Menü

Artikel

Skandal: Unfruchtbarkeit als häufige Nebenwirkung bei HPV Impfstoff und vertuschte Studienergebnisse

19. Oktober 2019 

Gardasil® ist ein Impfstoff, der mit zahlreichen Todesfällen und über 8000 negativen Reaktionen in Verbindung gebracht wird. Vor kurzem hat die Behördliche Lebensmittelüberwachung und die Arzneimittelzulassungsbehörde der USA (FDA) dieses tödliche Präparat zur Behandlung von Anuskrebs zugelassen.

Im Kapitalismus gibt es auf der Suche nach der Wahrheit eine Faustregel: Folge der Spur des Geldes. Leider gilt dies auch für den öffentlichen Gesundheitssektor, obwohl unsere Gesundheit zweifellos VOR finanziellen Interessen stehen sollte. Der stark beworbene Impfstoff Gardasil® soll Frauen vor Vaginal- und Gebärmutterkrebs schützen. Auch soll die Impfung vor dem Humanen Pappillomavirus (HPV) der Typen 6, 11, 16 und 18 schützen. Doch steht sie weltweit wegen dramatischer Nebenwirkungen in der Kritik. Es lohnt sich also auch hier die Spur des Geldes einmal genauer zu verfolgen, aber hierzu später mehr.

Neben vielen anderen unerwünschten Nebenwirkungen soll er nun auch die Eierstockfunktion beeinträchtigen. Nach wie vor ist der Impfstoff umstritten, da er mit zahlreichen Nebenwirkungen in Verbindung gebracht wird. Jetzt warnt sogar eine Vereinigung von Kinderärzten vor der HPV-Impfung. Die amerikanische Organisation – die normalerweise Impfungen empfiehlt – vermutet,dass Gardasil® für geimpfte Frauen noch eine weitere Nebenwirkung mit sich bringen könnte, von der man bislang noch gar nichts geahnt hatte.

Das American College of Pediatricians ist eine Vereinigung amerikanischer Kinderärzte und im Allgemeinen sehr impfbegeistert. Bei der HPV-Impfung jedoch, macht sogar diese Organisation eine Ausnahme. Auf ihrer Webseite schreiben die Kinderärzte, dass der HPV-Impfstoff Gardasil jetzt mit der sehr schwerwiegenden frühzeitigen Eierstockinsuffizienz (Ovarialinsuffizienz) im Zusammenhang stehen könnte. Es handelt sich dabei um eine Art verfrühte Wechseljahre. Die Eierstöcke stellen ihre Arbeit ein. Es reifen keine Eizellen mehr aus und die betreffende Frau wird unfruchtbar.

Eierstockinsuffizienz: Langfristige Nebenwirkung von Gardasil?

Seit 2013 gab es zwei Fallbericht-Serien, in denen über Eierstockinsuffizienz bei jungen Frauen berichtet wurde. Die Krankheit trat einige Wochen bis Jahre nach einer Impfung mit Gardasil® auf. Nebenwirkungen dieser Art gehören zu den langfristigen Nebenwirkungen, die in all den Studien rund um den Impfstoff nie untersucht wurden – weder in den Tierstudien noch in den klinischen Studien. Normalerweise überprüft man bei Impfstoffstudien lediglich, ob es innerhalb von 14 Tagen nach der Impfung zu unerwünschten Wirkungen kommt. Schliesslich gilt: Alles, was nach diesen 14 Tagen auftritt, kann unmöglich von der Impfung herrühren.

Placebogruppe erhielt ebenfalls Impf-Zusatzstoffe

Dabei weiß man sehr wohl, dass beispielsweise die aluminiumhaltigen Zusätze in den Impfstoffen Autoimmunreaktionen auslösen können. Polysorbat 80 ist ein weiterer Zusatzstoff in Gardasil®. Von dieser Substanz weiss man sogar, dass sie bei Ratten toxisch auf die Eierstöcke wirkt.

Doch scheint sich bislang niemand dafür interessiert zu haben. Das ist auch kein Wunder, denn in den Zulassungsstudien des Impfstoffs war auch der Placebostoff Polysorbat 80 und Aluminiumhydroxid enthalten. Folglich zeigten sich Nebenwirkungen aufgrund der Zusatzstoffe nicht nur in der echten Impfgruppe, sondern natürlich auch in der Placebogruppe. Daraus aber schloss man, dass die Impfschäden nichts mit der Impfung zu tun haben könnten.

Da außerdem eine große Zahl der Mädchen, die an den Studien teilgenommen hatten, gleichzeitig hormonell verhüteten, bemerkte man die Eierstockinsuffizienz höchstwahrscheinlich in sehr vielen Fällen gar nicht, da eine hormonelle Verhütung eine solche sehr erfolgreich maskieren kann.

Die meisten Ärzte wissen von der neuen Nebenwirkung nichts

Leider ist selbst den meisten Ärzten unbekannt, dass eine Eierstockinsuffizienz die Nebenwirkung der HPV-Impfung sein könnte. Also melden Sie das Problem – sollte es in ihrer Praxis auftreten – in der Mehrheit aller Fälle auch nicht als Impfschaden.

Immerhin wurden seit 2006 – dem Jahr der Zulassung von Gardasil® – 213 Berichte über Amenorrhö (das Ausbleiben der Regelblutung) und Eierstockinsuffizienz veröffentlicht. 88 % dieser Fälle werden auf den Impfstoff Gardasil® zurückgeführt. Weitere 4,7 Prozent der gemeldeten Amenorrhö-Impfschäden gingen hingegen auf das Konto von Cervarix, einem weiteren HPV-Impfstoff, der erst im Jahr 2009 zugelassen worden war.

Im Vergleich dazu wurden im Zeitraum von 1990 bis zur Einführung von Gardasil® im Jahr 2006 kein einziger Fall von Eierstockinsuffizienz und nur 32 Fälle von Amenorrhö mit einem Impfstoff in Verbindung gebracht. Auffallend ist auch, dass Frauen, die andere Impfungen erhalten (z. B. gegen Grippe oder Tetanus) nur in sehr seltenen Fällen eine Eierstockinsuffizienz als Impfschaden erleiden. Erst wenn auch Gardasil® geimpft wird, erhöht sich die Zahl der Frauen mit Eierstockinsuffizienz. Aufgrund der Initiative des American College of Pediatricians, ist jetzt eine neue Studie geplant um die Zusammenhänge
zwischen Gardasil® und der Eierstockinsuffizienz genauer zu untersuchen. Zusätzlich wurden neue Studien gefordert, um die Langzeitauswirkungen der HPV-Impfung in Augenschein zu nehmen.

Beschwerde an die Europäische Kommission

Nach zahlreichen Beschwerden von Frauen und Mädchen, die kurz nach der HPV-Impfung starke Nebenwirkungen bekamen, bat die dänische Gesundheits- und Arzneimittelbehörde (DHMA) die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) eine mögliche Verbindung zu neurologischen Störungen durch den Impfstoff näher zu untersuchen.

Der offizielle EMA Bericht stritt Zusammenhänge zwischen den beobachteten neurologischen Störungen und der Impfung ab. Interessanterweise zeigte der nur wenige Monate zuvor geschriebene interne, inoffizielle Bericht (welcher später die Grundlage für die offizielle Version bot), dass “ein kausaler Zusammenhang zwischen Schwindel und dem Erschöpfungssyndrom, dem Postural Orthostatischen Tachykardie-Syndrom (POTS ) und Gardasil® weder bestätigt noch dementiert werden kann”.

Das renommierte Nordic Cochrane Center (NCC) prangerte daraufhin in einem offenen Brief die Missstände in der EMA Berichterstattung zur Gardasil® Impfung an, welche zu einer fehlerhaften Beurteilung der Impfstoffsicherheit geführt habe. Die offensichtliche Rosinenpickerei bei der Auswertung der Daten hielt das bekannte Netzwerk industrieunabhängiger Experten des NCC für unwissenschaftlich, die Formulierungen unprofessionell, irreführend und unangemessen. EMA habe bei ihrer Bewertung weltweite Erkenntnisse über Nebenwirkungen ignoriert und sich größtenteils auf die herstellereigenen Angaben gestützt.

Es wurde die Frage aufgeworfen, ob Hersteller von Impfstoffen, die an diesen enorme finanzielle Interessen hätten, überhaupt in der Lage seien potentielle Schäden durch ihre Produkte im besten Interesse öffentlicher Gesundheit zu beurteilen. Es sei auch fraglich, ob die extreme Geheimhaltung und lebenslange Vertraulichkeitsvereinbarungen für EMA Arbeitsgruppenmitglieder und wissenschaftliche Sachverständige erforderlich, legitim und im Interesse der Öffentlichkeit seien. Eingeleitet wurde der offene Brief also nicht grundlos mit einem Zitat aus dem EU Vertrag und der Charta der Grundrechte der Europäischen Union:

Transparenz ermöglicht eine bessere Beteiligung der Bürger am Entscheidungsprozess und gewährleistet eine gröere Legitimität, Effizienz und Verantwortung der Verwaltung gegenüber dem Bürger in einem demokratischen System. Transparenz trägt zur Stärkung der Grundsätze der Demokratie und der Achtung der Grundrechte bei (…).”

Vertuschte Wahrheit

Eine Studie der renommierten Wissenschaftler Rotum Inbar, Ronen Weiss, Lucija Tomljenovic, Maria-Teresa Arango, Yael Deri, Christopher A. Shaw, Joab Chapman, Miri Blank und Yehuda Shoenfeld untersuchte Verhaltensauffälligkeiten –> weiter lesen 

Dresdner Biologin ermordet

Die Dresdnerin Dr. Suzanne Eaton erforschte Hanf und Krebs, zumindest zeitweilig. Jetzt ist sie tot aufgefunden worden, wahrscheinlich wurde sie ermordet. Gibt es Zusammenhänge mit ihrer Forschung? 

Wurde die Dresdner Top-Biologin Dr. Suzanne Eaton vom Max-Planck-Institut im Zusammenhang während ihrer Teilnahme an einem Fachkongress auf Kreta ermordet oder wurde sie dort Opfer einer zufälligen Straftat?


Es gibt ja nun einmal eine unheimliche Serie von plötzlich toten Forschern in den Bereichen Pharma, Krebs und Impfstoffen, die sich mit Hintergründen befaßt hatten und auch steigende Zensur gegen pharmakritische Seiten und Kanäle.


Dr. Suzanne Eaton forschte am Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik in Dresden zumindest 2015 an einer neuen Krebstherapie im Zusammenhang mit dem Protein Smoothened, das auch in der Hanfpflanze Cannabis vorkommt, wie aus dieser Meldung der Max-Planck-Gesellschaft vom 03.03.2015 hervorgeht: „Die guten Gegenspieler bei Krebs. Hanfpflanzen besitzen Substanzen, die ein bei Tumoren aktives Protein blockieren können.“

Am 2.7. wurde sie das letzte Mal gesehen und am 8.7. tot aufgefunden. Sie wurde nur 59 Jahre alt. Die BILD-Zeitung berichtete mehrfach über den Fall:

Am 7.7. kam die Meldung, daß sie seit 6 Tagen vermißt werde, nach dem Besuch einer Konferenz in der Orthodoxen Akademie auf Kreta. Bei 31 Grad wollte sie demnach joggen gehen und kam nicht mehr zurück.

Am 9.7. kam dann die Meldung, daß Dr. Suzanne Eaton tot in einer Höhle aufgefunden worden sei.

Es ist natürlich möglich, daß es sich um ein herkömmliches Verbrechen handelt wie Raubmord. Aber angesichts der unheimlichen Todesserie von Pharma-Forschern könnte es genau so gut möglich sein, daß Dr. Eaton in einer Richtung geforscht hatte, die den Leuten, die die Geldströme lenken, nicht gefallen haben könnte, z.B. einer nebenwirkungsarmen Krebstherapie, die auf preiswertem und nicht patentierbarem Hanf basiert. 

Das ist natürlich nur eine Spekulation, aber keine, die zu weit hergeholt wäre. Dazu gibt es zu viele erschreckende und unheimliche Todefälle und Bedrohungen. 
Wir erinnern beispielhaft nur an vier Vorkommnisse:

1. In Italien gab es bei Dr. Stefano Montanari und seiner Ehefrau Antonietta M. Gatti eine Hausdurchsuchung, nachdem er eine Studie über geheime, zellenzerstörende Nanopartikel in Impfstoffen veröffentlichte hatte, wir berichteten auf Impfen? Nein, danke am 16.08.2018.

2. Die sehr seriöse und sachliche US-Impfaufklärerin Dr. med. Suzanne Humphries bekam eine Morddrohung per Email, ihre Autobremsen wurden manipuliert, man schoß mit einem Pfeil auf sie, als sie in ihrem Vorgarten saß, eine Drohne überflog ihr Haus, der Gashahn wurde in ihrer Abwesenheitaufgedreht. Seitdem ist kaum noch etwas von ihr zu hören. Dabei hielt sie ihre vielen Vorträge so nüchtern und sachlich, indem sie sich nur auf Fakten beschränkte, sie rief nicht einmal zum Nichtimpfen oder zum Impfwiderstand auf. Vielleicht macht ihre sehr nüchterne Art sie gerade deshalb gefährlich? Siehe unseren Bericht auf Impfkritik-Impffrei vom 25.01.2018.

3. Man ist auch an Dr. Jeff Bradstreet erinnert. Er forschte in Sachen Krebs und geheimen Zusatzstoffen in Impfstoffen, die Betriebsgeheimnis sind. Erst bekam er Ärger, dann eine Hausdurchsuchung. Dann legte er sich in einen Fluß und schoß sich mit einem Gewehr in den Bauch, um Selbstmord zu machen, wie die offzielle Todesursache lautete, bei einem Forscher, der noch viel vor hatte, keine Feinde, keine Schulden, keine Krankheit und eine intakte Familie hatte. 

Sowohl Dr. Bradstreet als auch Dr. Andrew Moulden, auf Impfschäden spezialisiert, die er im Gesicht erkennen konnte, kündigten erschüternde Insiderinformationen über kriminelle Machenschaften in der Pharmaindustrie an, wozu sie dann nicht mehr kamen.

4. In den 1980er und 1990er Jahren wurde HIV/AIDS zu einem Multi-Milliarden-Dollar-Business, es herrschte unter den Virologen Goldgräberstimmung, einige sind mit Patenten steinreich geworden. Zweimal, 1998 und 2014, kam es dabei zu Flugzeugabstürzen mit führenden AIDS-Forschern an Bord. Zufall, oder wußten sie zuviel? Artikel in der Zeit vom 02.12.2018.

Die verborgenen Zusammenhänge zwischen den o. g. Krankheiten Krebs und HIV/AIDS sind nicht nur struktureller, logistischer oder finanzieller Art, es gibt auch direkte doktrinäre und ideologische Zusammenhänge: Sowohl das Krebs-Modell als auch das HIV/AIDS-Modell gehen direkt auf die unhaltbaren und überholten Impf- und Virus-Modelle zurück wie Ansteckung (Metastasen) und dem materialistischen Paradigma, das offenbar niemals infrage gestellt werden darf.

Wie gesagt, wir wissen nicht, was vorgefallen ist. Wir fragen nur, ob es einen Zusammenhang mit ihrer Forschung gibt, jedenfalls kann man ihn nach heutigem Stand nicht ausschließen.

Wir sprechen allen, die Dr. Suzanne Eaton kannten, Angehörigen, Freunde, Kollegen, unsere Anteilnahme und unser Mitgefühl aus. Wir hoffen im Namen der guten Wissenschaft, daß keine Verschwörung vorliegt.

Eben kam die Meldung der BILD-Zeitung vom 10.7., 21:50 Uhr, daß die Obduktion die Todesursache Mord ergab. Sie wurde in einer „Nazi-Höhle“ gefunden:„DR. SUZANNE EATON (59) AUF KRETA ERMORDET
Das Grab der Forscherin war eine Nazi-Höhle

10.07.2019 – 21:50 Uhr
Die tote Suzanne Eaton (59) lag eingewickelt in ein Tuch auf dem Bauch, 60 Meter tief in einer Höhle auf Kreta. Die Obduktion ergab: Es war ein Verbrechen! Der Fundort – eine Höhle der Nazis. Lesen Sie die ganze Geschichte mit BILDplus.“Eine geheime Botschaft? Was wollen sie damit sagen?

Den jetzigen Pressemeldungen zufolge soll sie an Fruchtfliegen geforscht haben, um herauszufinden, wie Zellen miteinander kommunizieren, um Gewebe einer bestimmten Größe und Form zu bilden. Ob das ihre aktuelle Forschung war und ob sie in letzter Zeit noch am Krebsmodell forschte, oder ob beide Forschungen zusammen gehörten, bleibt festzustellen.

Hinweis:
Wir haben den Artikel der jeweils neuen Nachrichtenlage angepaßt und präzisiert. Zunächst haben wir nur gefragt, ob es Mord war, inzwischen hat es sich bestätigt. Zunächst bezeichneten wir sie als Krebsforscherin, als die sie 2015 auf der MPI-Seite vorgestellt worden ist. Ob das weiterhin ihre aktuelle Forschung war oder nicht, bleibt festzustellen.

Weiterführend:
Verfolgung, Verleumdung und Tod von pharmakritischen Experten:
https://impfen-nein-danke.de/verfolgung/
https://impfen-nein-danke.de/wakefield/
https://impfen-nein-danke.de/gegendarstellung/
https://impfen-nein-danke.de/verfolgung-loibner/

Quelle :https://impfen-nein-danke.de/krebsforscherin-tot/?fbclid=IwAR0Rjdv7d_wG7IH978ZFcqy8WgMedh4nn8ei7Yt1t0E1l7wwoa5DWPrWjJg

 

WENN ALTERNATIV ARBEITENDE ÄRZTE PLÖTZLICH STERBEN

Impfstoffe, Krebs und Autismus: Was steckt hinter mysteriösen Todesfällen ganzheitlich forschender Ärzte?

Krebs ist die zweithäufigste Todesursache in den USA, aber davon lebt auch eine 124-Milliarden-Dollar-Industrie. Was würde passieren, wenn ein natürliches Heilmittel dafür entdeckt würde? Die 12 Todesfälle der Ärzte, die innerhalb von nur drei Monaten im letzten Sommer aufgenommen wurden, deuten auf eine finstere Antwort.

Heute haben die Vereinigten Staaten eine der höchsten Raten an Kindersterblichkeit in der ganzen Welt. Nicht weniger als 1 von 45 Kindern leidet an Autismus, während von Krebs gesagt wird, dass er 1 von 3 Frauen betrifft und 1 von 2 Männern. In der Tat ist Krebs die zweithäufigste Todesursache in Amerika, aber davon lebt auch eine 124-Milliarden-Dollar-Industrie. Was würde passieren, wenn ein natürliches Heilmittel dafür entdeckt würde?

Die 12 Todesfälle der Ärzte, die innerhalb von nur drei Monaten im letzten Sommer in den USA aufgenommen wurden, deuten auf eine finstere Antwort. Könnte es sein, dass man bereits die Heilung für Krebs erforscht hat, der Bevölkerung aber den Zugriff zu diesem Wissen verweigert?

Es ist direkt vor aller Augen passiert

Im Sommer 2015 starben nach einander 12 nicht konventionell arbeitende Ärzte innerhalb von drei Monaten und wurden alle unter mysteriösen Umständen gefunden. Drei dieser ganzheitlich forschenden Ärzte wurden zufällig außerhalb in den Wäldern gefunden und es wurde schnell angenommen, dass sie Selbstmord begangen hätten. Vier Fälle wurden als Morde bestätigt, aber der Schuldige war nirgends zu finden. Mehrere andere starben plötzlich, ohne ersichtlichen Grund.

Dr. Nicholas Gonzales, zum Beispiel, hatte vielen Patienten, die an Krebs im Spätstadium litten, geholfen ihre Krankheit zu überleben. Als er starb, wurde zunächst berichtet, dass er von einem Herzinfarkt getötet worden war. Die Autopsie nach seinem Tod scheiterte jedoch daran jedwede Art von Herzkrankheit zu bestätigen. Bis zum heutigen Tag weiß man nicht, warum Dr. Gonzales starb. 

Der Fall von Dr. James Bradstreet war eigentlich die erste Meldung vom Tod eines der 12 Ärzte. Im Juli überfielen Agenten der FDA (behördliche Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelzulassungsbehörde) der Vereinigten Staaten das medizinische Zentrum des Arztes, um Forschungsarbeiten über Krebsheilung zu beschlagnahmen. Eine Woche später wurde er erschossen in einem Fluss gefunden.

Warum diese Ärzte?

Wenn 12 Todesfälle innerhalb von 90 Tagen unter ganzheitlich forschenden Ärzte nicht schon genug verdächtig sind, so ist die etablierte Verbindung zwischen den Forschungsanstrengungen der einzelnen Ärzte mehr als deutlich. Sie forschten alle über die Auswirkungen von GcMAF und Nagalase auf Krebs, sowie ihre Verbindung zu Autismus bei Kindern. Die Arbeiten über GcMAF als entwicklungsfähiges Heilmittel gegen Krebs, waren noch nicht bekannt geworden, weil keiner der Studien an die Öffentlichkeit gedrungen war, bis die mysteriösen Todesfälle begannen.

Was die Ärzte entdeckten: Wenn mit Vitamin D kombiniert, wird das Gc (gruppenspezifische Komponente)-Protein in unserem Körper in GcMAF umgewandelt; es gilt als das effektivste Mittel in unser Immunsystem um Krebszellen zu töten. Wenn man mit GcMAF arbeitet, so kamen die Ärzte zu dem Schluss, kann es nicht nur Krebs rückgängig machen, sondern auch Autismus.

Wenn jedoch der Körper der GcMAF beraubt wird, findet das Gegenteil statt und das Immunsystem ist für alle Arten von Krankheiten anfällig. Fast alle der 12 ganzheitlich arbeitenden Ärzte, die tot aufgefunden wurden, hatten angenommen, dass ein GcMAF-Hemmer, genannt Nagalase, im großen Ausmaß mit Hilfe von Impfstoffen in der amerikanischen Bevölkerung injiziert und verbreitet wurde.

Die Theorie über Impfstoffe und Bevölkerungskontrolle

Nagalase ist ein Enzym, das von Krebszellen ausgeschieden wird, sowie eine Komponente der HIV und Influenza-Viren, von welchem bekannt ist, die körpereigene Produktion von GcMAF zu hemmen. Wir wissen bereits, dass die MMR-Impfung (Mumps, Masern, Röteln) mit Autismus verknüpft ist, dank eines Hinweisgebers, der einen CDC (Centers for Disease Control)-Betrug im Jahr 2014 veröffentlichte. So hatten diese ganzheitlichen Ärzte schon eine Ahnung. Was wäre, wenn die Verbindung zwischen Impfungen und Autismus mit der Tatsache der Wirkung der GcMAF verknüpft ist? Was ist, wenn Nagalase den Impfstoffen in der gesamten USA absichtlich hinzugefügt wurde?

Es ist nicht nur, dass der Zugang zu einer viel effektiveren und weniger schädlichen Krebsbehandlung verwehrt sein könnte, während jedes Jahr Millionen an der Krankheit sterben. Könnte es möglich sein, dass unser Immunsystem aus Gründen der Bevölkerungskontrolle von einem Medikament zerstört wird, wovon den Menschen versprochen wurde sie zu schützen – dem Impfstoff?

Natürlich wäre alles viel einfacher zu klären, wenn man mit den Ärzten sprechen könnten, die diese Theorie an erster Stelle erforscht hatten. Aber sie sind alle tot.


 

Kommentar: Es ist nichts Neues, dass es der Pharmaindustrie nur um Profite und nicht um Heilung geht: Der Fingerabdruck von Psychopathen an der Macht. Es gibt bereits zahlreiche Veröffentlichungen über alternative Heilmethoden von Krebs, sowie auch über die Unterdrückung dieser Forschungen.

Right-to-try-Act: Trump öffnet das Tor für alternative Krebstherapien

Trump sprach sich Gestern in Virginia für ein neues und hochspannendes Gesetz aus. Es heisst "Right to try" und soll totkranken Patienten das Recht geben mit experimentellen Therapien ihr Glück zu versuchen. Trump argumentierte, dass er damit auf ein Bedürfnis vieler Menschen eingehe und dass man im Endstadium sowieso nichts zu verlieren habe.

Wenn man bedenkt, dass die wirksamsten Behandlungen systematisch verboten oder von der Pharma links liegen gelassen werden, damit sie es nicht bis an die Zulassungsbehörde schaffen, klingt das neue Vorhaben sehr vielversprechend. Ärzte könnten nun wieder alternative Krebstherapien anbieten ohne einen Lizenzverlust oder eine Gefängnisstrafe zu riskieren. Besonders interessant ist auch, dass im Text explizit "biologische Produkte" erwähnt werden! (vgl. Textauschnitt, gelb markiert.)

Right to try Act TrumpRight to try Act Trump

Fazit: Das sind wieder einmal vielversprechende News; ein neuer Geniestreich der Trump-Administration. Mit diesem neuen System könnte man sehr schnell viele Daten sammeln und der breiten Masse aufzeigen, wie wirksam alternative Krebstherapien tatsächlich sind. Da die Naturmedizin extrem kostengünstig ist, könnten auch die Gesundheitskosten massiv gesenkt werden. Nicht zu vergessen sind selbstverständlich die vielen Menschenleben, die damit gerettet werden könnten.

Tja - wer heilt hat recht. Wenn das Gesetz durchkommt, kann die Pharma einpacken!

50 holistische Ärzte sind im letzten Jahr auf mysteriöse Weise gestorben, aber was wird daran getan?

Jedes Lebewesen stirbt - das sind keine Neuigkeiten. Wenn eine bestimmte Gruppe von Menschen unter fragwürdigen Umständen stirbt, ist das jedoch eine Nachricht....oder sollte es sein.

Nachfolgend finden Sie eine kurze Liste von einigen der unerwarteten Todesfälle von Ganzheits- und Alternativmedizinern im letzten Jahr, um dieses Muster zu demonstrieren. (1) Die Journalistin Erin Elizabeth hat diese Todesfälle untersucht und darüber berichtet, seit sie auf sie aufmerksam geworden sind (sie hat fünfzig verfolgt) - sie hat das Gefühl, dass etwas Bizarres und Unheimliches vor sich geht.

Es gibt wahrscheinlich mehr unzeitige und verdächtige Todesfälle, die entweder nicht als verdächtig gemeldet wurden oder die Medienberichterstattung wurde auf ein Minimum reduziert. Es ist an der Zeit, diese Situation ernst zu nehmen:

"Zufall ist das Wort, das wir benutzen, wenn wir die Hebel und Riemenscheiben nicht sehen können." -Emma Bull

Todesfälle im Jahr 2016
Juni:

Dr. Marc Feldman (56) ist der jüngste fragwürdige Tod in Cleveland - er wurde tot in einem Hotelzimmer in Ohio gefunden. Die Todesursache wurde nicht bekannt gegeben. Er war ein Hoffnungsträger des Präsidenten der Libertarischen Partei, ein Anästhesist von Beruf und sprach sich entschieden gegen Impfungen und gentechnisch veränderte Organismen aus.

Dr. Tiejun Huang PhD, MD, R.Ac, RMT, DTCM wurde in seinem Büro in Calgary, Alberta, Kanada, zwei Tage nachdem ein ganzheitlicher Chiropraktiker, Dr. Robert Sowers, in seinem Büro in Roy, Washington, erschossen wurde, erstochen. (2, 3, 4) Dr. Huang war ein Sportmediziner, der Akupunktur und chinesische Massage praktizierte.

Mai:

Dr. Jyrki Suutari, ein Kritiker der Mainstream-Medizin und neuer Vater, wurde tot in seiner Garage in Südkalifornien gefunden (es wurde als Selbstmord verurteilt). Keiner seiner Familie oder Freunde glaubt das. (5)

März:

Der texanische Akupunkteur und ganzheitliche Dr. Curtis Clogston wurde von seiner Frau als vermisst gemeldet. Sie war für ihr letztes Gespräch nicht in der Stadt, während dessen er ihr sagte, dass er eine Lebensmittelvergiftung bekommen habe und früh von der Arbeit nach Hause gegangen sei. Er wurde Wochen später in seinem umgekippten Auto auf der regulären Route gefunden, die er von der Arbeit mit nach Hause nahm. Warum dauerte es so lange, bis er gefunden wurde, wenn man wusste, wo er lebte, wo er arbeitete und wohin er fuhr, um dorthin zu gelangen? (6)

Dr. Henry Han wurde mit seiner Frau und seiner 5-jährigen Tochter in Santa Barbara, Kalifornien, ermordet. Er war ein aktiver Verfechter des medizinischen Cannabisöls. Der im Fall verhaftete Mann lebte bei seinem Vater, einem ehemaligen Mitarbeiter der Central Intelligence Agency.

Januar:

Der Fund des Körpers eines Chirurgen der Veteranenverwaltung (VA) in einem Fluss in Spokane wurde als Unfall dokumentiert; seine Frau glaubte das nicht und stellte ihren eigenen Privatdetektiv ein. Der Ermittler entdeckte Beweise dafür, dass es sich tatsächlich um einen professionell inszenierten Mord im Militär- oder Polizeistil handelte: Es gab einen starken Schlag auf das Brustbein und eine durchbohrte Lunge. (7) Als Dr. John Marshalls Leiche gefunden wurde, war es der zweite Tod eines VA-Arztes innerhalb von zwei Wochen. (8)

Todesfälle im Jahr 2015
Oktober:

Jerome Block, MD, fiel aus seinem Fenster im zwanzigsten Stock. Er war sehr erfolgreich und spezialisierte sich auf die wissenschaftliche und alternative integrierte Gesundheitsversorgung.

"Vom Zeitpunkt des Todes von Dr. Block bis Ende 2015 gab es über ein Dutzend Unfalltodesfälle, darunter 5 Chiropraktiker, die über Unfälle entschieden wurden. Das prominenteste kann Holistic ABC Nachrichten Doktor Jamie Zimmerman gewesen sein, der entsprechend der Aufzeichnung glitt und fiel und schlug ihren Kopf und wurde heraus gewaschen zum Meer während auf Ferien in Hawaii. Mehrere Ganzheitsärzte im Raum New York starben, alle entschieden durch einen Unfall. Bis Anfang Januar 2016 wurden einige prominente kanadische Doktoranden/Forscher getötet. Einer wurde in einer Nachbarschaft erstochen, die von allen als sicher angesehen wurde. Die andere, eine Frau und Mutter von zwei Kindern, wurde von einem Auto angefahren, das in der Nähe des Strandes joggte und dann in einem flachen Grab auf der Insel Grenada begraben wurde. Tage später wird dort ein weiterer ganzheitlicher Arzt mit der Assistentin seines Arztes angegriffen. An diesem Punkt beginnen sich die Dinge wirklich zu beschleunigen, wobei alle paar Tage Todesfälle auftreten." (9)

September:

Der Autor von sechs Büchern, von denen sich die meisten mit den Auswirkungen der Umwelt auf die menschliche Gesundheit beschäftigten - Dr. Mitchell Gaynor war Onkologe und überzeugter Anhänger der natürlichen und traditionellen Medizin.

"Ich war erstaunt über die Tatsache, dass wir wirklich das sind, was wir essen" und dass mir mit der besten medizinischen Ausbildung der Welt niemand das jemals beigebracht hatte." (10)

Er wurde tot im Wald vor seinem Haus im Bundesstaat New York gefunden; der Sheriff Ermittler identifizierte die Todesursache als offensichtlichen Selbstmord.

Juli:

Nicholas Gonzalez, MD von New York City, war ein veröffentlichter Autor und Befürworter eines natürlichen Heilungsverfahrens und entwickelte das "The Gonzalez Protocol". (11) Seine plötzliche Todesursache war "ein offensichtlicher Herzinfarkt". (12)

Juni:

Dr. Jeff Bradstreet's Körper wurde auch in einem Fluss (in North Carolina) von einer Schusswunde in der Brust gefunden, eine Woche nachdem die Food and Drug Administration seine Klinik in Georgia überfallen hatte. Es wurde von der Polizei als Selbstmord bezeichnet. Dr. Bradstreet war sehr lautstark und beschäftigte sich mit der Erforschung von Autismus durch Impfstoffe, da sein eigenes Kind ein Opfer ist. (13)

In einem Interview mit Erin Elizabeth stellt die Reporterin diese abschließenden Fragen:

F: Warum schenken die Mainstream-Medien diesem Thema überhaupt keine Aufmerksamkeit?

A: Das ist es, was mir am meisten misstrauisch erscheint. Wenn es eine Verbindung gibt, will ich nicht, dass die Leute Angst haben....stark bleiben und sich bewusst sein, aber keine Angst haben...Ich glaube wirklich, dass der einzige Weg, wie wir damit bestehen werden, darin besteht, stark zu bleiben und vereint zu bleiben.

Quelle

Mystery of Holistic Doctors Uncovered

In this video, Luke Rudkowski interviews Erin Elizabeth of health nut news, The lead investigative reporter in the case of 11 holistic doctors that have passed away mysteriously within the last 90 days. To find out more about Erin Elizabeth go to http://www.healthnutnews.com/author/e...

ACHTUNG!

Die hier veröffentlichen Seiten, können bei Lesern mit festgefahrener Sichtweise starke Gefühle auslösen... bei nachfolgenden Verwirrungen oder geistigen Auswirkungen haftet nicht die Webseiten Gestalterin! Betreten und lesen auf eigene Gefahr!

Hiermit stelle ich mich in den Schutz des Esausegens!

cp