ACHTUNG!

Die hier veröffentlichen Seiten, können bei Lesern mit festgefahrener Sichtweise starke Gefühle auslösen... bei nachfolgenden Verwirrungen oder geistigen Auswirkungen haftet nicht die Webseiten Gestalterin! Betreten und lesen auf eigene Gefahr!

Hiermit stelle ich mich in den Schutz des Esausegens!

cp

Nephillim... in Arbeit

Wahrheiten: Engel, UFOs, Nephillim [1. Teil]

Veröffentlicht am 21.11.2012

Aufklaerung ueber das globale, moderne UFO Phaenomen. "Was ist das ? Wo sind sie, wenn man sie nicht sieht ? Was wollen sie ?" Wir finden Aufklaerung in der Bibel...
Überblick über den Inhalt von „UFOs, Engel, Nephillim" in chronologischer Reihenfolge
- Geschichtliches -- bisher drei Wellen UFOs seit 1947
- Ein Missklang im veröffentlichten Bewusstsein: Aliens in den Medien
- US Präsident Reagan wähnte vor der UN Generalversammlung den Weltfrieden herbei, falls eine Alien-Invasion stattfinden würde
- Wahrheiten der Genesis betreffend echte Außerirdische; es geht um eine seit cirka 1900 Jahren verbreitete Unwahrheit;
- Kapitel 8 aus dem Buch Enoch im Volltext; es erhellt viele, bisher verdunkelte Aspekte unserer Zivilisation
- Die Saat Satans auf der Erde
- Die Folgen der Saat. Die Nephillim. Wer sind sie? Was sind sie? Wie sind sie?
- Die Folgen der Invasion der Fallen Angel u. der Taten der Nephillim: spirituelle und biologische Korruption der Menschen und Tiere
- Die Sintflut.
- „Feurig glühende Schlangen" -- die Wahrheit über UFOs u. Aliens anhand der Charakteristik dieser Phänomene, die beschrieben wird in Gottes Bibelwort.

Wahrheiten: NWO, Engel, Ufos, Aliens, Nephillim [2/2]

Veröffentlicht am 25.11.2012

"UNMOEGLICH ! VERSCHWOERUNGSTHEORIE ! Eine Weltregierung [NWO] zu errichten ist unmoeglich!" hoert man oft. Wer ist die treibende Kraft hinter der NWO? Was haben Engel u. Ufos damit zu tun? UNGLAUBLICH aber wahr: die Bibel liefert uns Wissen u. Weisheit ueber diese Phänomene, die auf den ersten - ungeschulten - Blick, Nichts miteinander zu tun haben koennen. "Was hat die Bibel mit Politik zu tun?" fragt man sich amuesiert. Dieser Vortrag, u. sein 1. Teil, erklaeren, wie es wesenhaft (strukturell, materiell, spirituell, organisatorisch) moeglich ist, eine Welttyrannei zu errichten, die sich zuerst langsam im Gewand des Wohltaeters u. politisch Korrektem heran schleicht; - ein Wolf im Schafspelz.
Dieser Teil 2 bildet eine Einheit mit Teil 1; die Gesamtlaenge von 4 Std. (+) macht es Ihnen moeglich, sich in die Grundstrukturen einer globalen Operation einzuarbeiten, die schon seit vielen Generationen voran getrieben wird. Sie opferte bereits Millionen - wenn nicht Milliarden - Menschenleben diesem Ziel u. produziert unsagbares Elend, Leiden u. Zerstoerung. Dieser Vortrag spricht aus christlicher Perspektive, gestuetzt primaer auf das biblische Wort Gottes. Sie wollen wirklich wissen, was es mit UFOs auf sich hat, u. was sie mit der NWO zu tun haben? Die Antworten, die hier gegeben werden, koennten Ihr Weltbild ins Wanken bringen., - u. Ihre Hoffnungen darauf, sich mit Wissenschaft u. Technologie das Ewige Leben zu erkaufen. Es ist aber nicht unmoeglich, das ewige Leben, auch nicht fuer Sie.

1 Die Blutlinie der Nephilim – Das Geschlecht der Riesen -Eine biblische Studie kommentiert

1 Die Blutlinie der Nephilim – Das Geschlecht der Riesen -Eine biblische Studie kommentiert- Quelle: http://beginningandend.com/bloodlines-of-the-nephilim-a-biblical-study/

Übersetzt von fleißigen Schwestern! Danke!

Ich (JedidaMD) kommentiere dazwischen in grün, lasse aber seine Version stehen, weil sich somit jeder ein Bild machen kann, welche Theorien es derzeit dazu gibt.

 ”Wir sahen dort auch Riesen, Anaks Söhne aus dem Geschlecht der Riesen, und wir waren in unsern Augen wie Heuschrecken und waren es auch in ihren Augen.” 4.Moses, 13:33

In diesem Artikel stellen wir detailliert die Zeit vor der Flut und Noahs Arche dar. Den biblischen Ursprung der halb Engel halb Mensch-Wesen = Hybriden, Riesen, besser bekannt als Nephilim waren das Produkt illegaler Beziehungen zwischen gefallenen Engeln und menschlichen Frauen. Die Riesen wurden zwar vernichtet mit der Flut, aber dennoch lesen wir in der Geschichte nachsintflutlicher Zeit das sie sich wieder ausbreiteten und zwar im gelobten Land. Dieser Artikel wird aufzeigen dass sie nicht nur zurückkehrten sondern auch die grössten Feinde Yahuwahs und seinem auserwählten Volk waren, auch wird es aufzeigen wie die Riesen ehemalig im Nahen Osten wüteten das Volk Gottes angriffen und ihnen okkulte spirituelle Praktiken beibrachten, um sie zu verführen Satan und seine Engel anzubeten.

 Als aber die Menschen sich zu mehren begannen auf Erden und ihnen Töchter geboren wurden, 2 da sahen die Gottessöhne*, wie schön die Töchter der Menschen waren, und nahmen sich zu Frauen, welche sie wollten. 3 Da sprach der HERR: Mein Geist soll nicht immerdar im Menschen walten, denn auch der Mensch ist Fleisch. Ich will ihm als Lebenszeit geben hundertundzwanzig Jahre. 4 Zu der Zeit und auch später noch, als die Gottessöhne zu den Töchtern der Menschen eingingen und sie ihnen Kinder gebaren, wurden daraus die Riesen auf Erden. Das sind die Helden der Vorzeit, die hochberühmten. 5 Als aber der HERR sah, daß der Menschen Bosheit groß war auf Erden und alles Dichten und Trachten ihres Herzens nur böse war immerdar, 1Mos, 6, 1-5

Diese kurze Passage erzählt eine sehr wichtige geschichtliche Herkunft. Die Bezeichnung “ Gottessöhne”, sind biblische Namen für Engel. In ihrer Rebellion gegen den Herrn kamen sie auf die Erde und nahmen menschliche Frauen, und hatten unerlaubten Verkehr mit ihnen. Ihre Kinder, halb Mensch, halb Engel Hybriden waren die Nephilim Riesen. Die Idee das Engel mit Frauen schliefen und mit ihnen Kindern zeugten, widerstrebt manch einem Christen. Wenn wir allerdings die Wahrheit des Christentums auf Basis des Wortes, der Bibel ausrichten, wird aus dem Studium der Schrift deutlich, dass dieses Ereignis tatsächlich stattgefunden hat. Waren die “Söhne Gottes” Engel? 4 Verbindung zu Sodom und Gomorra, Städte die so tief in sexueller Korruption verstrickt waren, dass als Gottes Engel im Hause Lots waren die Männer und Jungs kamen um diese Engel aus Lots Haus herauszufordern, so dass sie diese “erkennen mögen” (und Adam erkannte Eva ... damit ist klar wie das hier gemeint ist) Nephilim – Riesen - Nachwuchs Die Nachkommen aus dieser illegalen Vereinigung zwischen Engeln und menschlichen Frauen waren Riesen, “wurden daraus die Riesen auf Erden. Das sind die Helden der Vorzeit, die hochberühmten.” Genesis 6:4 Die Tatsache, dass sie Riesen waren, ist auch ein Beweis an und für sich, dass ihre Eltern Übermenschliche waren. Aber diese Riesen waren böse. Sie waren korrupte/geschädigte Nachkommen von satanischen Engeln, Satanische Engel beherrschten die Erde und füllten sie mit Gewalt. Es ist auch interessant festzustellen, dass die Bibel sie “die Männer von Ruhm” nennt. Das hebräische Wort hier shem bedeutet, berühmt zu sein und legendär. Es ist, als ob die Bibel zeigen würde, dass diese Legenden von “Halbgöttern”, Titanen oder legendären Helden, die Halbgötter waren, von denen hier die Rede ist. Dies waren “Männer” von übermenschlichen Fähigkeiten und Stärke. Zusätzlich zu Gewalt und Sünde in der Welt die die Nephilim verursachten kam auch die Korrumpierung der menschlichen Blutlinie. Nachweis auch in 2.Samuel Kapitel 23, Vers 20„Und Benaja, der Sohn Jojadas, der Sohn eines tapferen Mannes, groß an Taten, aus Kabzeel, erschlug die beiden mächtigen Helden von Moab; er stieg auch hinab und tötete einen Löwen in einer Zisterne zur Schneezeit. Warum würde Satan dies tun? Nach der Sünde im Garten Eden verkündete Gott Satan eine Strafe: 14 Da sagte Gott der HERR zu der Schlange: »Weil du das getan hast, sollst du verflucht sein vor (oder: unter) allen Tieren, zahmen und wilden! Auf dem Bauche sollst du kriechen und Staub fressen dein Leben lang! 15 Und ich will Feindschaft setzen (= herrschen lassen) zwischen dir und dem Weibe und zwischen deinem Samen (d.h. Nachwuchs, Nachkommenschaft) und ihrem Samen: er wird dir nach dem Kopfe treten (oder: dir den Kopf zertreten), und du wirst ihm nach der Ferse schnappen (oder: ihn in die Ferse stechen).« 1.Mo.3 Diese Vorhersage war historisch. Gott verkündete, dass die Mittel, mit denen Satan letztendlich bestraft und vernichtet würde, würden durch den Samen der Frau sein. (Es muss an dieser Stelle daran erinnert werden, dass unser Feind, Satan ein weit älteres und weitaus kraftvolleres und böses Wesen ist, diese Prophezeiung war eine ernste Aussage). Ein Mensch, eine Frau würde ein männliches Kind gebären, das den Teufel zerstören würde. Dies war die erste Prophezeiung des kommenden Messias. Satan wurde darüber in Kenntnis gesetzt. Von da an versuchte er den Samen des Weibes zu beschädigen oder zu zerstören, damit kein gottesfürchtiges Kind geboren werden konnte, welches der prophezeite Erlöser sein würde. Und es ist keine Überraschung, dass das erste göttliche Kind (aus Gottes Schöpfung geborener), Abel, von seinem bösen Bruder Kain getötet wurde. Kain wurde verbannt und Adam und Eva bekamen wieder einen Sohn – Seth. Bei seiner Geburt erklärte Eva: »Gott hat mir einen andern Spross (= Sohn) verliehen an Stelle Abels, weil Kain ihn 5 erschlagen hat«. Im Englischen steht hier seed, also Same, so wie auch bei 1 Mo. 3 von Same die Rede ist. Da immer mehr gottesfürchtige Söhne begannen die Erde zu bevölkern, setzte Satan seinen Nephilim Plan in die Tat um. Durch Beschädigung des Samens der Frau wollte Satan die Geburt des Messias verhindern; der hätte natürlich ein Mensch sein müssen und nicht zum Teil gefallener Engel. Satan will das prophezeite Wort Gottes zum Scheitern bringen, aber er wusste, dass zusätzlich zu der Frau, Gott auch prophezeite, Satan würde ebenfalls einen “Samen” haben. Somit waren die Nephilim ein Versuch, Gottes Heilsplan für die Menschheit zu zerstören. Mit jedem Schritt, versuchte Satan zu untergraben oder rückgängig zu machen, was Gott für die Menschheit geplant hatte um sich mit ihr zu versöhnen. Wegen der Dominanz der Nephilim auf Erden und weil sie sich so schnell reproduzierten, verkündete Gott, dass alles Fleisch auf der Erde korrupt geworden war. Sie beherrschten die Erde mit Krieg, Blutvergießen und ihrer heidnischen Religion. Die Nephilim Riesen verbreiteten Gewalt und Sünde, so dass: “. Als nun der HERR sah, daß die Bosheit der Menschen groß war auf der Erde und alles Sinnen und Trachten ihres Herzens immerfort nur böse war, ” richtete Gott die Erde. Die Menschheit stand kurz davor mit null Hoffnung auf Rettung von Sünde ausgelöscht zu werden, jede Person die geboren wurde war teilweise gefallener Engel. Somit richtete Gott die Erde mit der Flut. Der Zweck der Flut in den Tagen Noahs Viele Pastoren, Bibelforscher und Bibel Skeptiker sehen die Flut als Gottes Handeln mit den Menschen, nachdem die Menschheit zu viel sündigte. Doch mit allem Respekt, das ist eine sehr vereinfachende Sichtweise auf die Flut. Immerhin ist es in der heutigen Gesellschaft genauso korrupt und verdorben, wenn nicht noch viel schlimmer als jede Ära zuvor (mehr Menschen sind im Krieg im vergangenen Jahrhundert getötet worden als in den vorherigen 900 Jahren). Also warum sollte ein solch globales Urteil nur in den Tagen Noahs passieren? Die Antwort ist, dass es um weit mehr komplexere Angelegenheiten in den Tagen Noahs ging als nur dass Menschen sündigten. Die Flut hatte 3 Hauptzwecke: 1) Um die Nephilim Riesen zu zerstören. 2) Um die Engel zu bestrafen, die die illegalen Beziehungen mit Frauen begangen haben und um ein Beispiel zu setzen, so dass keine anderen Engel jemals versucht würden dies zu tun, und 3), um die Menschheit vor dem sicheren Untergang zu retten. (Blutlinie)Vielmehr als die “über-Reaktion eines zornigen Gottes” wie manche Skeptiker gerne sagen mögen, die Flut war Gottes Weg zur Erhaltung der menschlichen Rasse und ihrer Blutlinie, bevor diese vollständig durch die Nephilim Riesen beschädigt wurde. Dies ist ein wichtiger Punkt: Viele Menschen verweisen heute auf die Flut als “Beweis”, dass Gott grausam und böse mit den Menschen ist zu allen Zeiten, und bereit war, einfach Millionen von Menschen zu töten, Völkermord grad so aus einer Laune heraus. Doch die biblische Wahrheit war, dass Gott die Flut geschehen liess, um die Menschheit zu bewahren und dafür zu sorgen, dass wir den versprochenen Erlöser, der unsere Seelen zu retten vermag, bekommen würden. Ohne Jesus Christus gibt es keine Hoffnung. Es 6 gibt keine Zukunft. Es gibt keine Vergebung. Bedeutung: jede Person würde die Ewigkeit in der Hölle verbringen. Die Flut war Gottes Weg, um die Hoffnung für alle Menschen zu erhalten „Noah aber hatte Gnade beim HERRN gefunden. Dies ist die Geschichte Noahs: Noah war ein frommer, unsträflicher Mann unter seinen Zeitgenossen: mit Gott wandelte Noah.“ oder auch Noah war ein frommer Mann und ohne Tadel zu seinen Zeiten Noah wurde gewählt, um weiter zu machen und neu zu starten mit der Menschheit nach der Flut, weil er ein Gottesgläubiger war. Zusätzlich war er “vollkommen in seiner Generationen” (so sagt es die englische Übersetzung...Im Deutschen haben wir das gar nicht so klar, da steht eben ohne Tadel und unsträflich....ein ganz schöner Unterschied zu vollkommen/perfekt in seiner Generation)damit war seine genetische Abstammung gemeint : Herkunft 100% human. Noah war kein Teil der Nephilim Hybridisierung, welche die Menschheit plagte. Das hebräische Wort für “perfekt” in diesem Vers ist tamiym, die “vollständige, ganze” mit Bezug auf Gesundheit und körperliche Verfassung bedeutet. Dies gleiche Wort wird verwendet, um den Zustand der Tieropfer zu beschreiben: Und wenn jemand ein Dankopfer dem HERRN darbringen will, um ein Gelübde zu erfüllen oder aus freiem Willen, von Rindern oder Schafen, so soll das ohne Gebrechen sein, damit es wohlgefällig sei. Es soll keinen Fehler haben. 3Mo. 22,21Somit waren Noah und seine Familie erwählt die Flut zu überleben damit die unvermischte menschliche (100% Mensch) Art überleben und neu beginnen konnte. Doch unglücklicherweise kamen die Nephilim Riesen wieder. Hier habe ich mein Problem! Wenn Gott sie doch alle ausgerottet hatte, wieso kamen sie dann wieder? Wir kommen noch dazu! Nephilim nach der Flut„Zu der Zeit und auch später noch, ....“ Genesis 6:4 Dies halte ich für eine gewagte Auslegung, denn es heißt nur: „...und auch später noch, solange die Gottessöhne zu den Töchtern der Menschen kamen und diese ihnen [Kinder] gebaren“ Mit „derzeit“ (heute) und „später“ kann auch vor der Flut gemeint sein. Wenn man aber bedenkt, dass diese Fakten erst 2000 Jahre später im Nachhinein aufgeschrieben wurden, kann dies natürlich auch aus der Sicht der Vergangenheit geschehen sein. 6 Und Noah war 600 Jahre alt, als die Wasser der Sintflut auf die Erde kamen. 7 Da ging Noah samt seinen Söhnen, seiner Frau und den Frauen seiner Söhne in die Arche vor dem Wasser der Sintflut. Genesis 6 Die Bibel gibt uns Antwort: Der obige Vers zeigt dass die Nephilim Riesen nach der Flut weiter existierten.Jetzt finden wir aber nirgends mehr einen Hinweis im AT, das die Engel nach der Flut, eine geschlechtliche Beziehung zu den Menschen gehabt hätten. Gen.6 war also die einzige Stelle die davon spricht. Nun aber, wie kam es das die Riesen zurückkehrten, wie konnte das geschehen?7 Das erste Mal nach der Sintflut, wo die Nephilim in der Bibel wieder erwähnt werden ist in 4.Mose 13 nach dem Auszug aus Ägypten ins gelobte Land. Moses sandte 12 Männer aus, um den Ort auszukundschaften und nur zwei der Männer brachten positive Aussagen über das fruchtbare Land, die anderen zehn hatten einen anderen Eindruck gewonnen. 31 Aber die Männer, die mit ihm hinaufgezogen waren, sprachen: Wir können nicht hinaufziehen gegen das Volk, denn es ist stärker als wir! 32 Und sie brachten das Land, das sie erkundet hatten, in Verruf bei den Kindern Israels und sprachen: Das Land, das wir durchzogen haben, um es auszukundschaften, ist ein Land, das seine Einwohner frißt,4 und alles Volk, das wir darin sahen, sind Leute von hohem Wuchs. 33 Wir sahen dort auch Riesen, Söhne Enaks aus dem Riesengeschlecht, und wir waren in unseren Augen wie Heuschrecken, und ebenso waren wir auch in ihren Augen! 4.Mo.13 Wir wollen diese extrem wichtige Passage etwas später weiter unten detaillierter betrachten, aber einige Dinge sollten wir notieren: Erst einmal, die dort lebenden Riesen waren Nachfahren des Anak... Die Anakim Anakim ( Deut. 2:10,11,21 ; Jos. 11:21,22 ; 14:12,15) genannt “Söhnevon Anak” Num. 13:33 ; “Kinder von Anak” (Jos. 15:14), ein Nomadenvolk und Volksstamm von Riesen die von Arba abstammten (Jos. 14:15), dem Vater von Anak. Sie wohnten im Süden von Palästina, in der Nähe von Hebron (Genesis 23:2, Jos. 15:13).In der Zeit Abrahams (1 Genesis 14:5 ) bewohnten sie die Gegend, die später als Edom und Moab bekannt waren, östlich des Jordans. Sie waren wahrscheinlich die letzten Übriggeblieben der Ureinwohner Palästinas, die dort lange vor den Kanaanitern lebten. Dies ist eine Aussage, die sich im ganzen Internet befindet, die einzige scheinbar, die es dazu gibt! Ihr furchterregendes, kriegerisches Erscheinen, wie es von den Spähern beschrieben wurde, erfüllte die Israeliten mit Entsetzen. Sie schienen sie als Nephilim identifiziert zu haben, den “Riesen” (Genesis 6:4 ; Numeri 13:33 ) des vorsintflutlichen Zeitalters Und die waren so gross dass die Israeliten sich wie die Heuschrecken vorkamen. Darüber hinaus hatten diese Riesen spezielles landwirtschaftliches Wissen! Sie liessen so grosse Reben wachsen dass es zwei israelitischen Männer mit Stangen brauchte um ein Traubenbündel zu tragen! So, wie kehrten die Riesen zurück, wie haben sie den genauen Ort wissen können, welcher Gott seinem auserwählten Volk verheissen hat, Kanaan?? Die Antwort beginnt mit der Linie nach der Flut. Die Herkunft der Nephilim Die Bibel stellt eine spezifische geneologische Herkunft der Nephilim Riesen nach der Überschwemmung zur Verfügung, die zurück bis zu den eigenen Söhnen Noahs verfolgt werden kann. Was von der Abstammung der gefallenen Engel übriggeblieben schien ist die Sympathie für das Übel und unter den Söhnen von Noah war Ham bei weitem am schlechtesten. Ham 8 18 Die Söhne Noahs aber, welche die Arche verließen, waren Sem, Ham und Japhet; und Ham ist der Vater Kanaans. Also, Ham wird uns vorgestellt als VATER von Kanaan, beachte, keiner seiner Brüder wurde ähnlich ausgezeichnet! Anmkg: Das hatte wohl den Grund, dass die biblische Geschichte Israel betraf und Israel eine besondere Beziehung allein zu Kanaan hatte, weil Gott ihnen das Land geben wollte Wann immer in einem Ahnenregister des AT eine spezielle Bezeichnung (wie Vater) gegeben wurde hat das tiefere Bedeutung, und der Bibelleser sollte nach dem Grund für diese Auszeichnung einer bestimmten Person suchen. In diesem Falle ist es klar, dass Kanaaniter die Nephilimgene bargen. Diese konnten nur durch eine Mutter (Hams Frau) weitervererbt worden sein. Die Ahnenreihe Noahs war durchwegs 100% Mensch. Anmkg.: Gerade schrieb der Autor unter ANAKIM noch Folgendes: Sie (die Nephilim) waren wahrscheinlich die letzten Übriggeblieben der Ureinwohner Palästinas, die dort lange vor den Kanaanitern lebten. Demnach können die Riesen nach der Flut nicht von Ham ausgegangen sein! Als Kanaan sich im Land Palästina ausbreitete, vermischten sie sich mit den dort bereits ansässigen Riesen oder wurden eben ganz neu von den gefallenen Engeln „infiziert“ mit dem Gen. Deshalb gab es in Kanaan diese großen Menschen, als die Israeliten dort auskundschafteten. Meines Erachtens ist 5.Mose 2:10 ebenfalls ein Hinweis darauf, dass dort schon Riesen waren als sie an Moab vorbei zogen in das verheißene Land! > [Ehemals haben die Emiter darin gewohnt, ein großes, zahlreiches und hochgewachsenes Volk wie die Enakiter (= Enakssöhne; vgl. 4.Mose 13,33). 11 Auch sie wurden, wie die Enakiter, für Rephaiter (Riesen) gehalten; die Moabiter aber nannten sie Emiter. Menge Weiter im Beitrag: Wenn also Ham kein Nachfolger Gottes war, so ist die Wahrscheinlichkeit gross das er sich (noch bevor er in die Arche ging) mit heidnischen Frauen eingelassen hatte. Wir beobachten noch andere Begebenheiten in der Bibel wo Männer in Sünde fielen und sich Frauen nahmen welche fremde Götter anbeteten, Bsp. Salomon oder König Ahab. Und woher stammt das biblische Detail, dass Ham kein Nachfolger YHWHs war? Nun ein anstössiger Vorfall deutet darauf hin: 20 Noah aber wurde nun ein Landmann und legte einen Weinberg an. 21 Als er aber von dem Wein trank, wurde er betrunken und entblößte sich in seinem Zelt. 22 Und Ham, der Vater Kanaans, sah die Blöße seines Vaters und erzählte es seinen beiden Brüdern draußen. 23 Da nahmen Sem und Japhet das Gewand und legten es auf ihre Schultern und gingen rücklings und deckten die Blöße ihres Vaters zu und wandten ihre Angesichter ab, damit sie die Blöße ihres Vaters nicht sahen. 24 Als nun Noah von dem Wein erwachte und erfuhr, was ihm sein jüngster Sohn getan hatte, 25 da sprach er: »Verflucht sei Kanaan! Ein Knecht der Knechte sei er seinen Brüdern!« 26 Und weiter sprach er: »Gepriesen sei der Herr, der Gott Sems, und Kanaan sei sein KnechtDiese Sache passierte nach der Flut, also nachdem Ham Gottes Größe und Gnade an sich erkennen konnte in der Rettung durch die Arche! Sollte er da ein Ungläubiger gewesen sein? Die Details dieses Ereignisses sind etwas vage, aber durch die Bibel allein gehend, kann beschlossen werden, dass Ham, aus der schlechten Absicht, auf die Nacktheit seines Vaters schaute und es dann 9 öffentlich bekannt gab. Aber das Übel dieser sexuell unmoralischen Tat wird wieder vom Herrn als ein allgemeiner Grundsatz für alle wiederholt, um sich warnen zu lassen: 15 Wehe dir, der du deinem Nächsten zu trinken gibst und ihm deinen Gluttrank einschenkst und ihn auch betrunken machst, um seine Blöße zu sehen!16 Du hast dich an Schande gesättigt statt an Ehre; so trinke auch du und zeige dein Unbeschnittensein! Habakuk 2.15-16 Anmrk.: Hier sehe ich allerdings eine andere böse Absicht, die wir von Ham so nicht geschildert bekommen, denn er hatte mit der Trunkenheit Noahs nichts zu tun. Deshalb davon auszugehen, dass er ein Ungläubiger war, der eine Frau mit Nephilim-Genen heiratete, bevor er in die Arche ging, halte ich für gewagt. Auch Gott hätte das gewusst und ihn nicht in die Arche eingeladen! Diese Sache lässt noch offene Fragen übrig! Sem und Japhet die rechtschaffenen Kinder Noahs zeigen dieses in ihrem Respekt und Würde zu ihrem Vater, so dass sie sich von ihm abwandten und seine Blösse bedeckten. Hams Sünde war so schlimm, dass er zum Diener seiner Brüder degradiert und verflucht wurde, so wie ehemals Kain. Wenn Ham böse war (denn es steht nirgends, das er diese Tat je bereut hätte) ist nicht auszuschliessen das er eine heidnische Frau, welche die Nephilim-Gen-Vererbung in sich trug, zur Gemahlin nahm. Warum erlaubte Gott dass die DNA der Nephilim die Flut überlebte? Wenn es nicht schon klar ist, der Grund, warum Gott das Nephilim-Gen auf der Arche überleben liess war die menschliche Sünde. Wir dürfen nie vergessen, welche Rolle wir spielen in menschlichen Angelegenheiten. Wenn Menschen Sünde begehen so werden sie gerichtet. Wenn sie nicht auf Gottes Wegen wandeln so laden sie die Sünde ein. Ham war kein Nachfolger Yahuwahs und seine sündhafte Rebellion wurde gerichtet via seiner Frau. Wie wir im 2.Teil sehen werden, gebrauchte Gott die Nephilim Nationen zum Gericht über die Israeliten wegen ihres Ungehorsams. Wir alle sind verantwortlich vor Gott Wenn mir jemand diese Auslegung näher erklären könnte, wäre ich dankbar! Ich komme zu dem Schluss, dass nach der Flut einfach ein paar abtrünnige Engel die Sache weiterbetrieben und wieder mit Menschen Vermischung verursachten, die zu Riesengeschlechtern führte, denn 2.Mose 2:10-11 zeigte ja auf, dass es in Moab bereist Riesen gab, als Israel dorthin kam! Die erneute Vermischung wird uns zwar nicht extra geschildert, aber das muss ja auch nicht zwangsläufig so sein. Viele Fakten erfahren wir auf Umwegen in der Bibel und müssen eben unsere Schlussfolgerungen daraus ziehen. Teil 2 beschreibt Noah und die Welt in der er vor der Flut lebte. Da waren Riesen auf der ganzen Erde verteilt, welche mit den Nationen auf Kriegsfuss lebten, Engel gaben sich offen preis und verführten die Menschen durch ihre übernatürlichen Aktivitäten und wurden dadurch als Götter verehrt. Die Zeit vor der Sintflut war ein sehr einzigartiger Ort. Noahs Familie war sich dessen wohl bewusst und auch, dass diese Wurzel satanisch war, denn Noah war ein “Prediger der Gerechtigkeit.” Ham hat Gottes Gerechtigkeit abgelehnt und Gottes Wege zu seinen eigenen geschmiedet. Dies war ausschließlich Hams Schuld. Ich glaube nicht, dass ein einziger Mensch, wie hier Ham, die Schuld dafür trägt, dass Satan die Blutlinie Gottes, aus der der Messias kommen sollte, verunreinigt hatte. Das hätte Gott mit Leichtigkeit verhindern können! Jakobus Kapitel 1:12-15 beschreibt den Prozess der Sünde in seinem Herzen: 10 14 sondern jeder einzelne wird versucht, wenn er von seiner eigenen Begierde gereizt und gelockt wird. 15 Danach, wenn die Begierde empfangen hat, gebiert sie die Sünde; die Sünde aber, wenn sie vollendet ist, gebiert den Tod. Ham ist in Sünde gefallen wegen seiner eigenen Begierde. Er wusste um die Wahrheit und den rechten Weg, Die Bibel erzählt uns , dass Noah ein Prediger der Gerechtigkeit war. Noah und seine Familie lebten abgesondert von der Hybridisitation und distanzierten sich bewusst. Trotz des Wissens durch seinen leiblichen Vater welcher der heiligste Mann auf Erden war, hatte Ham keinen Glauben in YHWH und das bringt immer Sünde ins Leben. Die biblische Geschichte lehrt uns das! Gott hätte dies verhindern können, indem er die Frau getötet oder aber Ham auf die Verdorbenheit dieser Frau hingewiesen hätte, aber ob Ham darauf gehört hätte? Er war ja ein Ungläubiger. Er hatte aber die Wahl und er wählte den Weg ohne Gott. Gott hatte auch die Wahl und hätte ihm den Zutritt verweigern können, wenn es so gewesen wäre! Es gibt viele Beispiele in der Bibel, Moses führte die Kinder Israels aus Ägypten, aber das verheissene Land betrat er nie, warum nicht? Wegen seiner Sünde. König David brachte die Bundeslade nach Jerusalem wo sie auch bleiben sollte, aber der Tempel konnte nicht von ihm erbaut werden, warum nicht? Sünde! König Salomo hatte die reichste und wohlhabendste Regierung überhaupt und trotzdem wurde das Reich geteilt und schlussendlich erobert, warum? Sünde! Sünde öffnet die Hintertür für Satan, und dessen nächster Zug auf dem Schachbrett im Kampf gegen Gott. Lass dies eine Lehre sein für den Leser: Satan ist erbarmungslos in seiner Mission dich zu verderben und zu zerstören. Vgl. Eph.4Wir sind erneuert im Geist wenn wir die Erlösung durch Yahushua haben. Und wir lassen Satan keinen Raum. Satan bekam Raum in der Arche, weil Ham ihn eingeladen hatte. Interessant ist, dass “Kanaan” (einer von Hams drei Söhnen, siehe unten Vers 6)) derjenige war, der verflucht wurde. Warum? Warum wurde Ham mit „Vater von Kanaan“ betitelt? Könnte es sein das Kanaan bereits aussah wie ein Teil der Nephilim? Dies steht nicht in der Schrift aber wir sehen ein Vergleich einer ähnlichen Erscheinung weiter unten; Beim Vergleichen der Schriftstellen finden wir die Blutlinie Hams in nachsintflutlicher Zeit – in seinen drei Söhnen, Kusch, Mizraim und Kanaan. Die Bibel ist voll dieser Linien (Ahnenregister) und der Bibelleser sollte sie beachten zum besseren Verständnis dieses Artikels. Nimrod 6 Und dies sind die Söhne Hams: Kusch2, Mizraim3, Put und Kanaan. 7 Und die Söhne Kuschs: Seba, Hawila, Sabta, Ragma, Sabtecha. Und die Söhne Ragmas: Scheba und Dedan. 8 Auch zeugte Kusch den Nimrod; der war der erste Gewalthaber auf Erden. 9 Er war ein gewaltiger Jäger vor dem Herrn; daher sagt man: »Ein gewaltiger Jäger vor dem Herrn wie Nimrod«.10 Und der Anfang seines Königreiches war Babel, sowie Erek, Akkad und Kalne im Land Sinear. 11 Von diesem Land zog er aus nach Assur und baute Ninive, Rechobot-Ir und Kelach, 12 dazu Resen, zwischen Ninive und Kelach; das ist die große Stadt. 8. And Cush begat Nimrod: *he began to be a mighty one in the earth.Anm. Das Wort “*began”, welches in Vers 9 im Engl. vorkommt, heisst im Originalchalaldas heisst übersetzt soviel wie “Zu entweihen, entweihen oder sich selbst verschmutzen, beginnen, rituell oder sexuell”.11 Wenn auch Kanaan in der Genealogie eine gewisse Beachtung geschenkt wird, so gibt es für Nimrod extra Verse, so dass klar ersichtlich wird, hier handelt es sich um einen mächtigen Gewaltherrscher. Nimrod war der erste Mörder und Eroberer, in nachsintflutlicher Zeit. Er war der Gründer der grossen Stadt Babylon, das Zentrum des Heidentums, des Götzendienstes, verschiedentlich wurde Nimrod selbst als Gott angebetet. Sein Name bedeutet Rebell oder „lasst uns rebellieren“ und bezeugt, dass er ein Feind Gottes und ein Diener Satans war! Er war der Anstifter vom Turmbau zu Babel, dies war ein heidnischer Tempel zum Zugriff auf das Reich der Engel durch heidnische Rituale. Dieser Turm-Tempelbau war ebenfalls der Versuch eine globale Regierung zu bilden. Ebenfalls versuchten die Menschen spirituelle und göttliche Bereiche ohne Gott zu erreichen. Deshalb zerstörte YHWH diesen Turm-Tempel und verwirrte die Sprache der Menschen und zerstreute sie. War dieser Enkel Hams vielleicht ein Nephilim? Interessanterweise steht in Vers 9 das er als ein gewaltiger Jäger beschrieben wird. Im Hebräischen steht dort das Wort Gibborim und in den Geschichten, der Riesen 1.Mo.6 , und David und Goliath der Riese 1.Sam17.51 wird dasselbe Wort verwendet! War nun Nimrod ein Nephilim? In der Mythologie wird Nimrod mit Gilgamesch und Osiris, die als Götter verehrt wurden, betitelt. In Sumerischen Texten wird er als 2/3 Gott,1/3 Mensch beschrieben. Er hatte dieselben Charaktereigenschaften wie ehemals die Nephilim Riesen vor der Flut, der Ruhm der ehemaligen Helden wurden in ihm wiederbelebt. Schlussendlich lesen wir in der Septuaginta der ältesten Schrift des ATs denselben Vers 1. Mo.10.8-9 und stellen fest, dass dort das Wort ,”er wurdeein Riese” steht! So, sehen wir also anhand der Schrift, dass Nimrod der Enkel Hams durch eine Form von Verunreinigung und durch rituelle Praktiken zu einem Riesen mutiert ist. ..... (die nächsten Absätze sind gekürzt) Da es das Nephilim-Gen aber bereits vor den Söhnen Hams in Palästina gegeben haben soll, (Die Rephaim waren ein Volk von Riesen (Deut. 3:11), die östlich des Jordans lebten. Sie waren wahrscheinlich die Ureinwohner Palästinas bis zur Einwanderung der Canaaniten. (....) Die Anakim, Zuzim, and Emim waren Stämme dieser Rephaims) könnte es durchaus auch sein, dass nicht Ham oder seine Frau der Überträger waren, sondern sich seine Söhne in Kanaan durch Vermischung mit den Wesen aus Palästina erneut infiziert haben. Dies Nephilim in Pal. könnten eventuell weitere ungehorsame Engel gewesen sein, die erneut auf die Erde kamen, mit dem gleichen Ziel, wie vor der Flut? Die Patrusiter und Kasluchiter Über Hams Sohn Mizraim, auch aus der nephilinischen Blutlinie, steht in Vers 14 der erste Hinweis auf die Philister, aus welchen später der Riese Goliath entsprang. So sehen wir die direkte Verbindung zu den Philistern welche die grössten Feinde Israels waren, und ebenfalls die Gene in sich trugen. Verfolgen wir die Linie nun rückwärts so sehen wir: das Übel fand seinen Anfang (nach der Flut) bei Ham! 13 Mizraim aber zeugte die Luditer, die Anamiter, die Lehabiter und Naphtuchiter; 14 auch die Patrusiter und die Kasluchiter (von denen die Philister ausgegangen sind) und die Kaphtoriter. 1.Mo.10 12 Kanaan Der Name Kanaan sollte heimatlich klingen, wo es doch das verheissene Land war, in das Gott, nachdem Moses die Israeliten aus Ägypten führte, sein Volk hinbringen wollte. Fakt ist dass die Israeliten umgeben waren von heidnischen Völkern die Götzendienst trieben; die Philister waren Satans und Dämonen Anbeter! Und die Nephilim-Riesen ringsumher attackierten das auserwählte Volk. Die Kanaanitische Linie beinhaltete manche Feinde YHWHs: 16 auch den Jebusiter, den Amoriter und den Girgasiter 1.Mo.10 Die Jebusiter und Girgasiter waren Neffen des Nimrod und werden immer wieder mit dem Einzug ins verheissene Land, in Verbindung gebracht. Diese Familien waren Thronräuber mit Nephilim-Genen. Dies zeigt einmal mehr, warum Gott an diesen Nationen Gericht üben musste, die Nephilim gefährdeten nicht nur die Existenz der menschlichen Rasse , sondern hätten womöglich noch die Fähigkeit besessen einen Übermenschen, einen Messias ihrer Art hervorzubringen. Beachten Sie die Anweisungen Gottes an Mose wie gegen diese Kinder des verfluchten Kanaan zu kämpfen war: 1 Wenn der Herr, dein Gott, dich in das Land bringt, in das du kommen wirst, um es in Besitz zu nehmen, und wenn er vor dir her viele Völker vertilgt, die Hetiter, die Girgasiter, die Amoriter, die Kanaaniter, die Pheresiter, die Hewiter und die Jebusiter, sieben Völker, die größer und stärker sind als du; 2 und wenn sie der Herr, dein Gott, vor dir dahingibt, daß du sie schlägst, so sollst du unbedingt an ihnen den Bann vollstrecken; du sollst keinen Bund mit ihnen machen und ihnen keine Gnade erweisen. 3 Und du sollst dich mit ihnen nicht verschwägern; du sollst deine Töchter nicht ihren Söhnen [zur Frau] geben noch ihre Töchter für deine Söhne nehmen; 5.Mo.7 Beachte, dass es heißt ”die grösser und stärker sind als du”! Die physikalische und militärische Machtwar sicher auf der Seite der Feinde Gottes, den Nephilim-Riesen. Aber was den Israeliten letztendlich half diese letzte Hürde zu überwinden, war Gottes vorzeitiges übernatürliches Eingreifen in den Konflikt, sodass sie den Israeliten ausgeliefert und besiegt werden konnten. Dieser Punkt ist noch nicht zu Ende diskutiert. Gott bekämpfte und besiegte die frühen nachsintflutlichen Nephilim. Das zeigt die Schwereund Ernsthaftigkeit dieser Angelegenheit. YHWH duldete die Machtstellung der Hybriden über die Menschen nicht länger. Nebst dem, dass sie ausgerottet werden sollen, heißt es auch, dass die Israeliten sich keinesfalls mit ihnen vermischen sollen. So konnte verhindert werden dass sich die Nephilim-Gene weiter ausbreiteten und so kam es zu Ende. Wir erkennen nun die Gründe seines Willens. Zusammengefasst: Es war Satans Versuch von Anfang an die Pläne YHWHs zu durchkreuzen und die Menschenseelen zu zerstören. Dazu gebrauchte er eine Schar Engel, die sich mit Frauen kreuzten/vereinten, um die menschliche DNA zu verändern. Durch die Veränderung der Menschheit indem sie nicht mehr vollständig menschlich war, wollte Satan sicherstellen, dass ein rein menschlicher Messias nie hätte geboren werden sollen!

http://liebezurwahrheit.info/images/stories/pdf/Blutlinie-der-Nephilim.pdf

Wikipedia - ???

Bei Wikipedia verweise ich auf die Filme

die dunkle Seite von Wikipedia

Zensur

 

Nephilim

Die Nephilim (hebräisch נְפִילִים nephilim „Riesen“, Mehrzahl von naphíl[1]) waren in der altisraelischen Mythologie riesenhafte Mischwesen, gezeugt von göttlichen Wesen und Menschenfrauen. Die Nephilim waren größer und stärker als Menschen und laut den Berichten der Apokryphen von großer Boshaftigkeit.

Inhaltsverzeichnis

Nephilim in der Bibel

Der erste Beleg für das Wort „Nephilim“ in der Bibel findet sich im 1 Mos 6,4 EU: Göttliche Wesen männlichen Geschlechts (hebräisch בני האלהים benej ha'elohim „Gottessöhne“) begehrten Menschenfrauen und diese wurden von ihnen geschwängert. Die Nachkommen waren die Riesen der Vorzeit.

Das Wort „Nephilim“ erscheint noch einmal in 4 Mos 13,32-33 EU, wo die Söhne des Anak, die riesenhaften Anakiter, mit ihnen verglichen werden.

Ob „Nephilim“ eine allgemeine Bezeichnung für Riesen oder einfach hünenhafte Menschen ist oder ob „Nephilim“ nur die von den Göttersöhnen gezeugten Wesen bezeichnet, wird aus den angeführten Stellen nicht klar. In der Septuaginta wurde das Wort einfach mit „Riesen“ (griechisch γίγαντες, gígantes) übersetzt.

Nephilim in den Apokryphen

In den kanonischen Texten werden die Nephilim sonst nicht mehr erwähnt, wohl aber wird ihre Geschichte in den Apokryphen ausführlich dargestellt, nämlich

In diesen Schriften werden die Göttersöhne meist als Egregoroi (griech. „Wächter“) bezeichnet. Der Inhalt lässt sich etwa wie folgt zusammenfassen:

  • Die Göttersöhne/Wächter steigen hinab in die Welt der Menschen.
  • Es sind 200 Wächter, ihre Anführer sind 20.
  • Shemichaza ist der Oberste.
  • Andere Anführer sind Baraq'el und Azazel.
  • Angetan von der Schönheit der Menschenfrauen haben sie Gemeinschaft mit ihnen.
  • Sie lehren die Menschenkinder verbotene Dinge und Himmelsgeheimnisse.
  • Die aus der Gemeinschaft mit Menschenfrauen gezeugten Kinder sind die Riesen, die Nephilim.
  • Die Nephilim sind riesig, fressen alles, Vieh und Mensch, und sind eine Bedrückung der Erde.
  • Shemichaza hat zwei Söhne, Ohajah und Hawajah.
  • Ohajah und Hawajah träumen:
    • Ein Traum: eine riesige Steintafel. Alles wird ausgelöscht, bis auf vier Zeilen. Die eine Version: Die Tafel versinkt im Wasser. Die andere Version: Ein Engel kommt und löscht die Zeilen der Tafel, bis auf vier Zeilen, Worte oder auch Namen.
    • Der andere Traum: ein paradiesischer Garten mit zahlreichen Bäumen. Ein Engel kommt und haut alle Bäume um, bis auf einen mit drei Zweigen.
  • Die Träumer können die Träume nicht deuten. Ein Bote wird ausgesandt zu Henoch, dem Schreiber. Der Bote ist Mahawaj, Sohn des Wächters Baraq'el. Der macht eine weite Reise, denn Henoch ist nicht mehr in der Welt.
  • Henoch deutet die Träume: Alle Nephilim werden vernichtet werden, die Wächter werden den Untergang ihrer Kinder sehen. Die vier übrig gebliebenen Worte bzw. der Baum mit den drei Zweigen steht für Noach und seine drei Söhne.
  • Letzten Endes werden die Wächter gebunden bis zum Ende der Welt und ihre Nachkommen werden in der Sintflut vernichtet.Nephilim in der Populärkultur

    In einigen präastronautischen Theorien sind Nephilim außerirdische, hochzivilisierte Wesen, die vor mehreren Jahrtausenden die Erde besuchten, sich mit den Menschen verbanden und Kinder zeugten. Diese Interpretation stammt von Zecharia Sitchin, der behauptete, dass die Nephilim und die Söhne Gottes dieselben seien, was im Widerspruch zur biblischen Überlieferung steht. In Gen. 6.1 sind die Nephilim nicht die Wesen, die vom Himmel kommen und Kinder zeugten, sondern die Kinder, die aus solchen Verbindungen entstanden. Das Wort Nephilim wurde von Sitchin zusätzlich dahingehend neu gedeutet.[2] Er behauptete, dass das Wort nephil („Riesen“) nicht der Stamm von Nephilim sei, sondern das Wort naphal („fallen“). In diesem Kontext wird die Namensbedeutung als „vom Himmel gefallen“ bzw. „abgestürzt“ interpretiert. Würde man aber aus naphal ein Substantiv machen, also die Gefallenen würde es naphulim heißen, ein Wort, das in keinem Wörterbuch vorkommt.[3] Später wurde diese Interpretation auch von anderen Autoren wie Erich von Däniken, Jan van Helsing oder David Icke aufgegriffen.

    In der Fantasy- und Mystery-Literatur werden sie sehr unterschiedlich rezipiert. So treten sie beispielsweise in Cassandra Clares Chroniken der Unterwelt oder in Danielle Trussonis Angelus als Mischwesen zwischen Menschen und Engeln auf, in Andreas Brandhorsts Äon als Dämonen und in Danielle Trussonis Angelus werden sie als gefallene Engel dargestellt. Ihre Rolle folgt dabei keinem Schema, sie können sowohl auf der Seite der „Guten“ wie der „Bösen“ stehen. In filmischen Umsetzungen erscheinen sie meist als Mischwesen, etwa in der Filmreihe Gefallene Engel, dem Film God’s Army III – Die Entscheidung oder der Serie Akte X (5x17 Alle Seelen).

    In Spielen wird mit den Vorlagen nochmals freier umgegangen, wobei hier die präastronautischen Nephilim mitverarbeitet werden. Im Pen-&-Paper-Rollenspiel Nephilim von Feder & Schwert gelten sie als Stifter der irdischen Kultur, deren Seelen es zu retten gilt, im Computerspiel Wing Commander: Prophecy erscheinen sie als insektoide Außerirdische. In der Computerspielserie Darksiders werden die vier Apokalyptischen Reiter den Nephilim zugerechnet, ein Volk, das aus einer Verbindung zwischen Dämonen und Engeln entstanden ist. Auch in der Diablo-Reihe von Blizzard spielen sie, hier Nephalem genannt, eine wichtige Rolle.[4] Nephilim können aber auch, wie in den Computerspielen Tomb Raider: The Angel of Darkness oder Lineage II, eigens erschaffen werden oder wie im Sammelkartenspiel Magic: The Gathering schlicht für überdurchschnittliche Stärke stehen. In dem Spiel Devil May Cry sind Nephilim Hybriden, gezeugt durch die Paarung von einem Dämon und einem Engel. Sie treten in menschlicher Gestalt auf, haben übernatürliche Kräfte, können selbst entscheiden zwischen Gut und Böse und nur sie können einen Dämon töten.

    In der Musik wird gelegentlich auf die Nephilim Bezug genommen, hauptsächlich von Gothic-Rock-, Black-Metal- oder Death-Metal-Bands. So benannte sich die Band Fields of the Nephilim nach ihnen und es wurden eine Reihe von Liedern mit Bezug auf die Nephilim von Bands wie Behemoth, Melechesh, Pantokrator oder Katatonia aufgenommen. Aber auch Bands anderer Genres nehmen auf sie Bezug, wie etwa Abingdon Boys School oder AFI.

    Angebliche Skelettfunde

    Historisch wurde immer wieder von Funden derartiger Skelette berichtet. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts meinte man in den bei Claverack nahe Albany 1705 ausgegrabenen großen Knochen und Zähnen die Überreste eines biblischen Riesen erkennen zu können. Zunächst hatte ein Bauer nur einen riesigen Zahn gefunden, der in den Besitz von Edward Hyde gelangte, damals Gouverneur von New York und New Jersey, der alsbald Mitteilung über den Fund an die Royal Society in London sandte. Weitere Grabungen hatten große Knochen zutage gefördert, Zeitungen berichteten darüber und die Funde und die Berichte regten die Phantasie der Bewohner Neuenglands an, darunter des Dichters Edward Taylor, der in ihnen die Reste eines Riesen aus der indianischen Mythologie sah. Der puritanische Prediger und Hexenjäger Cotton Mather dagegen erkannte in den antediluvianischen Funden die Knochen eines der biblischen Riesen. Tatsächlich handelte es sich bei dem incognitum und auch als Riese von Claverack bezeichneten Funden um Fossilien eines Mammuts.[5]

    Das Bedürfnis, die physische Existenz biblischer Riesen nachzuweisen, besteht noch heute. So kursieren im Internet immer wieder angebliche Fotos von archäologischen Ausgrabungen von Riesenskeletten. Dabei handelt es sich jedoch um perspektivische Tricks oder Fälschungen.[6]

    Literatur
    • P. W. Coxon: Art. Nephilim. In: K. van der Toorn; B. Becking; Pieter W. van der Horst (Hg.): Dictionary of Deities and Demons in the Bible. Leiden, Boston, Köln, 21999, 618–620.
    • Johann Heinrich Kurtz: Die Ehen der Söhne Gottes mit den Töchtern der Menschen. Eine theologische Untersuchung zur exegetischen dogmatischen und praktischen Würdigung des biblischen Berichtes Gen. 6,1–4. Berlin, 1857 (Google Books).
  • Weblinks Einzelnachweise
  • Marcus Jastrow: Dictionary of the Targumim, the Talmud Babli and Yerushalmi, and the Midrashic. 1926, S. 924.
  • Zecharia Sitchin: Der zwölfte Planet. Wann, wo, wie die Astronauten eines anderen Planeten zur Erde kamen und den Homo sapiens schufen. Unterägeri 1976, S.128ff
  • Wilhelm Gesenius: Hebräisches und aramäisches Handwörterbuch über das Alte Testament. Springer, Berlin 1962
  • Nephalem im Diablo-Wiki
  • Paul Semonin: American monster. How the nation's first prehistoric creature became a symbol of national identity. New York University Press, New York 2000, ISBN 0-8147-8120-9, S. 15ff, Digitalisat.
  • Luis’ Illustrated Blog mit Beispielen von Photofälschungen (englisch)