dailymotion-domain-verification=dmvkmad2q1z86kzwd

Flache Erde - Denke selber!

ACHTUNG!

Die hier veröffentlichen Seiten, können bei Lesern mit festgefahrener Sichtweise starke Gefühle auslösen... bei nachfolgenden Verwirrungen oder geistigen Auswirkungen haftet nicht die Webseiten Gestalterin! Betreten und lesen auf eigene Gefahr! cp

Hiermit stelle ich mich in den Schutz des Esausegens!

 

Flache Erde und meine Ansicht:

Ich glaube an gar nichts mehr. Mein Leben lang haben mich diejenigen, die meinen die Welt zu regieren, mich angelogen und heute kann ich sagen: Nichts was ich vor 10 Jahren gedacht habe (in Bezug auf die Erde, Politik, Medizin, Religion usw)– entspricht der Wahrheit.

Was die flache Erde so interessant macht –

Als erstes habe ich gedacht: Spinner! Trotzdem habe ich mir dann einen Film angesehen und habe angefangen nachzudenken. Was ich aus diesem Film gelernt habe, das die Berechnung der Erdkrümmung absolut nicht stimmt – dies konnte ich aus eigenen Erfahrungen bestätigen. Also war die erste Lüge der runden Erdkugel – Erdkrümmungberechnung – da. Die Erdkrümmung ist nicht so wie man uns erzählt, sonst könnte ich bei klarem Wetter niemals Dänemark sehen (wie ich es schon mehrmals getan habe).

Zweitens regt mich dieses Thema zum NACHDENKEN an, ich lerne Berechnungen anzustellen und es fordert meinen Geist. Es macht meine Gedanken noch freier.

Fazit: Ich weiß nicht wie die Erde aussieht und die Meisten auch nicht. Wir waren noch nicht oben. Aber ich finde das Thema interessant. Außerdem habe ich soweit alle anderen Themen geklärt und abgehakt. Verändern kann ich diese Welt nicht mehr. Und wem meine Meinung nicht paßt – nun das ist nicht mein Problem und ich kann mir meine eigene freie Meinung leisten. Und darüber bin ich wirklich froh! 04.07.16 cp

Puppet Show - ISS exposé by SystemProtest feat. Conspiracy Music Guru - Flat Earth - FTS Remix

NASA HoaXX / Die Menschheit wurde BELOGEN!

Gelöschtes Infowars Interview mit Eddie Bravo über die Flache Erde

Am 17.10.2017 veröffentlicht

„Alex Jones und Infowars sind zu groß, um wahr zu sein“. Das ist eine Aussage, die in letzter Zeit immer häufiger zu hören war und in der Tat glänzt die „Alternative Lügenpresse“ damit, dass sie sehr wohl einen Teil der Wahrheit durchsickern lässt, an anderer Stelle jedoch die Wahrheitssuchenden mental vergiftet. Zum Beispiel mit der Glorifizierung von offizieller Sciencefiction- Propaganda oder der NASA . 

Das Thema „Flache Erde“ beispielsweise wird bei Infowars genauso unterdrückt und unter den Teppich gekehrt, wie es im deutschsprachigen Raum bei Nuoviso, Bewusst.tv und anderen Portalen der „Alternativen Lügenpresse“ getan wird. Vermutlich auch, weil mit diesem Thema viele andere „Verschwörungstheorien“ und deren Merchandising wie Bücher, DVDs usw. über Siedlungen auf dem Mars oder Atombomben auf dem Mond nicht mehr funktionieren würden.

Wir haben hier eine gelöschte Folge von Infowars gefunden, in der die Moderatorin den bekannten Kampfsportler und Buchautor Eddie Bravo zum Thema „Flache Erde“ befragen. Bravo äußert sich darin auch zu Eric Dubays Recherchen und bezeichnet „Die Geschichte der flachen Erde“ als beste Zusammenfassung, die es zu diesem Thema gibt. 

Eddie Bravo ist mit 98.237 Abonnenten bereits einer der größeren Youtuber .Zählt man hier noch die 2.165.160 Abonnenten von Alex Jones hinzu, hätte man mit dieser Sendung jede Menge Wahrheitssuchende erreichen können, allerdings ist das Interview recht schnell von Alex Jones' Kanal verschwunden. 

Wir haben mit Hilfe der Übersetzung von Paul Breuer einige Stellen des Interviews synchronisiert und möchten es dem deutschsprachigen Publikum präsentieren, damit auch ihr euch ein eigenes Bild machen könnt!

Eric Dubay: Die Geschichte der flachen Erde 
https://www.youtube.com/watch?v=W7OyQ...

Synchronisation und Aufarbeitung: MOYO Film - Videoproduktion

Übersetzung: Paul Breuer

Sprecher:
© Cassandra
© Flo (https://www.youtube.com/dieZuversicht)

Ton © Stoffteddy (MoYoSTudio (˚ᴥ˚) Bärlin / http://www.moyo-film.de / 2017) 

Video: Jan (yoice.net)

Die Globuslüge, die flache Erde und die Existenz des Firmaments!

Veröffentlicht am 21.08.2017

Ist die Existenz des Firmaments bewiesen? Im Jahre 1990 wurden Stein Artefakte gefunden die zu 77% aus Sauerstoff bestehen, sowie Calcium, Sodium enthalten und weitere Bestandteile, die in Ihrer Zusammensetzung, Geologisch unbekannt sind und nicht irdischer Herkunft sein können! Lieben Gruß Markus

Nützliche Links:
http://www.mysterious-skystone.com/?p=4
http://gemresearch.ch/
http://baliadvertiser.biz/jared/
http://www.unesco.org/education/tlsf/...

Vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sehen.. liegt vielleicht daran, keine anders-lautende Meinung zu hören oder bisher gehört zu haben oder zu wollen.

Jeder hat im Laufe der Zeit seine Sichtweise und wer nur seinen eigenen Horizont sieht, sieht auch selten darüber hinaus. Zementierte Meinungen und eine vorgefertigte Weltanschauung lassen oftmals keine Lösung durchscheinen.

Nimmt man sich die Zeit und hört sich an was andere zu einem Thema zu sagen haben, kann erst etwas neues entstehen und ein Stück weit die Sicht, mit einem anderen Blickwinkel ermöglichen.
Die Betrachtungsweise die jeder hat, verglichen mit dem wie jemand anderes die Sache sieht, lässt unter Umständen beide zum Teil, das sehen, was ansonsten beiden verschlossen geblieben wäre.

Wer nur unterwegs ist mit seinen Vorstellunge wie alles funktioniert und zu funktionieren hat, ist an sich in einem bedauernswerten Dilemma. Die Wahrheit liegt im Auge des Betrachters.
Es könnte sich dem aufgeschlossenen eine Menge an Neuem erschließen, wenn das Wörtchen, wenn, nicht wär. Anstelle von dem zu profitieren was eine Weiterentwicklung erst ermöglicht, wird festgehalten an dem wie man`s schon Jahr ein und Jahr aus handhabt.

Zuviele Besitzstandswahrer, an unveränderten Standardmeinungen, die einfach ängstlich und Misstrauisch alles beäugen, was anders klingt, als das wie man etwas schon eh und je betrachtet und handhabt. Viele haben eine Riesenangst, ihre Meinung zu ändern, weil sie dann zugeben müssten, manches in der Vergangenheit falsch gemacht und gesehen zu haben.

Da laufen diese Gefahr, unglaubwürdig zu erscheinen im nahen Umfeld, dass diese doch als Konsequente Verfechter der einmal zurecht gelegten Antworten kennt. Deswegen reagieren solche Zeitgenossen auch empört und panisch, wenn jemand, an ihrer Sicht der Dinge rüttelt. Zuhören und dadurch wenigstens im Ansatz, sehen oder erkennen was sich noch im Verborgenen befindet.
__

Sendeanlage Billwerder-Moorfleet: Horizont immer auf Augenhöhe

Veröffentlicht am 01.08.2017

In diesem Video handelt es sich um eine Sendeanlage des NDR, mit einer Höhe von 304 Metern. Während die Drohne gemächlich auf die exakt gleiche Höhe steigt, ist zu beobachten, wie der ziemlich gerade Horizont im Hintergrund immer auf Augenhöhe bleibt...
Ein Phänomen, das man auch bei Stratosphärenballons beobachten kann, die dann tatsächlich in Höhen von weit über 30 Kilometer aufsteigen und - soweit sie keine Fischaugen-Objektive nutzen - einen geraden Horizont auf Augenhöhe liefern. 
Die Sendemasten wurden damals auch genutzt, um ins entfernte Ausland zu senden. 
Nach Portugal zum Beispiel sind es 2000 Kilometer, was laut heliozentrischer Bibel einen Höhen- bzw. Erdkrümmungsunterschied von 3065,47 Kilometer ausmacht. 

Ergänzt haben wir die Aufnahmen am Sendemast mit Bildern, die sich hauptsächlich mit der Sonne beschäftigen und einem kurzen Auszug aus Eric Dubay seinem Buch „Die Flache Erde Verschwörung“, die sich damit beschäftigt, wie willkürlich „die exakten Messungen“ hinsichtl. der Entfernung zur Sonne zustande gekommen sind.

"Für phantasiereiche Geister und versponnene Theoretiker bereitet die sogenannte „Wissenschaft“ der modernen Astronomie ein Feld, daß unübertroffen in der Wissenschaft der ungebändigten Vorstellungskraft und dem Aufbau eines komplizierten Zaubers von Absurditäten ist, um den Einfaltspinsel zu beeindrucken und ihn staunen zu lassen, und um Jene zu betrügen, die ihre Behauptungen wirklich für Tatsachen halten.“ 
Thomas Winship

MOYO Film - Videoproduktion

Sprecher:
© Stoffteddy (Ton-Mix / www.moyo-film.de / MoYo-STudio, Bärlin) 2017

Video Bearbeitung: Jan (yoice.net)

Die Mars Lüge, Science Fiktion und die Jesuiten! ***** TEIL 1 *****

Die Mars Lüge, Science Fiktion und die Jesuiten! ** TEIL 2 **

Veröffentlicht am 04.06.2017

Seit geraumer Zeit, ist der Mars in aller Munde, insbesondere seitdem Trump, ein Gesetz verabschiedet hat, im Jahr 2033 zum Mars fliegen zu wollen! Aufgrund meiner Recherche, bin ich leider auch diesmal zum Fazit gekommen, daß es reine Propaganda, Manipulation und ein großer Betrug ist. Es passt hier einiges nicht, was ich in diesem Video beleuchte! Dies ist Teil 2 in Bezug auf die Aufdeckung der Raumfahrt / Mars Lüge, welche rein auf Science Fiktion beruht und nichts mit der Realität zu tun hat! Dies Lüge wird seit langer Zeit, von denen vorbereitet die uns letztendlich auch Versklaven und kontrollieren wollen!

Lieben Gruß Markus
__________________________
Vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sehen.. liegt vielleicht daran, keine anders-lautende Meinung zu hören oder bisher gehört zu haben oder zu wollen.

Jeder hat im Laufe der Zeit seine Sichtweise und wer nur seinen eigenen Horizont sieht, sieht auch selten darüber hinaus. Zementierte Meinungen und eine vorgefertigte Weltanschauung lassen oftmals keine Lösung durchscheinen.

Nimmt man sich die Zeit und hört sich an was andere zu einem Thema zu sagen haben, kann erst etwas neues entstehen und ein Stück weit die Sicht, mit einem anderen Blickwinkel ermöglichen.

Die Betrachtungsweise die jeder hat, verglichen mit dem wie jemand anderes die Sache sieht, lässt unter Umständen beide zum Teil, das sehen, was ansonsten beiden verschlossen geblieben wäre.

Wer nur unterwegs ist mit seinen Vorstellunge wie alles funktioniert und zu funktionieren hat, ist an sich in einem bedauernswerten Dilemma. Die Wahrheit liegt im Auge des Betrachters.

Es könnte sich dem aufgeschlossenen eine Menge an Neuem erschließen, wenn das Wörtchen, wenn, nicht wär. Anstelle von dem zu profitieren was eine Weiterentwicklung erst ermöglicht, wird festgehalten an dem wie man`s schon Jahr ein und Jahr aus handhabt.

Zuviele Besitzstandswahrer, an unveränderten Standardmeinungen, die einfach ängstlich und Misstrauisch alles beäugen, was anders klingt, als das wie man etwas schon eh und je betrachtet und handhabt. Viele haben eine Riesenangst, ihre Meinung zu ändern, weil sie dann zugeben müssten, manches in der Vergangenheit falsch gemacht und gesehen zu haben.

Da laufen diese Gefahr, unglaubwürdig zu erscheinen im nahen Umfeld, dass diese doch als Konsequente Verfechter der einmal zurecht gelegten Antworten kennt. Deswegen reagieren solche Zeitgenossen auch empört und panisch, wenn jemand, an ihrer Sicht der Dinge rüttelt.

Zuhören und dadurch wenigstens im Ansatz, sehen oder erkennen was sich noch im Verborgenen befindet.

Verlorende Länder: Das Buch „Inventio Fortunata“ (Glückliche Entdeckung) – Flache Erde

Veröffentlicht am 12.05.2017

Was ist der Nordpol? Wie sieht es um ihn herum aus? Laut dem uns gelehrten Modell, liegt der geographische Nordpol in einem schneebedeckten Niemandsland an der Oberseite einer seit Milliarden Jahren durch ein endloses Weltall rasenden Kugel und der magnetische Nordpol wandert stetig umher... - so daß man ihn nicht richtig bestimmen kann.

Viele altertümliche Seefahrer berichten jedoch von phantastischen Beobachtungen, wie etwa einem magnetischen Berg am Nordpol, der die Nägel aus den Planken der Schiffe zieht. Oder von einem Verschmelzen der Elemente dort, oder gar einem Schlund, der ins Erdinnere geht.

Das macht neugierig, was der Nordpol - also der Mittelpunkt unserer flachen Erde - wirklich ist. Doch eine unabhängige Erforschung wurde und wird unmöglich gemacht, da die weltweit Herrschenden dieses Gebiet militärisch abgeriegelt und quasi in eine Flugverbotszone verwandelt haben. Forschern wurde unter Androhung von Gewalt der Zutritt verwehrt und sie mußten oft genug wieder umkehren.

Das die altertümlichen Menschen an der Erforschung der arktischen Gewässer ernsthaft interessiert waren und diese Erforschung auch Förderer in versch. Königshäusern fand, beweisen viele historische Aufzeichnungen, die uns jedoch nicht vermittelt/offenbart werden. Viele dieser Aufzeichnungen beziehen sich auf einen fähigen englischen Seefahrer und Mönch: Nicholas of Lynn. Er faßte seine Erlebnisse in dem Buch "Inventio Fortunata" zusammen, welches er dem damaligen König von England überreichte. Dieses historisch und wissenschaftlich äußerst wichtige Buch ist - komischerweise, oder auch nicht... - verschwunden, oder "verloren gegangen"... Es gibt "zufällig" auch keine Abschriften davon. Jedoch kann - sowohl an der Existenz dieses Buchs, als auch an jener seines Verfassers - kein Zweifel bestehen, denn viele namhafte und glaubwürdige Quellen erwähnen dies alles.

Wir Neugierige und an der Welt um uns herum interessierte Zeitgenossen, klären mit der Thematisierung der flachen, bewegungslosen Erde nicht nur über das tatsächliche Modell der Erde auf, sondern holen uns auch kostbare Menschheitsgeschichte - wie hier, die Erforschung der arktischen Gewässer und des Nordpols - zurück. Denn den Menschen war seit jeher zu Recht klar, daß die Erde flach ist, mit dem Nordpol als Mittelpunkt und das alles im Himmel um diese Erde kreist.

Benjamin Franklin DeCosta las 1880 vor der Amerikanischen Geographischen Gesellschaft aus seinem Werk über Inventio Fortunata vor. Der Youtube-Kanal von Flat Water, machte ein wunderbares Video zu DeCostas Buch. Es werden hier verschiedene altertümliche Welt- und Seekarten gezeigt sowie weitere anschauliche Informationen zur nördlichen Seefahrt und Erforschung des Nordens geliefert.

Verlorende Länder: Das Buch „Inventio Fortunata“ (Glückliche Entdeckung) – Flache Erde

Erforschung der Arktis von Reverend B.F. DeCosta
Aus dem Englischen von Paul Breuer

Synchronisation und Aufarbeitung: MOYO Film - Videoproduktion

Sprecher © Stoffteddy (dt. Synchro / Ton-Mix & Arrangement)
(www.moyo-film.de / MoYo-STudio, Bärlin) 2017

Video Bearbeitung: Jan (yoice.net)

http://www.moyo-film.de/ http://www.yoice.net/

Das Wachstum des Selbst und die flache Erde!

Der Mechanismus von Antikythera und die flache Erde!

Veröffentlicht am 15.04.2017

Der Mechanismus von Antikythera ist ein antikes, mit einer späteren astronomischen Uhr vergleichbares Gerät. Mit Hilfe vieler Zahnräder und Zifferblätter konnten von ihm wesentlich mehr astronomisch-kalendarische Zusammenhänge angezeigt werden, als es bei entsprechenden Uhren, die es im späten Mittelalter und in der frühen Neuzeit gab, möglich war. 

Der Mechanismus von Antikythera wurde gleichermaßen wie eine spätere einfache astronomische Uhr oder eine astronomische Kunstuhr prinzipiell dazu verwendet, zueinander relative Stellungen zwischen Sonne und Mond abstrakt anzuzeigen. Im Unterschied zu den astronomischen Uhren hatte er keinen Antrieb. Die Stellungen wurden mit der Hand von außen her eingestellt: wie beim Astrolabium. Besonderheit ist, dass er zwei erweiternde, aber gleichzeitig auch begrenzende spiralige Skalen mit Schiebern hatte, also nicht permanent weiter gedreht werden konnte.

Hier kannst Du die Software runter laden: 
http://users.sch.gr/johndiol/antikyth...
Lieben Gruß Markus

Eric Dubay: Die Geschichte der flachen Erde

Veröffentlicht am 10.04.2017

„Im Mittelalter glaubten die Leute, die Erde sein flach, wofür sie zumindest den Nachweis ihrer Sinne hatten: wir glauben, daß sie rund ist, nicht weil so viele wie ein Prozent von uns die physikalischen Gründe für solch eine wundersame Ansicht geben können, sondern weil die moderne Wissenschaft uns überzeugt hat, daß nichts Offensichtliches wahr ist, und daß Alles was magisch, unwahrscheinlich, außergewöhnlich, riesig, mikroskopisch klein, herzlos, oder abscheulich „wissenschaftlich“ ist.“ - Dieses Zitat von George Bernard Shaw aus einer Zeit gegeben, als die Menschheit der Wissenschaft noch sehr viel skeptischer gegenüber stand.

Vielleicht aus einer Zeit als die universelle Täuschung noch nicht in die Köpfe der Massen geflossen ist und, wie der britische Astronom Fred Hoyle bereits 1948 anmerkte: "Wenn Menschen Bilder aus dem Weltraum von der Erde sehen, wird das Leben auf der Erde nie mehr so sein, wie es einmal war.“

Dieses Bild von der Erde aus dem Weltraum haben wir erhalten durch die Mondlandung, aber heute haben wir es mehr als gewiss, dass es die Mondlandung niemals gegeben hat und müssen uns auch eingestehen, dass wir heutzutage technisch nicht in der Lage sind, den Mond zu besuchen.

Der Buchautor, Kampfsportler, Yogalehrer und Präsident der "Flat Earth Research Society“, Eric Dubay, nimmt uns hier mit auf eine Reise durch die Geschichte der „Flachen Erde“ und erklärt, wie aus dem geozentrischen ein heliozentrisches Weltbild werden konnte, und er geht dem wissenschaftlichen „Hokus Globus“ auf dem Grund.

Detailliert werden die Schritte von der Antike bis in die Neuzeit in einer sehr kompakten Form aufgezeigt; wie sich die Astrotheologie, verkleidet als „moderne Wissenschaft“, ihren Platz im kollektiven Bewusstsein eroberte und wie über 99% der Menschen zu der Überzeugung gelangten, sie seien Bewohner einer runden, sich drehenden Kugel.

Wiederverwendung des Videos ist nur für nichtkommerzielle Zwecke und mit Namensnennung des Erstellers gestattet. Videoschnitt, deutsche Synchronstimme: Flo / dieZuversicht. Autor des engl. Originalartikels: Eric Dubay. Übersetzung: Paul Breuer.

Für weitere Informationen besuche:
www.ericdubay.com
www.yoice.net
https://www.facebook.com/groups/53278...
https://flache-erde.info/forum/

Raumanzug und Vakuum, ist das möglich?

Veröffentlicht am 24.03.2017

Stellt euch einfach vor, der Astronaut wird bei seinem Spacewalk von einer 360 Grad-Staubsauger-Düse umschlossen. Dieser Staubsauger erzeugt allerdings einen 100x stärkeren Unterdruck als jeder bekannte Staubsauger hier auf der Erde. Die Innen-Atmosphäre des Raumanzuges will den Druckausgleich bewirken und drückt nach außen. Warum wölbt oder dehnt sich der Raumanzug der Astronauten nicht nach außen wenn sie im All (Vakuum) sind? Welche Struktur verhindert das? Das widerspricht allem was man aus der Thermodynamik weiß. Es ist nach allen Regeln der Physik unmöglich das ein Raumanzug bei Normaldruck (zb. innerhalb der ISS) genau so aussieht wie im Vakuum! Er muss sich aufblähen und zwar gewaltig!
Hier kann man sich ein Experiment in einer Vakuum-Kammer ansehen:
https://www.youtube.com/watch?v=KO8L9tKR4CY
und hier noch ein paar andere Spielerein mit kleinen Vakuum-Kammern. Seht es Euch an:
https://www.youtube.com/watch?v=vpa5be98UQA
https://www.youtube.com/watch?v=QAVRL...
https://www.youtube.com/watch?v=Rtrz7OcdUxQ
https://www.youtube.com/watch?v=MdnzS...

Quellen: Nasa, Wikipedia, Ebay, ESA, Roskosmos
Musik by PET Nova:
https://www.youtube.com/channel/UC_BidvFUllK6TjYuDfD4ogw

Fortschritte und Schwierigkeiten beim Thema Flache Erde

Raumfahrt = Traumfahrt, oder der feuchte Traum der NASA

Erstveröffentlicht am 22.02.2016 von https://www.youtube.com/user/yoicenet2
Zitat yoicenet2:
In einem weiteren audiovisuellen Medien-Kunstprojekt versuchen wir unsere liebgewonnenen Irrtümer etwas näher zu beleuchten, die uns bereits in die Wiege gelegt worden sind und die uns als Denkschablonen zum vergöttern beinahe täglich vor die Nase gehalten werden. Wir schlüpfen dafür erneut in die Rolle des "Advocatus Diaboli", um u. a. auch die Argumente und Gegenargumente der sog. "flat earther" zu schärfen.
Aus Fiktion wurde eine Religion und diese erkämpfte sich ihren Platz in den Herzen und im Kollektivbewusstsein, ohne das wir tatsächlich die Dogmen, Mythen und heldenhaften Phantasien der Traumfahrt jemals wirklich ernsthaft hinterfragten.

Die Raumfahrt ist jedoch nur ein Teil-Aspekt einer groß angelegten universellen Täuschung im machiavellistischen System der politisch-ökonomischen, pseudowissenschaftlichen und geistigen Gefangenschaft, welches darauf angelegt ist, das kollektive Bewußtsein in einer Art Hypnose zu ihren Selbstzweck zu kontrollieren.

Bereits im bildungspolitischen Komplex der Schulindustrie, wird uns ein Weltbild aufgezwungen und mit pseudowissenschaftlichen Lehrmeinungen vergiftet, die mit eigener, subjektiver Beobachtung wenig zu tun haben sowie ohne die Wissenschaftskrücken aus den Hexenküchen der Eliten-Elfenbeintürme - wie etwa der "Urknall", die Magie der "Gravitation", oder der "Evolutiontheologie" - nicht denkbar sind.

Tauchen wir ein, in elitär angestaubte Glaubenssätze, deren Vorherrschaft nicht selten mittels einer großen Anzahl von Gatekeepern abgesichert wird, während schöpferische und hochintelligente Menschen von der Forschung und aus anderen Gesellschaftsbereichen weitgehend (planmäßig?) ausgeschlossen werden. An die Stelle der alten, ehrbaren Wissenschaftsethik - die dem Ideal zweckfreier Erkenntnis verpflichtet war - ist im Rahmen der Geschäftswerdung der ganzen Welt, die Devise: "wirb oder stirb!" getreten. Und entsprechend verschwinden auch immer mehr die Hemmungen, sich im Forschungs- (und auch im stetig zunehmenden Machtkampf) unlauterer Mittel zu bedienen, vom rüden Gebrauch der Unterdrücker-Ellbogen gegenüber den Völkern, bis hin zur dreisten Fälschung von Forschungsergebnissen.

Menschen, denen es Probleme bereitet, sich einen Trugschluß einzugestehen und vor allem auch Irrtümer für sich anzunehmen, werden sich in Zukunft vermehrt neuen Herausforderungen stellen müssen, die einer persönlichen Veränderung ihres Weltbildes bedürfen.

"Der erste Schritt zur Wahrheit ist der Zweifel." - Denis Didero

Drehen wir uns gerade auf einem Ball?

Häufig gestellte Fragen
http://flache-erde.info/forum/viewtop...

Eine MOYO Film Video-Produktion

Ton-Mix & Sprecher © Stoffteddy 2016 (www.moyo-film.de / Radio MOPPI)

weitere Stimmen: Emma Pira, Martina Wunsch & Cassandra

Schnitt, Arrangement, Bearbeitung: Jan (yoice.net)

Einen großen Dank an "Cae sar" und alle anderen Unterstützer!

Flat Earth Curvature GO Part 1

Für Obama ist die Erde rund, für das Weiße Haus flach!

Nordsee, Juli 2016: Fotos, Fragen und die Erkenntnis… “Hier stimmt was nicht!“

Am 6. April 2016 wurde hier der Beitrag »Flache Erde: Was bitte stimmt hier nicht?« veröffentlicht. Dieser wurde unerwartet stark frequentiert und die Diskussion im Kommentarbereich war ausgesprochen ausgiebig, kontrovers und durchaus informativ. Auch wenn das Thema “Flache Erde“ auf dieser Webseite durchaus ungewöhnlich erscheinen mag, so ist der folgende Bericht des Autors vom April-Beitrag durchaus erstaunlich.

Das Internet ist voll von allerlei Unsinn und dieses Thema ist für den Nachtwächter-Blog zugegebenermaßen eher unüblich. Und doch möchten wir unsere Leser auf dieses Thema aufmerksam machen, denn die hier in den Raum gestellten Fragen stimmen in der Tat recht nachdenklich

Von Lars Quinnell

Die Redaktion des Nachtwächters hatte mir bereits im April dieses Jahres die Gelegenheit gegeben, das umstrittene Thema “Flache Erde“ mit Blick auf die angeblich vorhandene “Erdkrümmung“ öffentlich anzusprechen. Bei dieser Gelegenheit möchte ich meinen aufrichtigen Dank ausdrücken, dass eine Plattform, die sich hauptsächlich mit Finanzen, Wirtschaft und Weltpolitik auseinandersetzt, sich eines solch umstrittenen Themas angenommen hat.

Nachdem ich Anfang des Jahres auf diverse Youtube-Videos aufmerksam gemacht worden war, hatte mich meine autodidaktische Neugierde dazu veranlasst, mich mit diesem Thema einmal etwas tiefer zu beschäftigen – trotz der über Schule und Schulwissenschaft einprogrammierten “Realität“; denn das kann ja gar nicht sein!

Die Diskussion im Kommentarbereich war sehr aufschlussreich und hat einige meiner vielen Fragen beantwortet – aber auch zugleich unglaublich viele neue Fragen aufgeworfen. Mir fehlte immer noch das “mit den eigenen Augen sehen“ und im Rahmen meines Urlaubs an der Nordsee hatte ich nun endlich die Gelegenheit, selbst der von mir bereits im April in den Raum gestellten These und den damit verbundenen Fragen auf den Grund zu gehen.

Seinerzeit stellte ich die Frage in den Raum: »Was bitte stimmt hier nicht?«

Ich äußerte damals die Vermutung, dass irgendwas mit der NASA-Formel nicht stimmen kann, weil mir im Zuge meiner Recherche bewusst geworden war, dass die “Erdkrümmung“ für uns Menschen absolut zweifelsfrei sichtbar sein muss! Denn schließlich sind fast 8 Meter [genauer 7,85 m] “Erdkrümmung“ auf 10 km unübersehbar – wenn schon nicht mit dem bloßen Auge, so muss es zumindest mit einem mittelprächtigen Feldstecher auszumachen sein – und diese Höhendifferenz muss sich fotografisch unwiderlegbar nachweisen lassen.

Also stellte ich seinerzeit in Frage, dass die von der NASA behauptete “Erdkrümmung“ tatsächlich in dieser Form vorhanden ist, denn zum Einen war mir bis zu dem Zeitpunkt die Kalkulation und das somit berechenbare Ausmaß der “Erdkrümmung“ unbekannt und zum Anderen konnte ich mich an keinerlei persönliche Beobachtungen dergleichen erinnern. Jetzt war ich also mit meinen Kindern an der Nordsee und hatte endlich Gelegenheit, die von mir in den Raum gestellte These selbst zu überprüfen.

Am 20. Juli waren wir am Strand von St. Peter–Ording und das Wetter war einfach bilderbuchmäßig. Klarer blauer Himmel, exzellente Fernsicht und ich hatte meine Lumix-Kamera mit 60-fach optischem Zoom dabei. Nun, so gut die Fotos auf kurze Distanz mit dieser Kamera auch sind, so sehr leidet doch die Qualität bei voller Ausnutzung des optischen Zooms – was durchaus schade ist. (Vielleicht sollten sich die Japaner mal einen echten Zeissianer kaufen!?)

Sei’s drum, hier kommen nun die 2 prägnantesten Aufnahmen im Zusammenhang mit der Fragestellung nach der “Erdkrümmung“. Los geht’s:

Fall 1

Bake Süderoogsand (Wiki)Standort: St. Peter-Ording Strand
Motiv: Bake Süderoogsand (Foto rechts – Wikipedia)
Lichte Höhe der Bake laut Wikipedia = 19 m

Kamera: Panasonic DMC-FZ72
(Aufnahme mit 60-fach optischer Vergrößerung)
Zeitpunkt der Aufnahme: 20.07.2016 – 13:57:10
(Hochwasser/Flut um 13:59 h, lt. Tidenkalender)

P1000774 Bake Süderoogsand Ausschnitt

P1000774 Google Earth Entfernung St.Peter-Ording Strand - Bake SüderoogsandEntfernung Luftlinie: 12,55 km
(lt. Google Earth, Bild rechts)
Erdradius St. Peter-Ording (54°N) = 6.364,181 km
(lt. rechneronline.de/erdradius)

Kalkulation (Pythagoras a²+b²=c²):

6.364,181² + 12,55² =

40.502.799,800.761 + 157,502.5 = 40.502.957,303.261

√40.502.957,303.261 = 6.364,193.374.125

6.364,193.374.125 – 6.364,181 = 0,012.374.125

Höhendifferenz also rund ~12,40 m

Anmerkung: Warum immer um den Pythagoras herumdiskutiert wird, erschließt sich mir nicht wirklich. Das Ergebnis ist mit der umständlicheren Wiki-/NASA-Formel dasselbe. Aber das nur am Rande…

Also, ich stand zum Zeitpunkt der Aufnahme mit den Füßen im Wasser, die Kamera befand sich demnach definitiv weniger als 2 m über der Wasseroberfläche. Die Bake selbst steht rund 1 m über dem Wasser auf der Sandbank.

Die Sichtverhältnisse waren wie gesagt exzellent und mit entsprechend gutem Material hätte ich sicher erheblich schärfere Fotos schießen können. Aber naja, man nimmt halt, was man hat. 😉 Und ja, zugegeben, die Bake wirkt etwas gestaucht, aber das ist auch von anderen Aufnahmen auf größere Distanz bekannt.

Die Bake ist 19 m hoch, plus 1 m Sandbank = 20 m. Das Foto wurde aus weniger als 2 m Höhe aufgenommen, rechnen wir einmal großzügig 2 Meter hinzu = 22 m. Der Horizont sollte durch die Erdkrümmung um über 12 m abfallen, also sollte im besten Fall nur die obere Hälfte der Bake zu sehen sein.

Frage: Wie kann es sein, dass die Bake vollständig samt Unterbau auf dem Foto zu erkennen ist?

Fall 2

Leuchtturm PellwormStandort: St. Peter-Ording Strand
Motiv: Leuchtturm Pellworm (Foto rechts – Wikipedia)
Lichte Höhe des Leuchtturms laut Wikipedia = 41,5 m

Kamera: Panasonic DMC-FZ72
(Aufnahme mit 60-fach optischer Vergrößerung)
Zeitpunkt der Aufnahme: 20.07.2016 – 14:16:32
(Hochwasser/Flut um 13:59 h, lt. Tidenkalender)

P1000816 Leuchtturm Pellworm Ausschnitt

P1000816 Google Earth Entfernung St.Peter-Ording Strand - Leuchtturm PellwormEntfernung Luftlinie: 19,28 km
(lt. Google Earth, Bild rechts)
Erdradius St. Peter-Ording (54°N) = 6.364,181 km
(lt. rechneronline.de/erdradius)

Kalkulation (Pythagoras a²+b²=c²):

6.364,181² + 19,28² =

40.502.799,800.761 + 371,718.4 = 40.503.171,519.161

√40.503.171,519.161 = 6.364,210.203.879

6.364,210.203.879 – 6.364,181 = 0,029.203.879

Höhendifferenz also rund ~29,20 m

Das obige Foto wurde aus rund 5 m Höhe aufgenommen (auf dem Steg zur Strandbar “54°N“). Laut dem oben verlinkten Wikipedia-Beitrag befindet sich die Feuerhöhe des Turms 38 Meter über dem mittleren Tidenhochwasser. Das Foto wurde nur knapp über eine viertel Stunde nach Hochwasser gemacht.

Da ich nirgends herausgefunden habe, auf welchem Niveau üNN sich der Turm befindet, gehen wir hier nicht in die Details. Trotzdem kurz die Zusammenfassung:

Der Turm ist 41 ½ m hoch und ich stand auf rund 5 m Höhe (rechnerisch also 46,5 m). Auf dem Foto ist der untere weiße Rand deutlich zu erkennen, folglich ist der Leuchtturm in voller Höhe zu sehen, obwohl eine Höhendifferenz von über 28 m den Turm zu fast 2/3 “verschlucken“ sollte.

Frage: Wer bitte kann mir also diese “Seltsamkeit“ logisch nachvollziehbar erklären?

Vorläufiges Fazit

Das Weltnetz ist voll von Berichten über die sogenannte “Flache Erde“. Zu diesem Thema scheint sich mittlerweile eine regelrechte “Religion“ entwickelt zu haben und jeder mag ja auch darüber denken, wie er will. Ich persönlich habe aufgrund der Beobachtungen am Strand von St. Peter–Ording zumindest meine These für’s Erste bestätigt gefunden, dass hier irgendwas nicht stimmt.

Ob die Erde flach ist, sei einmal dahin gestellt. Es gibt zu diesem Thema ausführliche Thesen [siehe z.B. bei Matthias Kleespies] im Weltnetz und auf Youtube findet sich Videomaterial ohne Ende. Mir geht es um einen ganz einfachen Punkt:

Jeder von uns kann selbst beobachten, dass irgendwas an der Nummer “Globus“ nicht mit dem uns allen vermittelten “Weltbild“ übereinstimmt. Ihr müsst es nur tun!

Was jeder von uns mit seinen eigenen Augen beobachten kann ist, dass an der uns in der Schule und von den Schulwissenschaften gelehrten “Erdkrümmung“ etwas nicht passt. Und ja, natürlich gibt es Lichtbrechungen, Fata Morganas und Refraktionen, aber mal im Ernst: warum bitte setzt sich die “Wissenschaft“ nicht ernsthaft mit den von als “Spinnern“ diffamierten sogenannten “Flat-Earthern“ in den Raum gestellten Fragen auseinander? Wenn doch alles ganz einfach von der Hand zu weisen ist, wo sind denn dann bitte schön die Erklärungen?

Ich für meinen Teil habe keine Ahnung, wie die Welt tatsächlich beschaffen ist. Es gibt für mein Befinden sehr gute Argumente für beide Seiten. Was mir meine eigenen Beobachtungen jedoch aufzeigen ist:

Hier stimmt was nicht!

Nachtrag:

Auf dem folgenden Foto ist zweifelsfrei eine Insel am Horizont zu erkennen. Die Aufnahme wurde ebenfalls am 20. Juli am Strand von St. Peter-Ording gemacht – stehend, mit den Füßen im Wasser. Die Blickrichtung ist Nord, die Insel zeigte sich etwa mittig zwischen der Bake und dem Leuchtturm von Pellworm.

P1000892 unbekannte Insel Ausschnitt

Nun nehmen wir als Höhe der Kamera rund 1,80 m und stellen uns einmal die Frage, wie weit man zum Horizont blicken können sollte? Hier die Kalkulation:

Höhe 1,80 m = 0,001.8 km

6.364,181 + 0,001.8 = 6.364,182.8

6.364,182.8² = 40.502.822,711.815.84

40.502.822,711.815.84 – 40.502.799,800.761 = 22,911.054.84

√22,911.054.84 = 4,786.549.367

Die Sichtweite bis zum Horizont beträgt also rechnerisch nicht ganz 4,8 km.

Und nun schauen wir mal auf das Wattenmeer (Quelle der Abbildung: Google Earth):

Google Earth St. Peter-Ording 4,78 km nach Norden

Seltsamerweise ist auf dem Weg bis zur maximalen Sichtweite – also dem im Stehen zu sehenden Horizont – … richtig: nichts – außer Wasser.

Hooge liegt etwa in Blickrichtung, ist aber 25 km weit entfernt und sollte mit 5 m Höhe (lt. Wikipedia) und fast 50 m Höhendifferenz definitiv durchfallen.

Bliebe nur noch die kleine Hallig Süderoog. Aber selbst diese ist über 14 km entfernt und maximal 3 m hoch (lt. Wikipedia). Rechnerische Höhendifferenz = über 15 m.

Frage: Was bitte ist das dann also für eine Insel?

Edit: Korrektur

Unter Berücksichtigung der Kamerahöhe von 1,8 m errechnet sich für Hooge eine Höhendifferenz von rund 32 Meter und für Süderoog von rund 6,70 m. Bei der Insel kann es sich nach Kugelerde also weder um Hooge, noch um Süderoog handeln.

Die Frage bleibt also: Was bitte ist das für eine Insel?

***

Quelle Nachtwächter

 

Flache Erde, Sichtlinie. Perspektive und Horizont

Veröffentlicht am 12.07.2016

Manchmal kann es sehr hilfreich sein, den kompletten Ballast aus dem Kopf zu räumen, sonst blockiert man sich selbst.

Flache Erde - Foucault ́s Pendel

Berge beweisen die flache Erde

Vielen Dank an Roman für diese schöne Einführung in die Bergwelt der flachen Erde. Es werden noch weitere Videos oder Aufnahmen folgen.
Links: Bergpanorama erstellen:
http://udeuschle.selfhost.pro/panoramas/makepanoramas.htm
Erdkrümmungs- bzw. Wasserhügelrechner:
http://flache-erde.info/forum/viewtopic.php?f=13&t=21
Häufig gestellte Fragen
http://flache-erde.info/forum/viewtopic.php?f=11&t=14
www.flache-erde.info

Wikipedia Sichtweite    Wikipedia Erdkrümmung

Alle Spuren führen zur NASA

Veröffentlicht am 26.06.2016

Möglicherweise hat sich der Eine, oder die Andere schon einmal gefragt, ob es UFOs überhaupt gibt und wenn ja, was sie sind. Vielleicht haben Einige auch schon einmal davon gehört, daß es in unserer aufgeklärten Zeit immer noch, oder besser gesagt, wieder Leute gibt, die glauben, daß die Erde eine flache Scheibe wäre...
Diese Welt birgt anscheinend immer noch jede Menge Geheimnisse und Wunder, sobald man einmal von der Autobahn der offiziellen Geschichte und dem als Massendroge verabreichten Weltbild abweicht.
In diesem Artikel geht es u. a. um Aspekte wie:
- UFO-Phänomen – NASA – Flache Erde
- UFO / Flache Erde = "Verschwörung²"?
- Flache Erde, echt jetzt?
- Viel zu viele Fragen um das offizielle Weltbild
- NASA – ein großer Schritt für die Menschheit?
- Hubble und die NASA
- Die NASA in der Antarktis
u. a. m.

Quellen und weiterführende Hinweise:
Artikel: http://equapio.com/wissenschaft/alle-...

eine MOYO Film - Videoproduktion

Video-Ton-Mix & Sprecher: © Stoffteddy (Radio MOPPI 2016)

http://www.moyo-film.de/ - http://www.yoice.net/

FLACHE ERDE TALK, mit Cae sar und Markus --- Teil 1 ---

Veröffentlicht am 24.06.2016

Dies ist --Teil 1-- des Flache Erde Talk, eine Serie von Gesprächen / Hangouts, wo wir unsere neuen Erkenntnisse und Fragen teilen wollen, die in Verbindung mit der flachen Erde stehen. Es soll auch als Anreiz dienen, tiefer in die Materie und Lügen des Globus / Ballerde vorzudringen. Wir sprechen heute u.a. über folgende Themen:

1. Neue Youtube Kanäle
2. ISS
3. Raketen / Flugzeuge
4. Satelliten
5. Historisches
und mehr.

Viel Spass wünschen Euch!
Cae sar und Markus

Flache Erde Präsentation in mazedonischer Late Night Show

Veröffentlicht am 18.06.2016

Herzlich willkommen in der "flachen Erde"- Realität, heißt es gleich zu Beginn in der Ankündigung im Hinblick auf diese "Flache-Erde“-Präsentation im mazedonischen Fernsehen, in der Allegedly Dave aka "Dmurphy25" zahlreiche Fragen bezüglich des heliozentrischen Weltbildes und der Raumfahrt aufwirft. Abschließend resümiert er, daß diese Thematik den größten Prozess im Erwachen des Bewusstseins darstellt. Dies bedeutet nicht nur zu erkennen, das die Erde flach ist, sondern damit auch zu realisieren, das wir fehlgeleitet worden sind und in einem künstlichen Konstrukt aus universellen, billigen Lügen gefangen gehalten werden.

Erstaunlich, mit welcher Ruhe und Gefasstheit die Punkte in dieser Sendung dargelegt werden können, während in einigen (!) der deutschen - sog. "alternativen" - Medien, mit einem gleichmütig-vereinnahmend erscheinenden Kollektivismus der "Wahrheitsbewegung" - bereits im Vorfeld einer möglichen Diskussion - die Giftgläser angerührt werden und fast jeder, der Zweifel an den schulwissenschaftlichen Hypothesen anmeldet, den Stempel eines entrückten Weltfremden, oder Ähnliches aufgedrückt bekommt.

Dave Allegedly (Dave Murphy) hatte mit einem offenen Brief an Neil DeGreasse Tyson - gespickt mit 12 einfachen Fragen, bezüglich der Form und Natur unserer Erde - auf sich aufmerksam gemacht und dazu den Hinweis darauf verfasst, diese Fragen sachlich und ohne das altbekannt-probate Stilmittel des argumentationslosen, diffamierenden Schmierentheaters zu beantworten. Er bezog sich darauf, daß der Astrophysiker Neil DeGrasse Tyson (welcher offenbar eher Komiker zu sein scheint) etwas hilflos und unprofessionell, dafür jedoch mit einem gerüttelt' Maß an Arroganz den US-Rapper B.O.B anfeindete, weil dieser öffentlich seine Zweifel an einer runden Erde und den NASA-Machenschaften bekundete.

Die Präsentation selbst wurde von dem Musiker und Youtube-Kanalbetreiber "Overdose Denver" mit entsprechendem Bildmaterial aufbereit. Wir haben in diesem Zusammenhang die Version "Flat Earth Presentation On Macedonian Late Night Talk Show" vom Youtube-Kanal "Russianvids" synchronisiert.

An dieser Stelle einen großen Dank an "Bana Berisha“ aus der "Flache Erde“ - Facebook-Gruppe! Sie hat die komplette Übersetzung geschrieben und wir freuen uns sehr über diese schnelle, unkomplizierte Hilfe. Wenn ihr Lust, Interesse und Zeit habt, auch einen Übersetzungsbeitrag für MOYO-Film zu leisten, dann meldet Euch. Vielen Dank

Synchronisation und Aufarbeitung: MOYO Film - Videoproduktion

Der Nordstern Polaris

Veröffentlicht am 17.06.2016

Originalvideo: https://www.youtube.com/watch?v=M-lT2EZJ69E
Aus dem Buch "Die flache Erde Verschwörung" von Eric Dubay. Danke an den Übersetzter Paul Breuer. Hinweis: Der Sprecher ist nicht der Autor. Mehr Informationen:
http://www.atlanteanconspiracy.com/
http://www.ifers.ace.st/

Flache Erde oder Morbus Globus: die NASA als Wärter Deines geistigen Gefängnisses?

Veröffentlicht am 03.05.2016

In diesem audiovisuellen Medien-Kunst-Projekt werfen wir einen Blick auf die Umtriebe der Bildungsindustrie, auf die Massenmedien sowie die moderne Wissenschaft und die innovative NASA (T)raumfahrt, die uns Hand in Hand mit den Religionen, abseits von unseren eigenen Wahrnehmungen ein krummes atheistisch-materialistisches Weltbild und fragwürdige Glaubenssätze präsentieren.

Hierfür untersuchen wir als "Advocatus Diaboli“, inwieweit uns das heliozentrische Weltbild als moderne Religion bereits in die Wiege gelegt wurde und wollen nicht nur die Blüten unserer Konditionierung bewundern, sondern gehen auch an die Wurzeln der Indoktrination. Ebenfalls wird erörtert, auf welchen Wegen die heute geltenden Dogmen und Paradigmen als geistiges Gift und Sonnenkult über ganze Generationen ihren Weg in das kollektive Bewusstsein gefunden haben.

Glaube ist der Friedhof vieler Wahrheiten und die meisten Menschen schmücken die Gräber mit den Blumen der Ignoranz und verwechseln allzu oft das strenge und enge Korsett einer "A u s bildung" mit "Bildung", ohne (selbst mit Hinweisen und Denkanstößen) dabei die Gitter ihres geistigen Gefängnis zu hinterfragen, bzw. erkennen.

"Globalisierung"™, oder die sog. "Neue Weltordnung" heißt das gegen eine freie Menschheit gerichtete, neofeudale, künstlich erschaffene Konstrukt, welches am besten unter den Stichworten Nihilismus, Social Engineering und skrupellose Machtpolitik zusammengefasst werden kann, ein allumfassendes Geschäftsmodell, an dem die unlauteren Systemakteure bereits seit langer Zeit nach Leibes- und Geisteskräften arbeiten.

Es ist ein schleichender Krieg im Gange, bei dem es um die Kontrolle des Bewusstseins auf allen Ebenen in einer beispiellosen Schlacht an Zentralisierung und Akkumulation von Macht geht, die unumwunden auf die Entmündigung, Demütigung und Verdummung seiner Opfer abzielt, in der uns eine utopische Welt vorgegaukelt wird, die es so überhaupt nicht gibt.

Drehen wir uns gerade auf einem Ball, mit 1667 Kilometer pro Stunde am Äquator und rasen dabei mit 66615,9628 Meilen pro Stunde um die Sonne, während sich die Galaxie mit beinahe 1 Million Kilometer pro Stunde durch ein Universum schleppt, das in einem Urknall-Szenario aus einem Reiskorn entstanden ist?

Synchronisation und Aufarbeitung: MOYO Film - Videoproduktion

Ton-Mix & Sprecher © Stoffteddy 2016
(www.moyo-film.de / Radio MOPPI)
weitere Stimmen: Emma Pira, Martina Wunsch & Cassandra

Schnitt, Arrangement, Bearbeitung: Jan (yoice.net)

Musik u.a.:
Radioactive- Daughtry (Imagine Dragons Cover)
OverDose Denver
FGTH - Warriors Of The Wasteland (Remix Jan@yoice.net)
Sarah Lesch "Testament"

Ist die Erde wirklich rund?

Veröffentlicht am 11.11.2015

"Ist die Erde wirklich rund?" - ist ein weiteres audiovisuelles Medien-Kunstprojekt, in der wir neuere Recherchen aus den USA bezüglich der (T)raumfahrt und der NASA als Frontorganisation des modernen, mutmaßlichen wissenschaftlichen Betrugs aufgreifen und nutzen als rhetorisches Stilmittel den "Advocatus Diaboli", um die Argumente und Gegenargumente der sogenannten "flat earther" zu schärfen.

Aus Fiktion würde eine Religion und diese erkämpfte sich ihren Platz in den Herzen und im kollektiven Bewusstsein, ohne das wir tatsächlich die Dogmen, Mythen und heldenhaften Phantasien der Traumfahrt jemals wirklich ernsthaft hinterfragten und das, obwohl der ganze Schwindel ziemlich offensichtlich erscheint.

"Der erste Schritt zur Wahrheit ist der Zweifel." - Denis Didero

Würden Sie durch reine Beobachtung der Natur und völlig unvoreingenommen als Naturmensch, ohne das schleichende Gift einer Pseudowissenschaft und einer dogmatisierten Schulbildung, jemals zu der Erkenntnis gelangen, das Sie auf einem - am Äquator mit 1667 km/h schnell rotierenden - Ball leben, der zudem mit einer riesengroßen Geschwindigkeit führerlos durch Universum schleudert?

Wenn Ihre Antwort NEIN ist, dann passt Ihr "Mind-Set" nicht und Sie werden ausgegliedert, aussortiert, ausgegrenzt und im besten Fall noch als naiv, dumm oder verrückt abgestempelt. Die Obrigkeiten legen hier sehr viel Wert darauf, was die Schäfchen in ihren machiavellistischen Systemen zu denken haben. Der staatliche Schulzwang, oder sagen wir besser - die psychisch-mentale Folter in den ersten und besten Jahren eines Menschenlebens, kommt nicht von ungefähr.

"Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein." - Albert Einstein
"Alle großen Wahrheiten beginnen als Blasphemie" - aus diesem Zitat von George Bernard Shaw, geht bereits ein Dilemma hervor, nämlich das es heute unerschrockene Ketzer braucht, die ein gut verpacktes Netz von Lügen entlarven, das allmählich und fein dosiert an die Massen über Generationen hinweg verkauft worden ist.

Menschen, denen es Probleme bereitet, sich einen Trugschluß einzugestehen und vor allem Irrtümer auch anzunehmen, werden sich in Zukunft vermehrt neuen Herausforderungen stellen müssen, die einer persönlichen Veränderung ihres Weltbildes bedürfen.

"Die Anfangserschütterung dieser Wahrheit ist direkt proportional zu dem, wie sehr die Lüge bisher geglaubt wird, sie scheint zunächst unsinnig und sein Sprecher ein irrender Verrückter."

Im ersten Teil beschäftigt sich der Film mit den Fragen der "flat earther", im zweiten Teil geht es primär um Medienmanipulation sowie die Bildungs- oder Verdummungsindustrie und der dritte Teil befasst sich mit den modernen Sklavensystem und der "Staatsmafia".
Hunderte von verwirrend wirkenden Einzelinformationen, deren Schlüsselfäden verwoben zu einer intellektuellen Zügellosigkeit ein Bild ergeben, das einem beseelten Menschen längst innerlich die Haare zu Berge stehen lassen sollte.

Immer wieder müssen wir uns den Vorwurf gefallen lassen, das wir heute zweifellos als die leichtgläubigste und konditionierteste Generation an einem riesen Denkmal für kollektive Dummheit bauen, an dem sich zukünftige Generation noch jahrhundertelang erfreuen.

"Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt (Bildungsindustrie), die Wahrheit steht von alleine aufrecht." - Thomas Jefferson

"Eine der größten Tragödien im Leben ist der Mord an einer schönen Theorie durch eine Bande von brutalen Fakten" - Benjamin Franklin

„Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, daß er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht.“ - Curt Goetz.

''Es ist leichter die Menschen zu täuschen, als sie zu überzeugen, dass sie getäuscht worden sind.''
Mark Twain

Häufig gestellte Fragen
http://flache-erde.info/forum/viewtop...

Eine MOYO Film Video-Produktion

Ton-Mix & Sprecher © Stoffteddy
(www.moyo-film.de / Radio MOPPI) 2015

200 Beweise dass die Erde keine rotierende Kugel ist

Veröffentlicht am 03.01.2016

Überraschenderweise wird die Frage ob die Erde rund oder flach ist, trotz oder gerade wegen der vielen unterschiedlichen Raumfahrtagenturen und modernster Wissenschaft nicht leiser, sondern eher lauter gestellt.

Völlig unbeeindruckt von der sogenannten "modernen Wissenschaft" treten mehr und mehr Kritiker im englisch- und russischsprachigen Raum auf, die den faulen Zauber der unterschiedlichen Raumfahrtagenturen durchschauen und die es wagen, sich die daran anschließenden Fragen zu stellen.

Eric Dubay ist nur einer von vielen Aktivsten. Hier werden frei nach seinem Original "200 Proofs Earth is Not a Spinning Ball" in kompakter Form 200 Kriterien aufgelistet, die das bestehende heliozentrische Weltbild in Frage stellen.

Die Übersetzung "200 Beweise dass die Erde keine rotierende Kugel" ist von Paul Breuer und wurde im Kalenderjahr 2015 für www.flache-erde.info gelesen.

Originalvideo: "200 Proofs Earth is Not a Spinning Ball"

https://www.youtube.com/watch?v=h5i_i...

eine MOYO Film Video-Produktion

Sprecher: © Stoffteddy 

Kurzfassung zur mathematisch-physikalischen Widerlegung von Apollo 11 und N

Siegfried Marquardt: Kurzfassung zur mathematisch-physikalischen Widerlegung von Apollo 11 und N Freitag, Feb 12 2016 

UNCATEGORIZED haunebu7 12:53

   Siegfried Marquardt

Kurzfassung zur mathematisch-physikalischen Widerlegung von Apollo 11 und N

1. Nach Sternfeld (1959) sollen nur zwei ca. 14-Tageskonstellationen und ein 60-Tageszenario existieren, um den Mond mit einem künstlichen Raumflugkörper von der Erde aus zu erreichen und auf der Erde wieder zu landen. Unabhängig von den theoretischen Fakten und Details von Sternfeld, benötigte der Forschungssatellit SMART I, der Ende September 2003 gestartet wurde, 49 Tage bis auf die Mondebene und fünf Monate bis die Sonde in die Mondumlaufbahn einmündete. Und die im Dezember 2013 erfolgreich verlaufende Mondexpedition der chinesischen Sonde Chang`e-3 bewies bestechend, dass man mindestens 14 Tage zur Bewältigung der Distanz von der Erde zum Mond benötigt. Damit wäre Apollo 11 bereits eindrucksvoll empirisch widerlegt, weil ein vermeintliches 8-Tagesregime, das angeblich mit Apollo 11 praktiziert und exerziert wurde, astrophysikalisch theoretisch und empirisch überhaupt nicht existiert!

2. Die kosmische Strahlung, die auf die Astronauten innerhalb der 8 Tage eingewirkt hätte, wäre absolut infaust gewesen! Denn: Sie hätten je nach gewählter Modellrechnung eine tödliche Strahlendosis von mindestens 11 Sv bis 26 Sv inkorporiert. wenn man in diesem Zusammenhang an die hochenergetische Teilchendichte im Kosmos und an den Partikelstrom der Sonne mit der Solarkonstante von 8,5*1015 MeV/m²*s denkt. Die Astronauten hätten den Flug zum Mond und zurück in jedem Falle nicht überlebt.

3. Es fehlten insgesamt über 163 t Raketentreibstoff, um von der Erde zum Mond und von dort wieder zurück zur Erde auf der von der NASA vorgegebenen schleifenförmigen Flugbahn zu gelangen. Ferner hätte die Treibstoffmenge und die damaligen Treibstoffparameter eine Mondladung und erst recht einen Start vom Mond unter den vormaligen Bedingungen unmöglich gemacht.

4. Die Rekonstruktion des Kommandomoduls mit einer von der NASA vorgegebenen Höhe von 3,23 m und einem Durchmesser von 3,9 m, woraus im Endeffekt nur ein Gesamtvolumen von rund 12,9 m³ resultieren kann, ergab, dass nach Abzug des deklarierten Innenvolumens von 6,23 m³ das Volumen der Außenzelle der Kommandokapsel lediglich ca. 6,7 m³ hätte umfassen können. Bei einer Masse von 5,9 t hätte die Dichte der Kommandokapsel damit nur bei ca. 0,9 liegen müssen. Dies hätte nicht einmal Papier oder Pappe „leisten können“! Eine weitere mathematische Optimierung ergab dann, dass die Außenzelle nur aus einer 2,5 cm starken Aluminiumschicht hätte bestehen können – ohne Hitzeschild. Legt man die Hälfte der Gesamtmasse von 5,9 t für ein Hitzeschild zugrunde, dann hätte der Hitzschild nur aus 2 mm starkem Stahl bestehen können. Ein Kommentar dazu erübrigt sich nahezu: Das Kommandomodul wäre in der Erdatmosphäre mit einer theoretisch berechneten Bremstemperatur von mindestens 45.000 K wie eine Sternschnuppe verglüht!

5. Bereits in einer ersten Betrachtungsphase bei der Rekonstruktion der Mondlandefähre entsprechend den NASA-Parametern nach Abzug der vermeintlichen ca. MTr= 10,8 t in Rechnung gestellten Treibstoffmasse von der Startmasse mit Mo=15 t der Mondlandefähre verbleiben lediglich nur noch 4,2 t an Rüstmasse, die bereits mit der Materialrekonstruktion der Kabine (ca. 1,1 t), von Teilen der Außenzelle (ca. 1,3 t), und der deklarierten Zuladung (ca. 1,7 t), ohne Berücksichtigung des Gewichtes der Astronauten mit ihren Raumanzügen (400 kg) , der Masse für die Tanks und für die beiden Haupttriebwerke der Mondlandefähre (…) mit 600 kg weit überschritten wird. Insgesamt fehlten über 3 t Konstruktionsmasse, wie von der NASA ursprünglich angegeben und wie mit der Gesamtrekonstruktion des Lunamoduls von Apollo 11 eindrucksvoll und überzeugend belegt werden konnte.

6. Der von der NASA deklarierte Schub von 44,4 kN und 15,6 kN der absteigenden und aufsteigenden Stufe stimmt nicht mit dem theoretisch errechneten Schub überein. Es bestehen hier signifikante Differenzen! (absteigende Stufe: S= m*ve= 16,8 kg/s*2560 m/s ≈ 43 kN und aufsteigende Stufe: S= 5,9 kg/s*2560 m/s=15,1 kN).

7. Zudem wäre die Mondlandefähre mit einer Geschwindigkeit von 215 m/s auf dem Mond aufgeprallt und zerschellt, da die damaligen Treibstoffparameter, wie die effektive Ausströmgeschwindigkeit von 2560 m/s und das Masseverhältnis der absteigenden Stufe von 15 t zu 6,8 t nur eine maximale Brennschlussgeschwindigkeit von 2025 m/s zuließen [vB=ve*ln (Mo: ML)=2560 m/s*ln(15: 6,8)=2560 m/s*0,79 = 2025 m/s]. Zieht man davon die 570 m/s, die durch die Mondgravitation verursacht werden ab, so kommt man lediglich auf eine resultierende Geschwindigkeit von 1455 m/s. Es hätte also von den technisch-physikalischen Parametern her, gar keine Mondlandung stattfinden können!
Es ist anderseits nahezu müßig, noch zu erwähnen, dass die aufsteigende Stufe nur eine resultierende Brennschlussgeschwindigkeit von rund 1500 m/s hätte erzielen können und somit nicht in den Orbit gelangt wäre, da in diesem Falle eine Geschwindigkeitsdifferenz zur Orbitgeschwindigkeit von 170 m/s bestanden hätte.

8. Weiterhin ist das Pendelverhalten der Fahne auf dem Mond äußerst verräterisch! Denn die Pendelperiode T, die sich physikalisch mit der Pendellänge l (l=0,7 m) und der Gravitationsbeschleunigung g (g= 9,81) zu

T=2*π*√ l : g (1)

errechnet, müsste auf dem Mond

T= 6,28 *√ 0,7 m : 1,6 m/s² ≈ 4,2 s (2)

betragen. In den TV-Filmdokumentationen beträgt die Periodendauer aber nahezu 2 s, so wie eben auf der Erde. Die exakte Berechnung der Periodendauer für die Erde ergibt präzise

T= 6,28*√ 0,7 m/9,81 ≈ 1,7 s. (3)

Dieser zeitliche Unterschied von 2,5 s ist gravierend! Außerdem müsste sich auf dem Mond eine leicht gedämpfte, periodische Schwingung ergeben, da auf dem Mond keine Atmosphäre vorhanden ist. Die wahrzunehmende Schwingung ist aber fast aperiodisch. Ergo: Die Dreharbeiten erfolgten also eindeutig auf der Erde!

Siegfried Marquardt, Königs Wusterhausen, im August 2914

Quelle