im März wird der Neonazi Thomas L. aus Gladbeck wegen dreifachen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt, anschließender Unterbringung in der Psychiatrie sowie Sicherungsverwahrung. Weil ein früherer Gesinnungsfreund sich von der Szene losgesagt, und damit „Verrat“ begangen hat, zerfetzt er ihm mit mehreren Schüssen aus einer Pumpgun den Oberkörper. Denn Verrat, so L. “ sei das „Niederträchtigste, was es gibt.“ Zwei Frauen werden ebenfalls seine Opfer. Seine 26-jährige Geliebte peinigt er stundenlang, erschlägt sie und verscharrt sie in einem Wald. Eine 22-Jährige vergewaltigt er in ihrer Wohnung und tötet sie mit 91 Messerstichen. Die Bluttaten, so erklärt er beim Polizeiverhör, habe er auf Befehl Odins begangen. Odin, der Gott der Schlachten und Loki, der Dämon des Untergangs, hätten ihm die Rache aufgetragen.[2]

1997, Deutschland: Ein Aushilfsnachtwächter im bayrischen Grafenau überfällt im November eine Verkäuferin, tötet sie mit 35 Messerstichen, schneidet ihr den rechten Lungenflügel heraus und verspeist einen Teil davon. Später erklärt er der Polizei, er habe den Teufel getötet, ihm sein Herz herausgerissen, davon gegessen und den Rest versteckt. Bei der Tat des „Satansbesessenen“ handelt es sich laut Passauer Staatsanwaltschaft offenbar um die „Tat eines Geistesgestörten“. Er wird in ein psychiatrisches Krankenhaus eingeliefert.[3]

1997, Niederlande: Der Amsterdamer Zoll entdeckt in einem Frachtcontainer sieben Menschenschädel, an denen noch Hautfetzen und Haare kleben, sowie einen mumifizierten Säugling.[4]

1997, Kanada: Fünf Sonnentempler-Mitglieder nehmen im März Drogen und stecken ihr Haus in St. Casimir bei Quebec in Brand. Die drei minderjährigen Kinder flehen ihre Eltern an es nicht zu tun.[5]

1998, Polen: Ein Teufelsjünger ermordet in Legnica für „seinen Herrn“ einen Obdachlosen.[6]

1998, Schweiz: Im sankt-gallischen Balgach ersticht ein Satanist eine 55-jährige Kosmetikerin und legt ihre Leiche in die Badewanne[7] (siehe Kapitel: 6.2. Martha D.: „Teufelspakt und Satansmord“).

1998, Kolumbien: Fünfundzwanzig Leichen von ermordeten Kindern werden entdeckt. Zwei von ihnen sind offensichtlich an Bäume gefesselt und gefoltert worden. Die Staatsanwaltschaft erklärt, dass die Täter auch aus Sekten kommen könnten, die dem Satanskult anhängen. Einer der Ermittlungsbeamten meint weiter, es würde Gerüchte geben, nach denen Kinder bei Ritualen benutzt worden seien.[8]

1998, Italien: Mitglieder der „Bestien Satanas“ ermorden bei einer Schwarzen Messe in einem abgelegenen Wald bei Varese ein junges Paar. Die jugendlichen Opfer (16 und 19 Jahre alt) haben bei dem Ritual ein offenes Grab gesehen und erkannt, dass sie selbst sterben sollten. Mit achtzig Hammerschlägen und sechzig Messerstichen werden sie regelrecht „geschlachtet“, dem „Herrn der Finsternis“ geopfert. „Wir haben das Mädchen getötet, weil sie für uns die Muttergottes verkörpert“, erklärt später einer der Satanisten. Der Junge wäre eine Art Engel oder Christus gewesen. Die Staatsanwaltschaft bringt weitere rätselhafte Todesfälle mit der Satansgruppe in Verbindung. Tatsächlich, so stellt sich später heraus, sind sie für vier Ritualmorde zwischen 1998 und 2004 verantwortlich! Ganz Italien ist über die Satanisten entsetzt. Erst sieben Jahre später, Anfang 2005, wird der Anführer der „Bestien Satans“ zu dreißig Jahren, seine Komplizin zu vierundzwanzig Jahren und ein anderer zu sechzehn Jahren Haft verurteilt.[9]

1999, Tansania: Im Westen des Landes sind in diesem Jahr vierunddreißig, zumeist, älteren Frauen als „Hexen“ getötet worden. Habgier aber auch Aberglaube sind das Motiv.[10]

1999, Indien: Im August wird ein dreijähriges Mädchen in einem Steinbruch in einem religiösen Ritual geköpft. Die Hindu-Göttin Kali soll dadurch besänftigt werden.[11]

1999, Finnland: Anhänger eines Satanskultes stehen wegen Mord, Folter, Leichenschändung und Kannibalismus vor Gericht. Es sei das grausamste Verbrechen der finnischen Rechtsgeschichte, berichten die Medien. Die Satanisten haben ihr Opfer systematisch und brutal gefoltert, getötet, die Leiche zerstückelt und Teile davon gegessen. Ein 24-Jähriger wird zu einer lebenslangen Haftstrafe, eine 17-Jährige zu über acht Jahren und ein weiterer Tatbeteiligter zu drei Jahren Haft (wegen schwerer Körperverletzung) verurteilt. Das Gericht verfügt, dass wegen der extremen Grausamkeit der Tat alle Gerichtsakten für vierzig Jahre unter Verschluss bleiben.[12]

1999, Spanien: In der Nähe von Alicante wird im März eine 35-jährige Belgierin bei einem satanischen Ritual ermordet. Ihre Leiche weist Stich- und Brandverletzungen auf. Als Tatverdächtige werden zwei spanische Männer und Frauen festgenommen, darunter auch der Ehemann der Getöteten. Die Frau gehört einer Gruppierung an, die blutige Rituale pflegt und Anhänger in ganz Spanien besitzt.[13]

1999, Polen: Bei einer Satansmesse in einem Bunker im schlesischen Ruda Slaska ermorden zwei Teufelsanbeter jugendliche Opfer. Ihre Körper weisen Brand- und Stichverletzungen auf. Wegen rituellen Doppelmordes wird einer der Satanisten, der keine Reue zeigt, zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe, ein anderer zu fünfundzwanzig Jahren Haft verurteilt.[14]

2000, Italien: Drei Schülerinnen töten mit neunzehn Messerstichen eine Nonne. Die Behörden schließen einen Satanskult als Hintergrund nicht aus.[15]

2000, Spanien: Ein 17-Jähriger zerstückelt mit einem Samurai-Schwert seine Eltern, köpft den Vater und schlitzt seine zwölf Jahre alte Schwester in der Badewanne auf. Der Jugendliche hat sich mit einem Held eines Videospiels identifiziert. Zudem werden bei ihm auch Zeitschriften über Satanismus gefunden.[16]

2000/2001, Deutschland/Niederlande: Zwei deutsche Satanisten reisen unter anderem durch die Niederlande, Belgien und Spanien und hinterlassen eine blutige Spur. Im spanischen Almendros versuchen sie jemanden zu töten, in Amsterdam begehen sie an einem 27-jährigen einen Raubmord, in Belgien bringen sie einen 33-jährigen Unternehmer um, nachdem sie ihm in die Halsschlagader schneiden und ihn dann mit Betonplatten beschwert in einen Fluss werfen…[17]

2001, Deutschland: Im Juli ermordet das „Satanspaar“ von Witten, Manuela und Sven R., einen 33-Jährigen auf bestialische Art und Weise.

2001, England: Mitten im Londoner Theaterviertel „opfert“ der 52-jähriger Satanist Edward Crowley mit dreißig Messerstichen einen Zwölfjährigen! Touristen, Straßenkünstler und Passanten sehen zunächst tatenlos zu. Als einige eingreifen ist es bereits zu spät. Crowley heißt mit Geburtsnamen Henry Bibby und hat den Namen seines berüchtigten Vorbilds Aleister (Edward) Crowley angenommen, den Begründer des Neosatanismus. Er ist überzeugt davon bei der grausigen Tat im Auftrag dunkler Mächte zu handeln und hat den Ritualmord sogar schriftlich angekündigt. Der Satanist wird zu einer lebenslangen Haft verurteilt.[18]

2001, Brasilien: Ein Arzt aus Altamira soll mindestens dreizehn Kinder vergewaltigt, anschließend getötet und ihre Organe für viel Geld an eine Voodoo-Sekte verkauft haben, die mit den Leichenteilen schwarze Messe feierten. Durch Aussagen von Aussteigern kommen Ermittler der Sekte und dem Arzt auf die Spur. Bei seiner Festnahme vor seiner Klinik versuchen aufgebrachte Eltern den Mediziner zu lynchen.[19]

2001, Nigeria: Ein 13-jähriges Mädchen gesteht an achtundvierzig Ritualmorden beteiligt gewesen und Mitglied eines Geheimbundes zu sein. Den Opfern würden die Körperteile geraubt. Die Polizei hat das Mädchen nach einem Mord an einem zweijährigen Jungen festgenommen, dem das Herz entfernt wurde.[20]

2001, Uganda: In Lagos gibt es so viele Fälle von Ritualmorden, dass eine der größten Zeitungen („The Punch“) titelt: „Ritualisten belagern Lagos“. In Teilen Ugandas soll beim Bau jedes größeren Gebäudes ein Kind geopfert werden.[21]

2001, USA: Das deutsche Professoren-Ehepaar Susanne und Half Z. werden vom 16-jährigen James Parker und dem ein Jahr älteren Robert Tulloch in Dartmouth bestialisch erstochen. Hinweise auf ein Verbrechen aus Eifersucht bestätigen sich nicht. Vielmehr ermittelt die Fahnder in Satanistenkreisen und schließen einen Ritualmord nicht aus.[22]

2001, Russland: In Podolsk, einer Stadt nahe Moskau, wird die Leiche eines vermissten 15-jährigen Jungen entdeckt. Die Polizei geht von einem Mord mit rituellem Hintergrund aus.[23]

2001, Türkei: Im März werden drei Satanisten wegen eines brutalen „Opfermordes“ an einer 21-jährigen Frau zu jeweils über fünfundzwanzig Jahren Haft verurteilt.[24]

2001, Österreich: Im Februar erschlägt und zerstückelt ein 35-Jähriger eine Klagenfurterin, weil sie anscheinend von einem „Dämon“ besessen ist, den er austreiben musste.

2002, Deutschland: Im Januar 2003 berichtet das Magazin „ZDF-Reporter“ über Mord, rituelle Vergewaltigung, Folter und Kannibalismus, bei dem Säuglinge und Erwachsene bei Schwarzen Messen geopfert und verzehrt worden sein sollen. Die Staatsanwaltschaft in Trier leitet ein Ermittlungsverfahren ein, das nach Monaten eingestellt wird, weil scheinbar bei den Aussagen der Aussteigerin eines Satanskults keinen „realen Kern“ gibt; die angeblichen Fakten hätten sich als haltlos erwiesen. Meine Nachfrage, ob es denn Fachleute für Satanismus und Okkultismus bei der Staatsanwaltschaft Trier gebe, wird verneint[25].

2002, Deutschland: Der 16-jährige Björn A. aus Wenden-Gerlingen schneidet seinen beiden Eltern mit einem Küchenmesser die Kehlen durch und verständigt die Polizei. Er habe seine Eltern umgebracht, um sich von Satan zu befreien, gesteht er.[26]

2002, Deutschland: Die 32-jährige Alexandra P. und die 45-jährige Sabine W. stürzen sich aus dem 23. Stock eines Hochhauses in Berlin-Mitte. Sabine W. hat im Internet in der Sado-Maso-Szene Alexandra P. kennengelernt, die sich „offenbar dem Glauben an Satan verschrieben“ hat und sie später in ihren Tod begleiten wird.[27]

2002, Bangladesch: Ein fanatischer 35-jähriger Muslim schneidet während des jährlichen islamischen Opferfestes im nordöstlichen Distrik Mymensingh seinem sieben Monate alten Sohn die Kehle durch. Er habe seinen Sohn Allah geopfert, weil er einem „höheren“ Befehl gehorcht habe, erklärt er bei Polizeivernehmungen. Außerdem sei er von der Predigt eines Geistlichen beeinflusst worden, der vom Propheten Abraham erzählt, dem befohlen worden war, seinen Sohn zu opfern.[28]

2002, Indien: Im Bundesstaat Uttar Pradesh entführt ein Paar einen Jungen aus dem Dorf Biwa im Jalaun-Bezirk und köpft ihn, um die Hindu-Göttin Laxmi gnädig zu stimmen. Später wird der Rumpf des Kindes in einem Teich gefunden. Die Täter geben an, dass ihnen ein „heiliger Mann“ empfohlen habe das Blutopfer zu bringen.[29]

2002, Nigeria: Im Dezember verhaftet die Polizei in Ibadan einen Taxifahrer, der sein 14-jähriges Kind für ein Ritual tötete, um einen menschlichen Kopf als Zutat zu haben, den ein Magier für einen Geldbeschaffungszauber verlangt hat. In Onitsha schneiden zwei Männer einem Jungen die Geschlechtsorgane ab, um sie einem anderen für rund 11.000 Euro weiterzuverkaufen.[30]

2003, England: In Zusammenhang mit einem grausamen Ritualmord nimmt die Londoner Polizei einundzwanzig mutmaßliche Menschenhändler fest. Sie sollen hunderte oder sogar tausende Kinder von Afrika über den europäischen Kontinent nach Großbritannien geschleust haben, die als „Sklavenarbeiter“ oder in der Sexindustrie missbraucht werden. Vor rund zwei Jahren ist aus der Themse unter der Tower-Bridge der grausam zugerichtete Torso eines vermutlich aus Nigeria stammenden fünf bis siebenjährigen Jungen, ohne Kopf, Arme und Beine, geborgen worden. „Fachmännisch zerschnitten“, wie festgestellt wird. Selbst der frühere Präsident von Südafrika, Nelson Mandela, richtet sich mit einem engagierten Appell an die Öffentlichkeit und bittet um Hinweise auf die Täter.

Ähnlich auch in den Niederlanden in denen ein weißes Mädchen, ein weißes Laken und sieben halbabgebrannte Kerzen gefunden werden. Die Polizei geht davon aus, dass das Kind Opfer eines Ritualmordes nach dem „Vorbild afrikanischer Medizinmänner“, den „Mutis“, getötet wurde. Bei diesem Ritual werden die Körperteile für Hexenzauber-Zeremonien zur Herstellung von „Geheimmedizin“ benutzt. Die Medizinmänner seien überzeugt, durch Beimischung von Blut und Fleisch, insbesondere dem von „unschuldig“ geltenden Kindern, noch „mächtigere“ Substanzen herzustellen. Die Opfer werden dabei meist in fließendes Gewässer geworfen. Die Ermittler sprechen betreffs der in Europa entdeckten Ritualmorde an Kindern von „zweistelligen Zahlen“! Auch in Deutschland und Belgien soll es ähnliche Fälle geben. Scotland Yard ermittelt anhand von Namenslisten in Londoner Schulen im Zusammenhang mit dem Torsofund des afrikanischen Jungen, dass alleine von Juli bis September 2001 rund dreihundert (!) Kinder spurlos verschwunden sind! Mehrere tausend sollen es pro Jahr sein, deren Schicksal völlig ungewiss ist. Überwiegend afrikanische Kinder zwischen vier und sieben Jahren. „Sie kommen eines Tages einfach nicht mehr zur Schule, und wir wissen nichts über ihren Verbleib“, bekennt ein Sprecher des Lehrerverbandes. Obwohl offiziell nicht davon ausgegangen wird, die Kinder seien alle Kapitalverbrechen zum Opfer gefallen, gelingt es der britischen Polizei nicht auch nur ein einziges Schicksal aufzuklären, auch weil die afrikanischen Behörden sich wenig kooperativ zeigen um festzustellen, ob die Familien mit den verschwundenen Kinder wieder in ihre Heimat zurückgekehrt sind. Dabei verdichten sich immer mehr Hinweise auf Kinderhandel im großen Stil. Um dem heimatlichen Elend zu entkommen schicken afrikanische Familie ihre Kinder alleine in die Ferne. Dort werden sie von Landsleuten zum Erschleichen von Sozialhilfe benutzt, zwischen den einzelnen Familien hin und her geschoben, oftmals als Haussklaven ausgebeutet oder landen in der Kinderprostitution, befürchten die Behörden. Im Zusammenhang mit den „Muti-Zauber“-Morden spricht der Chef einer Spezialeinheit für Okkultismusverbrechen in Südafrika, der „Occult Unit“ von einer monatlichen rituellen Tötung, andere schätzen bis zu zehn, die diesen Ritual-Morden zum Opfer fallen.[31]

2003, Nigeria: Eine Frau enthauptet einen 4-jährigen Knaben für rituelle Zwecke.[32]

2004, USA: Vierundzwanzig Jahre später wird ein brutaler Mord in Toledo, Bundesstaat Ohio, aufgeklärt: Im April 1980 wird die 71-jährige Nonne Schwester Margaret Ann mit siebenundzwanzig Messerstichen in die Brust und nackt bei einer schwarzen Messe auf einem Altar geopfert. Um sie herum brennen Kerzen. 2003 gibt eine Frau bei den Ermittlungsbehörden an, dass Pfarrer sie bei schwarzen Messen in einen Sarg voller Kakerlaken gesperrt, sie ein menschliches Auge schlucken musste und mit einer Schlange vergewaltigt wurde, „um die Öffnung Satan zu weihen“. Auch Kinder sollen geopfert worden sein. Der Name des 66-jährigen Pfarrers Gerald Robinson fiel dabei. Nachdem die Polizei den Fall der ermordeten Nonne neu aufgerollt hat, kann nach vierundzwanzig Jahren mit Hilfe neuer Kriminaltechniken der Mörder überführt werden: Es ist Pfarrer Gerald Robinson, der noch am Grab der auf dem Altar geopferten Nonne gepredigt hat![33]

2005, Kenia: In einem Dorf bei Nairobi werden fünf Mädchen zwischen drei und dreizehn Jahren tot aufgefunden. Einigen sind Nasen und Ohren abgetrennt. Ein Ritualmord wird angenommen.[34]

2005, Deutschland: Im bayrischen Schöllkrippen schneidet ein 35-jähriger Enkel seinen Großeltern die Kehlen durch, legt danach Feuer, um die Tat zu vertuschen. Den Ermittlern gesteht er wenig später den Mordauftrag von Satan erhalten zu haben. Er wird als „psychisch gestört“ angesehen.[35]

Quellen:

[1] vgl. „Satans Jünger“ in: „Stern 19/2000“/diverse Gespräche des Autors mit den Ermittlungsbehörden/Archiv Grandt

[2]

vgl. Franziska Hundseder: „Wotans Jünger – Neuheidnische Gruppen zwischen Esoterik und Rechtsradikalismus“, München 1998, S. 19/Klaus Bellmund/Kaarel Siniveer: „Kulte, Führer, Lichtgestalten – Esoterik als Mittel rechtsradikaler Propaganda“, München 1997, S. 64ff./“Lebenslänglich für Neo-Nazi Lemke“ in: „Rhein-Zeitung online“ v. 08.04.97

[3] vgl. AP und dpa-Meldung v. 11.11.97/ „Zollernalb-Kurier“ v. 11.11.97

[4] vgl. „Zoll in Amsterdam findet Schädel und Kindsmumie“ in: „Giessener Allgemeine Zeitung“ v. 26.04.97

[5] vgl. „Die Sonnentempler: Sekte des Todes“ in: „Das Beste – Reader’s Digest 2/1998“

[6] vgl. „Menschenopfer für den Satan“ in: „Taz“ v. 04.04.00

[7] vgl. „Teufels Beitrag am Mord von Magda B.“ in: „Sonntagszeitung“ v. 01.11.98

[8] vgl. „AP-Meldung“ und „Schwarzwälder Bote“ v. 20.11.98

[9] vgl. „Die Bestien des Satans“ in: Kath.Net – Katholischer Nachrichtendienst“ v. 26.02.05 (www.kath.net/detail.php?id=9825)/Zugriff: 09.03.05/„Italien will strenge Gesetze gegen satanische Sekten erlassen“ in: „Livenet.CH“, 09.03.05 (www.livenet.ch/www/inex.php/D/print/196/16900/ (Zugriff: 09.03.05)/“Menschen geopfert! 24 Jahre Knast für diese Teufelsanbeterin!“ in: „Bild“ v. 02.02.06/“Italien ist entsetzt über brutale Satanisten“ in: „Stuttgarter Zeitung“ v. 02.02.06

[10] vgl. „Tansania: Jagd auf ‚Hexen’“ in: „Zollernalb-Kurier“ v. 22.11.99

[11] vgl. „Saarbrücker Zeitung“ v. 25.08.99

[12] vgl. „Junge Satanisten wegen Folter, Mord und Kannibalismus vor Gericht“ in: „dpa-Meldung“ v. 18.03.99/Rainer Fromm: „Satanismus in Deutschland“, München 2003, S. 21

[13] vgl. „Belgierin bei satanischem Ritual einer Sekte in Spanien getötet“ in: „dpa-Meldung“ v. 22.03.99/“Bei Sektenritual getötet“ in: „Stuttgarter Zeitung“ v. 23.03.99/“Zollernalb-Kurier“ v. 23.03.99

[14] vgl. „Zwei Tote bei schwarzer Messe“ in: „Schwäbische Zeitung“ v. 05.03.99/“Menschenopfer für den Satan“ in: „Taz“ v. 04.04.00

[15] vgl. „Nur zum Spiel getötet“ in: „Vorarlberg online“ v. 06.07.00

[16] vgl. „Play-Station-Wahn“ in: „Bild online“ v. 05.04.00

[17] vgl. „Landeskriminalblatt 11-12/2001“, S. 8

[18] vgl. „Satanist opferte Buben“ in: „Zollernalb-Kurier“ v. 14.02.01/“Satanist bekommt lebenslänglich – Mord an zwölfjährigem Schüler schockiert England“ in: „Mannheimer Morgen“ v. 14.02.01

[19] vgl. „Arzt soll 13 Kinder für Satanssekte getötet haben“ in: „Bild“ v. 22.01.01

[20] vgl. „Mädchen nahm an 48 Ritualmorden teil“ in: „Bild“ v. 27.07.01

[21] vgl. „Ritualmorde in Nigeria“ in: „Skeptiker 16, 2/03“, S. 61

[22] vgl. „Die Satans-Mörder in Ketten abgeführt“ in: „Bild“ v. 22.02.01

[23] vgl. „Nach einem Streit vier Obdachlose ermordet“ in: „Schweriner Volkszeitung online“ v. 19.03.01

[24] vgl. Rainer Fromm: „Satanismus in Deutschland“, München 2003, S. 21

[25] vgl. “Satanisten sollen Babys ermordet und gegessen haben“ in: „Die Welt.de“ v. 15.01.03/“…ZDF.reporter schockiert Deutschland“ in: „Rhein-Zeitung“ v. 16.01.03/“Okkultismus oft nur Tarnung für Sexualtäter“ in: „Rhein-Zeitung“ v. 16.01.03/“Blut für den Teufel?“ in: „Kriminalportal.de“ (http://www.kriminalportal.de/thema/index_48031.cfm)(Zugriff: 28.06.06)

[26] vgl. „Satanswahn: 16-jähriger schnitt die Kehlen der Eltern durch“ in: „Stern.de“ v. 25.03.02/„Opfer des Teufels“ (http://www.confessio.de/okkult/opfer.htm)(Zugriff: 28.06.06)

[27] vgl. „Opfer des Teufels“ (http://www.confessio.de/okkult/opfer.htm)(Zugriff: 28.06.06)

[28] vgl. „Muslime: Eigenen Sohn Allah geopfert“ in: „Zollernalb-Kurier“ v. 27.02.02

[29] vgl. „Bub in Nordindien Ritualmord zum Opfer gefallen“ in: „Der Standard“ v. 26.03.02

[30] vgl. „Ritualmorde in Nigeria“ in: „Skeptiker 16, 2/03“, S. 61

[31] vgl. „Spur führt nach Deutschland“ in: „Neue Westfälische“ v. 28.01.02/“Hexenjagd in London – Auf der Spur der Kinderfänger“ v. Friedrike Freiburg, o.D.,o.Q./Achriv Grandt/„England: Festnahmen im ‚Torso’-Mord“ in: „Zollernalb-Kurier“ v. 30.07.03/“Afrikanische Kinder in London verschwinden“ in: „Stuttgarter Nachrichten“ v. 17.05.05/„Südafrikas Okkultismuspolizei ist letzte Hoffnung für Scotland Yard“ in: http://www.e110.de – Das Sicherheitsportal von Eduard Zimmermann (http://www.e110.de/suche/detail.cfm?pageid=76&id=35377)v. 19.04.02 (Zugriff v. 12.07.04)/“Ritualmorde in Nigeria“ in: „Skeptiker 16, 2/03“, S. 61

[32] “Ritualmorde in Nigeria“ in: „Skeptiker 16, 2/03“, S. 61

[33] vgl. „Satans-Priester schlachtet Nonne auf dem Altar“ in: „Bild“

[34] vgl. „Bluttat: Fünf Kinder ermordet“ in: „Zollernalb-Kurier“ v. 21.12.05

[35] vgl. „Enkel tötet Großeltern im Satans-Wahn“ in: „Bild“ v. 06.12.05