Menü

Vereinigte Staaten von Europa

***

ACHTUNG!

Die hier veröffentlichen Seiten, können bei Lesern mit festgefahrener Sichtweise starke Gefühle auslösen... bei nachfolgenden Verwirrungen oder geistigen Auswirkungen haftet nicht die Webseiten Gestalterin! Betreten und lesen auf eigene Gefahr!

Hiermit stelle ich mich in den Schutz des Esausegens!

cp

Macrons Hirngespinste und Androhungen an alle EU-Bürger im Wortlaut

Diese Woche veröffentlichte der derzeitige französische Präsident Emmanuel Macron, dessen Partei La République en Marche bei der EU-Wahl im Mai unter 20 Prozent und hinter Marine Le Pens Rassemblement national zurückzufallen droht, einen offenen Brief an die „Bürgerinnen und Bürger Europas“. JFB dokumentiert das gesamte Schreiben im Originalwortlaut inklusive einer kurzen Vorbemerkung. 

Vorbemerkung 

Emmanuel Macron dürfte das Wasser bis zum Hals stehen. Die Gelbwestenbewegung in Frankreich bekommt und bekommt er nicht in den Griff, auch nicht mit Polizisten, die schwer bewaffnet gegen die eigenen Landsleute vorgehen. Im Februar standen nur noch drei von zehn Franzosen hinter ihrem eigenen Präsidenten, Tendenz weiter sinkend. Bei der EU-Wahl im Mai droht seine La République en Marche unter 20 Prozent und hinter Marine Le Pens Rassemblement national zurückzufallen. Sei es aus Verzweiflung oder aus Kalkül wendet sich Macron nun diese Woche in einem offenen Brief an alle Bürger der im Moment noch 28 EU-Staaten.

In diesem Schreiben versucht er einerseits, den Wählern Angst einzujagen, weil „Europa noch nie in so großer Gefahr“ gewesen sei, andererseits versucht er sie mit primitiven schwarz-weiß Formeln zu beschwören, dass nationales Vorgehen keine Lösung sei, alles Heil liege ausschließlich in der EU, glorifiziert unbeirrt von allen Tatsachen den im Grunde schon gescheiterten Euro, der seit Jahren nur noch künstlich am Leben gehalten wird, und der die davon betroffenen Länder mehr spaltet als alles andere, setzt immer wieder faktenwidrig die EU mit Europa gleich und droht drittens offen und völlig undifferenziert jeglicher Opposition, die sich gegen den Kurs der allmählichen Auflösung der Nationalstaaten und ihrer demokratischen Souveränität stark macht, die er rundherum und pauschal als „Hassrede“ diffamiert. 

Außerdem kündigt er viertens an, um die Freiheit zu schützen, die Freiheitsrechte noch weiter einschränken zu wollen. (Ein größerer Hohn auf den Liberalismus ist wohl kaum vorstellbar, wenn sogar anderen Positionen das Wort entzogen wird.) Sodann will er fünftens Europa für die Zukunft Afrikas verantwortlich machen und sechstens alle Politik einem großen Ziel unterordnen, das in seinen Augen über allem stehen muss: unsere „Klimaschuld“ zu begleichen und das wohl mit allen Mitteln. Lesen Sie hier Macrons Schreiben im original Wortlaut. 

Emmanuel Macrons offener Brief

Bürgerinnen und Bürger Europas, 

Wenn ich mir heute erlaube, mich direkt an Sie zu wenden, dann tue ich das nicht nur im Namen der Geschichte und der Werte, die uns einen, sondern weil dringend gehandelt werden muss. In wenigen Wochen wird die Europawahl über die Zukunft unseres Kontinents entscheiden. Noch nie seit dem Zweiten Weltkrieg war Europa so wichtig. Und doch war Europa noch nie in so großer Gefahr. 

Der Brexit ist dafür ein Symbol. Ein Symbol für die Krise in Europa, das nicht angemessen auf die Schutzbedürfnisse der Völker angesichts der Umwälzungen in der heutigen Welt reagiert hat. Aber auch ein Symbol für die Falle, in der sich Europa befindet. Die Falle ist nicht die Mitgliedschaft in der Europäischen Union, sondern die Lüge und die Verantwortungslosigkeit, die sie zerstören könnten. Wer hat den Briten die Wahrheit über ihre Zukunft nach dem Brexit gesagt? Wer hat ihnen gesagt, dass sie keinen Zugang mehr zum europäischen Markt haben werden? Wer hat die Gefahren für den Frieden in Irland durch die Rückkehr zu einstigen Grenzen angesprochen? Eine nationalistische Abschottung hat nichts anzubieten, sie bedeutet Ablehnung ohne jegliche Perspektive. Und diese Falle bedroht ganz Europa: Jene, die mittels falscher Behauptungen die Wut der Menschen ausnutzen, versprechen alles Mögliche und sein Gegenteil. 

Gegen diese Manipulationen müssen wir uns zur Wehr setzen. Stolz und nüchtern. Wir müssen zuallererst betonen, dass das vereinte Europa ein historischer Erfolg ist – die Versöhnung eines zerstörten Kontinents durch ein einzigartiges Projekt für Frieden, Wohlstand und Freiheit. Das dürfen wir nie vergessen. Und dieses Projekt schützt uns auch heute noch. Welches Land kann sich allein der aggressiven Strategien der Großmächte erwehren? Wer kann allein seine Unabhängigkeit von den Internet-Giganten behaupten? Wie könnten wir ohne den Euro, der die gesamte EU stark macht, den Krisen des Finanzkapitalismus widerstehen? Europa, das sind auch tausende alltägliche Projekte, durch die sich das Bild unserer Landstriche geändert hat, ein renoviertes Gymnasium, eine neue Straße, ein schneller Zugang zum Internet, der endlich eingerichtet wird. Dieser Kampf muss tagtäglich geführt werden, denn weder Frieden noch Europa sind Selbstverständlichkeiten. Ich führe ihn im Namen Frankreichs ohne Unterlass, um Europa voranzubringen und sein Modell zu verteidigen. Wir haben bewiesen, dass auch als unerreichbar Geltendes – eine gemeinsame europäische Verteidigung oder der Schutz sozialer Rechte – möglich ist. 

Aber es muss mehr getan werden und schneller. Denn die andere Falle ist, dass wir uns mit dem Status quo abfinden und resignieren. Angesichts der globalen Umwälzungen sagen uns die Bürgerinnen und Bürger nur allzu oft: „Wo ist Europa? Was unternimmt die EU?“ Europa ist in ihren Augen ein seelenloser Markt geworden. Aber Europa ist nicht nur ein Markt, es ist ein Projekt. Ein Markt ist durchaus nützlich, aber er darf nicht die Notwendigkeit schützender Grenzen und einigender Werte vergessen machen. Die Nationalisten irren, wenn sie behaupten, sie schützten unsere Identität durch den Rückzug aus Europa. Denn es ist die europäische Zivilisation, die uns eint, uns frei macht und uns schützt. Aber all diejenigen, die nichts ändern wollen, irren ebenfalls, denn sie verleugnen die Ängste, die sich quer durch unsere Völker ziehen, die Zweifel, die unsere Demokratien aushöhlen. Unser Kontinent steht an einem Scheidepunkt, an dem wir gemeinsam in politischer und kultureller Hinsicht die Ausgestaltung unserer Zivilisation in einer sich verändernden Welt neu erfinden müssen. Das ist der Moment des Neubeginns in Europa. Deshalb biete ich Ihnen als Maßnahme gegen Abschottung und Spaltung an, diesen Neubeginn gemeinsam anhand von drei Ambitionen zu gestalten – Freiheit, Schutz und Fortschritt. 

Unsere Freiheit verteidigen 
Das europäische Modell beruht auf der Freiheit des Menschen, auf der Vielfalt der Meinungen und des Schaffens. Unsere wichtigste Freiheit ist die demokratische Freiheit, unsere Volksvertreter zu wählen, während bei jeder Wahl fremde Mächte unser Wahlverhalten zu beeinflussen suchen. Ich schlage die Gründung einer europäischen Agentur für den Schutz der Demokratie vor, die in jeden Mitgliedstaat europäische Experten entsenden wird, um seine Wahlen vor Hackerangriffen und Manipulationen zu schützen. Im Sinne dieser Unabhängigkeit sollten wir auch die Finanzierung europäischer politischer Parteien durch fremde Mächte verbieten. Wir müssen durch EU-weite Regelungen Hass- und Gewaltkommentare aus dem Internet verbannen, denn die Achtung des Einzelnen ist die Grundlage unserer Kultur der Würde. 

Unseren Kontinent schützen 
Die Europäische Union wurde für die Aussöhnung innerhalb ihrer Grenzen geschaffen und hat darüber die Realitäten der Welt aus den Augen verloren. Aber ein Gefühl der Zugehörigkeit zu einer Gemeinschaft kann nur entstehen, wenn diese Grenzen hat, die sie beschützt. Eine Grenze bedeutet Freiheit in Sicherheit. Deshalb müssen wir den Schengen-Raum neu überdenken: Alle, die ihm angehören wollen, müssen Bedingungen für Verantwortung (strenge Grenzkontrollen) und Solidarität (gemeinsame Asylpolitik mit einheitlichen Regeln für Anerkennung und Ablehnung) erfüllen. Eine gemeinsame Grenzpolizei und eine europäische Asylbehörde, strenge Kontrollbedingungen, eine europäische Solidarität, zu der jedes Land seinen Teil beiträgt, unter der Aufsicht eines Europäischen Rats für innere Sicherheit. Ich glaube angesichts der Migration an ein Europa, das sowohl seine Werte als auch seine Grenzen beschützt. 

Die gleichen Anforderungen müssen an die Verteidigung gestellt werden. Dort wurden seit zwei Jahren erhebliche Fortschritte gemacht, aber wir müssen ein klares Ziel setzen. Wir müssen unsere unentbehrlichen Verpflichtungen in einem Vertrag über Verteidigung und Sicherheit festlegen, im Einklang mit der NATO und unseren europäischen Verbündeten: Erhöhung der Militärausgaben, Anwendungsfähigkeit der Klausel über die gegenseitige Verteidigung, Europäischer Sicherheitsrat unter Einbeziehung Großbritanniens zur Vorbereitung unserer gemeinsamen Entscheidungen. 

Unsere Grenzen müssen auch einen gerechten Wettbewerb gewährleisten. Welche Macht der Welt nimmt es hin, weiter Handel mit denjenigen zu treiben, die keine ihrer Regeln einhalten? Wir können nicht alles hinnehmen, ohne zu reagieren. Wir müssen unsere Wettbewerbspolitik reformieren, unsere Handelspolitik neu ausrichten: in Europa Unternehmen bestrafen oder verbieten, die unsere strategischen Interessen und unsere wesentlichen Werte untergraben, wie Umweltstandards, Datenschutz und eine Entrichtung von Steuern in angemessener Höhe; und in strategischen Branchen und bei öffentlichen Aufträgen zu einer bevorzugten Behandlung europäischer Unternehmen stehen, wie es unsere Konkurrenten in den USA und in China tun. 

Zum Geist des Fortschritts zurückkehren 
Europa ist keine Macht zweiten Ranges. Europa als Ganzes spielt eine Vorreiterrolle, denn es hat von jeher die Maßstäbe für Fortschritt gesetzt. Dazu muss es ein Projekt anbieten, dass eher dem Zusammenwirken als der Konkurrenz dient: In Europa, wo die Sozialversicherung erfunden wurde, muss für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, von Ost nach West und von Nord nach Süd, eine soziale Grundsicherung eingeführt werden, die ihnen gleiche Bezahlung am gleichen Arbeitsplatz und einen an jedes Land angepassten und jedes Jahr gemeinsam neu verhandelten europaweiten Mindestlohn gewährleistet. 

Wieder an die Idee des Fortschritts anzuknüpfen bedeutet auch, sich an die Spitze des Kampfes für unsere Umwelt zu stellen. Werden wir unseren Kindern in die Augen blicken können, wenn wir nicht auch unsere Klimaschuld begleichen? Die Europäische Union muss ihr Ziel festlegen – Reduzierung der CO2-Emissionen auf Null bis 2050, 50 Prozent weniger Pestizide bis 2025 – und ihre Politik diesem Ziel unterordnen: eine Europäische Klimabank für die Finanzierung des ökologischen Wandels, eine europäische Kontrolleinrichtung für einen wirksameren Schutz unserer Lebensmittel; eine vor der Bedrohung durch Lobbyismus schützende und unabhängige wissenschaftliche Bewertung von Umwelt und Gesundheit gefährdenden Substanzen usw. Dieser Imperativ muss all unserem Handeln zugrunde liegen: von der Zentralbank bis hin zur Europäischen Kommission, vom EU-Haushalt bis hin zum Investitionsplan für Europa – alle unsere Institutionen müssen den Schutz des Klimas zum Ziel haben.

Fortschritt und Freiheit, das bedeutet von seiner Arbeit leben zu können, und um Arbeitsplätze zu schaffen, muss Europa vorausplanen. Deshalb muss es nicht nur die Internet-Giganten durch die Schaffung einer europäischen Überwachung der großen Plattformen (schnellere Strafen bei Verstößen gegen Wettbewerbsregeln, Transparenz der Algorithmen usw.) regulieren, sondern auch die Innovation finanzieren, indem es den neuen Europäischen Innovationsrat mit einem Budget ausstattet, das mit dem in den USA vergleichbar ist, um sich an die Spitze der neuen technologischen Umwälzungen wie der Künstlichen Intelligenz zu stellen. 

Ein weltoffenes Europa muss sich Afrika zuwenden, mit dem wir einen Pakt für die Zukunft schmieden müssen. Durch die Anerkennung eines gemeinsamen Schicksals, durch die Unterstützung seiner Entwicklung auf ambitionierte und nicht auf zurückhaltende Weise: Investitionen, Universitätspartnerschaften, Schulunterricht für Mädchen usw. 

Freiheit, Schutz, Fortschritt. Auf diesen Säulen muss unser Neubeginn in Europa ruhen. Wir dürfen nicht zulassen, dass die Nationalisten, die keine Lösungen anzubieten haben, die Wut der Völker ausnutzen. Wir dürfen nicht Schlafwandler in einem erschlafften Europa sein. Wir dürfen nicht weitermachen wie bisher und uns auf Beschwörungsformeln beschränken. Der europäische Humanismus erfordert Handeln. Und überall möchten die Bürgerinnen und Bürger am Wandel teilhaben. Deshalb sollten wir noch vor Ende dieses Jahres mit den Vertretern der EU-Institutionen und der Staaten eine Europakonferenz ins Leben rufen, um alle für unser politisches Projekt erforderlichen Änderungen vorzuschlagen, ohne Tabus, einschließlich einer Überarbeitung der Verträge. Zu dieser Konferenz sollten Bürgerpanels hinzugezogen und Akademiker, Sozialpartner und Vertreter der Religionen gehört werden. Sie wird einen Fahrplan für die Europäische Union festlegen, indem sie die wichtigsten Prioritäten in konkrete Maßnahmen umsetzt. Wir werden uns nicht in allem einig sein, aber was ist besser: ein erstarrtes Europa oder ein Europa, das voranschreitet, zwar nicht immer im Gleichschritt, aber offen für alle? 

In diesem Europa werden die Völker ihr Schicksal wieder wirklich in die Hand genommen haben; in diesem Europa wird Großbritannien, da bin ich sicher, einen vollwertigen Platz finden. 

Bürgerinnen und Bürger Europas, die Sackgasse des Brexit ist eine Lehre für uns alle. Aus dieser Falle müssen wir uns befreien und der kommenden Wahl und unserem Projekt Sinn verleihen. Ihnen obliegt die Entscheidung, ob Europa und die Werte des Fortschritts, die es vertritt, mehr sein sollen als ein Intermezzo in der Geschichte. Das ist die Entscheidung, die ich Ihnen anbiete, damit wir gemeinsam den Weg eines Neubeginns in Europa betreten. 

Emmanuel Macron

Vertrag von Aachen - von waternixe vorgelesen

Agenda 2030

FRAMANIEN, der neue deutsch französische Superstaat

Quelle - dbullcutter https://www.youtube.com/watch?v=V_D0I... Der Superstaat FRAMANIEN / FRALLEMAGNE kommt. Der neue deutsch-französische Staatsvertrag ist keine bloße Erneuerung des Elysee-Vertrages (auch als "deutsch-französische Freundschaft" bekannt), sondern der erste Schritt zu einem neuen Superstaat in Europa: ein ökonomischer, politischer und militärischer Koloss. Das soll nach dem Willen der Eurokraten die Basis der künftigen "United States of Europe" werden. Artikel von Echo24.cz über den neuen Superstaat (CZ) https://echo24.cz/a/SKsx6/z-nemecka-a... Artikel der linksliberalen Zeitschrift für Geopolitik Limes aus dem Jahr 1995 (IT) http://www.limesonline.com/cartaceo/l... Originalvertrag (Entwurf zur Unterzeichnung am 22.01.2019) namens „Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Französischen Republik über die deutsch-französische Zusammenarbeit und Integration“; veröffentlicht am 21. Januar 2019:https://www.bundesregierung.de/resour... Artikel Handelsblatt – Thema „gemeinsame Verteidigung Deutschland - Frankreich“ https://www.handelsblatt.com/politik/... AKK will das "Dienstjahr" für Flüchtlinge öffnen https://www.morgenpost.de/politik/art... -------------------------------------------------------------- Vertrag von Aachen vorgelesen: https://www.youtube.com/watch?v=0_DXz... Agenda 2030 https://www.youtube.com/watch?v=6CnkZ...


--------------------------------------------------------------

Übersetzt mit google..... Aus Deutschland und Frankreich schaffen einen Superstaat. Merkel mit Macronem unterzeichnet eine überraschende Vertrag Eine überraschende Vertrag, zu dem sich nahezu im geheimen, unterzeichnet von Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident Emmanuel Macron am Dienstag in Aachen, Deutschland. Dieser Vertrag erstellen, der die zwei mächtigsten europäischen Ländern de facto einen gemeinsamen Superstaat. Der Vertrag nirgendwo zu es nicht sagen, erst vor ein paar Tagen wurde veröffentlicht auf der website des französischen Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten. In dem Vertrag über die Deutsch-französische Zusammenarbeit von Aachen und sprechen mit einer Stimme in der außen-und Verteidigungspolitik der beiden Länder und die Koordinierung von einheitlichen Positionen zu Fragen von der EU oder der NATO. Von der Allgemeine Ton der Vertrag zeigt, dass die aktuelle integration der europäischen union ist für Deutschland und Frankreich zu langsam, so angelegt, daher ist seine version von "superrychlostní" integration. Die Unterzeichnung des Vertrags stattfinden am Dienstag, 22. Januar, was auch das Datum 56. Jahrestag der Schließung der so genannten Elysee-Vertrag, die verstärkt die Zusammenarbeit zwischen Frankreich und dem damaligen Westdeutschland. In der follow-up zu diesem historischen Vertrags ist die Zusammenarbeit und der integration der beiden Länder. In dem Vertrag geht es um die Einheit in Angelegenheiten der Verteidigung gegen interne und externe Bedrohungen, die sich zu einer gemeinsamen Verteidigung im Falle eines Angriffs von einem der Mitgliedstaaten oder der Konsultation einer wichtigen Entscheidung, die Einfluss auf die gemeinsamen Ziele und "handeln einheitlich in allen Fällen, wo es möglich ist". Sie entstehen auch gemeinsame Deutsch-französische Rat für die Koordinierung der gemeinsamen Aktion der beiden Länder. Eine gemeinsame "Deutsch-deutschen Regierung" erfüllen sollte mindestens drei mal pro Jahr, aber wenn nötig, sollten die Minister der anderen Länder die Gelegenheit, an der Sitzung teilzunehmen. Zusätzlich zu den oben genannten gemeinsamen Aktion in der Verteidigung der Staaten zu gehen und an der Koordination von Waffen-Exporte, die Verknüpfung der Rüstungsindustrie oder bei der Produktion von militärischer Ausrüstung. Die Priorität der Deutsch-deutschen Diplomatie hat, gemäß dem Vertrag, dass Deutschland wurde ein ständiges Mitglied des UN-Sicherheitsrates. Es würde völlig wieder umwerfen der aktuellen form des Sicherheitsrates, wo die ständigen Mitglieder gehörte immer zu nur fünf von den Siegermächten des zweiten Weltkrieges (UdSSR ersetzt, nach dessen Zerfall, Russland). Weiter, der EG-Vertrag besagt, dass beide Länder "zu konsultieren einander auf allen Ebenen" Ihre position vor jeder wichtigen Abstimmung in der europäischen union, um "eine gemeinsame position und einigten sich auf die Ausrichtung der Ministerkonferenz Ausgänge". Weiter, "koordinieren der Umsetzung von EU-Recht in die nationalen". Beide Staaten engagieren sich auch für die Vertiefung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit, um eine Deutsch-französische Wirtschaftszone mit gemeinsamen Regeln. Der Vertrag zeigt auch, dass beide Staaten verpflichten sich auf die Lehre von Sprachen in den Grenzgebieten, so dass in der Grenzregion lebte eine zweisprachige Bevölkerung. Dies jedoch provoziert negative Assoziationen seitens der französischen Unternehmen aufgrund von Erinnerungen der Sezession von Elsass und Lothringen nach der Niederlage Frankreichs im Deutsch-französischen Krieg im Jahre 1871. Der Vertrag, der unterschrieben sein muss, in das Deutsche Aachen (Französisch Aix-la-Chapelle) ist es auch wegen der geplanten Unterzeichnung im Vergleich zu den so genannten Elysee-Vertrag. Hier unterzeichnete im Jahre 1963 durch Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland, Konrad Adenauer mit dem französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle. In dem Vertrag verpflichten Sie sich zu einer engeren Zusammenarbeit in allen Bereichen. In der Präambel der vorliegenden Vereinbarung dann sagt, der Vertrag ist offen für den Beitritt zu anderen Parteien. https://echo24.cz/a/SKsx6/z-nemecka-a-francie-vznikne..

Übersetzung des Artikels von Limes 1995 - Übersetzt von google

Die verantwortung der italienischenVeröffentlicht in:DER KRIEG IN EUROPA - n°1 - 1993Die Vierte Italien, postkarte, auflage Sborgi, ca 1918.

Die Vierte Italien, postkarte, auflage Sborgi, ca 1918.

 2/02/1993

Das editorial der Limes 1-2/1993 Der krieg in Europa.

ARTIKELLIMES VINTAGEBALKANMEEREMITTELMEERKALTE KRIEGALBANIENNATIONALISMUSEUROPA,ITALIEN

Unsere zeitschrift erscheint, während die Erste Republik berührt den tiefsten punkt in seinem gleichnis. Seit monaten, wenn es gibt den tod, in einem klima von finis Italiae. Während das ansehen und die legitimation der institutionen, der parteien, der politik (demokratie?) stürzt nach dem absoluten nullpunkt, und im ausland erfüllt die klischees über Italien, ist einfach abtreten der autodenigrazione oder zur verzweiflung.

Einfach, aber gefährlich. In diesem fall drängt sich stattdessen eine kalte analyse der gründe für den niedergang und die perspektiven, die trotz oder in folge des traumas aktuellen, öffnen sich für unsere zukunft von italienern und europäern. Weil wir glauben, dass, allem anschein zum trotz, Italien hat immer noch eine wichtige rolle und bestimmten spielen. Es wird uns erinnern, unter anderem, unseren partnern in der gemeinschaft.

Es ist mit diesem geist, der Limes soll der staat die reflexion über die"nationale interesse deutschIn den glücklichen jahrzehnten des «semiprotettorato» amerikaner in Italien genossen hat, eine bedingung von privileg geopolitischen. Sie förderte die entwicklung und modernisierung des landes, ein unternehmen, dessen gedächtnis keine aktuelle krise oder zukünftigen löschen darf.

Aber unsere rente der lage, gewährleistet durch bipolarität, hat uns auch befreit von der pflicht zu denken, unser platz in Europa und in der welt. Geschützt durch einen regenschirm atlantik, gründungsmitglied der Ewg, hat unser land verwenden sie das feld " westlichen als schild, hinter dem zu verbergen, um zu vermeiden, nehmen sie ein eigenständiges profil.

In der eiszeit ideologisch-strategische des kalten krieges unsere eliten konnten natürlich pflegen räume und beziehungen politisch-kommerziellen privilegierten, besonders mit der arabischen welt und mit einigen der Osten. Aber in einer solchen konstellation der öffentliche diskurs über das nationale interesse keine chance hatte zu starten. Zu verhindern cospiravano faktoren, kultureller und politischer faktoren. Mal sehen partitamente.

1) Die politische kultur der Ersten Republik entfernt hat, die nation. Dass es dem sozialen katholizismus, oder der marxismus-ableitung neoidealista, oder eine kombination der beiden, die sprache unserer politischen eliten und intellektuellen hat espunto die idee der nation. Die verzerrungen in unserer demokratie haben in diesem defizit der nationalen kultur, ihre erste ursache.

Ohne kultur der nation war es nicht möglich, incardinare der wert der bürgerschaft, geschweige denn, den sinn des Staates, in einem land, das nicht konnte, jedoch schöpfen, eine demokratische tradition tief und geteilt werden. Die beschwerde dem moralisieren oder einem «patriotismus der verfassung» geschmack pädagogisch nicht kann heute nichts gegen die ridestarsi der mitografie ethnischen, localistiche, oder sogar des nationalismus ipertrofici und streitsüchtig.

2) Die peculiarissima italienischen demokratie entstand aus der geopolitischen trauma der niederlage im zweiten weltkrieg und des daraus resultierenden drastischen herabsetzung der leistung der dritten kategorie. Marke westlichen welt demokratisch-kapitalistischen, während des kalten krieges hat Italien allerdings vermieden schrumpfen «Bulgarien in der Nato».

Dies auch dank zwei herausragende faktoren für den anstieg in der hierarchie international: der große und relativ ursprüngliche kommunistische partei, die aus sicht geopolitischer blieb jedoch immer der ansprechpartner deutsch der feindlichen supermacht, nach dem diente sie gleichzeitig über instanzen der westlichen (nur ein beispiel: was wäre der Ostpolitik von Brandt ohne die unterstützung und die vermittlung des Pci Berlinguer?); und vor allem die Kirche von Rom, das lehramt breitet sich durch und über die nationen, die weltweite.

Garantiert und gefördert von Den Usa in ihre umwandlung von land, überwiegend ländliche leistung ökonomisch-kommerzielle, Italien versucht hat, mögen evtl. mit atlantismo und die europäisierung seine mangelnde nationale bewusstsein.

Aber, rückkopplung, atlantismo und "europäismus" gehandelt haben, wie anästhetika gedankengeopolitischen deutsch. Der erste, der selten in nützliche notwendigkeit, jedoch nicht bedeute der beitritttoto saiten den werten der liberaldemokraten, was uns daran gehindert hat, zu denken, die nach außerhalb und oberhalb des funktionalismus oder des pedagogismo abstrakt.

Und wenn die neu gewonnene kaufmännische berufung hat in Italien die zweite handelsmacht in europa, die natur compromissoria und fragmentierten institutionen, ohne zement eine nationale kultur, gesperrt hat, die synergien zu strukturieren diesem sistemapaese, den wir brauchen, um gegen die internationale konkurrenz an.

Der zusammenbruch des kommunismus hat heute zerstört die schützende nische, die mascherava unsere grenzen politisch-kulturellen und ingessava die fragmente einer nation, die weitgehend unvollendet. Der zusammenbruch des kommunismus im Osten droht, ziehen sie auch mit ihm zusammen transatlantischen geopolitischen, dass die europäer, insbesondere die briten, fast, legten die Vereinigten Staaten bauen auf den trümmern des nationalsozialismus.

Für ein halbes jahrhundert wurde in Europa gelassen americanizzare, während die Amerika angenommen hat, sich (wenn auch sehr beschränkt) verunreinigen vom Alten Kontinent. Aber die bevorzugte kombination – Europa und us-Amerika, die europäische – kann nicht überleben, verschwinden der erzfeind ohne ripensarsi auf den grundlagen mehr und mehr bewusst.

Wenn die atlantismo eine zukunft hat, auch im klima eines latenten rückzug der usa aus Europa, es radicherà nur in den prozess des lernens, die allen demokratien kontinentalen anrufe zu starten, um auf der höhe zu sein von ihrer neuen verantwortung.

Ein engagement besonders schmerzhaft für Italien, das in diesem wettbewerb trägt das gewicht der verzögerung der nationalen kultur und der geopolitischen denkens. Aber wer weiß, dass gerade diese rückständigkeit nicht aufgelöst wird, im vorteil gegenüber ländern, die genau zu ihrem bereits angesprochen und scheinbar behoben, die nationale frage sind heute weniger bereit, sich neu zu orientieren in der welt aufgeregt nach Ottantanove.

Sinn und wert der geopolitischen argumentation

Es ist kein zufall, dass der begriff "geopolitik", beeindruckt von der ächtung als instrument des imperialismus bis zur nationalsozialistischen und faschistischen als auch wieder zu ehren chronik 1978'-79, während der krieg gegen Vietnam, Kambodscha und dann nach China. Ein ereignis von besonderer bedeutung, die uns daran erinnerte, wie jenseits der ideologie des systems und des wirtschafts-und sozialausschusses der gemeinde vorlagen, jedoch sind die territorialen konflikte: zwei länder, sozialisten – phänomen schwer zuzugeben, um die links – konnten sie doch bekämpfen.

Sicher, die beiden supermächte des kalten krieges, die Usa und die Udssr, hatten sie nicht das geringste interesse an a, die unter ihren kunden oder satelliten zu entwickeln, ein argument, das auf den raum, das territorium und die grenzen. Jeder, auf seine weise und in seinem feld, tat alles, um es zu verhindern. Aber mit der glasnost - gorbacioviana und insbesondere mit dem stoß freiheitskämpfers in den baltischen ländern, nichts blieb wie vorher.

Karte von Laura Kanäle, 2003

Karte von Laura Kanäle, 2003

 

Heute sind die konflikte häufen sich und das konzept der nation ist umstritten. Deshalb müssen wir beginnen zu denken, in bezug auf fragen der territorialen. Wir werden jetzt ein erstes missverständnis: eine wissenschaft, die geopolitik ist ein wissen im sinne von Foucault, oder besser gesagt, eine argumentation.

Es ist für uns ausgeschlossen, eine rückkehr zur konzeption, die in der mode in den akademien, insbesondere der deutschen, der ende des Neunzehnten jahrhunderts die Geschichte des universums verstehen, auf der grundlage von allgemeinen Gesetzen. Diese schule hatte Friedrich Ratzel seine größten exponenten, produzierte mythen geopolitischen extrem gefährlich.

Aber die kontinentalen imperien sind nicht für den kampf gegen die großen inseln, als wollte dieser geografischen determinismus. Im gegenteil, die argumentation geopolitischen es immer sonderfälle und spielt die machtverhältnisse vor allem auf die karten.

Ihm nicht ausweicht keine argumentation, wäre auch extreme oder extremistische und giustapponein einer vision kontrastive die anspruchsvollsten projekte, die widersprüchlich sind: die darstellungen der französischen oder deutschen Elsass-Lothringen (giacobinismo versus ethnien), die italienische oder österreichische Südtirol-Süd-Tirol, sind ein gutes beispiel für paare geopolitischen oppositive.

Auch diese argumentation kann sich auf treppen sehr unterschiedlich: das eindringen des islamischen fundamentalismus in Afrika und in Europa ist von bedeutung planetarium, während die kämpfe um die macht, regionale (z. b. Reggio Calabria versus Catanzaro) investieren bereiche eingeschränkt, wenn nicht eine handvoll quadratmeilen.

Die komplexität der phänomene ist umso schwerer, sceverare, da in vielen fällen die treppekombinieren und interferieren miteinander: Jerusalem ist zugleich die hauptstadt des Staates Israel, die Heilige Stadt mehrerer religionen, ein Limes teilt araber und juden, eine städtische agglomeration umlaufende neubauten, die accerchiano die stadt).

Noch, distingueremo zwischen geopolitik äußere – konflikte, bewaffnet oder nicht, zwischen Den –internen und sogar lokale kontraste interregionale auf administrativen grenzen, sondern auch planung und der raumplanung.

Ein zentraler begriff in der geopolitik, ist das, was darstellung. Es ermöglicht uns zu verstehen, wie die Staaten, oder die bewegungen regionalisti, erneuerung oder abtrünnigen, oder die länder decolonizzati w e n n sie repräsentieren das gebiet, vergeben, sich selbst, aus gründen, die historisch immer an bestimmte, in ihren augen legitim: zum beispiel, ostpreußen im jahre 1945 war in der tat deutsche ist; die rumänen machen sie einfach geltend, dass in Moldawien spricht man heute im wesentlichen ihre sprache, und die liste ließe sich fast unendlich.

Wieder so die nationalen identitäten, der nationen. Und nicht nur in osteuropa. Daher ist zu hinterfragen, kann über den beitritt der bürger der nation, der sie angehören, über die natur dieser beitritt, den haushalt und die robustheit. Die stärke des gefühls der nationalen, positiv, wenn versucht werden soll, die stabilität eines Staates, die es ihm erlaubt, integration von ausländern und ausländerinnen, die dies wünschen, nicht gestützt werden kann, dass auf der kollektiven diskussion.

Unter diesem profil, geopolitische und demokratie sind eng miteinander verbunden. Denn, wenn die nationalen interessen sind bestimmt von einem großen öffentlichen debatte, als es der fall in Frankreich in Algerien oder die Usa für Vietnam, die bürgerinnen und bürger definieren, durch ihre vertreter die leitlinien des Staates und die nationen, die sie fressen, ein prozess, der immer wieder neu von demokratisierung. Betrachten wir dann, dass der aufstieg eines Staates verlangt, historisch, erst recht, diese debatte geopolitischen.

Geopolitik ist also information, aber auch bildung, kollektive und der bürger.

Beginnen, aus dem Balkan

Weil wir entschieden uns, zunächst mit der krise adria-balkan und mit den jugoslawischen krieg? Dieser tragödie zu üben, in Italien und in der ganzen zivilisierten welt philosophen, gelehrte, männer der Kirche, von denen einige haben manchmal ein gewicht in die entscheidungen der politischen führer, wie wir gesehen haben, zum beispiel im fall der anerkennung von Bosnien-Herzegowina.

Diese empfindlichkeit hat eine grundlage im wesentlichen der moral, und ehrt diejenigen, die zum ausdruck bringt. Aber solch ein ansatz ignoriert oft realität und darstellungen, riskieren, dann verfälschen die wahrnehmung der entscheidungsträger und verursachen eine entgegengesetzte wirkung. Deshalb ist die argumentation geopolitischen wird, im fall von jugoslawien, eine notwendigkeit, unausweichlich.

Die ehemalige jugoslawische ersten europäischen krieg nach 1945. Besser, wir leben ein drama, territoriale unveröffentlicht, hat sich durch verschiedene phasen: 1) Die drole de guerre in Slowenien, dass er bestraft wird, dem zerfall der Föderation titina; 2) der krieg zwischen Serbien und Kroatien, hat beiden entgegengesetzten nationalismen in konflikt um die kontrolle des territoriums; 3) der konflikt in Bosnien-Herzegowina, ähnlich wie bei einer afrikanischen krieg, in dem ethnische gruppen (oder selbsternannten) stehen sich in einem kampf aller gegen alle, ohne tabus.

Karte von Laura Kanäle

Karte von Laura Kanäle

 

Können wir deutschen und europäer, fühlen uns fremd in dieser tragödie? Die versuchung ist und bleibt stark übertragen und vollständig auf den schultern der amerikaner, die aufgabe zu lösen, die krise auf dem Balkan, nach gefestigter mentalität.

Aber Bush hat sofort klargestellt, die kanzleien europas, die frage jugoslawischen republik ein abkommen, in dem die amerikaner nicht wären, ausgesetzt in erster linie. Erst mit dem aufkommen der Clinton-politik der usa gemacht wird, die aktiven, mit den ergebnissen jedoch unsicher. Auf jeden fall dürfen wir nicht vergessen, dass die jugoslawischen völker sind unsere nachbarn, die wie sie massacrano hundert kilometer von unseren grenzen.

Die verantwortung der italienischen erscheint jetzt in aller deutlichkeit. Sie müssen denken, die dem Balkan in bezug auf die geopolitischen, daher zu untersuchen, die unserem nationalen interesse in der region, zur gegenseitigen unterrichtung und abstimmung mit den verbündeten. Wenn wir bisher den eindruck, nicht getan zu haben in einem angemessenen verhältnis zur schwere der gefahr – und dies gilt mehr oder weniger für den ganzen Westen – dies hängt auch von einer eigentümlichen zufall in der geopolitik.

Während groß und die krise in jugoslawien Italien gefunden bewältigen, l'notfall-albanischen und der daraus resultierende strom von einwanderern. Was stellte uns vor ein dilemma: akzeptieren, dass die albaner affluissero in massen in Italien, oder gehen wir in Albanien zu helfen, ein land nach dem vertrag haben wir eine historische verantwortung. Dies erklärt die vorsicht der italienische diplomatie in der krise auf dem balkan.

Aber jetzt ist der gegenwärtige rückzug der europäischen Balkan-wir bezahlen mit der balkanisierung Europas. Wir sind nicht sicher. Die tragödie der jugoslawischen vermehren kann morgen, in einer form, die natürlich weniger heftig, in zivilisierten ländern, wie Belgien. Aber es gibt noch mehr. Dieser krieg ausbricht, während die darstellungen der Europa zerstückeln und neigen dazu, kollidiert.

Die alte rhetorik für europa mündete in der illusion, zusammenzukommen, um nebeneinander wirtschafts - und währungsunion, der ist begraben für immer. Maastricht hat gezeigt, dass die schwierigkeiten beim befestigen von vornherein eine gemeinsame strategie, wie die europäische. Die neue vision von Europa entstehen kann-nur aus der kombination von nationalen projekten eigenständige und sich gegenseitig unterstützen. Diese projekte basieren auf einer geopolitischen argumentation. Es ist so, dass die geopolitik dienen kann, die sache des friedens und der demokratie in Europa.

Karte von Laura Kanäle

Karte von Laura Kanäle

ARTIKELLIMES VINTAGEBALKANMEEREMITTELMEERKALTE KRIEGALBANIENNATIONALISMUSEUROPA,ITALIEN