dailymotion-domain-verification=dmvkmad2q1z86kzwd

Mind Control

ACHTUNG!

Die hier veröffentlichen Seiten, können bei Lesern mit festgefahrener Sichtweise starke Gefühle auslösen... bei nachfolgenden Verwirrungen oder geistigen Auswirkungen haftet nicht die Webseiten Gestalterin! Betreten und lesen auf eigene Gefahr! cp

Hiermit stelle ich mich in den Schutz des Esausegens!

 

Frank Stoner und Manuel Cornelius über MK Ultra und Mindcontrol

Wer kontrolliert unseren Geist?

„Gedankenkontrolle“: US-Patent 6506148 B2 bestätigt, dass das menschliche Nervensystem durch elektromagnetische Felder von Monitoren manipuliert werden kann

Das Thema der Gedankenkontrolle ist bereits seit einiger Zeit sehr umstritten. Geistes- oder Gedankenkontrolle ist im Großen und Ganzen definiert als das Indoktrinieren menschlicher Subjekte in einer Weise, die zur Beeinträchtigung der Autonomie führt – die Unfähigkeit, selbständig zu denken, und eine Unterbrechung des Glaubens und der Zugehörigkeiten.

Gedankenkontrolle war zunächst als eine reine Verschwörungstheorie abgetan worden. In den frühen Tagen des Begriffs glaubten seine Anhänger, dass dabei der Geist eines Menschen durch die Verbreitung von Propaganda-Nachrichten gesteuert werde, die der Person dienten, welche die Nachricht verbreitet. Sogar Medientheorien wie Agendasetzung (die Medien sagen uns nicht, was wir denken sollen, sondern vielmehr über was wir denken sollen), Framing (die Medien setzen einen Kontext für die öffentliche Diskussion über ein Thema und definieren damit die Bühne für das Verständnis des Publikums) und Priming (die Medien setzen einen Fokus und die Umgebung für die Berichterstattung über eine Geschichte, womit sie beeinflussen, wie das Publikum es verstehen oder bewerten wird), unterstützten die Vorstellung, dass der menschliche Geist so gesteuert werden könne, dass er in einer bestimmten Richtung denkt, welche die Medien vorgeben. Das wird theoretisch möglich durch die Nachrichten, welche die Medien in der Öffentlichkeit verbreiten. Da die Medien die Menschen immer wieder mit einer bestimmten Nachricht oder einer Idee „bombardieren“, werden die Menschen im Laufe der Zeit abhängig davon und beginnen, es als Realität anzunehmen. Natürlich, wenn soetwas geschieht, bedeutet es, dass das Denkvermögen der Menschen verändert wurde.

Allerdings hat sich Gedankenkontrolle einer schockierenden Enthüllung zufolge von den bloßen Kommunikationsbotschaften der Medien wegentwickelt, zu etwas Tiefergehendem. Im Jahr 1999 zeigte der forensische Psychologe Dick Anthony auf, dass der US-Geheimdienst CIA während des Koreakrieges belastende Gehirnwäsche-Techniken gegen den Kommunismus erfunden hatte.

Anthony’s Enthüllung führte zu einer weiteren Prüfung der CIA. Es zeigte sich später, dass die Regierung der Vereinigten Staaten unmittelbar nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs begonnen hatte, damit zu experimentieren, wie man den menschlichen Geist kontrollieren könnte. Im Jahr 1945 hatte die US-Regierung heimlich viele Nazi-Wissenschaftler rekrutiert, von denen einige als Kriegsverbrecher während der Nürnberger Prozesse identifiziert und verfolgt worden waren. Die Rekrutierung erhielt den Code-Namen ‚Operation Paperclip‘. Das Ziel der Operation Paperclip war es, das Wissen dieser Nazi-Wissenschaftler anzuzapfen. Ihnen wurde gesagt, dass, wenn sie zustimmen und für die Regierung der Vereinigten Staaten arbeiten würden, sie vor Strafverfolgung sicher seien. Die Nazis willigten ein, um dem Galgen zu entgehen.

Nachdem die Nazis für die Vereinigten Staaten angeheuert waren, benutzte die Regierung sie in einer ganzen Reihe von höchst geheimen Experimenten. Eines dieser Experimente war es, wie der menschliche Geist durch Technologie und Wissenschaft gesteuert werden könne. Mit Hilfe der Nazis führten die CIA und das Verteidigungsministerium in den 1950er Jahren geheime Forschung unter dem Codenamen MKULTRA durch. Das Projekt wurde später in ‚Projekt ARTICHOKE‘ umbenannt. Die Absicht war, Gedankenkontrolle zu studieren, Verhöre, Verhaltensmodifikation und verwandte Themen.

Als diese Geheimnisse öffentlich bekannt wurden, bestritt die CIA sie nicht und gab lediglich an, die Programme seien eingestellt worden. Die entscheidende Frage jedoch ist: Kann man der CIA vertrauen? Was ist, wenn es ihnen gelungen sein sollte, eine Technologie zu erfinden, um den menschlichen Geist zu kontrollieren, von der wir aber überhaupt nichts wissen?

Im Jahr 2013 veröffentlichte die BBC einen Artikel mit dem Titel „Wird ‚Gedankenkontrolle‘ des Menschen schon bald Realität sein?“ In dem Artikel hieß es, dass es Rajesh Raoa, einem Forscher an der University von Washington, gelungen sei, ein Computerspiel nur mit seinem Geist und ohne den Einsatz von physischen Reglern zu spielen.

Raoa’s Erfindung überzeugte viele Forscher, dass die Gedankenkontrolle keine Verschwörungstheorie mehr und bereits Wirklichkeit sei. Einige Forscher äußerten Bedenken hinsichtlich der Erfindung von Raoa und sagten, dass sie zu einer Zombie-Apokalypse führen könnte.

„Wenn wir vollen Zugang direkt in das Gehirn haben und Sie jemanden wie einen Roboter steuern können, dann haben wir möglicherweise Probleme“ sagte Dr. Ian Pearson, Zukunftsforscher mit Hintergrund in Wissenschaft und Technik.

Um Ihnen eindeutig zu beweisen, dass Gedankenkontrolle real ist, und dass die Technologie um so etwas höchst Unmoralisches, Unethisches und Korruptes zu tun, tatsächlich verfügbar ist, lassen Sie uns etwas anschauen, auf das wir zufällig im Internet gestoßen sind.

Wir stießen auf die wissenschaftliche Forschung, die im Internet mit Patentnummer US 6506148 B2 veröffentlicht wurde. Sie trägt den Titel „Manipulation des Nervensystems durch elektromagnetische Felder von Monitoren.“  

Die Zusammenfassung der Arbeit lautet: „Physiologische Wirkungen sind bei einem Menschen beobachtet worden in Reaktion auf die Stimulation der Haut mit schwachen elektromagnetischen Feldern, die mit bestimmten Frequenzen im Bereich von ½ Hz oder 2,4 Hz gepulst werden, um beispielsweise eine sensorische Resonanz anzuregen. Viele Computer-Monitore und Fernsehröhren emittieren beim Anzeigen gepulster Bilder elektromagnetische Felder mit ausreichenden Amplituden, um eine solche Anregung zu verursachen. Es ist daher möglich, das Nervensystem eines Subjekts zu manipulieren, indem man auf einem nahe gelegenen Computer-Monitor oder Fernsehgerät angezeigte Bilder pulst. Für letzteres, also Fernseher, kann das Pulsen des Bildes in Programmmaterial eingebettet werden, oder es kann im Wege von Überlagerung angewendet werden durch Modulieren eines Videostroms, entweder als HF-Signal oder als ein Videosignal. Das Bild, das auf einem Computermonitor angezeigt wird, kann durch ein einfaches Computerprogramm effektiv gepulst werden. Bei bestimmten Monitoren können gepulste elektromagnetische Felder, die in der Lage sind, sensorische Resonanzen bei Personen in der Nähe auszulösen, sogar erzeugt werden, wenn die angezeigten Bilder nur mit unterschwelliger Intensität gepulst werden.“

Entsprechend der Veröffentlichung auf Google ist Hendricus G. Loos der Inhaber des Patents. Er reichte die Arbeit im Juni 2001, wurde aber erst im Januar 2003 veröffentlicht. Als wir weitere Details über Herrn Loos herauszufinden versuchten, stellten wir fest, dass er im Internet nicht populär und nicht einmal in Wikipedia erwähnt ist. Nur wenige Artikel wurden über ihn geschrieben. Was wir jedoch fanden, ist seine Arbeit über die Manipulation des Nervensystems mit elektronischen Geräten, die im Jahre 1978 begonnen und mit der Veröffentlichung von seither neun Werken fortgesetzt wurde.

Nun, um die Arbeit in einen einfachen Zusammenhang zu stellen, lassen Sie uns eine einfache Definition des Nervensystems heranziehen. Neurowissenschaftlern zufolge, steuert das menschliche Nervensystem alles, etwa von der Atmung und Produktion von Verdauungsenzymen, bis hin zu Gedächtnis und Intelligenz. Eigentlich ist der zentrale Teil des Nervensystems das Gehirn.

Wenn Patentnummer US 6506148 B2 nun angibt, dass das Nervensystem durch elektromagnetische Felder von Monitoren manipuliert werden kann, brauchen wir Ihnen wohl nicht zu sagen, dass Ihr Verstand tatsächlich durch Monitoren manipuliert ist?

Vor allem Fernseher sind zu tödlichen Waffen für uns geworden. Aufgrunf der letzten Offenlegung von Wikileaks über Vault 7 stellte sich heraus, wie die CIA Samsung Smart Fernseher benutzt hatte, um Menschen auszuspionieren.

Alles deutet daraufhin, dass die US-Regierung über geheime Technologien verfügt. Die geheimen Technologien werden in zunehmendem Maße in die Technik eingebettet, die wir jeden Tag benutzen. Dies hilft der US-Regierung dabei, ihre Hegemonie über jeden und alles auf diesem Planeten zu erhalten. Das geheime Wissen, das die Nazis unter Adolf Hitler besaßen, ist jetzt in den Händen der Vereinigten Staaten und wird aktiv benutzt.

Unser Ziel ist, das Bewusstsein zu erhöhen. Während wir dieses Problem untersuchten, sagte uns jemand, dass es an der Zeit sei, unsere TV-Geräte abzuschaffen. Die Person sagte, die Beweise seien überwältigend. Wahrlich, wir sind durch die verfügbaren Beweise schockiert. Eine wichtige Frage, die sich jetzt stellt ist, warum die Massenmedien zu diesem Thema bisher schweigen? Dies besagt Ihnen, dass das Endziel der Medien niemals ist, aufzuklären und zu sensibilisieren. Sie wurden erschaffen und werden kontrolliert durch die Eliten, um uns im Dunkeln zu halten, so dass sie auch weiterhin von uns profitieren können.

Von nun an, weisen Sie bitte keine Verschwörungstheorie mehr einfach zurück.vNehmen Sie sich Zeit, um etwas über die Theorie zu lesen, und recherchieren Sie zuerst ein wenig darüber. Forschung über solche Themen sollte nicht allzu schwierig sein, da wir im Informationszeitalter leben.

Schauen Sie in Google nach betreffend Patent US 6506148 B2. Verbringen Sie ein paar Minuten damit, darüber nachzudenken. Sagen Sie uns bitte Ihre Meinung unten im Kommentarfeld. Wie können wir uns von dieser Sklaverei und Knechtschaft befreien?

Verweise:

Bedenklich: Aldous Huxley 1958 über die Kontrolle der Massen 2017 – Schöne neue Welt

Aldous Leonard Huxley war ein britischer Schriftsteller. Sein bekanntestes Werk ist der 1932 erschienene dystopische Roman Schöne neue Welt.

Wenn Orwell und Huxleys Bücher sich in der Realität manifestieren, dann sind endgültig dystopische Zustände etabliert. Das Verhängnisvolle ist, dass wir auf dem besten Weg oder schon mittendrin in diesem Prozess uns befinden.

RFID MindControl

Veröffentlicht am 16.01.2017

Buchautor Erich Hambach über die staatliche maniplation von Kindern, Totalüberwachung, Versklavung und die Meinungsmanipulation (Gehirnwäsche) der kompletten Menschheit. Ein Interview bei Lebenskraft TV was die Verschwörungspraktiken knallhart auf den Punkt bringt.
Kontakt zum Studiogast:
Buchautor Erich Hambach
E-Mail: infoerich-hambach.de
www.erich-hambach.de

PACTs ruft zu Bluttestkampagne auf

Eingereicht von redaktion am 03. Okt 2016 - 13:25 Uhr             

Bild 0 für PACTs ruft zu Bluttestkampagne auf

Nachweis von Mind Control endlich möglich ..!? - Dunkelfeldmikroskopie zeigt bei Strahleneinfluss außergewöhnliche Zusammenballungen roter Blutkörperchen.

Minden/Hemet (CA). Ein Grundproblem für alle TIs ist der Nachweis von Mind Control-Einflüssen. Wie will man die unsichtbaren Strahlen beweisen? Frequenzmessungen haben bisher nicht zu einem Durchbruch geführt.

Auf ein wenig bekanntes Verfahren weisen nun People Against Covert Torture & Surveillance international (PACTs) im Newsletter von Mitte September [1] hin.
Die Gesundheitsschäden durch die technische Strahlung setzen sich im Blut eines Opfers fest. Das ist an Untersuchungen der lebenswichtigen Flüssigkeit durch Dunkelfeldmikroskopie [2] erkennbar.


Untersuchungen legen Gesundheitsschäden offen

foto: blut von magnus olssonLaut PACTs-Newsletter haben in den letzten Wochen mehrere Strahlenbetroffene ihr Blut untersuchen lassen. Dabei sind jeweils Zusammenballungen der Blutkörperchen deutlich zu sehen. Das Phänomen wird Geldrollenbildung genannt.
Selbst für Laien sind die Unterschiede zu gesundem Blut gut erkennbar.

Auch der Aktivist Magnus Olsson aus Schweden hat sich einer solchen Untersuchung [3] unterzogen. Olsson ist nach eigener Aussage selbst ein Targeted Individual. Die Zusammenballungen der Erythrozyten sind auf Dunkelfeldabbildungen seines Blutes klar zu erkennen.
Und nicht nur das, auch ein ungewöhnlicher kristalliner Fremdkörper ist dort auszumachen.

Im Newsletter vom 3. Oktober wird über Chloe Rose berichtet [4] . Bei der TI aus Südkalifornien ist ebenfalls der Geldrolleneffekt ("Roleaux effect") im Blut zu erkennen.

In Deutschland wurde die Dunkelfeldmikroskopie bereits eingesetzt, um den Geldrolleneffekt [5] durch eine Benutzung von Mobiltelefonen nachzuweisen. Diese Tatsache legt die Vermutung nahe, dass es sich um die gleiche bioelektrische Erkrankung handelt.



PACTs-initiierte Bluttestkampagne

foto: gesundes blutNun, was bedeutet das denn für TIs ..? Nach Ansicht der international agierenden Gruppe aus Kalifornien kann eine Untersuchung den erforderlichen Nachweis bringen.
PACTs ruft Betroffene weltweit zu einer Bluttestkampagne auf. Ihnen wird dringend empfohlen, ihr eigenes Blut mittels Dunkelfeldmikroskopie untersuchen lassen.

Für Patienten ist das Verfahren mit geringen Unannehmlichkeiten verbunden. Aus einem der Finger wird ein einziger Bluttropfen entnommen. Das ist alles.

"Ein positiver Untersuchungsbefund könnte auch Fehlbehandlungen in der Psychiatrie vorbeugen." Darauf weist die mcn-Redaktion ergänzend hin. Die häufige Unterstellung, die Strahlenkrankheit entstammt nur der Phantasie der/des Betroffenen, ist dann nicht mehr haltbar.
Eine Schädigung, die im Blutbild zu erkennen ist, würde auch Wege zu natürlichen Entgiftungstherapien öffnen.


Aufklären, Aufklären und nochmals Aufklären

Für die Kalifornier sind die neue Untersuchungsmöglichkeit "wichtige, wichtige Entwicklungen" in den Aktivitäten gegen technologische Mind Control-Attacken. Für das Aufklären in der eigenen Familie, der Öffentlichkeit und des Rechtswesens sind es "unglaublich gute Nachrichten", meinen die Aktivisten [6] von der Westküste der USA. "Das unsichtbare Verbrechen ist endlich besser zu erkennen."

Quelle

Henning Witte: Mind control als Vollendung des Faschismus’

Veröffentlicht am 18.06.2016

Der geheime Zugriff auf unsere Gehirne und unser Denken

RA & EU-Advokat (Schweden) Henning Witte & Jo Conrad im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Die Geschichte der Bewußtseinskontrolle, dem totalitären Zugriff totalitärer Systeme auf den Geist und das Bewußtsein der Menschen, ist uralt und hat seine Wiege im vermeintlich demokratischen Westen mit seiner „Wertegemeinschaft“.

Selbst Wikipedia, die im Dienste eben dieser totalitärer Systeme und Apparate steht, räumt in diesem Zusammenhang zum Thema MKULTRA ein: „MKULTRA war ein umfangreiches geheimes Forschungsprogramm der CIA über Möglichkeiten der Bewußtseinskontrolle. Es lief von 1953 bis in die 1970er Jahre im Kontext des Kalten Kriegs. Ziel des Projekts war, ein perfektes Wahrheitsserum für die Verwendung im Verhör von Sowjetspionen zu entwickeln sowie die Möglichkeiten der Gedankenkontrolle zu erforschen. In Teilen überschnitten sich die Arbeiten auch mit den Forschungen anderer US-Programme zu biologischen Waffen. Das Programm umfaßte unter anderem Tausende von Menschenversuchen, bei denen ahnungslose Testpersonen, oft willkürlich unter Krankenhauspatienten und Gefängnisinsassen ausgewählt, ohne ihr Wissen unter hochpotente halluzinogene Drogen gesetzt wurden. Zahlreiche Versuchspersonen trugen bei den Experimenten schwerste körperliche und psychische Schäden davon, teilweise bis hin zum Tod. Ein großer Teil der Experimente des Projekts verstieß gegen US-amerikanische Gesetze.“
Der kanadischer Psychiater Colin A. Ross ist einer der wichtigsten Experten, der die Welt über Mind Controlprogramme aufgeklärt hat. Im Verlauf seiner ärztlichen Tätigkeit behandelte er Patienten mit ähnlichen Krankheitsbildern, die über militärische und geheimdienstliche Experimente in Verbindung mit Mind Controlprogrammen in den USA, Kanada und Großbritannien berichteten. Dies bewog Ross zu weiteren Forschungen auf diesem Gebiet mittels über den Freedom of Information Act freigegebener Akten der CIA. Ross kam zu der Erkenntnis, daß die amerikanische CIA unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg damit begonnen hatte, umfangreiche Forschungsprogramme zur Bewußtseinskontrolle und zur Erforschung von Drogen sowie zum Entwickeln neuer Verhörmethoden zu starten. Dies geschah mit enormer finanzieller Unterstützung der US-Regierung.

„Ross ist der Ansicht, daß es der CIA gelungen sei, einen so genannten „Manchurischen Kandidaten“ zu erschaffen und zum Einsatz zu bringen. Das wichtigste Element dabei sei die künstliche Erzeugung multipler Persönlichkeiten mittels extremer Folter, Medikamenten, Drogen und Hypnose. Bestimmte Dokumente, so Ross, gäben Hinweise darauf, daß die CIA schon Ende der fünfziger Jahre damit begonnen habe, Kinder in speziellen Programmen zu Spionen und Attentätern zu trainieren und zu programmieren. Eltern und Pflegeeltern von Adoptivkindern sollen mit involviert gewesen sein, denn nur so sei es möglich, einen Menschen dauerhaft zu kontrollieren. Oft seien die Eltern ebenfalls Geheimdienst- oder Militärangehörige gewesen. Auch hält es Ross für unwahrscheinlich, daß diese Programme, anders als behauptet, Anfang der 1970er Jahre eingestellt wurden, da sie keine brauchbaren Resultate erbrachten“, konzidiert Wikipedia.

Das Gegenteil ist angesichts der CIA-Kreaturen al-Kaida und IS viel wahrscheinlicher. Und an die Stelle von Einzelversuchen sind inzwischen mittels Chemtrails und HAARP flächendeckende und nationsweite Programme der Gehirnwäsche und Bewußtseinskontrolle mittels massenhafter „Verdumpfung“ und Abstumpfung der Menschen getreten. Interessant dabei ist, daß Rußland unter Putin sich inzwischen von den menschenverachtenden Sprühaktionen verabschiedet hat und es über Rußland keine Chemtrails mehr gibt.

Mind control ist also kein Programm der Vergangenheit, sondern geht angesichts des drohenden Niedergang des kapitalistischen Systems in die nächste Runde …

Websites:
www.WhiteTV.se
www.bewusst.tv

Kontakt:
Henning Witte
Box 29
SE - 610 14 Rejmyre

Aktuelle Bewusstseinskontrolle

Die Technologie der Gedankenkontrolle im 21. Jahrhundert

MK-ULTRA: Wie die CIA versucht, uns alle wie Roboter zu steuern [Doku deutsch[

Veröffentlicht am 11.02.2016

Sensorische Deprivation ist der Entzug (Deprivation) von sensorischen Reizen (also Sinneseindrücken). Die Bezeichnungen Reizentzug und Reizdeprivation werden als Synonyme für sensorische Deprivation verwendet.
Wird der Mensch vollständig von Außenreizen abgeschirmt, stellen sich bald Halluzinationen und ein verändertes Bewusstsein ein. Reizdeprivation kann für neurologische und psychologische Experimente eingesetzt werden.

Sensorische Deprivation stellt unter anderem auch eine subtile, aber sehr wirkungsvolle Foltermethode dar und kann zur Gehirnwäsche eingesetzt werden. Die Methode der Isolation wird zum Teil durch eine größtmögliche Abschirmung der Sinnesorgane (Augen, Ohren, Mund, Nase, Hände, Füße, Haut) perfektioniert.
Auf in den Medien weit verbreiteten Fotos des US-amerikanischen Gefangenenlagers Guantánamo Bay sieht man so zum Beispiel die Gefangenen in orangefarbener Kleidung, mit Atemmaske, Augenbinde,Hörschutz, Handschuhen und gefesselten Händen und Füßen in kniender Position. Dies geschieht offiziell zu ihrem Schutz, es besteht jedoch der Verdacht, dass diese Behandlung vielmehr Teil einer Umerziehungsmethode zum islamistischen Terroristen ist.

Mind Control versklavt Körper und Gehirne von Henning Witte

Mind Control versklavt Körper und Gehirne von Henning Witte Veröffentlicht am 14.05.2015

Der neueste Forschungsstand bei Mind Control vorgetragen von Dr. Henning Witte.

*

Seit mehr als einem Jahrhundert werden in verschiedenen Wissenschaften, insbesondere in der Psychologie, Methoden entwickelt, um Verhalten, Denken oder Empfindungen von Menschen zu beeinflussen und zu steuern. Die Gesamtheit dieser Methoden und ihre Anwendung wird als Mind Control bezeichnet. Mind Control ist ein Angriff auf die Freiheit der Menschen. Die Methoden zur Einschränkung der Freiheit unterscheiden sich je nachdem, was gesteuert und welcher Personenkreis Opfer werden soll: Propaganda, unterschwellige Beeinflussung, Schlaf- oder Reizentzug, Drogen, Gehirnwäsche, Implantate oder elektromagnetische Wellen. In vielen Ländern dieser Erde, Deutschland mit eingeschlossen, wird seit den 50er Jahren teils in militärischen, teils in zivilen, Forschungseinrichtungen und Forschungsprogrammen an der Verfeinerung der Mind Control gearbeitet. In meinen beiden Büchern "Versklavte Gehirne - Bewußtseinskontrolle und Verhaltensbeeinflussung" und "Im Vollbad der Bosheiten - Mind-Control und die Illusion einer schönen neuen Welt" hab ich diese Programme und die darin entwickelten Methoden ausführlich beschrieben. Dieser aufsatz beruht auf den beiden genannten Büchern. Im ersten Teil dieses Aufsatzes werde ich Ihnen über Propaganda und Propagandatechniken, über die Rolle der Massenmedien und des Fernsehens sowie über unterschwellige Beeinflussung berichten. Im zweiten Teil können Sie dann mehr lesen über Gehirnwäsche, Implantate und Verhaltenssteuerung durch elektromagnetische Wellen.

Dokumentation : MK-Ultra - Mind Control

Mind Control in good old Germany ..?

Mind Control in good old Germany ..? - Schwer vorzustellen, aber mehr als wahrscheinlich. Es gibt deutliche Hinweise, die auf Anwendung von Bewusstseinskontrolle auf Menschen in Deutschland weisen.

Minden (nb). Über Mind Control in bundesdeutschen Landen findet man in den Medien kein geschriebenes oder gesprochenes Wort. Dokumentationen bei ARD und ZDF, Phoenix und ARTE berichteten zwar über Russland und die USA - nicht aber über Vorkommnisse bei unsin Deutschland.

Dabei äußerte sich Szene-Kenner Heiner Gehring bereits vor ~10 Jahren eindeutig: Methoden der Mind Control werden auch bei uns angewendet. "Jetzt, hier in Deutschland und an Ihnen!" 
Indizien & Fakten dafür gibt es längst. Eine Berliner Initiative listet Messgutachten über ungewöhnlicheStrahlenbelastungen auf. Eine Veröffentlichung eines inzwischen aufgelösten Vereins berichtete im März 2015 von über 2.700 namentlich bekannten Opfern in Deutschland.

Gehirnwäsche als Wegbereiter
Auch wenn man es sich wünschen mag: Daß wir als Bundesbürger auf einer Insel menschenrechtlicher Unschuld leben, ist eine ausgesprochene Fehleinschätzung. Bei der Gehirnwäsche hat unser Land über Jahrzehnte weltweit ganz vornmitgemischt ... 

In einem 1989 erschienen Buch über staatliche und militärische Anwendung psychologischer Forschungsergebnisse zur Verhaltensbeeinflussung werden ganze vier Länder genannt, in denen staatliche Gehirnwäscheprogramme durchgeführt werden: USA, UdSSR, Südafrika und die BRD. ... Das Buch bezieht sich auf die Haftbedingungen der Gefangenen der RAF. ... ...

Untersuchungen dieser Haftbedingungen durch deutsche und internationale Ärzte, Juristen und Psychologen kommen zu dem Schluß, dass es sich hier um staatliche Mind Control handelt. - 
Quelle: Oliver Ekmann


 Mind Control in good old Germany

Über Bewusstseinskontrolle bei uns wird weder öffentlich berichtet noch diskutiert - ganz im Gegensatz zu den USA. 
Daraus könnte man schließen, dass es die Beeinflussungstechnik hierzulande nicht gibt oder sie nur eine Randerscheinung wäre. In dem Fall könnte man es vernachlässigen. 

Aber Dipl.-Psychologe und Mind Control-Kenner Heiner Gehring (✞ Juli 2004) war entschieden anderer Meinung. In seinen hinterlassenen Veröffentlichungen macht er Angaben, die intensive Aktivitäten bei uns im Land bedeuten:  

".. daß all das nicht nur lediglich Forschungen einiger weniger skrupelloser Wissenschaftler sind, sondern daß Methoden der Mind Control bereits genutzt werden: Jetzt, hier in Deutschland und an Ihnen!"  ... ...

In entsprechenden Untersuchungen seit 1952 in den USA und seit den 60er Jahren auch in Deutschland wurden wirksame Methoden der Gehirnwäsche entwickelt. 
Ziel von Gehirnwäsche ist die Ausmerzung bestehender Ideen oder Identität und das Einpflanzen einer neuen Identität. Menschenversuche in den USA und Deutschland zeigten, daß Gehirnwäsche in einer künstlichen und stark eingeschränkten Umgebung stattzufinden hat. ... ...

Das US-Verteidigungsministerium verschickte 1996 CD-Rs mit Daten zur elektromagnetischen Beeinflussung von Menschen an einige wenige ausgesuchte Empfänger weltweit. Einer der Empfänger war die Regierung der BRD. - Quelle: Heiner Gehring ARchiV


Auch die Tatsache, dass es 20 bundesdeutsche Webseiten und über 15 Betroffenenblogs zu dem Thema gibt, macht Mind Control-Aktivitäten gegen normale Bürger in unserem Land wahrscheinlich. 
Das führende Themenportal für den deutschsprachigen Raum 'Stop Mind Control' hatte seit April 2007 hunderte Beiträge zu Mind Control und verwandten Themen veröffentlicht. Inzwischen ist das online-Angebot ohne erkennbaren Grund nicht mehr verfügbar. Einige Artikel sind elektronisch gesichert im webarchive zu finden.


DPMA-eingetragenes Patent für Gedankenübertragung

Neben deutlichen Hinweise gibt es auch harten Fakten. Für eine Überraschung sorgt ein Blick ins deutsche Patent- und Markenamt. Dort wurde am 27. Mai 2004 ein Patent unter der Bezeichnung Gedankenübertragung veröffentlicht. Beantragt wurde es 18 Monate zuvor vom Biophysiker Dr. Bengt Nölting (✞ September 2009).

Angesichts der beschriebenen Eigenschaften der Technologie staunt man nicht schlecht. Damit soll unauffälliges "Profiling und Gedankenlesen" genauso wie "Überwachen und manipulieren" möglich sein. Als Zielpersonen werden (nur beispielhaft) Kriminelle genannt.
Neben anderen technischen Ausführungen soll via Satellit eine Übertragung von Gedanken über Hunderte Kilometermachbar sein.


 Vermutete Standorte

An Bewusstseinskontrolle geforscht wurde oder wird an den deutschen Universitäten Osnabrück und Hannover in Niedersachsen sowie Stuttgart und Tübingen in Baden-Württemberg.

Im Newsblog wurde die Vermutung geäußert, dass Strahlenexperimente an Bürgern von einer Einrichtung im Raum Bielefeld in NRW ausgehen. Ein Aktivist bezeichnet die ostwestfälische Stadt als Hochburg für Strahlenvergehen.
Inzwischen gibt es Hinweise von zwei Whistleblowerinnen, die nach Aachen in NRW weisen. Das humTec-Institut (www.humtec.rwth-aachen.de) an der RWTH soll ein bedeutendes Zentrum für illegale Mind Control-Experimente an Bundesbürgern sein.

Auch von Bad Aibling in Bayern sollen Strahlenvergehen auf Bundesbürger/-innen ausgehen. 
Ein bemerkenswerter Hinweis ist im Kommentar über Bad Aibling zu finden. Danach soll es im Raum Passau ein Funkloch geben, in dem Targeted Individuals nicht von Strahlung erreicht werden könnten. 
Ob es dieses Funkloch tatsächlich gibt, kann von uns nicht geprüft werden. Falls jemand Erkenntnisse darüber hat, bitten wir um einen Hinweis per Email. 


 Anzahl bundesdeutscher 'Targeted Individuals'

Zahlenangaben über Opfer sind allgemein sehr "mit Vorsicht zu geniessen", schon allein aus dem Grund, dass Mind Control oft nicht als Einfluss von außen wahrgenommen wird. 
Unserer Einschätzung nach ist daher auch bei Zahlen von Organisationen mit einer hohen Dunkelziffer zu rechnen.

Bei aller Zurückhaltung lässt die neueste Angabe über die Betroffenenzahl des 'Vereins gegen den Missbrauch psychophysischer Waffen' für den deutschsprachigen Raum aufhorchen. Am 1. März 2015 sollen über 2.700 Opfer in der Bundesrepublik Deutschland namentlich bekannt gewesen sein. 
Noch im Juni 2012 waren "933 Opfer wurden bei uns registriert ...", dabei eine Übersichtsseite mit Auflistungen nach Stadt/Bundesland, Beruf und Alter.


 Berichte von Betroffenen

Im Dezember 2011 haben zwei Mind Control-Aktive aus Nordeuropa einen Chip im Körper der Berlinerin Sabine Hinz messtechnisch festgestellt. Chip-Implantierungen ohne eigenes Wissen dienen zur Aufenthaltsbestimmung von 'Targeted Individuals' wie Frau Hinz.

Die Chip-Lokalisierung wurde im Rahmen einer Deutschland-Tour von Lars Drudgaard (Dänemark) und Dr. Henning Witte (Schweden) durchgeführt. Dabei wurde Messungen gemacht und Gespräche mit "Zielpersonen" geführt. 
Im ICAACT-Video werden 4 weitere Personen gezeigt, die während der Tour in Berlin und Hamburg [ab 6:35 / 10:55 min.] positiv getestet wurden. Nicht auf den Bildern zu sehen, aber erwähnt, wurden die zwei Kinder der Berlinerin Gisela. Auch bei den beiden hat das RF-Messgerät ein Implantat im Körper geortet.

Der Bericht von Harald Brems beginnt im Jahr 2002. In dem Jahr hatte er in Singen eine politische Demonstration organisiert. Während der Vorbereitungen für die Demo begannen die Aktivitäten gegen ihn. Sie dauerten zum Zeitpunkt des aufgenommenen Gespräches an. 
In einem gut halbstündigen Interview spricht er über seine verschiedenen Erlebnisse mit Mind Control-Techniken seit dieser Zeit. Das Interview wurde von White TV Ende 2012 aufgezeichnet. 

Im Februar 2012 schreiben Walter Johannes LampWaldemar Lotz und Karlheinz Croissant einen Eintrag in das Portal 'Dialog über Deutschland'. Sie appellieren, den "deutschen Mind Control-Opfern zu helfen". 
Der Eintrag wird in der Folgezeit 19x kommentiert. Fast alle sagen von sich selbst, sie seien ebenfalls Opfer dieser Technologie. Inzwischen ist die Eintrag über 'Dialog über Deutschland' nicht mehr online verfügbar.


 Messtechnische Nachweise

Im White TV-Gespräch berichtet Harald Brehms auch von einemMessgutachten über ihn. Das haben Spezialisten im Frühsommer 2010 erstellt. 
Durch Differenzmessung fanden die Berliner eine schwache, sehr ungewöhnliche Frequenz, eine Mischung aus sinusförmiger und gepulster Signalform. Das Frequenzmuster wurde von den Geräten nur in seiner Anwesenheit erfasst. "Das wird weder in der Mobilfunk-Technik noch sonst irgendwo benutzt." gibt Brems das Messergebnis an ihm wieder.

Ein Gutachten aus Graz (Österreich) soll hier nicht unerwähnt bleiben. Dessen Fazit: "Die Wahrscheinlichkeit ist hoch einzuschätzen, dass sich unter den im Arbeitszimmer von Frau Chodasz gefundenen auffälligen Signalen Frequenzen und/oder Pulsungen bzw. Modulationen befinden, die für die Beschwerden der Auftraggeberin verantwortlich sind."
Interessant an dem Gutachten: Es stellt nicht nur klar, dass die Existenz von Mind Control eine wissenschaftliche Tatsache ist. Unter 'Beurteilung' (Punkt 6.2) werden auch Details zum Stand der Möglichkeiten genannt. 


Britta Leia Jaccard: Messgutachten (August 2012)

Weitere Messgutachten über mutmaßliche Mind Control-Opfer:
Initiative gegen elektromagnetische Folter

Quelle

Droht Europa ein "Wilder Westen" für Gedankenkontroll-Waffen?

Mind Control | Recht & Gesetze | Europa Droht Europa ein "Wilder Westen" für Gedankenkontroll-Waffen?

Eingereicht von redaktion am 18. Dez 2015 - 06:25 Uhr              Seitenaufrufe: 788

Bild 0 für Droht Europa ein "Wilder Westen" für Gedankenkontroll-Waffen?

Gesetzlicher Schutz der Bürger gegen stillen "Mikrowellen-Feldzug" .. Fehlanzeige. EU und Europarat sind gefordert, ihre Richtlinienautorität zu nutzen.

Minden. Non-letale Waffen sind ins Schussfeld öffentlicher Kritik geraten, ganz vorn die sog. Teaser. In den USA haben die Elektroschockwaffen bereits Hunderten Menschen das Leben gekostet.
Dabei sind die Gefahren durch eine andere Technologie entschieden höher. Elektromagnetische Beeinflussung richtet einen wahren Kahlschlag an. Auch Kinder und Senioren werden nicht verschont. Das älteste bekannte Opfer in Europa ist Jean Verstraeten. Er wurde 1939 in Belgien geboren. [1]


Geheimhaltung seit Mitte der 1970er Jahre

In den Mitgliedsländern der EU macht sich ein nennenswertes Problem breit: Menschenversuchen an unschuldigen Bürgern. Die Experimente finden ohne Aufklärung und Einverständnis, oft auch ohne Wissen des Betroffenen statt. Die Verursacher sind in der Regel völlig unbekannt. [2, 3]

Gerichtsfeste Beweise und belastbare Zahlen gibt es nicht. Über die Anzahl Opfer äußerte sich ein ehemaliger Militärgeheimdienstagent 2012 in einem Interview. Er sprach darin von "hunderttausenden Opfern in 40, 50 Jahren in vielen Ländern". Danach ist in Europa mit zehntausenden still leidenden Menschen zu rechnen. [4]
Barrie Trower erklärt auch, weshalb es die vielen Opfer offiziell nicht gibt: Seit Mitte der 1970er Jahre wird die Mikrowellenforschung und ihre Anwendung auf den menschlichen Organismus geheim gehalten - weltweit. [5]

Neben einer Generalüberholung nationaler Waffengesetze ist auch die Europäische Union gefordert.
Die Union sieht ihre Aufgabe unter anderem als technologische Motor für den Kontinent. Aber ihre Aufgabe als verantwortungsvoller Wegweiser hat die EU bei den non-letalen Waffen bisher nicht wahrgenommen. Im Gegenteil, brisante Vorgänge werden von Parlament und Kommission aus der Öffentlichkeit herausgehalten. [6, 7]

Entwicklungsland in der NLW-Gesetzgebung

Dabei waren die EU-Parlamentarier bereits vor der Milleniumswende erfreulich aktiv. Sie forderten ein Verbot bewusstseinsverändernder Technologien auf dem Gebiet der Europäischen Union. Dem Beschluss im Januar 1999 waren Jahre vorausgegangen, in denen von Experten ein Technologiereport erstellt wurde.

Auch auf dem Ettlinger Symposium für nicht-tödliche Waffen wurden Menschenrechte und Ethik bereits thematisiert. Zu der wissenschaftlichen Tagung hatte die European Workgroup 2001 erstmals eingeladen.
Ernsthafte Impulse für eine Verbesserung von Transparenz, humanitärer Situation und NLW-konformer Gesetzgebung sind von dort bisher nicht ausgegangen. [8]

Kaum Beachtung fanden TI Meetings und kleineren Demonstrationen in Brüssel. Seit 2014 bemüht sich eine Konferenz um europa- und weltweite Aufklärung - mit besseren Erfolgen. Das Debüt hatte in Brüssel stattgefunden. Die zweite Konferenz wurde am 1./2. Oktober 2015 in der deutschen Bundeshauptstadt abgehalten. [9]


Post in Sachen Menschenrechte

foto: wladimir putin

Mit wissenschaftlichen Nachweisen der Gesundheitsschädlichkeit elektromagnetischer Strahlung hatte sich die tschechische 'Citizen's Association for the Ban of Manipulation of Human Nervous System by Radiofrequency Radiation' auseinandergesetzt und ein offenes Schreiben verfasst. [11]
Nach Prüfung und Bestätigung durch die Covert Harassment Conference wurde es von Berlin in Richtung Brüssel auf den Weg geschickt.

Auch von jenseits des Atlantik kommt Bestätigung für europäische Forderungen. Der Texaner Dr. John Hall ist in seiner Freizeit für das kalifornische Zentrum gegen Missbrauch verdeckter Technologien aktiv. [12]
Im April 2014 schreibt er einen Brief an das LIBE-Kommittee. Hall ist überzeugt, dass die "Folter und Entmenschlichung" im Kommittee für Menschenrechte thematisiert werden sollten. ""

Die schieren Dimensionen lassen den Handllungsdruck enorm steigen. Für zigtausende TIs ist der europäische Kontinent bereits ein "Wilden Westen" für lautlose, unsichtbare Waffen. [12]
Sie alle warten auf legislative Machtworte aus Straßbourg und Brüssel!

____________________

[1] Jean Verstraeten, Webseite
[2] Neue Technologie und Kriminalität - Aktuelle Erkenntnisse und Quellen, Interessengemeinschaft der Opfer von Elektro-Waffen im November 2002
[3] „Die E-Strahlenwaffen europaweit und weltweit im Einsatz“, Strahlenfolter und Terror in Europa am 9. Mai 2015
[4] MI5 agent Dr. Barrie Trower: dangerous radiation everywhere, Henning Witte (youtube) am 8. Oktober 2012
[5] Britischer Agent Dr. Barrie Trower spricht u.a. über elektromagn. Waffen [ICAACT, deutsche Übersetzung], Werner Altnickel (youtube) am 2. November 2012
[6] Gesetzeslücken bei nichttödlichen Waffen, Telepolis am 29. Dezember 2008
[7] Menschenrechtler: Strahlenwaffen in der EU verbieten, Opfer entschädigen, Der Newsblog am 29. Mai 2014
[8] European Working Group Non-Lethal Weapons, Webseite
[9] Covert Harassment Conference, Webseite
[10] Europe to protect innocent citizens, Mind Control News am 9. Dezember 2015
[11] Dr. John Halls remindings to the Europeans, Mind Control News am 23. Mai 2014
[12] Regionen, Länder: Europa, Mind Control News, Verzeichnis