Rothschild

ACHTUNG!

Die hier veröffentlichen Seiten, können bei Lesern mit festgefahrener Sichtweise starke Gefühle auslösen... bei nachfolgenden Verwirrungen oder geistigen Auswirkungen haftet nicht die Webseiten Gestalterin! Betreten und lesen auf eigene Gefahr! cp

Hiermit stelle ich mich in den Schutz des Esausegens!

 

Khasaren Mafia der Rothschilds

Die verborgene Geschichte der unglaublich bösen Khazarianischen Mafia

https://www.veteranstoday.com/2015/03...

auch interessant
What you need to know about ASTANA, KAZAKHSTAN and the ILLUMINATI - https://www.youtube.com/watch?v=finIh...

Astana Kazakhstan Shows the USA Nuked and The Mark of the Beast and the Rapture. NWO Illuminati . -https://www.youtube.com/watch?v=zsm7J...
Astana Part 2 . End of the Age , Comet ISON . Illuminati Freemason Symbolism - https://www.youtube.com/watch?annotat...

Die verborgene Geschichte der unglaublich bösen Khazarianischen Mafia Hinweis: Die Geschichte der Khazarianer, insbesondere der Khazarian Mafia (KM), dem größten Syndikat der Weltorganisation für organisierte Kriminalität, zu dem die Khazarianische Oligarchie durch ihren Einsatz der Babylonischen Geldmagie mutierte, wurde fast vollständig aus den Geschichtsbüchern gestrichen.Das heutige KM weiß, dass es ohne absichtliche Geheimhaltung nicht funktionieren oder existieren kann, und hat deshalb viel Geld dafür ausgegeben, seine Geschichte aus den Geschichtsbüchern herauszuschneiden, um die Bürger der Welt daran zu hindern, ihr "Übel jenseits der Vorstellungskraft" zu erfahren ermächtigt diese weltweit größte organisierte Kriminalität Cabal.Die Autoren dieses Artikels haben ihr bestes getan, um diese verlorene, geheime Geschichte der Khazarianer und ihres großen Internationalen Syndikats für organisierte Kriminalität wiederzubeleben, die am besten als Khazarian Mafia (KM) bezeichnet wird und diese Geschichte der Welt über das Internet zugänglich macht ist die neue Gutenberg-Presse.Es war außerordentlich schwierig, diese verborgene geheime Geschichte des KM zu rekonstruieren, also entschuldige bitte alle kleinen Ungenauigkeiten oder Fehler, die unbeabsichtigt sind und auf die Schwierigkeit zurückzuführen sind, die wahre Geschichte von Khazaria und seiner Mafia auszugraben. Wir haben unser Bestes getan, um es zu rekonstruieren.Es war Mike Harris, der die Punkte verband und die tatsächliche Entdeckung der geheimen Geschichte und des Bluteides der Khazarianischen Mafia machte, sich an Russland zu rächen, um den Amerikanern zu helfen, den Unabhängigkeitskrieg und den Bürgerkrieg zu gewinnen, und ihren Blutrausch gegen Amerika und Amerikaner, um diese Kriege zu gewinnen und die Union zu erhalten.Auf der syrischen Konferenz zur Bekämpfung von Terrorismus und religiösem Extremismus am 1. Dezember 2014 - in seiner Keynote-Ansprache hat der erfahrene Chefredakteur und Direktor Gordon Duff  zum ersten Mal öffentlich bekannt gegeben , dass der Weltterrorismus tatsächlich auf ein großes internationales Syndikat für organisierte Kriminalität zurückzuführen ist Israel. Diese Enthüllung schickte Schockwellen  auf der Konferenz und fast augenblicklich auf der ganzen Welt, da fast jeder Weltführer am selben Tag Berichte von Gordon Duffs historischer Enthüllung erhielt, einige innerhalb von Minuten.Und die Schockwellen seiner historischen Rede in Damaskus klingen bis heute in der ganzen Welt. Und jetzt hat Gordon Duff Präsident Putin gebeten, den russischen Intel freizulassen , der etwa 300 Verräter im Kongress für ihre schweren Serienverbrechen und die gesetzliche Spionage im Namen der Khazarianischen Mafia (KM) gegen Amerika und viele Staaten des Nahen Ostens entlarven wird.Wir wissen jetzt, dass die Khazarianische Mafia (KM) einen geheimen Krieg gegen Amerika und Amerikaner führt, indem sie Gladio-ähnlichen Terrorismus der falschen Flagge benutzt und über das illegale und verfassungswidrige Federal Reserve System, die IRS, das FBI, FEMA, Homeland Sicherheit und die TSA. Wir wissen mit Sicherheit, dass die KM für den Einsatz eines Gladio-ähnlichen False-Flag-Angriffs auf Amerika am 11.9.01 sowie für den Murrah Building Bombing am 19. April 1995 verantwortlich war.2001 - in Verbindung mit der Ur-Loge (unterwandert) Hathor Pendalpha

Netzfund - fehlt so einiges - siehe oben

Als Nathan Meyer Rothschild, anno 1798, seine Geburtsstadt Frankfurt, gerade mal 21 Jahre alt, verließ um in London sein Glück oder vielmehr sein Geld zu machen, hatte er wenn auch für damalige Verhältnisse das kleine Vermögen von 20.000 Pfund Sterling in der Tasche. Wie schaffte er es den Olymp der „City of London“ zu erklimmen und einer der reichsten, wichtigesten und mächtigsten Männer der Welt zu werden.

 

Die Rothschilds: Handelsfürsten vom Hause Israel

 

Neue Freie Presse – 19. April 1866 – Seite 1

Feuilleton. Der große Mann der folgenden Ära, der Zeit Georg´s III., war Aaron Goldsmid. Er war nicht so reich wie Samson Gideon, aber er war der bessere Mensch und der strengere Jude. Goldsmid war um die Mitte des Jahrhunderts von Hamburg gekommen und hatte sich in London als „merchant“, d. h. Großhändler, etablirt. Den höchsten Flor erreichte sein Haus erst nach seinem Tode unter seinen vier Söhnen, und jenen Coup, den jedes Haus einmal machen muß, wenn es sich mit Einem Schlage über das Niveau der anderen erheben will, machte diese Firma zur Zeit der französischen Revolution.

An die Spitze des Geschäftes traten immer vorwiegender die beiden Brüder Abraham und Benjamin, Männer von der anerkanntesten Ehrenhaftigkeit und wohlbefreundet mit Newland, dem damaligen Ersten Cassirer der Bank von England. Auch dieser war ein selbst gemachter Mann, welcher aus einem Bäckerladen emporgestiegen war zu seiner enorm einflußreichen Stellung, und von so großem Verdienst um die Verwaltung derselben, daß sein Bildniß gegenwärtig das sogenannte „Bank-parlour“, das Sitzungszimmer der Bankdirectoren, schmückt. Durch Newland wurden die Gebrüder Goldsmid in Verbindung mit dem Gouvernement gebracht, welches seit dem Jahre 1793 in Folge des Continental-Krieges zu fortwährenden Anlehen gezwungen war. Aber nicht nur das, was sie durch eine bedeutende Betheiligung an diesen Operationen gewannen, steigerte den Reichthum der Brüder, sondern ebensosehr das, was sie nicht verloren, zu einer Zeit, wo durch Krieg und Revolution an allen Ecken und Enden Europas große Häuser von einem Tage zum andern massenhaft zusammenbrachen.

Eine der merkwürdigsten Eigenschaften Benjamin’s war seine wahrhaft erstaunliche Firmenkenntniß, welche sich nicht auf England beschränkte, sondern den ganzen europäischen und außereuropäischen Geldmarkt umfaßte; er taxirte mit einer an das Unglaubliche grenzenden Sicherheit jeden Namen, der sich auf der Rückseite eines Wechsels finden mochte. Diesem Umstande hatte die Firma zu danken, daß in dem gefährlichen Jahre 1794, wo bei dem allgemeinen Umsichgreifen des Revolutions⸗Krieges die Grundmauern sozusagen der ganzen Geschäftswelt zitterten und rings um sie her in der That auch die großen Firmen wie die Kartenhäuser fielen, der Gesammtverlust der Brüder Goldsmid sich auf nicht mehr als 50 Pfd. St. belief! Es gab zu Anfang unseres Jahrhunderts in London kein größeres, glänzenderes und allgemein beliebteres Haus, als dieses. Die Großartigkeit ihrer Unternehmungen war nicht weniger berühmt, als die Solidität derselben. Ihre Wohlthätigkeit, namentlich gegen die Glaubensgenossen, kannte keine Schranken. Ihre Gastfreundschaft, mit offener Hand geboten, ward gern und freudig angenommen. Sie hatten prachtvolle Häuser in der Stadt und reiche Besitzungen auf dem Lande, wo sie nicht selten die Berühmtheiten und Spitzen der damaligen Gesellschaft um sich versammelten.

Allein ein sehr trauriges Ende war diesem Hause bestimmt, welches in jeder Beziehung so groß und geachtet dastand. Eines Morgens, im April 1808, fand man den jüngeren der beiden Brüder, Benjamin, todt in seinem Schlafzimmer. Er hatte sich in einem Anfalle von Melancholie, der er in letzterer Zeit immer häufiger ausgesetzt gewesen, am Pfosten seines Bettes selbst erhenkt.

Sein älterer Bruder, Abraham, sollte ihn nicht lange überleben. Immerfort trauernd um den Verlust seines Bruders, mit dem er während seines ganzen Lebens innig vereint gewesen, schien es, als ob mit demselben der Stern von dem Hause Goldsmid gewichen sei. Kein Unternehmen wollte mehr in der alten Weise reussiren, und zuletzt, im Jahr 1810, setzte Abraham sein ganzes Vermögen auf ein neues Regierungs⸗Anlehen von 14 Millionen Pfund Sterling, welches er in Gemeinschaft mit dem Hause Baring übernahm. Das Unternehmen mißlang; das Haus Baring, gleichfalls von deutschem Ursprünge und noch heute von europäischem Rufe, überlebte den Sturz. Aber sein damaliger Chef, Sir Francis Baring, starb und Abraham Goldsmid — erschoß sich.

In die Lücke, welche zwei so gewaltige Männer der City von London gelassen, trat ein neuer Name: Rothschild, ein. Das Haus Rothschild — oder wie der Engländer es beharrlich nennen wird: „Roß⸗scheild“ — etablirte seine Weltmacht auf den Trümmern des Hauses Goldsmid.

Wenn wir den Namen Rothschild nennen, so weiß Jeder, was das bedeutet. Größer als Gideon, größer als Goldsmid, beherrscht das Haus Rothschild nicht nur den Geldmarkt der City, sondern der ganzen Welt. Es war unserem Jahrhundert vorbehalten, die Anhäufung von Reichthümern zu beobachten, gegen welche diejenigen des Crösus sich etwa verhalten mögen, wie die hängenden Gärten der Semiramis und die anderen Wunderwerke der alten Welt gegen, sagen wir nur den Krystallpalast von Sydenham, die Eisenbahn über den Semmering, die Durchbohrung de Mont⸗Cenis und die submarinen Kabel. Und doch sind es nicht mehr als hundert Jahre, daß ein sehr bescheidenes Männlein in einem sehr bescheidenen Hause und in einem sehr bescheidenen Laden unter dem Zeichen des rothen Schildes in der Judengasse von Frankfurt saß; nicht mehr als 69 Jahre, daß die Franzosen in Frankfurt einrückten und Meyer Amschel sein Gold und Silber nach Kassel flüchtete und dem Landgrafen von Hessen, einem seiner alten Kunden, zur Bewahrung anvertraute; nicht mehr als 60 Jahre, daß der Landgraf, seinerseits vor den Franzosen flüchtend, sein Gold und Silber dem Frankfurter Geschäftsfreunde anvertraute, und nicht mehr als 54 Jahre, daß dieser, Meyer Amschel Rothschild, welcher sechs Jahre vor Goethe geboren war, in einem Alter von 69 Jahren und mit einer Hinterlassenschaft von zwölf Millionen Gulden starb. Rothschild und Goethe!

— das sind zwei Namen, auf welche die Mainstadt wol stolz sein kann. Denn wenn ich es auch für Blasphemie halten würde, dem Kapital nur einen Strahl jener Glorie zu vindiciren, welche allein dem Genius gehört, so glaube ich doch nicht mehr als die Thatsache constatirt zu haben, wenn ich behaupte, daß es auch für das erstere eine Höhe gibt, die, wenn sie erreicht ist, demselben eine historische Bedeutung sichert. Und dies, wenn irgendwo, ist bei dem Hause Rothschild der Fall.

Auf dem Todtenbette soll der Gründer des Hauses seinen fünf Söhnen einen Eid abgenommen haben, daß sie sich niemals trennen, sondern das Geschäft in Gemeinschaft fortsetzen, das Vermögen soviel als möglich vermehren, aber niemals theilen wollten. Jedermann weiß, wie gewissenhaft dieser Eid erfüllt worden, und die Folge davon war, daß das Haus Rothschild, mit den Jahren immer wachsend, nicht nur in seinen Reichthümern, sondern ebensosehr in der Zahl seiner Söhne, Schwäger, Neffen und Enkel, zu einer Herrscherfamilie ward, welche die Hauptbörsen der Welt unter sich vertheilte, welche sich an den fremden Plätzen durch ihre Repräsentanten diplomatisch vertreten ließ, und welche endlich auch ihre inneren Angelegenheiten, ihre Heiraten, Mitgift und Erbschaften durch Hausgesetze autonom ordnete. Das Haupt dieser neuen Dynastie war, so lange er lebte, der Londoner Rothschild, Nathan Meyer, der dritte Sohn des alten Amschel.

Nathan Meyer war schon in seinem 21. Jahre gegen Ende des vorigen Jahrhunderts nach England gegangen, mit einem Anlage⸗Kapital von nicht mehr als 20,000 Pfd. St. Er hatte sich zunächst nach Manchester begeben, wo zu dieser Zeit eben das Calicogeschäft einen bisher ungekannten Aufschwung genommen hatte. Der junge Mann wußte seinen Vortheil wahrzunehmen, und während seine bescheidenen Concurrenten sich damit begnügten, entweder die Manufacturisten oder die Verkäufer zu sein, war Nathan Meyer Beides und machte noch dazu den Bankier für Alle. Seine Mühe bezahlte so gut, daß nach sechs Jahren sein Vermögen sich verzehnfacht hatte. Mit diesen 200,000 Pfd. St. begab er sich im Jahre 1803 nach London, diesem Schauplatz kaufmännischer Größe, woselbst er schon nach kurzer Zeit eine solche Figur war, daß Levi Barnett Cohen, einer von den jüdischen Citymagnaten ersten Ranges, ihm seine Tochter gab.

Man sagt freilich, daß dieser fast bereut habe, dem jungen Menschen, dessen Speculationen von Tag zu Tag kühner und gefährlicher wurden, das Schicksal seiner Tochter anvertraut zu haben; aber Nathan Meyer soll ihn beruhigt haben, indem er sagte: „Ihr habt mir nur Eine von Euren Töchtern gegeben;

Aber, was das anbetrifft, Mr. Cohen, so hättet Ihr kein besseres Geschäft machen können, als wenn Ihr sie mir alle zusammen gegeben hättet.“

Das große Ereigniß für Nathan Meyer und sein Haus war der Befreiungskrieg. Indem er zuerst als Nebenbuhler über das damals noch souveräne Haus Goldsmid auftrat, erwartete er die Restauration der Bourbons. Er berechnete, daß für das Glück der Rothschilds der letzte Tag der Revolution ebenso entscheidend sein würde, als der erste Tag der selben für das Glück der Goldsmids gewesen. Er setzte sich in Kriegsbereitschaft bei Gelegenheit jener Regierungs⸗Anleihe von 1810, in Folge welcher die beiden damals größten Bankhäuser Gideon und Baring stürzten, respective erschüttert wurden. Hierauf eröffnete Nathan Meyer seine Campagne: er kaufte die Wechsel auf, welche Wellington damals, mitten im spanischen Kriege, discontirt, und welche das englische Gouvernement zu bezahlen kein Geld hatte. Durch die Prolongation dieser Wechsel accreditirte sich Nathan Meyer bei der Regierung und machte zugleich ein gutes Geschäft für sich. Ein direktes Verhältniß zwischen ihm und der Regierung kam nun zu Stande: sie fand ihn sehr brauchbar wegen seiner continentalen Connexionen und bediente sich seiner vielfach als ihres Agenten. Durch seine Hand gingen die Gelder an die Armeen, die Subventionen an die verbündeten Mächte. Mit den besten Nachrichten, welche zu haben waren, durch seine Brüder vom Continent bedient, erfuhr er zugleich durch seine Beziehungen zu dem englischen Ministerium mehr von der innern und äußern Politik desselben, als irgend ein anderer Mann in England. Und er blieb nicht hinter der Gelegenheit zurück. Plötzlich ward er Taubenzüchter.

Seine Bekannten, welche bukolische Neigungen an dem starren Geldmann bisher nicht wahrgenommen, erstaunten; aber der Grund dieser Sache war, daß Nathan Meyer Couriertauben abrichtete. Bald flogen seine Tauben nach Süd und Ost, während schnellsegelnde Boote auf den kürzesten Routen, die er selbst mit Hilfe von Seekarten ausgesonnen, seine Sendboten und Geldsäcke zwischen den Küsten von Deutschland, Frankreich und England hin- und hertrugen. Es macht dem Scharfsinne dieses merkwürdigen Mannes nicht wenig Ehre, daß die Courierdampfer, welche heute zwischen Folkestone und Boulogne fahren, genau denselben Weg für die kürzeste Seereise gewählt haben, welchen Nathan Meyer einst für seine Segelboote ausfindig gemacht.

Während in dieser Weise Nathan Meyer seine Bewegungen machte, machten die großen Armeen die ihrigen; die Siegesfeuer von Leipzig, der Einzug der Alliirten in Paris, Elba, die hundert Tage — dies Alles drängte Wellington und Blücher, aber auch Nathan Meyer zur Entscheidung: zur Schlacht von Waterloo. Dieser Schlacht wohnte Nathan Meyer in Person bei. Aus einem Versteck, in der Nähe des Schlosses von Houguemont, folgte er den Schwankungen des 18. Juni mit nicht weniger Spannung, als Wellington und Napoleon. Als er aber gegen Abend vernahm, daß die Preußen da seien, und auf den Höhen von Alliance sah, wie Blücher und Wellington sich bei Sonnenuntergang grüßten, da sagte er: „Das Haus Rothschild hat die Schlacht gewonnen!“ und bestieg ein Pferd, welches während des ganzen Tages für ihn gesattelt und bereit gestanden hatte.

Er ritt die ganze Nacht durch und kam früh am Morgen nach Ostende. Die See war so stürmisch, daß kein Bootsmann sich hinauswagen wollte. Zuletzt gelang es ihm, einen Fischer zu bewegen, für 80 Pfd. St. den Versuch zu machen. Am Abend war er in Dover, am 20. Juni Früh in London und auf der Börse. Gerüchte der trübsten Art hatten sich hier inzwischen verbreitet, und Nathan Meyer hütete sich wohl, dieselben zu zerstreuen. Im Alleinbesitz des Geheimnisses, war er nebst seinen Agenten ebenso eifrig zu kaufen, als alle Anderen sich drängten, zu verkaufen. Als am 21. Juni die Börse schloß, da waren die Papierschränke Nathan Meyer’s in St. Smithinn’s Lane gefüllt; und eine Stunde später traf der Regierungs⸗Courier mit den Depeschen vom Schlachtfelde ein. Ganz London klang von Siegesjubel, und am anderen Morgen eröffnete die Börse mit fabelhaften Preisen. Aus einem englischen Kriegsschiff fuhr der gefangene Kaiser, dieser gigantische Sohn der Revolution, nach seinem Felsenkerker von St. Helena. Ludwig XVIII. bestieg noch einmal den Thron der Bourbonen, und um eine Million Pfund Sterling reicher stand Nathan Meyer unter seinem Pfeiler in der südlichen Ecke des Börsengebäudes von London.

Von diesem Tage an datirt der eigentliche Glanz des Hauses Rothschild. Unternehmungen von mäßigerem oder vielleicht schlechtem Erfolg (wie die englische Anleihe von 1819 oder die französische von 1823) wurden mehr als ausgewogen durch andere Unternehmungen, welche wie die Erwerbung der Gruben von Almaden in Spanien und von Idria in Illirien den ganzen europäischen Quecksilberhandel zu einem Rothschild´schen Monopol machten. Nach und nach wurde das Haus der Agent fast aller Regierungen, und die großen Anlehen wurden zum größten Theil durch seine Vermittlung abgeschlossen. Dabei hielten die Brüder, eingedenk des Eides, den sie dem sterbenden Vater geleistet, treue Gemeinschaft, und dadurch, daß Cousins und Cousinen fast ausnahmslos untereinander heirateten, blieb auch über die zweite Generation hinaus das colossale Vermögen in unverminderter, stets sich durch sein eigenes Gewicht mehrender Masse zusammen. Wie reich Nathan Meyer für seinen eigenen Theil gewesen, weiß Niemand.

Einige schätzten ihn auf drei, Andere auf zehn Millionen Pfund Sterling. Aber beide Vermuthungen sind wahrscheinlich noch unter der Linie geblieben. Seiner Witwe hinterließ er eine Rente von 20,000 Pfund Sterling das Jahr, nebst einer Residenz in London und einem Landgute bei London; jeder seiner vier Söhne hatte, sobald er majorenn geworden, 25,000 Pfund Sterling erhalten und sollte ferner 75,000 Pfund Sterling bei der Verheiratung bekommen. Seinen drei Töchtern, außer den 25,000 Pfund Sterling, welche jede mit dem Eintritt der Majorennität erhielt, vermachte er letztwillig noch 100,000 Pfund Sterling, die Hälfte als Hochzeitsgeschenk, die Hälfte um im Geschäft zu bleiben und mit vier Percent verzinst zu werden. Es war am Hochzeitstage seines ältesten Sohnes Lionel, welcher im Jahre 1836 zu Frankfurt eine seiner neapolitanischen Cousinen heiratete, daß Nathan Meyer plötzlich krank wurde. Wenige Tage später, am 28. Juli, starb er, nicht ganz 60 Jahre alt, und am folgenden Morgen wurde durch Zufall eine seiner eigenen Couriertauben, welche über Brighton flog, geschossen. Sie sollte die Nachricht seines Todes nach London bringen. An ihrem Halse fand man einen Zettel mit diesen drei Worten:

Il est mort.“

Der Sohn Nathan Meyer’s, Lionel, der gegenwärtige Chef des Hauses und Vertreter der City im Parlament, ist, wie man weiß, der erste Jude, welcher im Jahre 1858, nachdem durch beharrlich fortgesetzte Agitation die Eidesformel für Nichtchristen abgeändert worden, seinen Sitz unter den Commoners von England eingenommen. Sein Rang in der großen Gesellschaft von London ist ebenso unbestritten, als sein Pfeiler in der Royal Exchange. Die Baronesse Rothschild, seine Gemalin — die Freundin Disraeli’s und die muthige Opponentin Mylady Palmerston’s — die Wohlthäterin zahlloser Armen, die Mutter anmuthiger Töchter und wohlerzogener Söhne, ist eine ebenso geistvolle als liebenswürdige Wirthin. Ihre stattliche Residenz in Piccadilly, anstoßend an Wellington⸗Haus, dem Park und Buckingham Palace gegenüber, sieht während der Season die Crème der parlamentarischen, literarischen und Finanzwelt von London und dem Auslande.

Während des Herbstes und Winters begibt sich die Familie nach Gunnersbury bei Acton, einem Park und Schloß, zwei bis drei Meilen von London, welches Nathan Meyer, der sorgliche Ahnherr, einst aus dem Gewinne eines seiner gelungensten Staatsanlehen für etwas wie 700,000 Thaler kaufte. Nichts Schöneres, als dieser stille, träumerische Park mit seinen grünen Rasenflächen, seinem dunklen See, seinen mächtigen Ledern, seinen zur Beschaulichkeit einladenden Buchengängen. Aus den tiefen Fenstern des Salons hat man einen Blick auf die herbstliche Schönheit der Natur, während an einer von den Wänden des Wohnzimmers der berühmte Murillo hängt und in einem anderen ein Modell von Jerusalem zu sehen ist. Ein ausgesucht schönes Bibliothekzimmer vollendet den Luxus von Gunnersbury Hall; schwere Teppiche bedecken den Boden, Schreib­ und Lesetische, mit Grün ausgeschlagen, bequeme Sessel und ringsum in geschnitzten Eichenschränken und gepreßter Reihe jene kostbaren Bände in Leder und Gold, bilden für den Freund des Nachdenkens und der Ruhe vielleicht die größte der Verführungen.

Von draußen herein werfen die hohen, dunklen Baumwipfel ihren Schatten, und durch die schlanken Stämme schimmert das Grün des echtenglischen Rasens, auf welchem man in früheren Jahren um die Mittagsstunde die Herrin von Gunnersbury erblicken konnte, damals in der Fülle ihrer südlichen Schönheit, während vor ihr, auf munteren Ponies, ihre beiden Töchter sich fröhlich tummelten, damals zwei junge Mädchen, noch halbe Kinder, heute heran gereift, verheiratet, und in eigener Häuslichkeit nicht weniger schöne Frauen und liebenswürdige Wirthinnen, als ihre Mutter gewesen und noch immer ist. Julius Rodenberg.

Das Vermögen der Rothschildfamilie

Das Vermögen der Rothschildfamilie 

Es ist über fünf Mal so viel, wie die acht reichsten Milliardäre der Welt zusammen besitzen. Von Isaac Davis Für www.WakingTimes.com, 20. Januar 2017 

Ein vor kurzem erschienener Bericht von Oxfam International verwies auf die dramatische Zunahme der Einkommensschere und merkte an, dass die 8 reichsten Milliardäre der Welt mehr besitzen, als die ärmere Hälfte der Menschheit, also etwa 3,6 Milliarden Menschen. Die Absicht des Berichts bestand darin, das Bewusstsein für die Unfairness und Ungerechtigkeit zu schärfen, die unserem Weltwirtschaftssystem inneliegt. Oxfam schrieb: 

„Dies ist ein Weckruf, um die Art und Weise, wie wir unsere Volkswirtschaften betreiben verändern, damit sie für alle Menschen funktionieren und nicht nur für ein paar.“ 

Hier sind die betreffenden 8 Milliardäre gemeinsam mit dem Wert ihres geschätzen Vermögens, das sich insgesamt auf etwa 426,2 Milliarden Dollar beläuft: 

Bill Gates – 75 Milliarden Dollar 
Amancio Ortega – 67 Milliarden Dollar 
Warren Buffett – 60,8 Milliarden Dollar 
Carlos Slim Helu – 50 Milliarden Dollar 
Jeff Bezos – 45,2 Milliarden Dollar 
Mark Zuckerberg – 44,6 Milliarden Dollar 
Larry Ellison – 43,6 Milliarden Dollar 
Michael Bllomberg – 40 Milliarden Dollar 
Oxfams Annahme, dass die Weltwirtschaften falsch geführt werden, weil es die Reichen bevorzugt weitgehend wahr, allerdings hat der Bericht sein Ziel bei diesem ernsten Thema verfehlt, da er das größte Problem der Weltwirtschaft nicht erwähnt, das im weltweiten Zentralbankmodell mit ihren in Privatbesitz befindlichen Fiatwährungen besteht. 

Das gegenwärtige Bankenmodell ist das Produkt aus hunderten Jahren der Planung, der Strukturierung, Manipulation, Gewalt und Tricksereien, was so richtig begann mit Mayer Amschel Rothschild, der im Deutschland des 18. Jahrhunderts Banken- und Geldhäuser etablierte. 

Die sorgfältige Mehrung seines Wohlstandes mit Hilfe seiner fünf Söhne erlaubte es Rothschild, während der französischen Revolution immense Gewinne einzufahren, indem er Österreich Kredite und Kriegsmaterial zur Verfügung stellte, das dem Familienimperium im Gegenzug erlaubte, sich in eine multinationale Organisation zu entwickeln, die fortan zum größten Finanzier von Industrie und Krieg wurde. 

„Etwa zur selben Zeit schickte Rothschild seine fünf Söhne in die Hauptstädte verschiedener europäischer Länder. Sein Ziel bestand darin, dass jedes seiner Kinder ein Bankengeschäft aufbaut und zwar in Frankfurt, Neapel, Wien, Paris und London, was sie im Laufe des 19. Jahrhunderts auch machten. Nachdem ich Mayer Rothschilds Kinder erfolgreich in Europa ausgebreitet hatten wurde die Rothschild Bank die erste grenzüberschreitende ihrer Zunft. Der Geldverleih an Regierungen, damit diese Kriege führen konnten bot über mehrere Jahrhunderte genügend Gelegenheiten Anleihen anzuhäufen und den zusätzlichen Wohlstand in einer Reihe von Industrien anzulegen.“ (Quelle) 

Heute, im Jahr 2016 ist die Rothschildfamilie eine Dynastie mit unvorstellbarem Wohlstand, die es irgendwie schafft, dies grösstenteils zu verschleiern, wobei sie nie öffentlich als die reichste und einflussreichste Familie der Welt bezeichnet wird. Da sie Kapital und Besitztümer unter den vielen Mitgliedern der Familie aufteilt, sie haben zahlreiche Nachkommen und Erben, taucht gelegentlich ein Familienmitglied in einer Liste der Spitzenpersönlichkeiten der Welt auf, allerdings besitzt die Familie als ganzes das größte Vermögen aller Zeiten. 

„Traditionell wird das Rothschildvermögen in eng geführten Unternehmen angelegt. Die meisten Familienmitglieder sind direkte Angestellte dieser Unternehmen, oder in anderer Weise an der Mehrung des Familienvermögens beteiligt. Der erstaunliche Erfolg der Familie beruht vor allem auf ihrem starken Interesse an den Unternehmen, da sie Unternehmer scharfsinnige Geschäftemacher sind.“ 

Investopedia schätzt den Gesamtwert der Familie auf über 2 Billionen Dollar an Wertpapieren und Inhaberschaften, darunter einige der ältesten Unternehmen der Welt: 

„… ihre Besitztümer erstrecken sich auf eine Reihe von Industrien, darunter Finanzen, Immobilien, Minen, Energie und auch Wohltätigkeit. Es gibt in Europa auch noch immer einige Finanzinstitutionen im Besitz der Rothschilds, darunter N M Rothschild & Sons Ltd im Vereinigten Königreich und Edmond de Rothschild Group in der Schweiz. Die Familie besitzt auch über ein Dutzend Weinberge in Nordamerika, Europa, Südamerika, Südafrika und Australien.“ 

Mit ihren 2 Billionen Dollar plus X ist das Familienvermögen fast fünf Mal so hoch, wie jenes der acht reichsten Milliardäre der Welt zusammengenommen, was bedeutet, dass die Rothschilfamilie alleine mehr Vermögen kontrolliert als so etwa drei Viertel oder nochmehr der Weltbevölkerung. 

Quelle:

Baronin de Rothschild enthüllt ihre Pläne

Baronin de Rothschild enthüllt ihre Pläne – und Spritzt Schwefel aus der Hölle auf “Vollidioten, Narren, Beklagenswerte, Hündinnen, Roboter, Christen”, die Trump wählten, gelobt, er werde nicht Präsident. Preist Soros und verspricht den 3. WeltkriegPosted on December 15, 2016 by Anders

Das folgende ist eine Twitter-“Diskussion”, völlig von einer Baronin de Rothschild dominiert. Aber  wer genau ist sie?

Der Kopf ihres Blogs zeigt das Waddensdon Manor, das einem Nationalfonds vererbt wurde, von einem Rothschild-Wohltätigkeitsverein verwaltet, der von Lord Jacob de Rothschild betreut wird, sowie den Wappen der Rothschild.


Thus one might believe the baroness is Jacob´s wife, his daughter Hanna who is chairwoman of the National Gallery – or another of his 3 daughters. However, I do not see them being called CEOs, which Lynn Forrester de Rothschild is  – and which Hanna might be.
Hillary Clinton´s bosom friend is Lynn de Rothschild who is married to Evelyn de Rothschild. The Tweet-language below is also to be found in her e-mails – as is her feigned social engagement and care for the poor .
A British baroness would not use the vulgar language in the Twitter below.

Somit könnte man glauben, die Baronin sei Jacobs Frau, Serena, seine Tochter Hanna, die Vorsitzende der Nationalgalerie – oder eine andere seiner 3 Töchter. Allerdings sehe ich sie nicht als CEOs benannt, was mit Lynn Forrester de Rothschild der Fall ist – und was Hanna sein könnte.

Hillary Clintons Busen-Freundin ist Lynn de Rothschild, die mit Evelyn de Rothschild verheiratet ist. Die Tweet-Sprache unten ist auch in ihren E-Mails zu finden – wie ihr vorgetäuschtes soziales Engagement und Umsorge für die Armen auch.
Eine britische Baronin würde nicht die vulgäre Sprache im Twitter unten verwenden.

Sie hat leidenschaftlich unterstützende E-Mails an Hillary Clinton geschrieben und träumte von ihr als die erste US-Präsidentin. Ihre Leidenschaft, die in diesem Video gezeigt wird, würde in die folgenden Tweets passen. Sie ist eine Amerikanerin, die die Amerikaner kennt, und sie sagt, sie sei auf Twitter. Sie ist wohl die einzige Rothschild für Clinton. Die anderen Rothschilds brauchen Trump, ihre Antithese, zu dieser Zeit.
Vielleicht fördert Lynns leidenschaftliche Clinton-Unterstützung den gleichen Zweck wie der Rothschild-Agent George Soros, den Lynn in den Himmel lobt: Hass und Zusammenstöße / Bürgerkrieg in den USA wie überall zu schaffen

 

Meine Vermutung ist, dass dies von Lynn de Rothschild aus dem korrupten Rothschild-Clan geschrieben ist- aber die Wendung “Diskussion meines Onkels mit Tony Blair” (der eine Institution gründen will, um das Vereinigte Königreich in der EU zu behalten)könnte in die Richtung einer Von Jacob Rothschilds Töchtern, vermutlich Hanna, zeigenEs ist interessant, dass z.B. George Soros und Jill Stein im Blog kommentieren


WASHINGTON - JUNE 3: Philanthropist George Soros (L) greets U.S. Senator Hillary Clinton (D-NY) after she introduced him at the Take Back America Conference June 3, 2004 in Washington, DC. The conference aims to unite progressive issue groups as well as train for organizing campaigns in 2004 and beyond. (Photo by Matthew Cavanaugh/Getty Images)

ährend der FBI-Untersuchung von Clintons E-Mails, beantwortet ein anonymer “hochrangiger Stratege” des FBI Fragen in einem Forum namens 4chan. Er bestätigte, dass das Ziel der freimaurerischen jüdischen Bankiers sei, “eine Weltregierung zu schaffen, in dem alle Menschen sich vermischen und ein Volk züchten, das von reinrassigen Juden regiert zu werden ist”.

Rothschild-Agent George  Soros finanziert,  weist  jede Schicht der US-Regierung ein und beeinflusst sie bis auf den Steuer-Code.”Soros ‘ Ideologie ist im Grunde Nazismus, jedoch dass Juden anstelle von Ariern  das Sagen haben.

Liebe Leser/innen, ich muss mich bei Ihnen entschuldigen: Aus Angst davor, von Ihnen für einen unseriösen “Verschwörungstheoretiker” gehalten zu werden, habe ich die Rothschilds, ihre Herrenvolks-Pläne für die Welt, ihre Schergen und ihre Verachtung vor uns in zivilisierten, dokumentierten Wendungen beschrieben. Ich war zu höflich!

Alles, was ich geschrieben habe, wird in der vulgärsten und leidenschaftlichsten Weise in den folgenden Tweets hervorgehoben:
1. Wir werden Dummköpfe, Vollidioten, Narren, Bedauernswerte, (Hillarys Name für Trump-Wähler!) Hündinnen, Roboter  benannt
2. Die Rothschilds verachten die Demokratie und arbeiten hart daran, Trumps Wahl auf völlig unbegründeten Behauptungen ungültig zu machen. Hillary müsse inthronisiert werden.
TRUMP WERDE NICHT PRÄSIDENT WERDEN.
ES WERDE  EIN 2. REFERENDUM ZUM  BREXIT GEBEN
3. Sie bestätigt, dass Soros ihr Scherge  ist
4. Indirekt gibt sie den Rothschild-Satanismus zu, indem sie Texaner verhöhnt, die abgetriebene Föten begraben wollen, anstatt sie an Satans-Feier-Fressereien  zu liefern!
5. Verächtliche nationalistische Populisten werden verlieren und werden gezwungen, zu Rothschilds idealem Globalismus/Eine-Welt-Regierung zurückzukehren.
6. “WELTKRIEGE HABEN DIE GEWOHNHEIT, DAS ZU BEWIRKEN !!!”
Die Rothschilds haben damit “gute” Erfahrungen: Sie waren die Urheber des 1. Weltkriegs und hier sowie des 2. Weltkriegs  und hier und hier mit Deutschlands totaler Unterwerfung zur Folge.
7. Sie verspottet die Christen.
8: Sie sieht Wikileaks als ein Rothschild-Werkzeug.
9. Diese ignorante/betrügerische Rothschildin predigt den Klima-Weltuntergang – obwohl  jede Grundlage fehlt.

HIER FOLGEN AUSZÜGE AUS BARONIN DE ROTHSCHILDS TWEETS

Ich habe sie nicht übersetzt, da Pointen dabei verloren gehen würden.


NOTE THE TERM CORRUPTION USED BY A ROTHSCHILD BELOW!!

NOTE: THE WALL STREET IS ROTHSCHILDS PLAYGROUND

NOTE:WIKILEAKS IS ROTHSCHILD´SINSTRUMENT

mmmmmmmm

NOTE: BARONESS DE ROTHSCHILD CORRECTLY REMARK THAT TRUMP CANNOT ABOLISH THE FED – WHICH BELONGS TO ROTHSCHILD &CO – AND GET AWAY WITH IT ALIVE (aBRAHAM lINCOLN, JF KENNEDY

Share this:

Entlarvt: Der Vordenker hinter der Masseninvasion Europas und sein Masterplan in 8 Stufen

Kurzfassung: Es besteht ein elitärer Masterplan, um Europas Grenzen und alte Kultur ethnisch, kulturell, religiös wirtschaftlich zwecks einer kommunistischen Eine-Welt–Regierung (Agenda 21) zu vernichten. Ordnung aus Chaos ist das Motto der Freimaurergeister dahinter. Aber zuerst wollen sie das Chaos durch 1) muslimische Massen-Einwanderung– indem sie Coudenhove Kalergis und Präsident Sarkozys Rassenmischungs-Philosophie verfolgen und 2) durch Krieg. Des weiteren wollen sie offensichtlich den Albert Pike /William Carr-Plan für den 3. Weltkrieg und die Endzeit-Bibelprophetien in Nahost (Pflingstler, Lubawitscher Chabad) verwirklichen. 

Soros´/Rothschilds offene Gesellschafts-Plan ist für die Rothschild Banken-/Finanz- usw. Konzerne zur Plünderung völlig offenen Gesellschaften. Staaten notwendig. Diejenigen, die das verweigern, seien geschlossen, die so genannten Schurkenstaaten, die Soros-Revolutionen anheim fallen. 
Deshalb Soros´ Open Society´s viele untergrabende NGOs , die praktisch hinter aller Unruhe und Revolution in der heutigen Welt stehen (Arabischer Frühling, Farbenrevolutionen) – zusammen mit USAs Freedom House und National Endowment for Democracy (vom Kongress finanziert). 

Dieser Artikel zeigt den Plan, der hinter der muslimischen Masseneinwanderung steckt, in 8 offensichtlichen Stufen nach: 
1) Der Euromediterrane Prozess /Mittelmeer-Union 
2) Marionetten-Freimaurer zerbomben Nahost/Afrika 
3) Massive lügnerische Propaganda vor Ort + USA-bezahlte Fahrkarten für die Migranten nach Europa 
4) Rothschild Agent George Soros´ European Program for Integration and Migration wird von den superreichen Elitisten / mächtigen Fonds (EPIM) gesponsert. PASOS umfasst die EU-Kommission und das Parlament, NATO, USA’s Kongress-NGO NED sowie Soros´Open Society. Beide wollen alle Grenzen beseitigen. Bestechung floriert. 
5) Die Freimaurerin Angela Merkel lädt die muslimische Welt pauschal ein und kommandiert anderen EU-Ländern, ihren Anteil davon zu übernehmen 
6) Der Rothschild-Agent, George Soros, hat soeben eine 7-Punkte Forderung seines Meisters herausgebracht, wonach Europa jährlich mindestens 1 Mio. muslimische Migranten aufzunehmen habe – sowie für den Unterhalt von mindestens 4 Mio. Flüchtlingen in der Türkei, Jordanien und im Libanon sowie pro Migrant in Europa jährlich mindestens 15.000 Euro jährlich die ersten 2 Jahre zu zahlen habe. 
Ausserdem müsse die EU mindestens 8-10 Mrd Euro für die Front-Nachbarstaaten aufbringen (So plündert man uns – und nun kommt auch noch die Klimaplünderung (Paris. 15. Dez.). Ausserdem muss die EU sichere Fluchtwege von der Front nach Europa sicherstellen 
7) Es gibt eine regelrechte Asylindustrie, die jährlich die EU 140 Mrd Euro kostet und 1,2 Mio Personen beschäftigt. Dahinter steckt Rothschilds Barclay´s Bank – sein Schwiegersohn war Vorsitzender der Bank und ist im Steuerungs-Ausschuss der Bilderberger. N.M. Rothschild und Söhne ist Aktionär. 
8. UNs Sonderbeauftragter für Internationale Migration, ehemaliger Goldman Sachs Vorstands-Mitglied und EU-Kommissar sowie Chef der Europäischen Trilateralen Kommission, Peter Sutherland, ruft die EU auf, die Homogenität der Mitgliedstaaten zu untergraben und alle Grenzen zu beseitigen.

weiter lesen


 

die Spinne im Netz - Merkel

Abschreckung von Rechtsverletzungen und die Verbesserung des Zugangs zum Recht: Wir bauen Kapazitäten bei den Angehörigen der Rechtsberufe aus.
Stärkung der Migranten. Dies beinhaltet die Verbesserung der Ausbildung und Orientierungsseminaren vor der Abreise und bei der Ankunft in den Ländern der Beschäftigung.
* Außerdem wollen wir ein Umfeld, in dem Migranten sich mobilisieren und ihre Stimme durch  Basisorganisierung, die Entwicklung von Verbänden und informellen Unterstützungsnetzwerken sowie die Schaffung von Medien, die durch Migranten gesteuert werden, erheben.

Vmerkel-illuminati

I:

 Freimaurerin Angela Merkel lädt in  Freimaurer-Positur als böser Geist Europas – des Hochverrats verklagt –  die gesamte muslimische Welt nach Deutschland ein – um sie dann den Nachbarn aufzumüssigenAber nun fleht sogar der hochheilige schwedische Oberheuchler-Ministerpräsident, Merkels Bruder im Geist,  um EU-Entlastung für seine verantwortungslosen offenen Grenzen durch seine EU-Nachbarn.

VII: Die Spinne im Spinngewebe  der Asylindustrie: Rothschild.
Info Direkt 13 Aug. 2015: Betreuen, Bewachen und Versorgen von Asylwerbern. Diese Tätigkeiten werden nicht vom (österreichischen) Staat selbst besorgt, sondern von einem privaten Unternehmen, der schweizer Firma “ORS“. Diese erhielt 2014 rund 21 Millionen Euro Steuergeld vom österreichischen Innenministerium. Der mysteriösen Frage, wem diese Firma „ORS“ gehört, geht die Zeitung „Der Standard“ nach und verrät: „Die Betreiberfirma ORS gehört der Schweizer Ox Group, die im Sommer 2013 von der britischen Equistone Partners Europe (EPE) gekauft worden ist. Diese wiederum gehört laut Homepage rund 30 institutionellen Anlegern und der Barclays Bank.“
Der Autor Wolfgang Freisleben bezeichnet die Barclays Inc. als „Rothschild-Schlachtschiff“. Barclays weist als wichtige Aktionäre die Privatbank „NM Rothschild“ und deren Satelliten-Bank „Lazard Brothers“ aus. (8) Auch personell hat sich die Dominanz der Bankiersfamilie Rothschild manifestiert. Vorsitzender von Barclays war jahrelang der Rothschild-Schwiegersohn, Marcus Agius. Er wurde einer der drei Treuhänder des Lenkungsausschusses der Bilderberger Gruppe.

alles lesen

Freimaurerin Angela Merkel bekennt: Ihr “Herrgott sende die Flüchtlingshorden als “Gutes” für Deutschland. Freimaurer-“Herrgott” heisst Luzifer

Freimaurerin Angela Merkel bekennt: Ihr “Herrgott sende die Flüchtlingshorden als “Gutes” für Deutschland. Freimaurer-“Herrgott” heisst Luzifer
Die Bundesregierung plant nicht, die Flüchtlinge nach Recht und Gesetz zu behandeln, sie zu registrieren, ihre Asylgründe zu überprüfen, die Frage der sicheren Herkunftsländer nach internationalem Recht zu prüfen. Schon heute kritisiert die EU, dass Deutschland seiner Pflicht nicht nachkommt: Abgelehnte Asylbewerber werden nicht abgeschoben – ein Rechtsverstoß, wie die FAZ neulich berichtet. Der Prozess der ungeordneten Zuwanderung ist auf mehrere Jahre angelegt. 
Hier wird Politik durch Esoterik ersetzt. Die Macht geht nicht mehr vom Volke aus. 
In der Sache ist der Ausspruch eine Wiederholung der Einladung an alle.

http://new.euro-med.dk/20151004-freimaurerin-angela-merkel-bekennt-ihr-herrgott-sende-die-fluchtlingshorden-als-gutes-fur-deutschland-freimaurer-herrgott-heisst-luzifer.php-bekennt-ihr-herrgott-sende-die-fluchtlingshorden-als-gutes-fur-deutschland-freimaurer-herrgott-heisst-luzifer.php

Strippenzieher der muslimischen Masseneinwanderung: Pharisäer-Rabbiner Urheber von Coudenhove Kalergis und Sarkozys Plan für Auslöschung der Weissen Rasse

Frage aus der Versammlung: Rabbi Rabinovich: Was ist mit den verschiedenen Religionen nach dem 3. Weltkrieg? 

Rabinovich: Es wird keine Religionen mehr geben. Nicht nur würde die Existenz einer Priester-Klasse eine ständige Gefahr für unser Regime bleiben, sondern der Glaube an ein zukünftiges Leben würde unüberbrückbaren Elementen in vielen Ländern geistige Kraft geben, und es ihnen ermöglichen, uns zu widerstehen. 
Wir werden jedoch die Rituale und Bräuche des Judentums als die Marke unserer erblichen Herrscher-Kaste behalten, unsere Rassengesetze stärken, so dass keinem Juden erlaubt wird, außerhalb unserer Rasse zu heiraten; noch werden Fremde überhaupt von uns angenommen werden. 

Hinweis: Im Protokoll von Zion No. 17 Abs. 2 heißt es: “Jetzt, wo die Freiheit des Gewissens überall erklärt wurde, trennen uns nur Jahre von dem Zeitpunkt der vollständigen Zerstörung der (verhassten) christlichen Religion. 

Wir haben, die düsteren Tage des Zweiten Weltkriegs zu wiederholen, als wir den Hitler-Banditen einige unserer Leute opfern mussten, damit wir eine angemessene Dokumentation und Zeugen bekamen, um unseren Prozeß und die Hinrichtung der Führer von Amerika und Russland als Kriegsverbrecher zu rechtfertigen, nachdem wir den Frieden diktierten. 

Opfern war schon immer das Losungswort unseres Volkes, und der Tod von ein paar tausend Juden im Austausch für den Weltgipfel ist in der Tat ein kleiner Preis zu zahlen. Um Sie von der Gewissheit dieser Führung zu überzeugen, lassen Sie mich darauf hinweisen, wie wir alle Erfindungen des weißen Mannes in Waffen gegen ihn verwandelt haben. Seine Druckmaschinen und Radios sind die Mundstücke unserer Wünsche, und seine Schwerindustrie fertigt die Instrumente, die er versendet, um Asien und Afrika gegen ihn zu bewaffnen. 

Unsere Interessen in Washington erweitern erheblich das Punkt-Vier-Programm (den Colombo Plan – einen Versager), um die Industrie in den rückständigen Gebieten der Welt zu entwickeln, so dass, nachdem die Industrieanlagen und Städte Europas und Amerikas durch Atomkrieg zerstört werden, die Weißen keinen Widerstand gegen die großen Massen der dunklen Rassen, die eine unangefochtene technologische Überlegenheit aufrechterhalten werden, leisten können.

alles lesen

Komplette Liste von Banken im Besitz und unter Kontrolle der Rothschilds

Eine immer größer werdende Zahl von Leuten wird sich der Tatsache bewusst, dass 99% der Weltbevölkerung von einer Elite des übrigen Prozents kontrolliert werden – aber wussten Sie, dass es (Verschwörungs-)Theorien gibt, nach denen die Rothschild-Familie alles beherrscht, sogar die Elite der 1%?

Hinter den Kulissen der Rothschild-Dynastie steht zweifellos die mächtigste Familie der Erde und ihr geschätzter (d.h. laut einer nicht bestätigten, inoffiziellen Quelle) Wohlstand beläuft sich auf geschätzte, aber nicht bestätigte, 500 Billionen Dollar.

Hier ist eine komplette Liste aller Banken im Besitz und unter Kontrolle der Rothschilds. Die US-Einträge könnten Sie überraschen (Übrigens: Der Artikel geht nach der Liste weiter!):

Ägypten: Central Bank of Egypt
Albanien: Bank of Albania
Algerien: Bank of Algeria
Äquatorialguinea: Bank of Central African States
Argentinien: Central Bank of Argentina
Armenien: Central Bank of Armenia
Aruba: Central Bank of Aruba
Aserbaidschan: Central Bank of Azerbaijan Republic
Äthiopien: National Bank of Ethiopia
Australien: Reserve Bank of Australia
Bahamas: Central Bank of The Bahamas
Bahrain: Central Bank of Bahrain
Bangladesch: Bangladesh Bank
Barbados: Central Bank of Barbados
Belgien: National Bank of Belgium
Belize: Central Bank of Belize
Benin: Central Bank of West African States (BCEAO)
Bermuda: Bermuda Monetary Authority
Bhutan: Royal Monetary Authority of Bhutan
Bolivien: Central Bank of Bolivia
Bosnien: Central Bank of Bosnia and Herzegovina
Botswana: Bank of Botswana
Brasilien: Central Bank of Brazil
Bulgarien: Bulgarian National Bank
Burkina Faso: Central Bank of West African States (BCEAO)
Burundi: Bank of the Republic of Burundi
Caymaninseln: Cayman Islands Monetary Authority
Chile: Central Bank of Chile
China: The People’s Bank of China
Costa Rica: Central Bank of Costa Rica
Dänemark: National Bank of Denmark
Deutschland: Deutsche Bundesbank
Dominikanische Republik: Central Bank of the Dominican Republic
Ecuador: Central Bank of Ecuador
El Salvador: Central Reserve Bank of El Salvador
Elfenbeinküste: Central Bank of West African States (BCEAO)
Estland: Bank of Estonia
Europäische Union: European Central Bank
Fidschi: Reserve Bank of Fiji
Finnland: Bank of Finland
Frankreich: Bank of France
Gabun: Bank of Central African States
Gambia: Central Bank of The Gambia
Georgien: National Bank of Georgia
Ghana: Bank of Ghana
Griechenland: Bank of Greece
Guatemala: Bank of Guatemala
Guinea-Bissau: Central Bank of West African States (BCEAO)
Guyana: Bank of Guyana
Haiti: Central Bank of Haiti
Honduras: Central Bank of Honduras
Hongkong: Hong Kong Monetary Authority
Indien: Reserve Bank of India
Indonesien: Bank Indonesia
Irak: Central Bank of Iraq
Iran: The Central Bank of the Islamic Republic of Iran
Irland: Central Bank and Financial Services Authority of Ireland
Island: Central Bank of Iceland
Israel: Bank of Israel
Italien: Bank of Italy
Jamaika: Bank of Jamaica
Japan: Bank of Japan
Jemen: Central Bank of Yemen
Jordanien: Central Bank of Jordan
Kambodscha: National Bank of Cambodia
Kamerun: Bank of Central African States
Kanada: Bank of Canada – Banque du Canada
Kasachstan: National Bank of Kazakhstan
Katar: Qatar Central Bank
Kenia: Central Bank of Kenya
Kirgistan: National Bank of the Kyrgyz Republic
Kolumbien: Bank of the Republic
Komoren: Central Bank of Comoros
Kongo: Bank of Central African States
Korea: Bank of Korea
Kroatien: Croatian National Bank
Kuba: Central Bank of Cuba
Kuwait: Central Bank of Kuwait
Lesotho: Central Bank of Lesotho
Lettland: Bank of Latvia
Libanon: Central Bank of Lebanon
Libyen: Central Bank of Libya (Ihre neueste Eroberung)
Litauen: Bank of Lithuania
Luxemburg: Central Bank of Luxembourg
Macao: Monetary Authority of Macao
Madagaskar: Central Bank of Madagascar
Malawi: Reserve Bank of Malawi
Malaysia: Central Bank of Malaysia
Mali: Central Bank of West African States (BCEAO)
Malta: Central Bank of Malta
Marokko: Bank of Morocco
Mauritius: Bank of Mauritius
Mazedonien: National Bank of the Republic of Macedonia
Mexiko: Bank of Mexico
Moldawien: National Bank of Moldova
Mongolei: Bank of Mongolia
Montenegro: Central Bank of Montenegro
Mosambik: Bank of Mozambique
Namibia: Bank of Namibia
Nepal: Central Bank of Nepal
Neuseeland: Reserve Bank of New Zealand
Niederlande: Netherlands Bank
Niederländische Antillen: Bank of the Netherlands Antilles
Niger: Central Bank of West African States (BCEAO)
Nigeria: Central Bank of Nigeria
Nikaragua: Central Bank of Nicaragua
Norwegen: Central Bank of Norway
Oman: Central Bank of Oman
Österreich: Oesterreichische Nationalbank
Östliche Karibik: Eastern Caribbean Central Bank
Pakistan: State Bank of Pakistan
Papua-Neuguinea: Bank of Papua New Guinea
Paraguay: Central Bank of Paraguay
Peru: Central Reserve Bank of Peru
Philippinen: Bangko Sentral ng Pilipinas
Polen: National Bank of Poland
Portugal: Bank of Portugal
Ruanda: National Bank of Rwanda
Rumänien: National Bank of Romania
Salomonen: Central Bank of Solomon Islands
Sambia: Bank of Zambia
Samoa: Central Bank of Samoa
San Marino: Central Bank of the Republic of San Marino
Saudi-Arabien: Saudi Arabian Monetary Agency
Schweden: Sveriges Riksbank
Schweiz: Swiss National Bank
Senegal: Central Bank of West African States (BCEAO)
Serbien: National Bank of Serbia
Seychellen: Central Bank of Seychelles
Sierra Leone: Bank of Sierra Leone
Simbabwe: Reserve Bank of Zimbabwe
Singapur: Monetary Authority of Singapore
Slowakei: National Bank of Slovakia
Slowenien: Bank of Slovenia
Spanien: Bank of Spain
Sri Lanka: Central Bank of Sri Lanka
Südafrika: South African Reserve Bank
Sudan: Bank of Sudan
Surinam: Central Bank of Suriname
Swasiland: The Central Bank of Swaziland
Tadschikistan: National Bank of Tajikistan
Tansania: Bank of Tanzania
Thailand: Bank of Thailand
Togo: Central Bank of West African States (BCEAO)
Tonga: National Reserve Bank of Tonga
Trinidad und Tobago: Central Bank of Trinidad and Tobago
Tschad: Bank of Central African States
Tschechische Republik: Czech National Bank
Tunesien: Central Bank of Tunisia
Türkei: Central Bank of the Republic of Turkey
Uganda: Bank of Uganda
Ukraine: National Bank of Ukraine
Ungarn: Magyar Nemzeti Bank
Uruguay: Central Bank of Uruguay
Vanuatu: Reserve Bank of Vanuatu
Venezuela: Central Bank of Venezuela
Vereinigte Arabische Emirate: Central Bank of United Arab Emirates
Vereinigte Staaten: Federal Reserve, Federal Reserve Bank of New York
Vereinigtes Königreich: Bank of England
Vietnam: The State Bank of Vietnam
Weißrussland: National Bank of the Republic of Belarus
Zentralafrikanische Republik: Bank of Central African States
Zypern: Central Bank of Cyprus

Humansarefree berichtet:

Die Federal Reserve Bank und der Internal Revenue Service (IRS)

Der allgemeinen Öffentlichkeit praktisch unbekannt ist die Tatsache, dass die US-Federal Reserve Bank ein Unternehmen in Privatbesitz ist, das sich auf seinem eigenen Grundstück befindet und vor US-Gesetzen geschützt ist.

image-67

Dieses Unternehmen in Privatbesitz (kontrolliert durch die Rothschilds, Rockefellers und Morgans) druckt das Geld FÜR die US-Regierung, die ihm für diesen „Gefallen“ Zinsen bezahlt. Dies bedeutet, dass wenn wir [d.h. die US-Amerikaner] heute die Schulden der Nation tilgen würden und damit beginnen würden, Geld nachzudrucken, wären wir vom ersten Dollar an, den unsere Regierung geliehen bekommt, bei der FED verschuldet.

Auch haben die meisten in den USA lebenden Leute keine Ahnung, dass der Internal Revenue Service (IRS) eine ausländische Behörde ist.

Um genauer zu sein, der IRS ist eine private ausländische Körperschaft des Internationalen Währungsfonds (IWF) und ist die „Privatarmee“ der Federal Reserve Bank (Fed).

Sein Hauptziel ist, sicherzustellen, dass das amerikanische Volk seine Steuern bezahlt und alle gute kleine Sklaven sind.

1835 erklärte US-Präsident Andrew Jackson seine Verachtung für die internationalen Banker:

Ihr seid eine Grube voll mit Schlangen und Dieben. Ich habe beschlossen euch auszurotten, bei Gott dem Allmächtigen, ich werde euch ausrotten. Wenn die Menschen nur das abscheuliche Unrecht unseres Geld- und Bankensystems verstünden, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.

Es folgte ein (fehlgeschlagener) Attentatsversuch auf Präsident Jackson. Jackson hatte zu seinem Vizepräsidenten, Martin van Buuren, gesagt:

Die Bank, Mr. van Buuren, versucht mich umzubringen.

Dies war der Auftakt einer Reihe von Intrigen, die das Weiße Haus noch jahrzehntelang heimsuchen sollten. Sowohl Lincoln als auch John F. Kennedy wurden für den Versuch ermordet, das Land von den Bankstern zu befreien.

Die Megabanken der Welt

Es gibt zwei Megabanken, die allen Ländern auf der ganzen Welt Kredite anbieten, nämlich die Weltbank und der IWF. Die erste befindet sich in gemeinsamem Besitz der Top-Bankiersfamilien der Welt, wobei sich die Rothschilds ganz an der Spitze befinden, während die zweite den Rothschilds ganz alleine gehört.

Diese zwei Megabanken bieten „Entwicklungsländern“ Kredite an und benutzen ihre fast unmöglich zurückzahlbaren Zinsen, um sich am realen Wohlstand zu vergreifen: Land und wertvollen Metallen.

Aber das ist noch nicht alles! Ein wichtiger Teil ihres Plans ist es auch, die natürlichen Ressourcen eines Landes (wie Petroleum oder Gas) mit Hilfe der Unternehmen auszubeuten, die ihnen im Verborgenen gehören, sie zu veredeln und dem selben Land zurückzuverkaufen, wodurch riesige Profite erwirtschaftet werden.

Aber damit diese Unternehmen optimal arbeiten, brauchen sie eine solide Infrastruktur, die üblicherweise in den so genannten „Entwicklungsländern“ fehlt. Und so stellen die Bankster, die selbst die fast unmöglich zurückzahlbaren Kredite anbieten,  noch vorher sicher, dass der Großteil des Geldes in – Sie haben es erraten – Infrastruktur investiert wird.

Diese „Verhandlungen“ werden durchgeführt von so genannten „Economic Hitmen“, die dadurch erfolgreich sind, dass sie denjenigen, die in der Lage sind, ihr Land zu verkaufen, eine hübsche Belohnung (d.h. Bestechung) bezahlen, oder sie mit dem Tode bedrohen.

IMF whistleblower John Perkins, Confessions of an Economic Hitman - NwoMafiaCrimes

Für weitere Informationen über das Thema empfehle ich, das Buch Bekenntnisse eines Economic Hit Man zu lesen.

Die eine Bank, die alles beherrscht, die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich, ist – offensichtlich – von den Rothschilds kontrolliert und ihr Spitzname ist der „Turm zu Basel“.

Die wahre Macht der Rothschilds geht VIEL weiter über das Bankenimperium hinaus

Wenn Sie noch nicht über die Macht der Rothschilds in Erstaunen versetzt wurden (ich weiß, dass Sie es sind), nehmen Sie bitte zur Kenntnis, dass sie auch hinter allen Kriegen seit Napoleon stehen. Das ist der Fall, seitdem sie entdeckten, wie profitabel es ist, beide Seiten eines Krieges zu finanzieren und sie haben es seitdem die ganze Zeit über getan.

1849 sagte Gutle Schnapper, die Frau von Mayer Amschel Rothschild:

Wenn meine Söhne keine Kriege wollten, würde es keine geben.

Und so ist die Welt im Krieg, weil es für die Rothschilds und ihre parasitäre Bankster-Blutlinie sehr sehr profitabel ist. Und solange wir weiterhin Geld benutzen, wird die Welt niemals in Frieden leben.

Es ist für viele schockierend, herauszufinden, dass die Vereinigten Staaten von Amerika eine Körperschaft sind, die vom Ausland beherrscht wird. Ihr ursprünglicher Name war Virginia Company und sie gehörte der britischen Krone (die nicht mit der Königin verwechselt werden sollte, die weitgehend nur zeremonielle Befugnisse hat).

Die britische Krone überschrieb das Unternehmen dem Vatikan, der die Ausbeutungsrechte zurück an die Krone übergab. Die US-Präsidenten werden zu Hauptgeschäftsführern ernannt und ihre Aufgabe besteht darin, Geld für die britische Krone und den Vatikan zu erwirtschaften, die jedes Jahr ihren Anteil an den Gewinnen einstreichen.

Die britische Krone beherrscht im Geheimen die Welt von einem 677 Morgen großen, unabhängigen und souveränen Staat, der als „City of London“ bekannt ist. Diese andere Krone besteht aus einem Komitee von zwölf Banken unter Führung der Bank of England. Raten Sie mal, wer die Bank of England kontrolliert? Yup, die Rothschilds!

1815 machte Nathan Mayer Rothschild die folgende Aussage:

Ich kümmere mich nicht darum, welche Marionette auf den Thron von England platziert ist, dem Reich, in dem die Sonne niemals untergeht. Der Mann, der die britische Geldmenge kontrolliert, kontrolliert das britische Imperium, und ich kontrolliere die britische Geldmenge.

Das Haus der Rothschilds ist wirklich an der Spitze der Machtpyramide. Sie stecken hinter der Neuen Weltordnung und der kompletten Dominanz weltweiten Agenda. Sie stecken hinter der Europäischen Union und dem Euro und sie stecken hinter der Idee der Nordamerikanischen Union und dem Amero. Sie kontrollieren alle Geheimdienste der Welt und ihre Privatarmee ist die NATO.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com

Quelle

ROTHSCHILD: Von: Joseph Jacobs , Isidore Sänger , Frederick T. Haneman , Jacques Kahn , Goodman Lipkind , J. de Haas , IL Bril Inhaltsverzeichnis

Gefeierte Familie der Finanziers, die Fuggers des 19. Jahrhunderts, leitet seinen Namen von dem Zeichen eines roten Schildes, das vom Haus Nr. 148 in der Judengasse von Frankfort-on-the-Main getragen wird. Dieses Haus wird in der "Judenstädtigkeit" von 1619 erwähnt, zu welcher Zeit seine Zahl 69. Neugierig genug war es zunächst das Zeichen eines grünen Schildes ("Zum Gruünen Schild"). Es wurde 1886 restauriert, und wenn auch nicht in seiner ursprünglichen Lage, bleibt es noch im Besitz der Rothschilds als eine Art Familienmuseum und Denkmal.

Das Rothschild "Stammhaus", Frankfort-on-the-Main. (Von einem Foto.)

Die früheste Ankündigung eines Familienangehörigen, die in den Beerdigungsakten von Frankfort gegeben ist, ist die von Moses Rothschild (geb. 1550), deren Tochter Esther im Jahre 1608 starb. Mitglieder der gleichen Familie werden in Worms im siebzehnten erwähnt Jahrhundert als Rabbiner (Lewysohn, "Sechzig Epitaphien zu Worms"). Einer von diesen, Mendel Rothschild, war seit mehreren Jahren Prediger in Prag, dann Rabbiner von Bamberg und schließlich Rabbi von Worms für vierzehn Jahre.

Mayer Amschel Roths-Kind.

Die erste Rothschild von irgendeinem Vorsprung war ein Amschel Moses Rothschild , ein kleiner Kaufmann und Geldwechsler in Frankfort-on-the-Main; Aber der Gründer des Hauses war sein Sohn Mayer Amschel Rothschild, geboren in dieser Stadt um 1743. Als ein Junge Mayer verwendet wurde, um Geld für den Einsatz im Bankgeschäft seines Vaters auszutauschen, Und er entwickelte damit ein Interesse an Münzen, die sowohl praktisch als auch wissenschaftlich waren. Er war zu einer Zeit für das Kaninchen bestimmt und studierte zu diesem Zweck in Fürth. Er wechselte bald seine Karriere und machte einen Posten im Oppenheimer Bankhaus in Hannover. Um 1760 begann er in seiner Heimatstadt, im Haus seines Vaters, der damals tot war. Er heiratete, 29. August 1770, Güttele Schnapper, der lebte, um ihre Söhne an der Spitze der europäischen Finanzierung zu sehen. Mayer war ein Generalagent und Bankier und handelte auch in Kunstwerken und Kuriositäten. In der letzteren Verbindung wurde er ein Bevollmächtigter von Wilhelm IX., Landgraf von Hessen-Kassel, der nach dem Tod seines Vaters im Jahre 1785 das größte Privatvermögen Europas geerbt hatte, das hauptsächlich aus der Vermittlung von Truppen an die britische Regierung für das Ablegen stammte Der Revolution in den Vereinigten Staaten.

Mayer Amschel Rothschild.

Mayer Amschel Rothschild war 1775 mit dem Kronprinz vertraut, scheint aber bis zum Ende des nächsten Jahrzehnts nicht viel mit ihm zu tun. Er wechselte im Jahre 1789 etwas englisches Gold für ihn, und im Jahre 1794 nahm er so viel wie 150 000 Pfund, aber nicht allein, mit ihm nicht weniger als sechs weitere Goldbarren von Frankfort. Es war erst gegen Ende des Jahres 1798, daß er mit dem Fürsten genügend kreditierte, um eine ganze Menge Goldmakler zu vergeben. Von 1800 bis 1806 platzierte der Landgraf mit Rothschild 1.750.000 Taler, meist mit 4 Prozent, ein Teil davon in Frankfurter Stadtkredite investiert zu werden, Teil in dänischen Darlehen. 1801 wurde er zum Hofgipfel des Landgrafen.

Nathan Mayer Roths-Kind.

Mittlerweile hatte sich sein dritter Sohn, Nathan Mayer Roths-Kind (geb. in Frankfurt am 16. September 1777), in England unter etwas merkwürdigen Umständen niedergelassen, wie er sich von Sir Thomas Buxton verwandt hatte. Die Firma befasste sich in Manchester-Waren, und nachdem sie von einem kommerziellen Reisenden etwas kavalisch behandelt worden war, setzte sich Nathan in einem Augenblick in Manchester (1798) mit einem Kredit von £ 20.000 nieder, auf dem er in den folgenden sieben Jahren nicht weniger als £ 40.000 verdiente Jahre durch den Kauf von Rohstoffen und Farbstoffen, wobei die Ware bis zu seinem eigenen Auftrag gemacht und verkauft sie im Ausland, so dass ein dreifacher Gewinn. Er wurde als britisches Subjekt am 12. Juni 1804 eingebürgert, und im Jahre 1805 ging er nach London und etablierte sich zunächst in St. Helens Platz und danach in New Court, St. Swithin's Spur, noch das Büro der Firma. Er heiratete kurz danach eine Schwägerin von Moses Montefiore und kam damit in Verbindung mit den Häuptern der sephardischen Gemeinschaft und regierte dann die Finanzwelt von London durch ihre Verbindung mit Amsterdam. Wegen Napoleons Beschlagnahme von Holland im Jahre 1803 wählten die Führer der anti-napoleonischen Liga Frankfort als Finanzplatz, von wo aus die Sehnen des Krieges erhalten wurden. Nach der Schlacht von Jena im Jahre 1806 floh das Landgrab von Hessen-Kassel nach Dänemark, wo er bereits viel von seinem Reichtum durch die Agentur von Mayer Amschel Rothschild hinterlegt hatte, in den Händen der letzteren und Kunstwerke der Wert von £ 600.000. Nach der Legende wurden diese in Weinfässern versteckt und entkamen der Suche nach den Soldaten Napoleons, als sie nach Frankfort kamen, wurden im Jahre 1814 in denselben Fässern intakt gemacht, als der Kurfürst zu seinem Wähler zurückkehrte (siehe Marbot, "Memoiren, 1891, i. 310-311). Die Fakten sind etwas weniger romantisch und geschäftsmäßiger. Roths-Kind, soweit es nicht in Gefahr war, war mit dem Nominierten Napoleons, dem Fürsten Dalberg, so gut gefallen, daß er im Jahre 1810 Mitglied des Kurfürstenkollegs von Darmstadt gemacht worden war. Das Geld des Kurfürsten war nach Nathan in London geschickt worden, der im Jahre 1808 es nutzte, um £ 800,000 im Wert von Gold von der East India Company zu kaufen, wissend, dass es für Wellington's Peninsular Kampagne benötigt würde. Er hat nicht weniger als vier Gewinne gemacht: (1) über den Verkauf von Wellingtons Papier, (2) über den Verkauf des Goldes an Wellington, (3) über seinen Rückkauf und (4) über die Weitergabe an Portugal. Dies war der Anfang des großen Vermögens des Hauses, und seine frühen Transaktionen können in drei Stufen unterteilt werden, in denen Nathan der Leitgedanke war: nämlich (1) von 1808 bis 1815, hauptsächlich die Übertragung von Goldbarren aus England Auf den Kontinent für den Gebrauch der britischen Armeen und für Subventionen an die Verbündeten; (2) von 1816 bis 1818, "Lager" Operationen an der Börse auf die Darlehen für den Wiederaufbau von Europa nach Napoleons Untergang benötigt; Und (3) von 1818 bis 1848 die Verpflichtung von Darlehen und von Rückerstattungsoperationen, die fortan die Hauptbetriebe des Hauses waren.

Dispersion der Brüder.
  • (1) In Bezug auf die erste Stufe verließen die Todesfälle im Jahre 1810 von Sir Francis Baring und Abraham Goldsmid Nathan Mayer Rothschild ohne einen furchtbaren Konkurrenten auf dem Londoner Bullionmarkt; Und es wurde berechnet, daß England dem Kontinent durch ihn in den drei Jahren 1813 bis 1815 nicht weniger als £ 15,000,000 Sterling überging, während er im letzten Jahr bis zur Schlacht von Waterloo in ähnlicher Weise £ 1.000.000 pro Monat weitergab. Er hatte eine Taubenpost zwischen England und dem Kontinent, der ihm frühzeitig Informationen über alle wichtigen Ereignisse brachte. Während die Schlacht von Waterloo im Gange war, erwartete sein Agent Rowerth das Ergebnis bei Ostende und war der erste, der die Nachricht nach London brachte. Dies war am Morgen des 20. Juni, zwei Tage nach der Schlacht, als Roths-Kind sofort die Intelligenz an die Regierung übergab; Das zeigt, dass die Tradition, die er weitgehend gewonnen hat, indem er das Nachrichtengeheimnis hält, ganz mythisch ist. In vielen Fällen fand Rothschild es unnötig, englisches Geld an den Kontinent zu übermitteln, da die ausländischen Regierungen häufig lieber ihre Kredite für sie in englischen Konsolen reinvestierten. Es war vor allem im Zusammenhang mit dieser Bewegung in Goldbarren, dass der bemerkenswerte Plan von einem der Rothschild Brüder in jeder der Haupthauptstädte angenommen wurde; Aber es ist ein Irrtum zu glauben, dass diese Anordnung auf die Voraussicht von Mayer Amschel zurückzuführen war. Jakobus, der jüngste der Brüder, wurde erst 1812 in Paris, dem Jahr des Todes von Mayer Amschel, gegründet und dann heimlich zum Zweck, die französische Münze zu sammeln, um nach Wellington für seinen Vormarsch durch Südfrankreich zu reisen; Die Firma Rothschild Frères wurde erst 1817 in Paris gegründet; Karl ging erst 1821 nach Neapel; Und Salomon ging 1815 nach Berlin, um die Zahlungen über London nach Berlin an die Engländer Herries zu stellen. Es war offensichtlich Nathan, der diese Arrangements gemacht hat.V10p494001.jpgNathan Mayer Rothschild.
  • (2) Die großen Summen, die Frankreich und die Verbündeten nach der Waterloo-Periode benötigten, wurden zunächst nicht von den Rothschilds geliefert, obwohl zweifellos die großen Bewegungen von Goldbarren, die für diese Kredite gefordert wurden, durch sie ausgehandelt wurden, wie man davon abrechnet 1814 bis 1822 wurden nicht weniger als £ 18,000,000 Sterling von ihnen auf den Kontinent übertragen, und aus diesem Grund wurden die Brüder zum österreichischen Adel erhoben (29. September 1822, Nathan nahm den Titel nie an, obwohl er als österreichisch fungierte Generalkonsulat). Aber die Kredite selbst wurden von dem Bankhaus von Baring gemacht, das mit der Firma Hope in Amsterdam und mit dem von Ouvrard in Paris verbunden war, lange Zeit der Hauptkonkurrent in Paris der Roths-childs. Die Gewinne zu diesen Themen waren enorm. Das französische Darlehen von 1816 von 350.000.000 Franken ergab 10 Prozent; Und das österreichische Darlehen von 50.000.000 Gulden im Jahre 1815 ergab 9 Prozent.
Ausländische Darlehen.
  • (3) Schon am 5. Februar 1817 hatten die Rothschilds ein preußisches Darlehen von 1.500.000 Gulden bei 5 Prozent aufgenommen; Und bis zum Ende des folgenden Jahres wurden die Brüder in ihrer kollektiven Kapazität als das reichste Unternehmen in Europa gemeldet; Obwohl sie keine der großen Kredite der vorangegangenen drei Jahre geführt hatten. Ehrenberg glaubt also, daß sie ihr Vermögen durch die Spekulationen in den unter der Schirmherrschaft der Barings erteilten Darlehen, vermutlich durch "Lager", die so erfolgreich waren, dass sie die betroffenen Regierungen gezwungen haben, die Rothschilds in die Zukunft zu bringen, Darlehen
Jahr. Land. Menge.
1817 Preußen 1.500.000 Gulden.
1818 " £ 5.000.000
1819 Grossbritannien £ 12,000,000
1820 Österreich (Lotterielahlung) 48.000.000 Gulden.
1820 " 20.800.000 "
1821 " 37.500.000 "
1821 Neapel 16.000.000 Dukaten
1821 Sizilien 4.500.000 "
1822 Preußen £ 3.500.000
1822 Russland £ 3.500.000
1822 " £ 6.500.000
1822 Neapel 20.000.000 Dukaten
1823 Österreich £ 2.500.000
1823 ............................ 25.000.000 Gulden.
1823 Frankreich 23.000.000 Franken
1824 Brasilien £ 3.200.000
1824 Neapel £ 2.500.000
1825 Großherzogtum Hessen 6.500.000 Gulden.
1825 Brasilien £ 2.000.000
1829 " £ 800.000
1829 " 25.000.000 Gulden.
1829 Hessen-Homburg 1.750.000 "
1829 Hohenzollern-Hechingen 260.000 "
1830 Preußen £ 4.500.000
1831 Belgien 50.000.000 Franken
1831 Päpstlichen Staaten 16.000.000 "
1832 Belgien £ 2.000.000
1834 Österreich 25.000.000 Gulden.
1834 Griechenland 66.000.000 Franken
1834 Großherzogtum Hessen 2.500.000 Gulden.
1835 Grossbritannien £ 15,000,000
1837 Herzogtum Nassau 2.600.000 Gulden.
1839 Österreich 30.000.000 "
1840 Herzogtum Lucea 1.050.000 "
1840 Baden 5.000.000 "
1842 Österreich 40.000.000 "
1843 Herzogtum Lucea 1.120.000 "
1845 Päpstlichen Staaten 2.160.000 Franken
1845 Baden 14.000.000 Gulden.
1847 Irish Famine Darlehen £ 10,000,000
1847 Frankreich 250.000.000 Franken
1847 Hannover 3.600.000 Taler.
1848 Baden 2.500.000 Gulden.
1848 Bayern 22.000.000 "
1848-51 Hessen (vier kredite) 6.500.000 "

Das oben genannte ist eine Liste der Darlehen, die von den Rothschilds in den Jahren 1817 bis 1848 ausgestellt wurden, soweit diese definitiv festgestellt werden können: Sie machen insgesamt $ 654.847.200 (£ 130.969.440).

Die Gewinne auf diese Darlehen waren zunächst sehr groß. Salomon Rothschild im Jahre 1820 erklärte, dass die Brüder in diesem Jahr 6.000.000 Gulden, wahrscheinlich auf die beiden österreichischen Kredite, dh etwa 10 Prozent. Aber andere waren keineswegs so lohnend. Nicht weniger als £ 500.000 war verloren bei dem Versuch, Lord Bexley's Rückerstattungsprogramme zu unterstützen; Und die französische Erstattungsmaßnahme von 1823 von 5 auf 3, obwohl ursprünglich von Nathan vorgeschlagen, war gleichermaßen unremunerativ und verursachte einen Verlust von 3.000.000 Franken. Auch waren die Rothschilds immer erfolgreich bei der Erlangung der Kredite. Im Jahre 1834 erhielt trotz ihrer Konkurrenz ein Syndikat der Foulds, Oppenheims und andere das sardische Darlehen; Aber die Rothschilds nahmen ihre übliche "Lager" -Politik an, so dass das nächste päpstliche Darlehen von ihnen finanziert wurde. Die Pereire waren gleichermaßen feindselig zu den Rothschilds und kämpften mit ihnen für russische Eisenbahnverträge erfolgreich um.

Baron James.

Während die frühe Geschichte des Unternehmens von dem Einfluß von Nathan dominiert wurde, kam nach dem Jahre 1830 der jüngste Bruder James an die Front, und das Pariser Haus gewann diese Vorherrschaft in der französischen Finanzierung, die es noch behält, während während des 19. Jahrhunderts Es gab verborgene, aber sehr effektive Rivalität zwischen den Barings und den Rothschilds in London. Baron James hatte sich befreundet und unterstützte Louis Philippe, bevor er 1830 auf den Thron kam, und war das Medium, durch das dieser kluge Monarch seine Börsenoperationen bis zu seinem Sturz im Jahre 1848 durchführte. Im Gegenzug erhielt Baron James im Jahre 1846 die Konzession für den Großen Northern Railway Company aus Frankreich, mit 300.000 Aktien, jeder Wert von 300 Franken. Seine Position in der sozialen Welt von Paris wird von Balzac unter dem Deckmantel von "Baron Nucingen" beschrieben. Im Jahre 1848 wurde das Pariser Haus gerechnet, um 600.000.000 Franken wert zu sein, gegenüber 362.000.000 Franken, die von allen anderen Pariser Bankern gehalten wurden. Mittlerweile erhielt die Wiener Niederlassung eine ähnliche Konzession für die österreichische Nordbahn (Nordbahn). Baron Salomon hatte auch von der österreichischen Regierung die Idra-Quecksilber-Mine erworben; Und 1832 kamen auch die Almaden-Minen in Spanien unter die Kontrolle der Rothschilds, die so ein Monopol dieses Metalls erhielten. Die österreichische Firma besaß später in Verbindung mit den Brüdern Wilhelm und David von Gutmann, Bergwerken und Eisenwerken in Witkowitz, Mähren. In den frühen Stadien seiner Existenz hat das österreichische Haus mit dem mediatisierten und verarmten Adel des österreichischen Reiches ein großes Geldverleihungsgeschäft geleistet, Darlehen in Höhe von nicht weniger als 24.521.000 Gulden auf Rekord.

Es ist wenig zu sagen über das Neapel-Haus, gegründet 1821 und unterbrochen im Jahre 1861 im Fall der Bourbon-Dynastie.

Neben den Eisenbahnen und Minen haben sich die Rothschilds selten an industriellen Entwicklungen interessiert, obwohl das Londoner Haus immer noch als "NM Rothschild und Söhne, Kaufleute" eingestuft wird. Zu einer Zeit nahmen sie eine allgemeine Versicherung auf und gründeten im Jahre 1824 mit Sir Moses Montefiore, dem Alliance InsuranceCompany als eine Art Konkurrenz zu Lloyds. Erst vor kurzem hat die Firma ihre Aufmerksamkeit wieder auf die Minen, unter dem Einfluss von Lord Rothschild, die Interessen des Londoner Hauses in den Rio Tinto Kupferminen und die De Beers Diamant-Minen, die beträchtlich sind. Ähnlich hat die Firma große Interessen in den Öl-Brunnen von Baku, Russland und wird damit der Hauptkonkurrent der Standard Oil Company.

Mit dem Fall von Louis Philippe (1848) kehrte die Hegemonie der verschiedenen Rothschild-Firmen wieder nach London zurück. Baron Lionel, obwohl seine Aufmerksamkeit von der Finanzierung zur Politik durch den Kampf um die Emanzipation der Juden erheblich abgelenkt wurde, gewann durch seine wiederholte Wahl als Vertreter der Stadt London ein beträchtliches Ansehen; Und die Londoner Firma war während seiner Führung davon bei der Finanzierung von nicht weniger als achtzehn Staatsanleihen, darunter das irische Hungersnot, einer von £ 15.000.000 an die englische Regierung im Jahre 1856, die £ 5.000.000 türkischen Darlehen von 1858, mehrere Rückerstattungen für die Vereinigte Staaten und nationale Kredite an die russische Regierung. Er lehnte jedoch ab, das russische Darlehen von 1861 aufzunehmen, wegen seiner Ablehnung der Handlung der russischen Regierung gegen Polen.

Nach dem Tod von Mayer Amschel war die Frankfurter Firma, die seit vielen Jahren, besonders zwischen 1850 und 1870, von großer Bedeutung war, bis etwa 1855 unter der Leitung von Baron Amschel Mayer von Rothschild, und bei seinem Tod kam unter der gemeinsamen Leitung der Brüder Baron Mayer Karl und Baron Wilhelm (allgemein bekannt in Deutschland als "Baron Willy"). Der ehemalige war ein Mann von hoher Kultur und großer Fähigkeit, ein Liebhaber von Kunst und Literatur, aber etwas von einem misanthrope, was man sagt, teils auf die Tatsache, dass sieben Töchter ihm geboren wurden, aber kein Sohn. Baron Mayer Karl wurde 1870 Mitglied des preußischen Herrenhauses und erhielt daraufhin wenig Aufmerksamkeit auf Geschäftsangelegenheiten und ließ diese seinem Bruder Baron Wilhelm überlassen. Letzterer war ein sehr religiöser Mann, von ziemlich schmalen Ansichten, unter denen die Bedeutung der Frankfurter Firma rasch abnahm. Es wurde nach seinem Tod im Jahre 1901 liquidiert.

Die Rothschilds waren jedoch nicht ohne Konkurrenten in der Frage der öffentlichen Kredite. Andere jüdische Familien - die Lazards, Sterns, Speyers und Seligmans - verabschiedeten den Rothschild-Plan, lokale Zweige in europäischen Hauptstädten zu gründen, die jeweils von einem Bruder geleitet wurden, und nach 1848 verabschiedeten die Regierungen Europas den Plan, Kredite für die Öffentlichkeit zu werfen Auf eine oder zwei Bankunternehmen wie die Rothschilds zurückgreifen. Auf diese Weise haben die Sterns die wichtigsten portugiesischen Kredite gesichert, während eine Reihe kleinerer jüdischer Firmen begannen, ihre Ressourcen zu verbinden und Gesellschaft mit beschränkter Haftung wie dem Crédit Mobilier, der Dresdner Bank und der Deutschen Reichsbank von Berlin zu bilden.

Nathan Mayer Rothschild. (Aus einem alten Druck.)

Die relative Bedeutung der Rothschilds verminderte sich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erheblich. Nachdem sie wegen ihrer amerikanischen Politik krank beraten worden waren, investierten sie weitgehend in verbündete Anleihen und verloren schwer. Dies scheint sie mit der amerikanischen Finanzierung angegriffen zu haben, die sie seit vielen Jahren allein verließen und so die Chancen der großen finanziellen Expansion der Vereinigten Staaten in den letzten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts verloren haben. Mit dem französisch-preußischen Krieg (1870-71) kamen die Rothschilds wieder in die finanzielle Bedeutung. Sie arrangierten mit Bleichröder für die Zahlung der Entschädigung von fünf Milliarden Franken an Deutschland; Im Jahre 1875 führte das Londoner Haus die britische Regierung £ 4,080,000 für Suez Canal Aktien, auf denen die Rothschilds gemeldet wurden, um 100.000 £ gemacht zu haben; Und im Jahre 1884 verliehen sie die ägyptische Regierung £ 1.000.000.

Die Union Générale.

Mittlerweile wollten die nationalistischen und reaktionären Parteien in Frankreich den "semitischen" Einfluß der Rothschilds ausgleichen, indem sie ein Bankinteresse gründen, das im wesentlichen katholisch sein sollte. Dementsprechend wurde im Jahre 1876 die Union Générale mit einer Hauptstadt von 4.000.000 Franken gegründet, die im Jahre 1878 unter der Leitung eines gewissen Bontoux auf 25.000 000 Stück erweitert wurde. Nach verschiedenen Wechselfällen, die von Zola in seinem Roman "L'Argent" grafisch beschrieben wurden, scheiterte die Union und brachte viele der katholischen Adligen Frankreichs zu ruinieren und ließ die Rothschilds noch unangemessener die unbestrittenen Führer der französischen Finanzierung, aber auch ein Erbe des Hasses, der viel Einfluss auf das Wachstum der antisemitischen Bewegung in Frankreich hatte. Etwas Ähnliches trat in England auf, als die jahrhundertealte Konkurrenz der Barings und der Rothschilds in dem Scheitern des ehemaligen im Jahre 1893 gipfelte; Aber in diesem Fall kamen die Rothschilds zur Rettung ihrer Konkurrenten und verhinderten eine universelle Finanzkatastrophe. Es ist eine etwas merkwürdige Fortsetzung des Versuches, einen katholischen Konkurrenten zu den Roths-Kindern zu gründen, die zur Zeit die Hüter des päpstlichen Schatzes sind.

In den letzten Jahren haben sich die Rothschilds konsequent geweigert, mit Kredite an Rußland zu tun, was die antijüdische Gesetzgebung dieses Reiches angeht, obwohl sich die Mitglieder des Pariser Hauses in einem Darlehen dazu verpflichteten, ihren Patriotismus als Franzosen zu demonstrieren.

Als Philanthropen und Kunstgönner.

Der bemerkenswerte Erfolg der Rothschilds, der jetzt genau ein Jahrhundert gedauert hat, ist in erster Linie dem Finanzgenie von Nathan Mayer Rothschild und zweitens zum großen Teil zur Ansiedlung der fünf Brüder in den europäischen Hauptstädten, die es ermöglicht haben, fällig Sie gleichzeitig Kredite auszustellen. In den frühen und späteren Stadien war das Londoner Haus die Basis der Operationen; Aber während der Herrschaft von Louis Philippe scheint das Pariser Haus Unternehmen zu führen. Die Geschäftsprinzipien, auf denen die Rothschilds handelten, waren die einheitliche Politik der fünf, späteren vier und schließlich drei Firmen; Ihre Entschlossenheit, niemals mit erfolglosen Personen umzugehen; Ihre Verwendung der sichersten Informationen und die zuverlässigsten Instrumente; Und sofortige Maßnahmen nach Erhalt solcher Informationen. Sie zielten nicht auf übertriebene Gewinne, noch haben sie "alle ihre Eier in einen Korb" gestellt; Sie zogen sich rechtzeitig zurück, wenn ein Unternehmen nicht vielversprechend war, schnell zu verkaufen, wenn nötig sogar mit Verlust, auf dem Grundsatz, dass der erste Verlust der Beste ist; Und sie waren fast die ersten, die journalistische Methoden nutzten, um das Interesse der Öffentlichkeit in ihren Darlehen zu wecken. Sie haben jedoch das Geheimnis ihrer eigenen Operationen konsequent gehalten. Die ursprünglichen fünf Brüder waren kluge Geschäftsleute, aber alle waren gleichermaßen unkultiviert (Karl Mayer schreibt von einem "kondract", den er gemacht hatte). Ihre Nachkommen gehören jedoch zu den großen Gönnern der Kunst in Westeuropa, die Sammlungen von Barons Amschel, James und Ferdinand besonders bemerkenswert. Sie haben eine ganze Schule jüdischer Händler in der Kunst geschaffen, deren Hauptkunden sie waren (Duveen, C. Davis, Spitzer und Wertheimer).

Die Dienste der Rothschilds in der Sache der Philanthropie wurden gleichermaßen markiert. Spezielle Krankenhäuser wurden von ihnen für alle Glaubensbekenntnisse in Jerusalem, Wien, Paris und London gegründet; Die jüdische Freie Schule der letztgenannten Stadt wird fast vollständig von Lord Rothschild zu einem geschätzten jährlichen Kosten von £ 15,000 unterstützt. In London und Paris haben sie Arbeiterwohnungen in großem Maßstab und auf wirtschaftlicher und kommerzieller Basis gegründet; Und ihre privaten Wohltätigkeitsorganisationen sind sehr groß. Der Gründer des Hauses, Mayer Amschel Rothschild, hielt die neugierige Theorie, daß, wenn ihm ein Bettler bedankte, die Wohltätigkeitsverhandlung abgeschlossen war, während er, wenn er keinen Dank empfing, dem Himmel ihm eine Entschädigung für seine Nächstenliebe verdankte. Infolgedessen war es seine Gewohnheit, eine Münze in die Hand eines Bettlers zu stoßen und sich zu beeilen, bevor dieser seine Dankbarkeit aussprechen konnte.

Darüber hinaus haben einige der Familienmitglieder ein Interesse an der jüdischen Literatur gezeigt. Baron James in Paris war der Begründer der Société des Etudes Juives; Baron Wilhelm von Frankfort war ein eifriger Sammler der hebräischen Inkunabeln, die jetzt in der Frankfurter Stadtbibliothek sind; Und fast alle großen jüdischen literarischen Unternehmungen wurden von einem oder anderen Zweig der Firma unterworfen.

Bisher wurde der Stammbaum der Familie Rothschild nur bis Amschel, der Vater von Mayer Amschel Rothschild, verfolgt; Aber wegen der jüngsten Veröffentlichung der Grabstein-Inschriften von Frankfort-on-the-Main durch Horovitz ("Inschriften von Frankfort") ist es nun möglich, mit einer hohen Wahrscheinlichkeit vier Generationen weiter zurückzuverfolgen Moses Rothschild, der um die Mitte des sechzehnten Jahrhunderts geboren wurde. Es gibt wenig Zweifel daran, dass alle Rothschilds eine Familie bilden, wie die Ähnlichkeit der Vornamen zeigt; Dies würde für den etwas ungewöhnlichen Namen von Kalman (Bruder von Mayer Amschel) verantwortlich sein und einen Hinweis auf den Gebrauch von "Jakob" als den Namen von Mayer Amschels jüngster Sohn geben, seit dem jüngeren Sohn des Onkels, nach dem er war Genannt wurde auch Jacob genannt. Es ist auch zu sehen, dass der rabbinische Teil der Familie Frankfort Anfang des siebzehnten Jahrhunderts verlassen hat und nicht in einer direkten Linie mit dem weltlicheren Teil verwandt ist.

Die Zahl der Ehen zwischen Cousinen in der späteren Geschichte der Familie ist bemerkenswert, vor allem in der zweiten und dritten Generation, nachdem die fünf Brüder in fünf verschiedene Hauptstädte gegangen waren. Insgesamt von achtundzwanzig Ehen, die von den Nachkommen von Mayer Amschel Rothschild bis heute (1905) vergeben wurden, waren nicht weniger als neunundzwanzig oder genau die Hälfte zwischen den ersten Cousinen. Es ist bemerkenswert, dass diese Ehen in der Regel fruchtbar waren, was von der Biowissenschaft vorausgesehen wird; Aber einige der Gewerkschaften haben nur Töchter geführt, was auch anthropologisch bedeutsam ist.

In den ersten Namen, die angenommen wurden, gab es eine Beschränkung in der Wahl in den frühen Generationen, was zu einer beträchtlichen Menge an Verwirrung zwischen den vielen Charlottes, Louises, Karls und Nathans. In der Regel hat der Sohn den Namen des Vaters als einen zweiten Namen angenommen, der eine Unterscheidung ermöglicht hat, und derselbe Plan hat bei den Töchtern weniger Eignung gefolgt. Der Stammbaum befindet sich auf den Seiten 491-493.

Literaturverzeichnis:
  • Das Haus Rothschild, Seine Geschichte und Geschäfte, Prag, 1857;
  • Reeves, Die Rothschilds, London, 1887;
  • Scherb, Gesch. Das Hauses Rothschild, Berlin, 1892;
  • A. Ehrenberg, in der Deutschen Rundschau, 1903-4;
  • Dict. Nationale Biographie;
  • Wurzbach, Biographisches Lexikon, sv;
  • A. Kohut, Jüdische Berühmtheiten;
  • Horovitz, Inschriften von Frankfort;
  • Lewysohn, Sechzig Epiiaphien zu Worms.

Die folgenden Mitteilungen der Mitglieder der Familie sind in alphabetischer Reihenfolge angeordnet:

Albert (Anselm) Salomon von Rothschild, Freiherr:

Leiter der österreichischen Niederlassung von SM v. Rothschild und Söhne; Geboren in Wien 29. Oktober 1844; Jüngster Sohn von Anselm von Rothschild. Er wurde an der Wiener Universität und an der Universität Bonn erzogen; Trat in das Bankhaus von Behrend in Hamburg ein; Und reiste dann ausführlich. Er war sein Vater als Oberhaupt der Wiener Niederlassung im Jahre 1874. Im Jahre 1876 heiratete er Karoline Bettina, Tochter von Baron Alphonse Rothschild (b.at Paris 15. Februar 1858, d. Am 12. März 1892), in Erinnerung an wen Er errichtete das Bettina Frauenspital. Er interessiert sich besonders für das Orphan-Asyl und die Stiftungen für jüdische Künstler und Musiker in Wien.

Alphonse, Baron de Rothschild:

Zweiter Sohn des Barons James Mayer de Rothschild; Geboren in Paris 1. Februar 1827. Der Sohn der österreichischen Eltern wurde er 1848 in Frankreich eingebürgert. Er erhielt eine sorgfältige Ausbildung und wurde von seinem Vater in der Leitung des Chemin de Fer du Nord frühzeitig eingesetzt. Im Jahre 1854 wurde er Chef des französischen Hauses, und im selben Jahr wurde einer der Gouverneure der Bank von Frankreich gemacht. 1869 wurde er Präsident des Vorstands des Chemin de Fer du Nord, ebenfalls Präsident des Zentralkonsortiums der Israeliten von Frankreich, dem er bereits 1851 als Delegierter der jüdischen Gemeinde Bordeaux angehörte.

Baron Alpbonse de Rothschild.

Als der französisch-preußische Krieg für die französische Republik katastrophal endete, wurde Baron Alphonse zum Chef des Syndikats französischer Bankiers, die die Zahlung der Entschädigung von fünf Milliarden Franken durch Frankreich nach Deutschland garantierten. Es war vor allem durch seine Fähigkeit, dass Frankreich die Entschädigung innerhalb kürzester Zeit bezahlen konnte.

Er leitete ferner die wichtige Arbeit, einen Fonds zu gründen, vor allem in deutschen Anleihen, um die Kosten für die Umwandlung von Rechnungen in die deutsche Währung zu vermeiden, wenn sie sie an die deutsche Regierung übergeben und damit der französischen Regierung einen großen Betrag einräumten.

Was die Verbindung von Baron Alphonse mit den Suezkanal-Transaktionen betrifft, so unterscheiden sich die Meinungen. Er und Charles de Lesseps wurden beauftragt, eine Harmonisierung der französischen und der englischen Interessen zu bewirken. Es ist eine Tatsache, dass die Verwaltung des Kanals die Hände im Jahre 1883 geändert hat und dass England jetzt tatsächlich im Besitz ist.

Gegenwärtig interessiert sich der Baron besonders für wichtige Elektro- und Erdölunternehmen. Er hat dem Museum von Paris über 600 Bilder präsentiert; Und im Jahre 1895 folgte er Emile Perrin als Ehrenmitglied der Pariser Akademie der Bildenden Künste. Das Château von Ferrières-en-Brie (Departement Scine-et-Marne) ist sein Eigentum. Die deutsche Stab wurde dort zu Beginn der Belagerung von Paris installiert. Dort führte auch Jules Favre im Auftrag der französischen Regierung die erfolglosen Friedensverhandlungen mit dem Fürsten Bismarck.

Die gemeinnützigen und wohlwollenden Institutionen aller Glaubensbekenntnisse wurden durch Geschenke der Firma Rothschild-Brüder bereichert. Jedes Jahr als Winter nähert sich Barons Alphonse, Gustave und Edmond 100.000 Franken für den Vertrieb unter den Armen der zwanzig Arrondissements von Paris. Sie sind die Gründer von sechzig jährlichen Stipendien zugunsten von Jugendlichen, die in die höheren Handelsschulen gehen wollen. Am 27. Juni 1904 teilten die drei Barone Rothschild Troullot, Handelsminister, von ihrer Absicht, die Summe von 10.000.000 Franken zu spenden, um bei der Errichtung von preiswerten Wohnhäusern beschäftigt zu werden, und für die allgemeine Förderung von Plänen zur Verbesserung der Zustand der Arbeiterklassen.

1857 heiratete Alphonse Leonora, Tochter des Barons Lionel de Rothschild aus London. Sein einziger Sohn, Edouard (geb. 24. Februar 1868), kämpfte während der Aufregung, die durch die Revision des Dreyfus-Falles verursacht wurde, ein Duell.

Literaturverzeichnis:
  • Curinier, Dict. Nat. Ii. 356;
  • La Grande Encyclopædie
Amschel Mayer von Rothschild, Freiherr:

Ältester Sohn von Mayer Amschel Rothschild und nach dem Tod seines Vaters, älteres Familienmitglied und Chef der Frankfurter Niederlassung; Geboren in Frankfort-on-the-Main 12. Juni 1773; Starb dort am 6. Dezember 1855. Der Kaiser von Österreich rühmte ihn 1815 und machte ihn 1822 zum "Freiherr". 1820 wurde er zum bayerischen Konsul in Frankfurt mit dem Titel des Bankierers ernannt.

Amschel Mayer war sehr orthodox und unterstützte aktiv die konservative Partei im Judentum. Er interessierte sich sehr für die Geschichte seiner Rasse, und als im Jahre 1840 viele Kloster in Spanien abgesondert wurden, richtete er seinen Agenten, um alle Dokumente, die für die Juden interessant waren, zu sichern. Er war neben einem Sammler von Gemälden, Münzen und Metallarbeiten.

Amschel Mayer verließ keine Kinder, sondern wurde von zwei Söhnen seines Bruders Karl, dem Gründer des Neapel-Zweiges, geschäftlich gehandelt.

Literaturverzeichnis:
  • (Anonym) Das Haus Rothschild, i. 173-205, Prag und Leipsic, 1857.
Anselm von Rothschild, Freiherr:

Österreichischer Bankier; Geboren in Frankfort-on-the-Main 29. Januar 1803; Starb in Ober-Döbling bei Wien, 27. Juli 1874; Nur Sohn von Salomon Mayer von Rothschild. Während Vater und Onkel ihre Ausbildung in der väterlichen Heimat erhalten hatten, wurde er 1820 an die Universität Berlin geschickt. Zwei Jahre später trat er in das Pariser Haus der Rothschilds ein und verbrachte dort einige Zeit wie in Berlin, Kopenhagen, Brüssel und Den Haag. Von 1848 er seinen Onkel Amschel Mayer in Frankfurt unterstützt, und nach dem Tod seines Vater, entfernt nach Wien (1855), wo er das österreichischen Hause des Rothschild bis zu seinem Tod führen fortgesetzt.

Im Jahr 1861 wurde Anselm ein Leben Mitglied der österreichischen Oberhaus berufen. Im Jahr 1869 gründete er ein jüdisches Krankenhaus in Wien. Er war ein begeisterter Sammler von Gemälden und anderen Kunstgegenständen.

Im Jahr 1826 heiratete Anselm seine Nichte Charlotte Nathan Rothschild, die Tochter von Nathan Mayer Rothschild aus London. Er hinterließ drei Söhne, Nathan, Ferdinand , und Albert Salomon .Nathan (b . 26. Oktober 1836) ist ein Sportler, Reisen viel, vor allem auf dem Mittelmeer; er hat kein aktives Interesse an dem Rothschild - Geschäft übernommen. Er veröffentlichte "Skizzen aus dem Süden." Anselm hatte auch drei Töchter: Julie, verheiratet Adolf Karl von Rothschild; Mathilde, heiratete Wilhelm Karl von Rothschild (beide von Neapel Zweig); und Luise, die die Frau von Baron Franchetti wurde.

Literaturverzeichnis:
  • Von Scherb, Gesch. das Haus Rothschild, Berlin, 1892.
Anthony de Rothschild, Sir:

Geboren in New Court, London, 1810; an Woolston starb, in der Nähe von Southampton, 3. Januar 1876; zweiter Sohn von Nathan Mayer Rothschild. Anfang des Bankgeschäft seines Vaters, wurde er ein prominentes Mitglied der Firma. Er lebte das Leben eines Landherr, die nicht jedoch verhindern, dass er in der Londoner jüdischen Gemeinde die wichtigste Vertreter der Familie werden. Als Präsident der Free School Juden war er in seinen Bemühungen unwearied die gute Verwaltung dieser Institution zu fördern. Er half bei der Gründung der Vereinigten Synagoge, und wurde sein Präsident. Für kurze Zeit war er Präsident auch die Juden Hospital. Im Jahr 1846 wurde er zum Baronet des Vereinigten Königreiches, mit speziellem Rest geschaffen, seine eigene männliche Frage versagt, die Söhnen seines älteren Bruder, Baron Lionel de Rothschild. Er war auch ein Baron des österreichischen Reiches und wurde 1858 österreichischen Generalkonsul in London gemacht.

Sir Anthony wurde prominent mit zahlreichen Handels-Körper verbunden sind, vor allem der Allianz Leben und Feuer Assurance Company, davon war er Direktor. Im Jahr 1840 heiratete Sir Anthony Louisa, Tochter von Abraham Montefiore; er hatte zwei Töchter, die ihn überlebt.

Literaturverzeichnis:
  • Jude. Chronund Jude. Welt, 7. Januar 1876;
  • The Times (London), 5. Januar, 10 und 11, 1876;
  • Morais, Eminent Israeliten des neunzehnten Jahrhunderts, sv, Philadelphia, 1880.
Arthur de Rothschild, Baron:

Geboren in Paris 28. März 1851; in Monte Carlo 1903 starb; Sohn von Nathaniel Rothschild von London. Er war der Autor von: "Hinweis sur l'Origine du Prix Uniforme de la Taxe de Lettres et sur la Création des Timbres de Poste en Angleterre" , Paris 1871; und "Histoire de la Poste aux Lettres" ib. 1873. Baron Arthur interessierte sich für Segeln, und war mehrere Jahre Vizepräsident der Union des Yachts Français.

Literaturverzeichnis:
  • La Grande Encyclopédie.
Charlotte de Rothschild, Baroness:

Geboren in Neapel 1819; starb im Gunnesbury Park, Acton, in der Nähe von London, 13. März 1884; Tochter von Baron Karl von Rothschild. Im Jahr 1836 heiratete sie ihren Cousin Baron Lionel de Rothschild. Sie nahm das tiefste Interesse an der Politik und war der größte Dienst, zu ihrem Mann in seiner parlamentarischen Laufbahn.

Im Jahr 1859 gründete die Baronin eines Kitchen Invaliden bei Bishopsgate, London, und im November 1859 gegründet, um das Heim für alte Incurables, die beide als auch Institutionen wie mehrere andere Hilfsorganisationen wurden von ihr vollständig unterstützt. Im Jahr 1867 wurde sie Präsidentin der Benevolent Loan und Gastgesellschaft Ladies. Sie gründete auch die Emigration Society. Ihre Arbeiten im Zusammenhang mit den Juden Freier Schule waren weitreichend; sie sogar als Lesungen für die Schule zusammengesetzt „Adressen zu kleinen Kindern.“ In Erinnerung an ihre Tochter, sie etablierten „Evelina Preise“ an allen jüdischen Grundschulen und an Juden College.

Literaturverzeichnis:
  • Jude. Chronund Jude. Welt, 14. März 1884.
Constance de Rothschild (Lady Battersea):

Verfasserin und Gemeindearbeiter; älteste Tochter von Sir Anthony de Rothschild; in London geboren 1847. Im Jahr 1877 heiratete sie Cyril Blume, der ersten Baron Battersea in 1892. In Verbindung mit ihrer Schwester wurde mit Annie (der Herrn Frau Eliot Yorke) sie veröffentlicht, im Jahr 1870, „Geschichte und Literatur der Israeliten nach das Alten Testament und der Apoerypha“ , eine Anpassung, für die Jugend, der biblischen Erzählung. Die Arbeit wurde im Jahr 1872 in einer verkürzten Form, für die Nutzung von Schulen veröffentlicht. Lady Battersea hat seit gelegentlich Zeitschriften beigetragen, deskriptiv mit der feierlichen Umgang und rituelle sie erlebt in das Haus ihres Vaters. Sie hat ein großes Interesse an der jüdischen Vereinigung für den Schutz von Mädchen und Frauen genommen, von denen sie Vizepräsident und Sekretär ist; und sie ist mit den anderen Abteilungen der jüdischen Sozialarbeit in London eng verbunden.

Literaturverzeichnis:
  • Jewish Year Book, 5665 (1904-5).
Edmond de Rothschild, Baron:

Geboren in Paris 19. August 1845. Er mit seinen Brüdern Alphonse und Gustave im Französisch Haus der Rothschilds verbunden ist. Er wird in der jüdischen Welt als Gründer der bekannten landwirtschaftlichen Kolonien in Palästina , derzeit unter der Verwaltung der Jewish Colonization Association. Im Jahre 1877 heiratete er Adelaide, Tochter von Wilhelm Karl Rothschild in Frankfurt-on-the-Main, von wem hat er drei Kinder: James Edmond Armand (b . 18. Dezember 1878, MA, Cambridge), Maurice . (B 19. Mai , 1881) und Myriam.

Baron Edmond ist ein großer Liebhaber der Kunst und ein Sammler von Gemälden. Seine Frau ist Präsident des Patronatskomitee der Comité de Bienfaisance und Gründerin und Vizepräsident des HomeIsraélite Français, die jungen jüdische Mädchen helfen Situationen in dem Handel zu finden, das Kunstgewerbe, als Lehrer usw.

Ferdinand de Rothschild, Baron:

Englisch Politiker und Kunstkenner; in Paris 1839 geboren; bei Wallesdon Manor, England, gestorben 17. Dezember 1898; zweiter Sohn des Freiherr Anselm von Rothschild. Er wurde im Jahre 1860. Im Jahre 1865 in Wien und ließ sich in England erzogen heiratete er seine Cousine Evelina de Rothschild, der Schwester von Lord Rothschild. Sie starb im folgenden Jahr, und in ihrem Gedächtnis er gebaut und unterstützt weitgehend die Evelina Hospital for Sick Children.

Baron Ferdinand liebte das Landleben und hatte die gewöhnlichen Geschmack eines Landes Gentleman. Er jagte, und gezüchtet Fett Lager; er machte Wallesdon ein Modell Dorf; und er war gern Segeln. Im Jahr 1883 bekleidete er das Amt des High Sheriff von Buckinghamshire, und war auch Friedensrichter und stellvertretender Leutnant für die Grafschaft. Im Jahr 1885, als Lord Rothschild ein Peer geschaffen wurde, gelang es Baron Ferdinand als Liberaler auf seinen Platz für Aylesbury; aber im folgenden November wurde die Stadtgemeinde entrechtet, und er wurde für die neu geschaffene Abteilung von Aylesbury zurückgegeben, die Wähler er als Liberaler Unionist bis zu seinem Tod darzustellen fortgesetzt. Bei Wallesdon hatte der Baron die Ehre, unterhaltsam die Königin von England am 14. Mai 1890; und der Kaiser Friedrich von Deutschland und der Schah von Persien wurden ebenfalls unter seinen Gästen gerechnet. Der Baron war ein Freimaurer, und im Jahre 1892 war einer der Gründer des Ferdinand de Roths-Kind-Lodge, von denen er Meister installiert wurde.

Als Sammler von Kunstwerken, hielt Baron Ferdinand einen der ersten Plätze in seiner Generation. Das Manor selbst eines der berühmtesten Häuser in England war, seine Treppen, von denen des Château Chenonceaux kopiert, ist besonders bemerkenswert.

Baron Ferdinand gemacht wertvolle Dienste in verschiedenen Kapazitäten der jüdischen Gemeinde. Von 1868 bis 1875 war er Schatzmeister des Vorstands des Wächters; 1868 legte er den Grundstein der Nord-London Synagogue; 1870 wurde er warden der zentralen Synagoge; und an den Stepney jüdischen Schulen gründete er ein „Baron Ferdinand de Roths-Kind Technical Scholarship.“ Er war ein Mann von umfassenden Bildung und starken literarischer Sympathien. Das Ergebnis einige seine Studien gab er die Öffentlichkeit in Form von Vorträgen zu Arbeitern, in Artikeln des „neunzehnten Jahrhundert“, und in einem Werk (London, 1896) mit dem Titel „Personel Charaktere aus Französisch Geschichte.“ Bei seinem Tod vermachte er das Britische Museum einige der seltenen Kunstschätze von Wallesdon Manor, ein Geschenk in Höhe von in-Wert auf etwa £ 100.000.

Literaturverzeichnis:
  • Jude. Chronund Jude. Welt, 23. Dezember 1898;
  • The Times (London), 19. Dezember 1898.
Gustave de Rothschild, Baron:

Geboren 17. Februar 1829; Generalkonsul für Österreich-Ungarn, Direktor des Chemin de Fer du Nord und Paris-Lyon und Mittelmeer-Eisenbahn; Mitglied der Vorstand des Rothschild-Hospital und Pflegeheim; Präsident des jüdischen Konsistoriums von Paris (von denen er seit 1856 Mitglied ist), und auch des Ausschusses der consistorial Schulen; Ritter der Ehrenlegion.

Im Jahr 1866 gründete er eine hebräische Grundschule bekannt als „Gustave de Rothschild-Schule.“ Am Jahrestag des Todes seiner Tochter, Baronin Emanuel Leonina, im Jahr 1898 gründete er zwanzig Renten von 600 franes jeweils auf unter im Alter von Juden beiderlei Geschlecht verteilt werden.

Im Jahr 1859 heiratete Baron Gustave Cecilie Anspach. Ausgabe, fünf Kinder: Robert (b 19. Januar 1880) . , Zivil - und Bergbau - Ingenieur; Lucie, Ehefrau von Baron Lambert, Präsident des Zentral Hebrew Konsistorium von Belgien, und Vertretern der Firma Rothschild - Brüder in Brüssel; Aline, Ehefrau von Sir Edward Sassoon, MP, von London; und Juliette, Ehefrau von Baron Emanuel Leonina, Bauingenieur.

Die Baronin Gustave de Rothschild ist Präsident des Ausschusses der Damen der Inspektion der hebräischen Schulen in Paris. Im Jahr 1877 gründete sie einen Bekleidungs ​​Club, für die Verteilung von Kleidung, Medikamente usw., unter den jüdischen Kindern der consistorial und kirchliche Schulen besuchen.

Literaturverzeichnis:
  • Léon Kahn, Histoire des Ecoles communales et Consistoriales de Paris, 1884.
Hannah Rothschild. Siehe Rosebery, Hannah, Gräfin von. Henri de Rothschild, Baron:

Französisch Arzt; in Paris Juli 1872 26, geboren; Sohn von James Edward Rothschild aus London. Nach einer sorgfältigen Ausbildung reiste er viel und dann, nach Paris zurückkehrte, studierte Medizin und schloss als MD im Jahre 1898 etablierte sich als Arzt in seiner Heimatstadt gründete er eine Apotheke für die Behandlung von Krankheiten von Kindern.

Rotschild ist der Autor mehrerer Bücher über seine Reisen ( "Notizen Scandinaves", "Notizen Africaines", "Souvenirs d'Espagne" , etc.) und der folgenden medizinischen Werke: „Quelques Observations sur l'Alimentation du Nouveau-Né et de l'Emploi raisonné du Lait Stérilisé“ , Paris 1897; "Hinweise sur l'Hygiène et la Protection de l'Enfance dans les Principales Capitales de l'Europe" , ib. 1897;"L'Allaitement Mixte et l'Allaitement Artificiel" ib. 1898. Er hat auch an mehreren Fachzeitschriften zusammengearbeitet, neben der Bearbeitung nicht veröffentlichten Briefe von Jean Jacques Rousseau, mit einem Vorwort und Anmerkungen: „Lettres inédites de Jean-Jacques Rousseau“

Literaturverzeichnis:
  • Curinier, Dict. Nat. i 178.
James Edouard de Rothschild, Baron:

Geboren in Paris 28. Oktober 1844; dort 25. Oktober starb, war 1881. Er ist einer der Gründer und der erste Präsident der Société des Etudes Juives und dem Gründer der Société des Anciens Textes Français. Er ist der Autor des Buches "Introduction au Mystère du Vieil Testament."

Baron James' Witwe ist directress des Krankenhauses von Berck-sur-Mer; und seine Tochter Jane, Ehefrau von Baron Leonino ist die Gründerin des Orphanage von Boulogne-sur-Seine.

Literaturverzeichnis:
  • Zadoc Kahn, Souvenirs et Regrets 1898.
James Mayer de Rothschild, Baron:

Geboren in Frankfurt-on-the-Main 15. Mai 1792; in Paris gestorben 15. November 1868. Er im Jahre 1812 gegründet, um die Pariser Bankhaus unter der Firma bekannt von Roths-childFrères. Im Jahr 1822 wurde er zum Generalkonsul nach Österreich-Ungarn ernannt. Er verhandelte das Französisch-Darlehen von 1830 und 1834, und im Gegenzug für seine Dienste von Louis Philippe Großoffizier der Ehrenlegion geschaffen wurde, von dem ihm ein Ritter gewesen war, seit 1823. Er nahm eine sehr wichtige Rolle beim Aufbau der saint-Germain-Railroad, einer der wichtigsten Straßen im Norden von Frankreich.

Der Baron war immer aktiv im Interesse seiner Glaubensgenossen. Durch seine furchtlose Intervention abgewendet er häufig grausame Verfolgungen der Juden und ließ die Aufhebung der ungerechtfertigten und beschwerlich Gesetze Againt sie gerichtet. Am 7. April 1852 machte er in der Rue Piepus, Paris ein Krankenhaus an den Zentralrat des Paris über, auf einem Gelände errichtet eine Fläche von etwa 16.000 Quadratmetern, unter der Bedingung mit, dass die Einrichtung in Permanenz als Zuflucht reserviert werden soll für kranke und im Alter von Juden. Er war neben einem bekannten Patron der hebräischen Buchstaben.

Baron James Mayer de Roths-Kind.

Der Barons Frau Betty (d. In Paris September 1886) war Gründerin des Siechens, die sie mit einem Jahresumsatz von 800 Franken für jeden seiner siebzig Betten ausgestattet. Die Salomon und Caroline de Rothschild Waisenhaus, in Paris (geöffnet 3. Juni 1874), ganz auf die Betreuung von beiderlei Geschlecht der jüdischen Waisen gewidmet, ist ein weiterer Beweis für ihre Liebe. Sie außerdem links 600.000 Franken an die öffentlichen Wohltätigkeitsorganisationen, für die Unterstützung der armen Arbeiter in ihre Mieten zu zahlen.

Literaturverzeichnis:
  • Zadoc Kahn, Sermons et Ansprachen, 3d Serie 1894;
  • idem, Souvenirs et Regrets 1898.
Karl Mayer von Rothschild, Freiherr:

Geboren in Frankfurt-on-the-Main 24. April 1788; in Neapel starb 10. März 1855; vierte Sohn von Mayer Amschel Rothschild und Leiter der italienischen Niederlassung. Von 1821 lebte er in Neapel und Frankfurt und wurde Bankier zu den Reichen von Sizilien, Sardinien und Neapel, des Kirchenstaates und der Herzogtümer von Parma und Toskana. Er wurde im Jahr 1822 und Generalkonsul von Sizilien in Frankfurt im Jahr 1829. Seine Frau, einen „Freiherren“ von der Krone von Österreich gemacht Adelheid Herz, war ein Führer der Gesellschaft und ein bekannter Philanthrop.

Karl Mayer links vier Söhne, Mayer Karl , Adolf Karl, Wilhelm Karl Und Alexander -und eine Tochter, von denen alle Mitglieder der Familie Rothschild geheiratet. Adolf Karl (b. In Frankfurt 21. Mai 1823) folgte seinem Vater.

Literaturverzeichnis:
  • Das Haus Rothschild, ii. . 19 ff, Prag und Leipzig, 1857;
  • Reeves, Die Rothschilds, S.. 252 ff., London, 1887.
Leopold de Rothschild:

Anglo-jüdischen Gemeindearbeiter und Sportler; geboren 22. November 1845; dritter Sohn von Baron Lionel de Rothschild, und Bruder von Lord Rothschild. Er wurde am Trinity College, Cambridge, England erzogen und ist stellvertretender Leutnant, ein Friedensrichter, und Kommandant der Royal Victorian Order (1905).

Rothschild ist ein aktiver Arbeiter in der anglo-jüdischen Gemeinde, ist Vizepräsident der Anglo-Jewish Association, ein Mitglied des Rates der Vereinigten Synagoge und des jüdischen Board of Deputies, der Vorsitzende der jüdischen Emigration Society, eine der Treasurer des London Jewish Board of Guardians und Mitglied des Vorstands der zentralen Synagoge, London.

Rothschild ist ein Sportler und ein intimer Freund des Königs von England. Sein Pferd St. Amant 1904 gewann das englische Derby.

Literaturverzeichnis:
  • Jewish Year Book, London, 1904;
  • Who is Who, London, 1904.
Lionel Nathan de Rothschild, Baron: Finanz Karriere.

Geboren in London 22. November 1806; starb dort 3, Juni 1879; der älteste Sohn von Baron Nathan Mayer de Rothschild. einige Zeit als Student an der Universität Göttingen Nach dem Passieren sie unter seinem Vater Richtung in die Geschäfte des Unternehmens eingeleitet. Im Jahr 1836 er diese in Richtung des englischen Hauses Rothschild gelang es, das Management der meisten Operationen und Verhandlungen der Firma ist, die ihm anvertraut. Er hatte drei Brüder, aber sie implizit auf ihn aufgeschoben. Seine war die Führung Geist; und während er das Zentrum der Finanzen der Welt lebte man sagen kann, sein Büro in New Court gewesen zu sein. Im Jahr 1847 verhandelte er die irischen Hunger Darlehen; 1854 hob er £ 16 Millionen für die englische Regierung die Kosten des Krim-Krieges gerecht zu werden; und zwanzig Jahre lang war er als Vertreter der russischen Regierung. Er hatte einen großen Anteil an der erfolgreichen Finanzierung der Vereinigten Staaten Staatsschuld; die Mittel für den sofortigen Kauf der Suezkanal-Aktien vorgesehen ist; und verwalten die Geschäfte der Gruppe von Bankiers, die an das Deutschen Reich garantierten die Dauerhaftigkeit des Austausches, damit die Zahlung der Entschädigung Französisch am Ende des Deutsch-Französischen Krieges zu erleichtern. Er war Direktor der Allianz-Versicherungs-Gesellschaft und die Lombardo venezianischen Eisenbahn, in dem er ein großes Interesse gehalten; und der Chemin de Fer du Nord von Frankreich verdankte seinen Bau vor allem auf seine Voraussicht und Aktivität. Er arbeitete aktiv mit den Wiener Niederlassung seiner Firma in die Finanzen der österreichischen Monarchie zu lenken; und der ägyptische Darlehen in Höhe von £ 8.500.000 wurde von seinem Haus zusammengezogen.

Baron Lionel Nathan de Roths-Kind. Als Gemeinschaftsarbeiter.

Baron Lionel war der Führer der jüdischen Gemeinde in England für aufwärts von dreißig Jahren. Er war Mitglied des Board of Deputies, die er im April zum Präsidenten gewählt worden war, 1855 aber lehnte es ab zu dienen; er war lange Zeit Präsident der Großen Synagoge; er legte den Grundstein der zentralen Synagoge (1869), und war seit einiger Zeit auf dem Rat der Vereinigten Synagoge. Im Jahr 1843 kooperierte er mit Sir Moses Montefiore in der Bemühungen der letztere den Zustand der russischen und polnischen Juden zu verbessern; und ein Aufruf von ihm im Namen der rumänischen Juden wurde auf dem Berliner Kongress von 1878 gelesen.

Baron Lionel politische Karriere war hauptsächlich denkwürdig für die auffällige Rolle, die er für die Emanzipation der Juden im Kampf nahm. in dem liberalen Interesse für die Stadt London, mit Lord John Russel und zwei weiteren Mitgliedern bei den allgemeinen Wahlen im Juli 1847 wurde er zum Mitglied des Parlaments gewählt. Parlament in diesem Jahr trafen sich früh, und Lord John Russell, dann Premierminister, in einer Rechnung gebracht, die von einer großen Mehrheit im House of Commons verabschiedet wurde, bekräftigt die Förderfähigkeit der Juden auf alle Funktionen und Ämter, die Katholiken zugelassen wurden durch Recht. Der Gesetzentwurf wurde im House of Lord wiederholt abgelehnt. Gladstone und Disraeli waren unter denen, die mit den Whigs stimmten, letztere an das Haus ansprechend die super-stitions des finsteren Mittelalters, zu verwerfen und einen großen Akt der nationalen Gerechtigkeit zu erfüllen.

Wird erstes jüdisches Mitglied des Parlaments.

In der Zwischenzeit wurde Baron Lionel wieder ins Parlament gewählt und wieder. Im Jahr 1849 hatte er für zwei Sitzungen bei ihnen Mitglied ohne den Eid genommen zu haben, als er die Chiltern Hunderte und eine neue Schrift akzeptiert wurde für die Stadt London ausgestellt. Er wurde wieder zurück und fuhr fort, ein Mitglied zu sein, ohne den Eid „auf dem wahren Glauben eines Christen“ zu nehmen; aber in der darauffolgenden Parlamenten wieder zurückgegeben wurde, nahm er die Chiltern Hunderte ein zweites Mal, im Jahr 1857. Am 23. Juli eine Schrift wurde erneut für die Stadt London ausgestellt, und er wurde zum fünften Mal zurückgegeben. Endlich, im Jahr 1858 verabschiedete der Juden Disabilities Bill und sein Prinzip wurde durch einen weiteren Akt verlängert, ging zwei Jahre später. Baron Lionel war der erste Jude, der die geänderte Form der Eid (26. Juli 1858). In Erinnerung an der Veranstaltung an Schulen und Hochschulen mehr Stipendien wurden von Abonnement gegründet und aus anderen Gründen. Baron Lionel weiterhin für die Stadt London, mit Ausnahme einer kurzen Pause sitzen, bis 1874, als er in der allgemeinen liberalen Niederlage geteilt.

Baron Lionel war der Freund und Berater des Prinzgemahl und hielt intime Beziehungen mit Disraeli, dem Premierminister, dessen Sidonia in „Coningsby“ ist ein idealisiertes Porträt von ihm.

In seinen philanthropischen Bemühungen wurde der Baron stark von Baroness de Rothschild unterstützt, der seine almoner waren, vor allem in der Organisation der Freien Schule Juden, die durch ihre gemeinsamen Anstrengungen von Verwahrlosung zu einem Zustand der vergleichenden Verfeinerung erhöht wurden. Es wurde gesagt, der Baron, der mehr als ein Zehntel seines großen Einkommen in karitativen Werken angewandt wurde.

Baron Lionel verheiratet im Jahr 1836 Charlotte, die Tochter von Baron Karl von Rothschild von Neapel, die ihm überlebt. Er folgte Nathan Meyer Rothschild , MP, sein ältester Sohn, und hinterließ zwei Söhne, Alfred de Rothschild und Leopold de Rothschild, und eine Tochter, Leonora (m. 1857 Baron Alphonse de Rothschild von Paris). Der Tod im Jahr 1866 von seiner Tochter Evelina (m. Baron Ferdinand de Rothschild) war es Schlag , von dem Baron Lionel nie ganz erholt.

Literaturverzeichnis:
  • Reeves, The Rothschild, London, 1887;
  • Jude. Chron 6. Juni 1879;
  • Jude. Welt, 6. Juni 1879;
  • The Times (London), die 4. Juni, 5, 12 und 20, 1879;
  • Die Tagebücher Montefiore, 1890;
  • Morais, Eminent Israeliten des neunzehnten Jahrhunderts, sv:
  • Dict. National Biography.
Lionel Walter Rothschild:

Naturalist, kommunale Arbeiter und Politiker; in London geboren 8. Februar 1868; der älteste Sohn von Lord Rothschild. Er wurde in Bonn erzogen und später am Magdalen College, Cambridge. Im Jahr 1899 wurde er an dem Parlament zurückkehrt, für die Aylesbury Teilung von Buckinghamshire, der Sitz vorher von seinem Onkel gehalten, Baron Ferdinand de Rothschild. Zu diesem Wahlkreis wurde er wieder in dem konservativen Interesse Oktober zurückkehrt, ist 1900. Er großes Interesse an Naturgeschichte und hat in Tring Park ein Museum enthält viele seltenen Exemplare gebaut, zu ergänzen, die er von Expeditionen in die entlegensten Winkel geschickt die Erde.

Rothschild ist Mitglied des Rates der Vereinigten Synagoge, des Board of Deputies, des jüdischen Board of Guardians und des Ausschusses der Freien Schule Juden und Schatzmeister der jüdischen Industrial School. Er hat „Avifauna von Laysan“ publislied und ist Herausgeber von „Novitates Zoologieæ“ am Zoologischen Museum ausgestellt, Tring.

Literaturverzeichnis:
  • Jude. Chron 28. September 1900.
Mayer Amschel Rothschild.

Siehe p. 490.

Mayer Karl von Rothschild, Freiherr:

Deutsch Bankier; in Frankfurt-on-the-Main 5, August 1820 geboren; starb dort 16, Oktober 1886; der älteste Sohn von Karl Mayer von Rothschild von Neapel. Er lebte mit seinen Eltern, bis 1837. In den folgenden zwei Jahren hat er an der Universität Göttingen studiert und 1839 an den von Berlin. Im Jahr 1840 kehrte er nach Neapel, und schloss sich im Jahr 1842 das Frankfurter Haus, von dem er den Kopf im Jahr 1855 wurde, als sein Cousin Anselm seinem Vater in Wien gelungen. Bis Mayer Karl Tod leitete er die Frankfurter Niederlassung. Im Jahr 1867 wurde er Mitglied des Norddeutschen Reichstag gewählt, die Position bis 1870 gehalten werden kann, wenn er ein Leben Mitglied des preußischen Herrenhauses ernannt. Er war philanthropische und ein Sammler von Kunstwerken.

Im Jahr 1842 heiratete Mayer Karl Louise, die Tochter von Nathan Mayer von Rothschild aus London und links als Ausgabe fünf Töchter.

Literaturverzeichnis:
  • Von Scherb, Gesch. das Haus Rothschild, Berlin, 1892.
Mayer Nathan de Rothschild, Baron:

Englisch Finanzier und Sportler; in London geboren 29. Juni 1818; dort starb 6, Februar 1874; vierte Sohn von Nathan Mayer Rothschild. Er wurde am Trinity College in Cambridge erzogen und wurde Mitglied der Firma NM Rothschild & Sons, in dem Haus, das er auf einmal ein aktives Interesse nahm. Er hielt ein seatin Parlament, auf mehreren aufeinander folgenden Gelegenheiten für Hythe gewähltes Mitglied zu werden, und war ein stetiger Anhänger der liberalen Partei.

Im Jahr 1857 erwarb Rothschild Land in Buckinghamshire und begann seine Villa von Mentmore Gebäuden, das bald wurde für seine Gastfreundschaft und Kunstwerke gleichermaßen gefeiert. Im benachbarten Weiler Crafton gründete er sein Gestüt, wo er viele berühmte Pferde gezüchtet. Er war ein beliebtes Mitglied des Jockey Clubs. Er gewann dreimal den One Thousand Guineas Stakes und zweimal das Goodwood Cup. Im Jahr 1871 gewann er das Derby, die One Thousand Guineas, die Eichen, die St. Leger, und die Cesarewitch; und in diesem Jahr wurde „der Baron Jahr“ genannt.

Rothschild heiratete 1850 seine Cousine Juliana, die älteste Tochter von Isaac Cohen, und als Ausgabe einer Tochter verlassen, der Lord Rosebery verheiratet.

Literaturverzeichnis:
  • Jude. Chronund Jude. Welt, 13. Februar 1874;
  • The Times (London), 7. Februar, 11 und 12, 1874.
Nathan Mayer Rothschild.

Siehe p. 490.

Nathan (Nathaniel) Meyer Rothschild, Herr:

Sohn von Baron Lionel Nathan de Rothschild; die Gegenwart (1905) Leiter des englischen Hauses Rothschild; in London 8. November, geboren 1840. Er wurde am Trinity College in Cambridge, wo er als Student einer der Mitarbeiter des jetzigen Königs von England war, mit dem er über die Bedingungen der Intimität da geblieben ist. Politisch ein Liberaler (jetzt ein Liberaler Unionist), setzte er sich im Parlament von 1865 bis 1885 als Mitglied für Aylesbury. Er hatte im Jahr 1879 seinen englischen Baronetswürde von seinem Onkel im Jahr 1876 und die österreichischen Baronie von seinem Vater geerbt; 1885 wurde er in den Adelsstand erhoben, und als Baron Rothschild, war der erste Jude seinen Sitz im Oberhaus, um ein Ereignis zu übernehmen, die als Abschluss der Emanzipation der englischen Juden angesehen wurde. Lord Rothschild wurde Herr-Leutnant der Grafschaft Buckingham kontinuierlich wieder ernannt. Im Jahr 1902 wurde er zum Geheimrat, und im selben Jahr der Ritter Großkreuz der Royal Victorian Order gemacht wurde ihm verliehen.

Nathan, Lord Rothschild.

Im Jahr 1889 wurde er Mitglied einer parlamentarischen Kommission über die Staus in der Bevölkerung von London zu berichten ernannt. Er forderte die jüdische Gemeinde London zu vereinen, was als die „East End Scheme“ ein Plan bekannt wurde das geistige und soziales Leben des jüdischen East London zu verbessern. Obwohl Lord Rothschild £ 20.000 zu den Kosten angeboten, wurde der Plan energisch von Sir Samuel Montagu und anderen gegenüber, und es kam nichts außer den jährlichen kostenlosen Service für die jüdischen am Neujahrs Tag statt Massen und den Versöhnungstag, den Herren roth~~POS=TRUNC nimmt regelmäßig an.

Lord Rothschild ist ein Gouverneur der Bank von England und ein Vorsitzender von vielen großen Unternehmen. Im Jahr 1902 wurde er zum Mitglied der Royal Commission on Alien Immigration ernannt, ein Amt, das ihn in Kontakt mit dem verstorbenen Theodor Herzl gebracht, deren ostafrikanischen Projekt, das er indorsed. Er bot positiven und ausgesprochenen Widerstand gegen die im Parlament vorgeschlagenen Rechnungen für die Beschränkung der ausländischen Einwanderung. Er hat immer ein liberaler Beitrag zum Fond zur Linderung des in Russland und anderswo verfolgt worden; er ist ein Fan und ein Offizier des meisten der kommunalen Wohlfahrtsverbände, und ein Spender von privaten Wohltätigkeit in großem Maßstab, und interessiert sich besonders für die Juden Freier Scliool, dessen Präsident er ist, und das verdankt seine Position zu seinen Wohltat. Er hält die kommunalen Ämter des Präsidenten der Vereinigten Synagoge und warden von der Großen Synagoge (die typisch orthodoxes Englisch Synagoge in London), und wird als der Laien Leiter der jüdischen Gemeinde von England angesehen. Als Sozialarbeiter hat seine bemerkenswerteste Erfolg als Gründer der Per Cent Industrie-Wohnungs Co. Vier gewesen

Literaturverzeichnis:
  • Jewish Year Book, 1904-5 (5665).
Salomon Mayer von Rothschild, Freiherr:

Österreichische Bankier; in Frankfurt-on-the-Main 9. September 1774 geboren; starb in Paris 28, Juli 1855; zweite Sohn von Mayer Amschel Rothschild, Leiter der Wiener Niederlassung des Rothschild-Haus. Salomon verbrachte den größten Teil seiner Zeit in seiner Heimatstadt, bis 1816, als er nach Wien entfernt, immer interessiert an allen großen Finanzunternehmen des österreichischen Reiches. Er wurde der Finanz Urheber des Kaiser Ferdinands Nordbahn, die im Jahre 1836. Unter den anderen Unternehmen eröffnet wurde, in dem er interessiert seien genannt: die österreichischen Staatsanleihen von 1823, 1829 und 1842; die Kohlengruben von Witkowitz; und der Asphalt See Dalmatiens.

Salomon Mayer erhielt die Ehre Freiheit der Städte Wien und Brünn; er wurde 1815 von der Krone von Österreich geadelt; und im Jahre 1822 wurde er zum „Freiherr“ schuf er für seine Familie erworben umfangreichen Eigenschaften gelandet, darunter Oderberg, Hultschin und Schillers.

Salomon Mayer starb, während bei einem Besuch in Paris; er hinterließ zwei Kinder: Betty, die ihren Onkel Baron James de Rothschild von Paris geheiratet und einen Sohn, Anselm, der ihn im Geschäft gelungen.

Literaturverzeichnis:
  • Letteris, Lebensbild des Verewigten Freiherr Saloman v Rothschild (in Hebräisch mit deutschem Titel), Wien, 1855.
  • Reeves, Die Rothschilds, S. 272 ​​ff, London, 1887..;
  • Von Scherb, Gesch. das Haus Rothschild, Berlin, 1892.
Wilhelm Karl von Rothschild, Freiherr:

Deutsch Bankier; in Frankfurt-on-the-Main 16, Mai 1828 geboren; starb dort 25, Januar 1901; Sohn von Karl Mayer von Rothschild von Neapel. Mit seinem Bruder Mayer Karl wurde er Gelenkkopf des Hauses Frankfurt im Jahr 1855, und er war alleiniger aus der Zeit seinen Bruder Tod (1886). Er heiratete Mathilde, Tochter von Anselm Rothschild Wien, und hinterließ zwei Töchter.

Da weder Wilhelm Karl noch sein Bruder Mayerleft ein männlicher Erbe wurde der Frankfurter Niederlassung des Hauses Rothschild eingestellt (1. Juli 1901).

Literaturverzeichnis:
  • Von Scherb, Gesch. das Haus Rothschild, Berlin, 1892.

Frankismus (religiöse Bewegung)

Der Frankismus ist eine nach Jakob Joseph Frank benannte, 1755 von Podolien ausgegangene, messianische Bewegung im Chassidismus der Juden in Osteuropa. Sie ist das Gegenstück der später im westeuropäischen Judentum unter Moses Mendelssohn entstandenen Haskala-Bewegung, die ebenfalls Wege aus der Diaspora wies. Durch Verwerfung des Talmuds, der vollständigen Trennung vom Land Israel sowie der Konversion zum Katholizismus als nötige Stufe, von der aus man weitergehen müsse[1] beendete der Frankismus für seine Anhänger das jahrtausendalte Leben in der ethnischen Zerstreuung und erhob sie durch Nobilitierung ins Leben eines polnischen Kleinadligen.

Die Lehre hinter dem Frankismus war eine Neuinterpretation der großen kabbalistischen Schulen Südfrankreichs und Spaniens sowie eine Weiterführung der von den Rabbinern verbotenen Sabbatianischen Kabbala im Geiste der Gnosis („Erkennen“). Jakob Frank war sabbatianischer Zaddik an der Spitze des Frankismus, dem auch sufistische Einflüsse nachgewiesen sind. Im Zentrum stand sein neues Verständnis der kabbalistischen Schechina.

Die Reaktion der Rabbiner auf den Frankismus war die totale Verbannung seiner Anhänger aus dem Judentum, die daraufhin jede Existenzgrundlage verloren. Nach Konversion der ersten Frankisten verurteilte auch die Römisch-katholische Kirche das Wirken Franks als ketzerisch und sektenhaft. Noch bis tief ins 19. Jahrhundert hinein entfaltete der Frankismus in ganz Europa große Wirkung, vermutlich bis ins 20. Jahrhundert.[2]

Anhänger der Bewegung werden auch als Sohariten[3] oder Kontratalmudisten[4] bezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Organisation des Frankismus

An der Spitze des Frankismus stand der sabbatianische Zaddik Jakob Frank.

Alle seine 500.000 Anhänger waren Mitglieder einer Kompanie zwecks Aufbau einer frankistischen Armee, die später Franks Herrschaft und das frankistische Land sichern sollte. Es gab vier Standorte der Kompanie rund um Frank selbst: in Iwanie, Częstochowa, Brünn und Offenbach am Main.[5] Sie mussten Plattenpanzer, Schilde und Helme tragen, den Säbel ziehen und hart trainieren.[6] Seine Anhänger waren für Frank Soldaten, die schlicht zu schweigen und seinen Befehlen zu gehorchen hatten.

Seine Lehrworte waren nicht für die Ohren aller Frankisten bestimmt, sondern nur für seinen persönlich ausgewählten, kleinen Brüder- und Schwesternkreis[7], von dem er blinden Gehorsam forderte.[8] Frank versuchte, zumindest über diesen Kreis die absolute Kontrolle zu halten, wobei er ihren Hang zu Dämonenglaube und Zauberei ausnützte. Innerhalb des Brüder- und Schwesternkreises sprach Zaddik Jakob Frank nur direkt mit dem frankistischen Auditorium, das bloß aus Brüdern bestand (mit Frauen allein könne man nichts machen, da die Frau den Tod in die Welt gebracht hätte.[9])

Elemente der frankistischen LehreDie "Worte des Herrn" als Grundlage

Die bedeutendste frankistische Schrift ist das Księga Słów Pańskich (Buch der Worte des Herrn) in äußerst einfacher, geradezu volkstümlicher Sprache mit kurzen Sprüchen (bis zu weniger als zehn Worte), Auslegungen und Gleichnissen, Visionen und Träumen, längere Spekulationen über die Elemente der Lehre, verschiedene Episoden aus Franks Leben, der frankistischen „Kompanie“ sowie zeitgenössischer Herrscher bzw. märchenhafte Erzählungen bis zu 1100 Worte. Zur Unterstützung finden sich dabei hauptsächlich Zitate aus der Tora und dem Zohar sowie volkstümliche Geschichten aus der Kultur der Umgebung, die wortwörtlich zitiert bzw. paraphrasiert oder an die eigene Lehre angepasst wurden.[10]

Anfang und Ende des frankistischen Gesetzes steht jeweils eine Vision:

  • § 1 Berufungsvision Franks
  • § 2192 Testament Franks an seine „Kompanie“

Dazwischen liegt die umfangreiche Sammlung, wie sie aus zahlreichen Zusammenkünften über die Jahre hinweg langsam entstanden ist. Die Worte des Herrn gehören zur jüdischen Literatur, obwohl sie inhaltlich die jüdische Tradition und deren Lehren verwerfen. Biblische Figuren wie Jakob, Esau und Esther sind Fundamente seiner Lehre.[11]

Franks „Brüder“ stellten die Worte des Herrn von 1755 bis 1791 zusammen in Form einer Zbiór (Sammlung), weshalb der polnische Originaltitel Księga (Buch) etwas irritierend ist und in der Sammlung selbst auch nur einmal im § 2192 verwendet wird.[12] Sie wurde seit ca. 1773 aufgeschrieben und ausschließlich handschriftlich an die weit zerstreuten Anhänger verteilt.[13] Eine letzte bekannte, vollständige Handschrift (§§ 1–2192 Worte des Herrn) wurde neben anderen zahlreichen frankistischen Quellen bei der Zerstörung Warschaus im Zweiten Weltkrieg vernichtet. Bis in jüngster Zeit stützen sich deshalb alle Frankismusforscher auf das Quellmaterial der umfangreichen Biografie des Historikers Aleksander Kraushar, welches die bedeutendste Auseinandersetzung mit dem Frankismus aus der Vorkriegszeit ist.[14]

Das Wesen der "V"-Lehre im Frankismus

Der eigentliche Wegführer im Frankismus ist die Jungfrau, die Inkarnation der Schechina und der weibliche Messias. Ihr sollen die Frankisten tapfer wie Soldaten durch alle Schrecknisse hindurch folgen. Die Patriarchen und Moses hätten bereits versucht den Weg zu gehen, aber sie – wie auch Schabbtai Zvi – seien gescheitert. Dieser Weg symbolisiert sich im Buchstaben „V“, der zugleich die Jakobsleiter darstellt. Erst muss man hinab in den Abgrund steigen, um nach Erreichen der tiefsten Erniedrigung wieder hinauf empor zum „Leben“ zu gelangen. Frank möchte seine Anhänger durch den Frankismus zum "Leben" führen. Aber er – die dritte messianische Inkarnation der Sephira Tiferet nach Schabbtai Zvi und Baruchia Russo, zugleich der wiedergeborene Patriarch Jakob – ist nur ein Helfer. So proklamiert er, der Frankisten Abstieg auf der "V"-Leiter in die tiefste Erniedrigung zeige sich am Hass und der Ausgrenzung der Gesellschaft, weil sie konsequent ihre tiefe Erkenntnis umsetzen, dass alle Gesetze und Lehren der Welt nur Gesetze der bösen Drei Weltenlenker sind, die nicht beachtet werden brauchen, allenfalls zum Schein. Religionen und Lehren der Welt können wie leere Hüllen getragen und auch wieder abgeworfen werden, denn die wahre Tora werde erst noch offenbart werden.[15] So ist das Mosaische Gesetz mit seinen Zehn Geboten ebenfalls zu verachten, da es Bestandteil der alten Tora ist. Die Verachtung der Lehren der Welt gipfelt in einem Ausspruch Franks gegenüber seinem engen Brüder- und Schwesternkreis, der ein mythisches Plädoyer für die totale Assimilation ist: Man soll, je nach Land, sich der jeweiligen Religion oder Sprache anpassen.[16] Ein erschreckendes Plädoyer für eine maskenhafte Assimilation findet sich auch hier:

Salomo war klug, klüger als alle Völker. Er vermischte sich mit den Völkern, nahm die Töchter von Königen zur Frau, aber er konnte nichts herausführen. Er konnte sich mit den Völkern vermischen, weil er ein König war. Aber hier weiß die ganze Welt, dass ich von Juden abstamme, dass ich neugetauft und arm bin. Aber ich habe Hoffnung, dass ich mich in diesem Winter in ihre Gesellschaft mischen werde, und sie selbst werden mich rufen. Ich sage euch: Wer sich nicht mit den Völkern vermischen wird, dessen Arbeit ist vergeblich!“

– Jakob Frank: Worte des Herrn, Kraushar § 1013, Bd. 1, S.425

Frank wollte keine Akkulturation der Juden, sondern ein zweckgebundenes Eingliedern in die Gesellschaft, um diese schließlich zu stürzen.[17] Man nimmt an, dass die Judenfeinde des 18. Jahrhunderts nicht mit dem geheimen Sektenkanon Franks vertraut waren, da sie mit Sicherheit die ohnehin heiß umstrittene Jüdische Emanzipation erheblich erschwert hätte.[18]

Jakob Frank, der Prostak

Jakob Frank sah in sich die ideale Verkörperung des kraftstrotzenden, potenten Prostak (poln. ordinärer, ungebildeter Kerl). In Wirklichkeit war er der einzig wahre Führer, der das Bild des machthungrigen, potenten „Prostak“ zusammen mit einer Figur presst, die tief in der jüdischen Tradition verwurzelt ist: dem Patriarchen Jakob. Zitate aus Bibel und Zohar, die von Jakob handeln, werden herangezogen, um Franks Selbstverständnis zu unterstützen. Frank übernimmt von Jakob viele Elemente, die er neu interpretiert und seiner Lehre unterlegt. Er identifiziert sich zwar mit Jakob, nimmt aber stets deutlich Abstand und kritisiert seine Schwächen. Er übernimmt die Aufgabe Jakobs und aller anderen Patriarchen und Messiasgestalten. Klaus Davidowicz weist darauf hin, dass die Verfasser der Worte des Herrn große Kenntnisse der rabbinischen und kabbalistischen Literatur gehabt haben müssen, was bei Frank selbst nicht der Fall war, so dass wahrscheinlich ist, dass gelehrte Frankisten an der endgültigen Ausarbeitung der Worte des Herrn sowie des Frankismus mitgewirkt haben.[19]

Auf dem Weg zu Esau, dem kosmischen "großen Bruder"

JHWH ist im Frankismus der kosmische Esau Edoms, bei dem es absolute Freiheit gibt.[20] Zu ihm macht sich Jakob (Frank) wie einst der biblische Jakob (Patriarch) auf den Weg. Da Jakob und Esau in der Bibel ein Bruderpaar waren, wird aus dem Begriff JHWH im Frankismus großer Bruder. Die kabbalistischen Schriften ordnen Jakob (Patriarch) der Sephira Tiphereth zu, Frank auch den kosmischen Esau.[21] Jakob und Esau waren in Tiphereth also einst vereint. Deshalb sieht der Frankismus in der Vereinigung mit dem großen Bruder (JHWH) die Überwindung Esaus durch Jakob, da es in Gen 25, 23-26 u.a. heißt: Und eine Völkerschaft wird stärker sein als die andere, und der ältere (Esau) wird dem jüngeren (Jakob) dienen.[22] Doch seit der Schöpfung hat noch niemand, so glaubten die Frankisten, den wirklichen kosmischen Esau gesehen. Denn derjenige, der zu ihm gelangt, wird das ewige Leben erhalten.[23] Es heißt, der kosmische Esau sei mächtig und besitzt Siegel mit unheimlichen Kräften, durch das der gläubige Frankist die „wahre Seele“ erhält, die ewiges Leben ermöglicht.[24] Auf der Erde meint Edom als Synonym die christliche Welt, in der es anders als im jüdischen Schtetl Freiheit gibt. Der weltliche Weg zu Esau ist also die Taufe, die nach geltenden Bestimmungen des Großfürstentum Litauens die Nobilitierung in die polnische Szlachta zur Folge hatte.[25] Der Frankismus begründet die Konversion zum Katholizismus als notwendig auch anhand kabbalistischer Symbolik: Der hebräische Buchstabe א (Aleph) steht symbolisch für Esau, also kann die Tora nicht die „richtige“ Tora sein, da diese mit dem Buchstaben ב (Beth) beginnt. Ähnlich verhält es sich mit dem Mosaischen Gesetz, welches ebenfalls mit ב (Beth) beginnt und nicht mit א (Aleph). Im Buchstabe א (Aleph) könne man aber das Christliche Kreuz erkennen, was die Religion Edoms symbolisiert. Zugleich weisen die vier Enden des Kreuzes im Buchstaben א (Aleph) aber auch auf vier Hüllen hin: Edom (Religion Edoms, Christentum), Esau (die kosmische Religion Esaus, die Erkenntnis), Jawan (griech.-orthodox) und Ismael (Islam).[26]

So proklamiert der Frankismus bei Erreichen Esaus, dass sie von ihren "scheußlichen Schimpfnamen" befreit werden und einen neuen Namen und Ansehen bekommen. Kosmologisch ist dies der Weg zum „guten Gott“, der sie dann mit neuem Namen ruft. Auf irdischer Ebene bedeutet dies Taufe, Taufname und Nobilitierung.[27]

Das Weltbild des Frankismus

„Diese Welt ist böse, und auf ihr leben fremde Götter, die wie Menschen aussehen“

– Jakob Frank: Worte des Herrn, Kraushar § 590, Bd. 1, S.410

Das Weltbild des Frankismus war tief geprägt von der gnostischen Überzeugung, dass nur ein unvollkommener Demiurg als Schöpfer dieser Welt in Frage kommt, weil es in dieser Welt das Böse bzw. den Tod gibt, was der Welt eines "guten Gottes" unwürdig sei.

Der Frankismus geht deshalb davon aus, dass es über diesem Schöpfergott (Demiurg) noch einen „guten Gott“ gibt, der aufgrund seiner Nichtbeteiligung bei der Erschaffung dieser Welt ihr als Deus absconditus total verborgen, außerweltlich, unsichtbar und unerkennbar ist, jedoch grundsätzlich sein Prinzip in sich trägt: das Streben nach dem Guten. Damit die Kreaturen dieser Welt zum „guten Gott“ durchdringen, soll der Mensch keine Religion haben, um sich in völliger geistiger Freiheit dem „guten Gott“ nähern zu können.[28] In einem Lehrwort beschreibt Jakob Frank seine Gottesbilder entsprechend der kabbalistischen Schechina: Der „gute Gott“ sei von Anfang an auf der Welt gewesen und müsse sich erst noch enthüllen. Diese Enthüllung des „guten Gottes“ ist ein angestrebtes Ziel des Frankismus.[29] Denn der „gute Gott“ war im Schöpfungsprozess nicht involviert, weshalb diese Welt an Mangelhaftigkeit leidet.[30] Alle kabbalistischen Versuche, in die göttlichen Welten aufzusteigen, scheiterten. Das liege daran, dass der Weg zu Esau von mächtigen, bösen Drei Weltenlenker blockiert werde, die einen menschlichen Leib hätten und hier auf dieser Welt seien.[31] Diese wären keine bloßen Türwächter wie die Engel der Hechalot-Literatur und kennen den kosmischen „großen Bruder“ nicht, obwohl sie den Weg zu ihm versperren.[32] Wer genau die Drei Weltenlenker sind, findet sich in den Lehrworten des Frankismus nicht.[33] Doch prophezeit Jakob Frank, es sei möglich, dass der wahre „gute Gott“ sich auf dieser Welt offenbare, wenn alle Juden, Christen und Muslime sowie alle anderen Menschen den Katholizismus annehmen.[34] Seiner Auffassung nach könne man nicht einfach als zerlumpter Kerl vor den König treten, sondern brauche dafür ein Gewand, das des Höchsten Offenbarung würdig ist. Und durch die Annahme des Katholizismus komme man zur Stufe Adam Qadmons, auf der die Furcht vor den Waldtieren[35] fällt. Diese Stufe sei für alle gedacht, die Jakob Frank folgen.

Mithilfe der frankistischen Jungfrau weiter aufsteigen zu den Welten des kosmischen „großen Bruders“ Esau, wird im Frankismus nur der, welcher würdig ist.[36] Dies ist nach Frank jener, der die Fähigkeit besitzt, vor den Toren der paradiesischen Welten Esaus die große, giftige Schlange zu überlisten, welche Esaus Weisheitsschätze hütet.[37] Doch kann man sich dieser großen Schlange nicht so einfach nähern. Man braucht einen weisen Führer, der weiß, wie man zu ihr gelangen kann, denn der Weg dorthin ist voller Schwierigkeiten, und er führt an den Drei Weltenlenker vorbei.[38] Die Schlange selbst ist nicht mehr so gefährlich.[39] Sie ist jene biblische Schlange, die Adam und Eva aus dem Paradies verbannte, und wer würdig ist sie zu berühren, geht zum Ewigen Leben.[40]

Die Jungfrau im Zentrum des Frankismus

„Ihr dachtet, dass der Messias ein Mann sein wird. Aber das kann auf keine Weise sein, weil das Fundament die Jungfrau ist. Sie wird der wahre Messias sein..“

– Jakob Frank: Worte des Herrn, Kraushar § 1046, Bd. 1, S.426-27

Zentrum des Frankismus war der neue Entwurf der kabbalistischen Schechina. Doch der Begriff Schechina war im Frankismus verboten, denn Jakob Frank nannte sie Jungfrau. Da noch bis zum Jahre 1969 im Judentum nicht klar definiert war, was genau der Begriff Schechina eigentlich meint[41], gab es zu Zeiten Franks keine feste Lehrmeinung darüber. Klaus Davidowicz nimmt an, dass Schechina eine alte Gottesbezeichnung war, die die Einwohnung oder Anwesenheit Gottes an einen bestimmten Ort bezeichnete.[42]

Die frankistische Jungfrau.
Eva Frank (1774)

In den kabbalistischen Schriften wurde von Anfang an der Schechina ganz besondere Aufmerksamkeit geschenkt.[43] Unter Heranziehung der Symbolik und Beschreibungen aus dem Buch der Weisheit und der rabbinischen Literatur zur Schechina wird sie bereits im Bahir als weibliches Prinzip innerhalb der göttlichen Welt der Sefirot eingeführt.[44] Gemeint wurde dort i.d.R. ein Status, der üblicherweise vor der sexuellen Vereinigung liegt. Da die Verschmelzung von männlichem und weiblichen Prinzip im Buch Bahir angestrebt, aber nicht beschrieben wird, bedurfte es späterer kabbalistischer Schulen wie dem Zohar, die jene „GOLD“-Symbolik des § 36, S.39 Bahir erweiterten. Die Schechina wirkt nicht nur als Medium, durch das der Kabbalist in die göttliche Welt eintritt[45], sie wirkt als ein passives weibliches Element, das nur durch den Einfluss der anderen Sephiroth bestimmt wird, da sie wie ein Mond dunkel ist und nur durch das Licht der anderen bestrahlt wird. Dadurch gerät sie in Gefahr, von den Kräften der „anderen Seite“ erfüllt zu werden. Aber die Ströme, die in sie hineinfließen sind gestaltlos. Erst durch die Schechina als gestaltende Kraft erhalten die Dinge ihr Aussehen. Sie wird im Zohar in ungeheurer Bilderflut voller Wortspiele beschrieben, z. B. als Lilie (Schoschana), da sie ihre Farben wechselt (ischtaniat) und variiert (schaniat). Vor der Vereinigung sei sie grün wie die Blätter einer Rose, danach aber rot.[46] Die Farben Grün und Rot spielten auch im Frankismus eine große Rolle. Die Schechina steht für den Baum der Erkenntnis. So verändert sie ihre Farben und wechselt zwischen Gut und Böse.[47] Die im Zohar in sexuellen Bildern beschriebene angestrebte Heilige Hochzeit[48] ist die Vereinigung der kabbalistischen Jesod (Sefira) mit der Schechina. Frank als inkarnierter Jakob (Patriarch) und Führer der Schechina ist die Weiterführung eines Gedankens, der bereits beim spanischen Kabbalisten Josef Gikatilla zu finden ist.[49] Den Lehrworten Franks zufolge bemühten sich alle bedeutenden Vorväter - Abraham, Isaak, Jakob und Moses - um die „Jungfrau“, die sich jedoch in verschiedenen Personen manifestierte (z. B. Rahel) woran sie scheiterten.[50] Moses Befreiung aus Ägypten konnte ebenso nicht vollständig sein, da das Fundament der Erlösung die Jungfrau sei.[51] Aber jetzt würde es durch die Jungfrau einen für alle Leute sichtbaren weiblichen Messias geben, seine Tochter Eva Frank.[52] In einem Lehrwort identifiziert sich Frank eindeutig mit dem traditionellen Messias ben Joseph[53], der große messianische Wirkung entfaltete, im Kampf gegen die endzeitlichen Feinde aber unterging. So wie dieser dem Messias ben David vorangeht, so bereitet Frank der "Jungfrau" ihren Weg (seiner Tochter Eva Frank).

Der Frankismus charakterisiert die "Jungfrau" mit Elementen der Königin Ester-Erzählungen[54], stark beeinflusst vom Marienkult um die Schwarze Madonna Częstochowa. Die Schwarze Madonna führe zur frankistischen „Jungfrau“ (Schechina). Die Taufe wird hierbei als notwendige Stufe gesehen. In Anlehnung an Bahir und Zohar, wo beschrieben wird, dass die Schechina wie eine Prinzessin in einem Turm ist, beschreibt Frank einen tatsächlichen Turm des Klosters.[55] Noch während seiner Verbannung im Kloster Częstochowa hatte er in Anlehnung an die Marienverehrung kleine Porträts seiner Tochter Eva anfertigen lassen, die sich heute in der Israelischen Nationalbibliothek befinden. Eva als Verkörperung der Schechina war allerdings ein Element, das zu Franks Lebzeiten nicht in Erscheinung trat. Die Jungfrau war für Frank noch verborgen und seine Aufgabe war, sie zu befreien. Die „Schwarze Madonna“ weist auf die wahre Jungfrau hin, deren Manifestation der endgültigen Erlösung vorangeht.[56] Frank sieht sich als Wegführer der „Jungfrau“, die sich – vor ihrer Manifestation – an einem geheimnisvollen Ort befindet[57] und von Weltbeginn an nur ihm gegeben sei, damit er als Vater ihr Hüter sei.[58] In diesen Zeiten war die Seele der Schechina also noch bei Frank und seine „Brüder“ waren nie würdig genug, sie selbst zu sehen. Sie sollten Frank in der Bemühung um die "Jungfrau" unterstützen. Je nach Verhalten der „Kompanie“ verhält sich die "Jungfrau" positiv oder negativ ihr gegenüber; ein bekanntes Bild aus den kabbalistischen Schechina-Beschreibungen.[59] Immer wieder warf Jakob Frank seinen Anhängern vor, sie wären wieder zurück ins Judentum gefallen und verhinderten die Befreiung der Schechina.[60] Der einzige Weg zur "Jungfrau" sei die Anpassung an die polnische Umwelt.

Die Befreiung der Schechina - Übertragung der Schechina-Seele von Jakob auf Eva Frank - werden auch in einigen längeren märchenhaften Erzählungen der Worte des Herrn geschildert, die an orientalische Vorbilder aus 1001 Nacht erinnern. Sie arbeiten mit traditioneller, kabbalistischer Terminologie, wobei das Motiv der Verhüllung und Verstellung als arbeitender Gärtner darin ein wichtiges frankistisches Moment ist[61], folglich auch der Garten als symbolischer Handlungsort für die Welt der zehn Sephiroth. Das Erstarken der dritten Sephira Chochmah (auch bekannt als obere Schechina) führt dabei auch zur Befreiung der unteren Schechina.[62] Gerade in Franks Konzeption der "Jungfrau" kann man trotz christlicher Einflüsse sehen, wie tief seine Ideen in kabbalistischen, aber auch anderen jüdischen Schriften verwurzelt ist. Allein aus den Worten des Herrn wird ersichtlich, dass der oder die Verfasser jener Worte keineswegs schlichte „Prostaks“ gewesen sein müssen. Denn solch ein buntes Bild der Varianten und Anklänge zu schaffen, bedarf der ausgezeichneten Kenntnis des Schrifttums, die auf das bloße Aufschnappen von Aussprüchen weit hinausgeht.[63]

Da'as, das mystische Ziel des Frankismus Der Lebensbaum mit Da'ath, im Frankismus nach dem Jiddischen Da'as geschrieben

Die letzte Stufe des mystischen Weges im Frankismus ist die Stufe des Da'as, der kosmischen Erkenntnis.[64] Im Zohar wie auch im Frankismus wird mit Da'as (auch Da'at) jener mystischer Ort beschrieben, an dem alle zehn Sephiroth vereint sind. Es ist eine Schein-Sephira[65], die kosmologisch jene "verborgene Erkenntnis" meint, die eine harmonisierende Vereinigung zwischen den beiden Sephira Chochmah (männliches Prinzip) und Binah (weibliches Prinzip) stiftet und ein Resultat der Vereinigung kosmischer Kräfte ist. Auf leiblicher Ebene bedeutet "Erkenntnis" die sexuelle Vereinigung von Mann und Frau, die sich im Gen 4,1 in der Vereinigung von Adam und Eva manifestiert. So ist es möglich, durch Geschlechtsverkehr zum Da'as zu gelangen.

Mithilfe sexueller Riten wollte Jakob Frank auf irdischer Sphäre zu Da'as gelangen, das die letzte Stufe seiner Jakobsleiter war. Ein neuer Name und eine neue Seele war damit verbunden. Dieses Wissen war eine höhere Erkenntnis, die mit einer tiefen Einsicht in alle Dinge im Zusammenhang stand. Es war Erleuchtung und Verwirklichung in einem. Jedoch betonte Frank, dass alle Erzväter und auch Schabbtai Zvi nie ins Da'as eintreten konnten, da sie nicht getauft waren. Um für den Eintritt ins Da'as würdig zu sein, bedarf es zuvor der Stufe Esaus, die Annahme des Katholizismus.[66]

Der Frankismus gestattete allen seinen Anhängern an der mystischen Suche nach dem Da'as teilzunehmen, verlangte dafür aber blinden Gehorsam gegenüber seinem Führer Jakob Frank[67], verbunden mit der völligen Entledigung aller Gesetze und Lehren, die man nur noch scheinbar befolgt.[68] Getreu dem Motto: "Je blinder und radikaler mein Gehorsam gegenüber meinem Herrn, desto wahrscheinlicher die Möglichkeit Daat zu erreichen" kämpften die Frankisten nach Annahme des Katholizismus ihren Kampf um die Vollendung des persönlichen Weges zu Daat, der am Ende doch nur wenigen Auserwählten möglich war.[69] Das Dreieck oder „V“ der Leiter weist auf die Trinität hin, zugleich aber auch auf den irdischen Weg der Frankisten: Durch die Entledigung aller Gesetze und Lehren erniedrigten sie sich und zogen sich die Verachtung der Gesellschaft zu. Wenn man das „V“ auf Edom, Schechina und Da'as anwendet, bedeutet dies folgendes: Die Frankisten sollten sich taufen lassen um zum kosmischen Esau zu gelangen bzw. in der Spitze des „V“ zur "Jungfrau" (Schechina), die sie aus der Tiefe des Exils erhebt. Die Schechina führt sie dann weiter hinauf bis zu Da'as.[70] Der Beginn des Eintritts ins Da'as zeige sich auf der Erde, wenn die Frankisten in der nichtjüdischen Gesellschaft eingegliedert sind und von der Völkergemeinschaft akzeptiert werden. Dann geht auch der mystisch-kosmologische Weg weiter.[71]

Massa Duma - Die Last des Schweigens

"Massa Duma" wurde im Frankismus polnisch mit ciężar milczenia (Last des Schweigens) wiedergegeben, was sich auf die schwer zu tragende Bürde aller Frankisten bezieht, auf unbestimmte Zeit über Art und Ausmaß ihrer Verhüllungen und Verstellungen bzw. ihrer wahren Motive und Absichten im Frankismus schweigen zu müssen.

In den von Frank verfassten Roten Briefen wird deutlich, dass „Massa Duma“ für ihn aber auch das Codewort für den finalen Sieg über Esau war. In einigen Lehrworten nahm Frank ganz deutlich Bezug auf die Kriege, die zu den Teilungen Polens führten. Er sprach darin von drei mächtigen Staaten - Preußen, Russland, Österreich-Ungarn - die miteinander verhandeln. Aber Frank meinte, dass ihre Friedensbemühungen vergeblich seien, da am Ende doch das „große Blutvergießen“ kommen wird. Und dass danach die Freude bei den Frankisten ohne Grenzen sei, während die ganze Welt in Not und Trauer läge.[72] Wenn diese schrecklichen Kriege ausbrechen, sollen die Frankisten nicht vor die Tür gehen, ein besonderer Vorhang würde sie unsichtbar machen.[73] Eine „allmächtige Macht“ würde zu diesem Zeitpunkt hervorkommen und alles zermalmen, was zur alten Welt gehört.[74] Diese neue Macht wird im Dienste der Frankisten stehen[75], und kein anderes Land auf der Erde würde diesen Tag des Gerichts so fürchten wie das von Juden übersäte Polen-Litauen. Der Grund hierfür seien Jakob und Esau.[76] Nach Zohar I 163b hatte der biblische Patriarch Jakob den Weg für den „wahren Jakob“ nur vorbereitet.[77] Frank würde nun alles vollenden. „Massa Duma“ wird hier mit der Aufgabe Franks, den von seinen Vorvätern beschrittenen Weg zu vollenden, gleichgesetzt.

Es ist nicht mehr nachzuvollziehen, ob Frank an eine realistische Durchführung eines Sieges über Edom wirklich dachte. Es ist sehr gut möglich, dass die apokalyptischen Bilder nur Deutungen des mystischen Weges waren, um seine Anhänger enger an sich zu binden. Es könnte sein, dass seine verschwommenen mystischen Bilder vor dem historischen Hintergrund der polnischen Kriege unter seinen Leuten genau die Stimmung hervorbrachte, die seines Erachtens nötig war, damit sie an seine messianische Mission glaubten. Böswillige Interpreten könnten in seinen Lehren genau die Schablonen der „jüdischen Weltherrschaft“ finden, die man so oft vergeblich in die jüdische Traditionsliteratur hinein zu interpretieren suchte.[78]

Riten im Frankismus

Die frankistischen Lehren wurden zu Lebzeiten Franks mit einer Vielzahl äußerst merkwürdiger Riten verknüpft, die allerdings nur durch eine Handschrift der Worte des Herrn belegt sind und erst 1972 durch den Verkauf eines katholischen Priesters an die Wojewódzka Biblioteka Publiczna im. Łopacińskiego in Lublin überhaupt bekannt wurden. Bis zu dieser Wiederentdeckung waren die Riten des internen Brüder- und Schwesternkreises um Jakob Frank unbekannt. Aleksander Kraushar, der als einziger Frankismus-Forscher ein vollständiges Exemplar der „Chronik“[79] in den Händen hatte, ging auf die äußerst seltsamen Beschreibungen nicht näher ein.

Die frankistischen Riten wurden nur unter dem von Frank besonders Auserwählten zelebriert, in der Regel durch den internen, engen Brüder- und Schwesternkreis Jakob Franks. Des Weiteren stehen bei den sogenannten Czynność taiemma (Geheime Taten) vor allem sexuelle Aktivitäten im Vordergrund. Die genauen Hintergründe der einzelnen Riten sind nicht zu erschließen. Sie gehen vermutlich auf Vorbilder der Dönme zurück, deren Riten leider ebenso kaum erforscht sind. Es werden in der Chronik nur drei „geheime Taten“ erwähnt, bei denen Sex im Mittelpunkt steht. Ansonsten werden dort über einen Zeitraum von 40 Jahren gerade mal 50 „geheime Taten“ beschrieben, die aber auch nur die bedeutendsten repräsentieren können.

  • Heilige Hochzeit feiern: Nach Franks genauer Anordnung[80] wurde der Geschlechtsverkehr vollzogen, wobei sogar frankistische „Zuschauer“ erwünscht waren. Teils bestellte er seine weiblichen Anhänger von weit her zu sich.[81] Sie ist einerseits Ausdruck kabbalistischer Deutung, andererseits auch der anarchistische Ausdruck einer libertinistischen und antinomistischen Gruppe, die sich jenseits des Schtetl befand und jede weltliche Ordnung als falsch ablehnte.[82] Mitunter weigerten sich Frauen des Auserwähltenkreises Franks auch, ihn bei seinen sexuellen Riten zu unterstützen. Dann setzte Frank sie stark unter Druck ihr „Nonnendasein“ aufzugeben.[83]
  • Andere in der „Chronik“ nacherzählte Riten sind zwar seltsam, sollten jedoch dazu dienen, die Heilung des Bruches (Tiqqun) zu vollziehen. Daneben waren sie Symbole des widerspruchlosen Gehorsams Frank gegenüber. Gerade verrückte und scheinbar sinnlose Befehle sollten demonstrieren, dass seine Anhänger ihn selbst bei wahnwitzigen Dingen nachfolgten.[84] Er forderte von Frankisten, die in Mischehen lebten, dass sie ihren jeweiligen Ehepartner verlassen müssen.[85] Die übermächtige Beherrschung seines internen Brüder- und Schwesternkreises dehnte sich bis in die kleinsten und profansten Elemente aus. Selbst das Essen der Suppe erfolgte gemäß seiner Ordnung.[86]

Frankistische Riten, die das Leben der "Kompanie" bestimmten:

  • Kleidung Franks: rote Gewänder an Tagen, an denen er sehr streng und zornig war; weiße Gewänder, an denen er sehr barmherzig war.[87]
  • frankistische Haussitten: Sie zeigen, dass Frank eine uneinsichtige Ordnung geschaffen hatte, die den ganzen Tagesablauf der „Kompanie“ reglementierte.[88]
Frankismus-Verfilmungen LiteraturFrankistische Quellen (nur handschriftlich)
  • Frank, Jakob: Księga Słów Pańskich Buch der Worte des Herrn (§§ 1–2286), zwei unvollständige Handschriften der Biblioteka Jagiellońska Kraków (seit 1905)
  • Frank, Jakob: Księga Snów Pańskich. Buch der Träume des Herrn (verschollen)
  • Frank, Jakob: Księga przedpowiedni. Buch der Prophezeiungen (verschollen)
  • Frank, Jakob: Rozmaite, Adnotacje, Przypadki, Czynoście i Anekdoty Pańskie ("Chronik"); Autograph der Wojewódzka Biblioteka Publiczna im. Hieronima Łopacińskiego in Lublin (seit 1972)
Sekundärliteratur zum Frankismus
  • Davidowicz, Klaus Samuel: Zwischen Prophetie und Häresie. Jakob Franks Leben und Lehren, Böhlau-Verlag, 2004
  • Davidowicz, Klaus Samuel: Der Messias aus dem Ghetto. Peter Lang GmbH 1998
  • Emeliantseva Koller, Ekaterina: Situative Religiosität - situative Identität. Neue Zugänge zur Geschichte des Frankismus in Prag (1750–1860), in: P. Ernst, G. Lamprecht (eds.), Konzeptionen des Jüdischen – Kollektive Entwürfe im Wandel (= Schriften des Centrums für Jüdische Studien 11), Innsbruck 2009, pp. 38–62.
  • Emeliantseva Koller, Ekaterina: Der fremde Nachbar. Warschauer Frankisten in der Pamphletliteratur des Vierjährigen Sejms: 1788–1792, in: A. Binnenkade, E. Emeliantseva, S. Pacholkiv (eds.), Vertraut und fremd zugleich. Jüdisch-christliche Nachbarschaften in Warschau – Lengnau – Lemberg (= Jüdische Moderne 8), Köln-Weimar: Böhlau 2009, pp. 21–94.
  • Emeliantseva, Ekaterina: Zwischen jüdischer Tradition und frankistischer Mystik. Zur Geschichte der Prager Frankistenfamilie Wehle: 1760–1800, Jewish History Quarterly/Kwartalnik Historii Żydów 4 (2001), pp. 549–565.
  • Frank, Yakov (1978): Sayings of Yakov Frank. Harris Lenowitz (trans.). Oakland, CA: Tzaddikim. ISBN 0-917246-05-5.
  • Kraushar, Aleksander: Frank i frankiśći. 2 Bde., 1895 / Jacob Frank, the End to the Sabbatean Heresy. Translated by Herbert Levy. Lanham, New York, Oxford 2001 - Enthält noch Anhänge mit zahlreichen Dokumenten, u.a. den Worten des Herrn §§ 1-2286
  • Pawel Maciejko: Frankismus, in: Dan Diner (Hrsg.): Enzyklopädie jüdischer Geschichte und Kultur (EJGK). Band 2, Metzler, Stuttgart/Weimar 2012, S. 366–369
  • Maciejko, Pawel (2011): The Mixed Multitude: Jacob Frank and the Frankist Movement, 1755–1816. Philadelphia, PA: University of Pennsylvania Press. ISBN 978-0-8122-4315-4.
  • Maciejko, Pawel (2006): Christian elements in early Frankist doctrine, Gal-Ed 20 (2006) pp. 13–41.
  • Maciejko, Pawel (2005): Frankism. The YIVO Encyclopedia of Jews in Eastern Europe. Yale University Press.
  • Maciejko, Pawel (2005): Baruch Yavan and the Frankist movement. Intercession in an age of upheaval, Jahrbuch des Simon-Dubnow-Instituts 4 (2005) pp. 333–354.
  • Maciejko, Pawel (2003): The Frankist Movement in Poland, the Czech Lands, and Germany (1755–1816). University of Oxford.
  • Mandel, Arthur (1979): The Militant Messiah. The Story of Jacob Frank and the Frankists. Atlantic Highlands, NJ: Humanities Press. ISBN 0-391-00973-7.
  • Mieses, Mateusz (1938): Polacy–Chrześcijanie pochodzenia żydowskiego. Warsaw, Wydawn, 1938.
  • Scholem, Gershom: Shabtai Zvi and Jacob Frank and the Frankists. Encyclopaedia Judaica (CD-ROM ed.).