ACHTUNG!

Die hier veröffentlichen Seiten, können bei Lesern mit festgefahrener Sichtweise starke Gefühle auslösen... bei nachfolgenden Verwirrungen oder geistigen Auswirkungen haftet nicht die Webseiten Gestalterin! Betreten und lesen auf eigene Gefahr!

Hiermit stelle ich mich in den Schutz des Esausegens!

cp

Logenpresse aktuell 2017

Wirklich unterste Stufe der LÜGEN/LOGENMEDIEN - Das Muster der Verschwörung

Die Eliten vergiften uns, Nazis wohnen in der hohlen Erde. Absurde Theorien, die sich aber immer rasanter verbreiten. Warum nur? Eine Aussteigerin aus der Szene erzählt.

Wenige Tage nach der Doku über den 11. September 2001 glaubte Stephanie Wittschier schon an Chemtrails. Also daran, dass die Kondensstreifen von Flugzeugen in Wirklichkeit Gifte sind, welche die Menschen gefügig machen sollen. Ihre wilde Reise durch die Welt der Verschwörungstheorien führte Wittschier dann von der Vorstellung, in der hohlen Erde lebten Nazis, bis hin zu Panikattacken und Selbstmordgedanken. Dabei hatte sie bloß einen Film angeschaut, in dem allerlei Ungereimtheiten rund um den Anschlag auf das World Trade Center gezeigt wurden, sich danach an ihren Rechner gesetzt und sich durch Internetseiten geklickt, die ihr rund um den 11. September empfohlen wurden.

Leonie Feuerbach

Redakteurin im Ressort Gesellschaft.

Bald sah sie überall Gefahren: In den Kondensstreifen am Himmel, in den Wolken – auch die erschienen ihr vergiftet –, den Konservierungsstoffen im Essen. Ihr Gedanke, als sie Selbstmordvorstellungen quälten: Wenn die Elite sie doch ohnehin umbringen wollte, wieso es dann nicht gleich selbst erledigen, ohne unnötig unter all den Giften in Luft und Essen zu leiden?

Verschwörungstheorien sind einerseits nichts Neues. Schon seit Jahrhunderten existieren Erzählungen darüber, dass eine geheim handelnde Gruppe ein Land oder die ganze Welt kontrollieren oder gar zerstören will, Stichwort Illuminati. Stephanie Wittschiers Fall ist außerdem extrem. Nicht jeder, der glaubt, die Anschläge auf das World Trade Center seien von den Amerikanern bewusst nicht verhindert oder gar selbst ausgeführt worden, glaubt irgendwann auch, dass uns Chemtrails vergiften, die Bundesrepublik kein wirklicher Staat oder die Erde hohl ist.

Andererseits ist Wittschiers Fall exemplarisch. Denn in den vergangenen Jahren vervielfachen und verbreiten sich Verschwörungstheorien rasant, kommen laut Experten immer mehr in der Mitte der Gesellschaft an und finden ihren Weg bis auf abgeschiedene Dörfer wie jenes, in dem Wittschier lebt.

Internet wirkt wie ein Brandbeschleuniger

Der Erfurter Philosophie-Dozent Karl Hepfer sagt: In einer komplizierter werdenden Welt nehme das Bedürfnis nach einfachen Erklärungen zu, welche die Welt in Gut und Böse aufteilen. Das Internet wirke dabei wie ein Brandbeschleuniger. Denn wer früher in der nächsten Stadt eine esoterische Buchhandlung aufsuchen musste, findet heute im Netz Tausende Gleichgesinnte. Wer früher an eine krude Theorie glaubte, stieß nicht gleich auf Dutzende andere.

Zumindest für Amerika belegen auch Umfragen diese Entwicklung: Mehr als die Hälfte der Amerikaner glaubt, die Anschläge vom 11.September seien von der amerikanischen Regierung absichtlich nicht verhindert worden, immerhin 15 Prozent denken sogar, die Zwillingstürme seien von der Regierung gesprengt worden. Es geht noch viel absurder: Vier Prozent der Amerikaner glauben, dass Reptilienwesen, die eine menschliche Gestalt annehmen können, die Welt beherrschen. Hillary Clinton etwa soll ein solcher Reptiloid sein.

In Deutschland sorgten zuletzt vor allem rechtsradikale Verschwörungstheoretiker wie die Reichsbürger für Aufregung, die glauben, das Deutsche Reich existiere fort, und die sich deshalb nicht an die Gesetze der Bundesrepublik gebunden sehen. Am vergangenen Montag wurde der zur Reichsbügerszene zählende Wolfgang P. zu lebenslanger Haft verurteilt, weil er im fränkischen Georgensgmünd einen Polizisten erschossen hatte.

Viele fragen sich: Wie gefährlich sind Verschwörungstheoretiker? Und was tun gegen immer weiter um sich greifende Verschwörungstheorien in Zeiten, in denen „alternativen Fakten“ in dubiosen Blogs und Foren oft mehr Glauben geschenkt wird als seriösen Medien?

Ufos, Aliens, hohle Erde

In die Reichsbürgerszene sei sie zum Glück nicht mehr reingerutscht, erzählt Stephanie Wittschier mit mädchenhafter, freundlicher Stimme. Die war gerade erst im Kommen, als sie begann, zur Vernunft zu gelangen. Sonst habe sie aber das meiste mitgenommen: „Der Beginn war 9/11, dann kamen die Chemtrails, von da kommt man zu HAARP“ – eigentlich ein amerikanisches Forschungsprogramm zur Untersuchung der Atmosphäre, für Verschwörungstheoretiker aber eine „Wettermaschine“, für Erdbeben und Überschwemmungen verantwortlich.

„Dann hat es sich bei mir vermischt: Von Ufos und Aliens, für die ich mich schon als Kind interessiert habe, kam ich zu den Reptiloiden und von da aus zur hohlen Erde. Nach dieser Theorie ist die Erde ein Hohlkörper, und darin wohnen die Nazis. Es gibt dort aber auch Dinosaurier, Wikinger, Außerirdische. Manche Außerirdische sind gut, sie haben sich in der galaktischen Föderation zusammengeschlossen. Andere sind böse.“

Heute klingt das alles für Wittschier ähnlich absurd wie für ihre Zuhörer. Gleichzeitig bleibt ein Kern ihres Misstrauens, gegen die „Eliten“ und gegen offizielle Erklärungen. Journalisten will sie nicht persönlich treffen, willigt nur in ein Telefongespräch ein. Und dass die amerikanische Regierung über den 11. September im Vorhinein mehr wusste, als sie zugibt, glaubt sie heute noch.

Der Historiker Wolfgang Wippermann hat fünf Verschwörungsepochen seit dem Mittelalter identifiziert – die letzte begann mit dem 11. September 2001. Tatsächlich sind Ungereimtheiten rund um die Anschläge für viele Menschen der Einstieg in die Szene.

Sie stellte Fotos von Wolken in Verschwörer-Foren

Stephanie Wittschier war um die 30 Jahre alt, als sie vor gut sieben Jahren die Doku über die Terroranschläge sah. Sie hatte damals Urlaub oder aus einem anderen Grund viel Zeit, so genau weiß sie das nicht mehr. Was sie noch weiß: Sie verbrachte danach ganze Tage vor dem Computer. Dass Wolken immer aus Wassertröpfchen oder Eiskristallen bestehen, egal wie ungewöhnlich ihre Form erscheinen mag – diese simple Wahrheit erschien ihr bald nicht mehr plausibel: „Wolken, die sich so lange halten können, bestehen aus Polymerfäden, Aluminium und Bariumsalzen“, schrieb Stehanie Wittschier am 15.April 2011 im Online-Forum „All Mystery“.

Als „Slipknotfreak“ wetterte Stephanie Wittschier in Online-Foren gegen „die Elite“. Eine sachliche Diskussion war mit ihr nicht möglich. Als „Slipknotfreak“ wetterte Stephanie Wittschier in Online-Foren gegen „die Elite“. Eine sachliche Diskussion war mit ihr nicht möglich. : Bild: Screenshot Allmymystery

Sie war zutiefst überzeugt, dass Wolken und Kondensstreifen in ihrer Kindheit anders ausgesehen hatten, dass irgendetwas mit dem Himmel über ihr nicht stimmte. Unglücke wie das Erdbeben in Japan, das zur Atomkatastrophe von Fukushima führte, erklärte sie sich mit den Giften der Chemtrails. Um ihr Haus zu schützen, kaufte sie eine teure Pyramide aus Kunstharz, Orgonit genannt, die sie heute als Metallschrott bezeichnet, und stellte sie im Garten auf. Sie fotografierte Kondensstreifen und ungewöhnliche Wolken, veröffentlichte die Bilder in Internetforen: Beweise für die Verschwörung der Elite. Also: „Alle höhergestellten Menschen, etwa die Queen, die Rothschilds, die Bundeskanzlerin, Illuminaten und Freimaurer.“ Welches Interesse die daran haben könnten, die Menschheit zu vernichten, hat Stephanie Wittschier sich nie gefragt.

Trotzdem kündigte sie irgendwann ihren Job als Supermarkt-Kassiererin – an einen verbrecherischen Staat wollte sie keine Steuern zahlen. Auch die Widersprüche in der Theorie hinterfragte sie nicht: Die versprühten Gifte sollten mal den Klimawandel bremsen, aber ungewollte Folgen haben, mal die Gedanken der Menschen steuern oder sie schwul und lesbisch machen – die Anhänger der Chemtrail-Theorie sind sich da nicht ganz einig.

Sind die „Chemmies“ also bloß harmlose Spinner? Keinesfalls, sagt Holm Gero Hümmler, Mitglied bei den Skeptikern, der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften. Über die Chemtrail-Bewegung hätten rechtsradikale Verschwörungstheoretiker versucht, die Umwelt- und Friedensbewegung an die rechte Szene zu binden.

Gefahren durch Chemtrails und Flüchtlinge?

Wie erfolgreich das war, zeigen die sogenannten Friedensdemos montags vor dem Reichstag in Berlin, wo Reichsbürger gemeinsam mit Chemtrail-Gläubigen protestieren. Einige Hauptfiguren der Chemtrail-Szene verknüpfen diese Ideologien konsequent. Werner Altnickel, ehemals bei Greenpeace aktiv, glaubt etwa, die Deutschen würden gleichzeitig mit Chemtrails vergiftet und von Flüchtlingen überrannt. Er warnt vor einer „Vernichtung der weißen Rasse“ und verbreitet auf Youtube, Juden hätten nach dem Zweiten Weltkrieg in eigens errichteten Konzentrationslagern hunderttausend Kinder ermordet.

Christoph Hörstel, ehemaliger ARD-Korrespondent in Nahost, wirbt für seine rechte Kleinstpartei „Deutsche Mitte“ mit den Worten: „Wer ,Verschwörungstheoretiker‘ beschimpft, ist Kartell-Komplize!“ Er macht Stimmung gegen Israel – und sprach auf Montagsdemos in Potsdam über die Gefahren durch Chemtrails.

Um die ehemalige amerikanische Außenministerin und Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton ranken sich besonders viele Verschwörungstheorien. Mal soll sie ein Reptilienwesen sein, mal Mitglied eines Kinderpornografie-Rings. Um die ehemalige amerikanische Außenministerin und Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton ranken sich besonders viele Verschwörungstheorien. Mal soll sie ein Reptilienwesen sein, mal Mitglied eines Kinderpornografie-Rings. : Bild: AP und Infos hier und hier

Tatsächlich führt eine Verschwörungstheorie schnell zur nächsten. Stephanie Wittschier klickte sich von Kritik am Saatgutkonzern Monsanto auf Seiten, in denen über genmanipuliertes Gift im Essen spekuliert wurde. Aspartam, Hefeextrakte, Konservierungsstoffe galten ihr bald als tödlich, sie räumte die Vorratskammer leer, schmiss alles in den Müll. Während sie sich diversen Verschwörungen bis dahin nur auf der Straße ausgeliefert gefühlt hatte, begleitete die Angst sie jetzt bis nach Hause. Die Folgen: Panikattacken und Selbstmordgedanken.

Wenn jemand in ihren Zeiten als Verschwörungstheoretikerin aus einem der Foren verschwand, hieß es manchmal: Der sei in die Psychiatrie eingewiesen worden, um mundtot gemacht zu werden. Manche, die tatsächlich in psychiatrische Behandlung kamen, wurden in den Foren aufgefordert, ihre Medizin nicht zu nehmen. „Die Leute denken, dass seien Gehirnwäsche-Pillen, die dich wieder zum Sklaven der Elite machen.“ Heute weiß Wittschier: „Die Szene macht einen psychisch krank.“

Bildung schützt nicht vorm Glauben an Verschwörungstheorien

Woher kam ihre Bereitschaft, einfach alles zu glauben, was in Verschwörungsforen behauptet wurde, obwohl es sie in Angst und Wahn trieb? Der Glauben an die erste Verschwörungstheorie entwickelte eine Dynamik, an deren Ende nichts mehr unmöglich erschien. Tatsächlich sind es nicht das Alter, Geschlecht oder der Bildungsgrad, anhand derer man am besten voraussagen kann, ob jemand an eine Verschwörungstheorie glaubt. Sondern der Umstand, dass er oder sie an eine andere Verschwörungstheorie glaubt. Und Stephanie Wittschier sagt auch: Von politischen Prozessen habe sie nie viel verstanden. Deshalb erschien es ihr ohne weiteres plausibel, dass hinter all der schwer verständlichen Politik ein größerer Plan steckte, dass „die Eliten“ in Wirklichkeit nicht für das Volk Politik machten, sondern eigene Interessen verfolgten.

Ein Erklärungsversuch, dem Experten zustimmen. Michael Butter, Amerikanistik-Professor an der Universität Tübingen, sagt: Bildung schütze nicht vorm Glauben an Verschwörungstheorien, aber je höher die Bildung eines Menschen sei und je klarere Vorstellungen er davon habe, wie Gesellschaften funktionierten, desto skeptischer sei er. Eine wichtige Frage sei: Wie denkt man, dass die Welt funktioniert? „Anhänger von Verschwörungen glauben, dass kleine Gruppen von Individuen ihren Willen gezielt in die Tat umsetzen. Andere gehen davon aus, dass wir komplexe soziale Systeme haben, in denen Leute agieren, die ähnlich sozialisiert wurden, sich aber nicht abgesprochen haben. Und dass viele Dinge geschehen, die nicht geplant wurden.“

Was macht außerdem anfällig für Verschwörungstheorien? Eine extreme politische Haltung, zeigen Studien – egal ob links oder rechts. Impfskepsis ist eher in linksintellektuellen Milieus verbreitet, Reichsbürger sind meist rechtsradikal. Oft vermischen sich extreme politische Ansichten aber auch – wie im Falle der Chemtrail-Anhänger.

Stephanie Wittschier sind in Foren auch rechtsradikale Reichsbürger begegnet, die an die Theorie der hohlen Erde glauben – und es gut finden, dass die Nazis dort überwintert haben. „Die Theorien hängen alle irgendwie zusammen, und als Verschwörungsideologin kommt man schnell in die braune Szene“, sagt Wittschier. Neben extremen politischen Haltungen macht auch Populismus anfällig für Verschwörungstheorien. Sagen Populisten, die Eliten seien korrupt und dienten nicht dem Volksinteresse, knüpfen Verschwörungstheoretiker daran an und sagen, stattdessen dienten sie „fremden Herren“. Das können dann je nach Verschwörungstheorie die jüdische Bankiersfamilie Rothschild sein – womit man im Bereich des Antisemitismus wäre – oder Geheimdienste, Kirchen, Reptilienwesen.

Verschwörungen können immer mehr erklären

Was führt sonst noch dazu, dass Menschen Verschwörungstheorien anhängen? Zum Beispiel, dass es immer einige Dinge gibt, die sich nicht logisch erklären lassen, sagt Butter. Stephanie Wittschier wollte etwa einfach nicht glauben, dass der Pass des Attentäters Mohammed Atta zufällig unversehrt vor dem World Trade Center lag. „Verschwörungstheorien hängen sich an widersprüchlichen Punkten auf und entwerfen Gegenerzählungen, in denen diese Sinn ergeben“, sagt Butter. „So können sie immer mehr erklären als die offizielle Version.“

Der Glaube an Verschwörungstheorien werde auch dadurch genährt, dass es in der Geschichte immer Verschwörungen gegeben habe. So habe der amerikanische Geheimdienst CIA in den fünfziger Jahren beispielsweise den iranischen Ministerpräsidenten gestürzt. Dass es 1979 dann entgegen amerikanischer Interessen zur islamischen Revolution kam, zeige, dass Verschwörungen nicht auf lange Sicht aufgingen.

Der Musiker Xavier Naidoo spricht im Oktober 2014 bei einer Reichsbürger-Demo. Auf seinem T-Shirt steht „Freiheit für Deutschland“. Der Musiker Xavier Naidoo spricht im Oktober 2014 bei einer Reichsbürger-Demo. Auf seinem T-Shirt steht „Freiheit für Deutschland“. : Bild: dpa

Tatsächliche Verschwörungen seien zudem lokal und zeitlich begrenzt, während Verschwörungstheoretiker oft von gewaltigen weltumspannenden Super-Verschwörungen ausgingen. Je nachdem, wie sehr jemand dazu neige, überall Verschwörungen zu wittern, betrachte er tatsächliche Verschwörungen: Einigen erschien die Watergate-Affäre unter dem amerikanischen Präsidenten Richard Nixon als die Spitze des Eisbergs politischer Verschwörungen. Andere, skeptischere Geister sagten hingegen: Wenn selbst der mächtigste Mann der Welt mit Hilfe anderer nicht mal seinen Gegner abhören kann, ohne dabei erwischt zu werden, und dann zurücktreten müsse: Wie soll dann etwas so Gewaltiges wie die Anschläge vom 11. September inszeniert werden?

Wer dazu neigt, überall Verschwörungen zu wittern, kommt aus diesem Muster nur schwer heraus. „Außer mir kenne ich niemanden, der so am Verschwörungswahn erkrankt war wie ich, dort wieder herausgefunden hat und jetzt öffentlich gegen die Verschwörungsszene aufklärt“, sagt Stephanie Wittschier.

Wittschier befragte Piloten zu Kondensstreifen

Wie gelang ihr der Ausstieg? Hilfreich war eine Bekannte aus einem der Verschwörer-Foren. Sie war schockiert von einer Diskussion darüber, ob man Piloten mit Laserpointern blenden solle, um ihre Chemtrail-Maschinen vom Himmel zu holen. Dieser Aufruf zu Gewalt ging ihr zu weit, und sie begann, an der Szene zu zweifeln, informierte sich auf anderen Seiten, fiel vom Glauben ab. Erst kam es deshalb zum Streit zwischen ihr und Wittschier: „Sie hat geschrieben wie eine Desinformantin, wie ein Troll der Regierung, als hätte man sie gehirnmanipuliert“, erinnert sich Stephanie Wittschier. Doch der Zweifel war gesät. Irgendwann folgte Wittschier ihrem Rat, einmal Piloten zu den vermeintlichen Chemtrails zu befragen. Die erklärten ihr ruhig und unideologisch, warum Kondensstreifen sich über längere Zeit auch in sonst wolkenfreien Gebieten halten können.

Verschwörungs-Song : Chemtrails- Wer hat uns das angetan?

Nach und nach stieg Wittschier aus: erst aus der Chemtrail-Szene, dann aus der zu Ufos und zur hohlen Erde. Heute versucht sie, Verschwörungstheoretiker umzustimmen – in Internetforen, wo sie sich am liebsten aufhalten. Aus Verschwörer-Gruppen fliegt sie immer ziemlich schnell raus, weshalb sie eigene Gruppen gegründet hat: eine Aufklärungs-Seite mit Namen „Die lockere Schraube“ und eine gleichnamige Facebook-Seite. Immer wieder trollen dort erboste ehemalige Wegbegleiter mit denselben Worten, die Wittschier früher gegen Zweifler verwendete: Verräterin, Desinformantin, von der Elite gekauft.

Hilfreich beim Ausstieg war Wittschier auch ihr Partner. „Ruhig bleiben, nicht zu forsch werden“, erklärt er seinen Umgang mit ihrem Wahn. Und erzählt, er habe schnell bemerkt, dass es nichts bringe, inhaltlich zu diskutieren. Statt selbst Argumente vorzutragen, habe er ihr vorgeschlagen, sich doch auch mal auf anderen Seiten zu informieren. Und bei Angstattacken habe er sie beruhigt: So schlimm sei das alles nicht, sie werde daran nicht sterben. „Das war mein Bauchgefühl, dass das so Sinn macht.“

Ein Bauchgefühl, dessen Richtigkeit sich wissenschaftlich begründen lässt: Sachliche Gegenargumente helfen oft nicht, weil sie als „Desinformation der Elite“ verbucht werden und den Verschwörungsglauben eher festigen. Wer dem Anhänger einer Verschwörungstheorie Fakten präsentiert, die der Theorie widersprechen, greift damit dessen Identität an – und stärkt seinen Glauben an die Theorie noch eher, zeigen Untersuchungen. „Studien weisen darauf hin, dass Emotionalität besser funktioniert als Fakten“, sagt der Fachmann Butter: „Also lieber über Kinder sprechen, die an Masern zugrunde gehen, als Gründe fürs Impfen aufzählen.“

Alarmismus hilft nicht weiter

Deshalb sieht Butter auch die Bewegung der Skeptiker kritisch, die Verschwörungstheorien mit wissenschaftlichen Fakten bekämpfen. Als noch kritischer betrachtet er Alarmismus: Man solle Verschwörungstheorien nicht betrachten wie ein Virus, das immer mehr Leute befalle. Während andere Experten warnen, dass sich Verschwörungstheorien verbreiten, sagt Butter: Vor 20, 30 Jahren gab es zwar weniger Anhänger von Verschwörungstheorien als heute, vor etwa 60 aber deutlich mehr – Stichwort jüdische oder kommunistische Weltverschwörung. Und nicht jeder Anhänger wirrer Ideen sei gleich eine Gefahr für die Gesellschaft.

Und der Plan, Piloten zu blenden und abstürzen zu lassen? Bei der Flugsicherung heißt es, von 2010 an habe die Anzahl der Blendungen von Piloten stark zugenommen, in den vergangenen Jahren bewege sie sich konstant um 500 pro Jahr. Die Beweggründe der Blender sind nicht bekannt. Schwerwiegende Folgen hätten ihre Attacken aber nicht, heißt es bei der Vereinigung Cockpit – zumindest für die Flugsicherheit, denn im Zweifelsfall könne bei einer Blendung immer der Copilot übernehmen. Nur von einem britischen Piloten ist bekannt, dass er eine Augenverletzung erlitt.

Also alles halb so wild? Ja und nein. Impfgegnerschaft und abstruse Praktiken wie die Neue Germanische Medizin oder MMS – Einläufe mit einer ätzenden Natriumchlorit-Lösung – können tödlich enden. Die Gewaltbereitschaft von Reichsbürgern ist beängstigend. Und wenn Fakten nichts gelten und die Demokratie als Diktat der Siegermächte des Zweiten Weltkriegs dargestellt wird, schadet das der politischen Kultur.

Stephanie Wittschier aber weiß, dass es vor allem die Anhänger von Verschwörungstheorien selbst sind, die leiden. Und obwohl ihre Adresse von Verschwörungstheoretikern im Netz veröffentlicht wurde und sie auch schon Morddrohungen bekommen hat, hat sie keine Angst. „Die meisten Verschwörungstheoretiker reden Gott sei Dank nur“, sagt sie, „aber tun nichts.“

Soviel zu diesem Machwerk einer TÄTERIN ohne Geist und Wissen!

dazu: Wettermanipulation   Aktuell 2017  Wetter 2016   youtube Kiste Wetterkrieg

Klimalüge   Klimalüge aktuell 2017 mit Patenten und vielen Aufklärungsimpulsen

Dazu eine Stellungsnahme von Werner Altnickel

Fortlaufende Diffamierungs– Pressekampagne gegen Werner Altnickel Veröffentlicht am 14. November 2017

Den neu­es­ten per­fi­den Bei­trag dazu leis­tete sich die FAZ am Sonn­tag, dem 29.10.2017.Am 30.10 2017 erschien dann die fol­gende, von mir kri­tisch kom­men­tierte Online– Aus­gabe. Der Titel sagt schon eini­ges über die Serio­si­tät die­ses Mach­werks von Leo­nie Feu­er­bach und dem heu­ti­gen Zustand der Frank­fur­ter All­ge­mei­nen Zei­tung aus!

Chem­trails, Rep­ti­lo­ide: Eine Ex-Verschwörungstheoretikerin berichtet

F.A.Z. Plus, E-Paper ; Frank­fur­ter All­ge­meine Zei­tung; Ort: Frank­furt am Main

Frü­here Chemtrail-Anhängerin : Das Mus­ter der Verschwörung

Von Leo­nie Feu­er­bach –Aktua­li­siert am 30.10.2017–21:32; Die Prin­t­aus­gabe erschien am 29.10.17                                          

KRITIKPUNKTE AN DIESEM ARTIKEL VON WERNER ALTNICKEL IN GROSS– SCHREIBUNG   (INFOS ZUM THEMA BEI: www.chemtrail.de)

W.A.: DIESER FAZ– ARTIKEL ZIELT OFFENSICHTLICH DARAUF AB, HAUPTSÄCHLICH DIE KRITIKER VON GEOENGINEERING / CHEMTRAIL / HAARP/+ WETTERKONTROLL– MASSNAHMEN SUGGESTIV ZU DISKREDITIEREN.           

DER TITEL SAGT SCHON ALLES DURCH DIE ZUSAMMENSTELLUNG VON CHEMTRAILS MIT »REPTILOIDE«, WELCHE ÜBERHAUPT NICHTS MITEINANDER GEMEIN HABEN! DAS ERSTE LÄSST SICH FAKTENREICH BELEGEN, DAS LETZTERE ABSOLUT NICHT! SCHON DER TITEL SUGGERIERT, DASS ALLES UNSINN WÄRE! DAS IST ÜBLER UND HERABSETZENDER JOURNALISMUS OHNE SICH MIT DEN FAKTEN KONSTRUKTIV AUSEINANDER ZU SETZEN! WETTERMANIPULATION EXISTIERT BELEGBAR SEIT DEN 1940ER JAHREN!

Chem­trails, Rep­ti­lo­ide: Eine Ex-Verschwörungstheoretikerin berichtet

F.A.Z. Plus, E-Paper ; Frank­fur­ter All­ge­meine Zei­tung; Ort: Frank­furt am Main

Frü­here Chemtrail-Anhängerin : Das Mus­ter der Verschwörung

Von Leo­nie Feu­er­bach –Aktua­li­siert am 30.10.2017–21:32; Die Prin­t­aus­gabe erschien am 29.10.17

KRITIKPUNKTE AN DIESEM ARTIKEL VON WERNER ALTNICKEL IN GROSS– SCHREIBUNG (INFOS ZUM THEMA BEI: www.chemtrail.de)

DIESER FAZ– ARTIKEL ZIELT OFFENSICHTLICH DARAUF AB, HAUPTSÄCHLICH DIE KRITIKER VON GEOENGINEERING / CHEMTRAIL / HAARP/+ WETTERKONTROLL– MASSNAHMEN SUGGESTIV ZU DISKREDITIEREN. DER TITEL SAGT SCHON ALLES DURCH DIE ZUSAMMENSTELLUNG VON CHEMTRAILS MIT »REPTILOIDE«, WELCHE ÜBERHAUPT NICHTS MITEINANDER GEMEIN HABEN! DAS ERSTE LÄSST SICH FAKTENREICH BELEGEN, DAS LETZTERE ABSOLUT NICHT! SCHON DER TITEL SUGGERIERT, DASS ALLES UNSINN WÄRE! DAS IST ÜBLER UND HERABSETZENDER JOURNALISMUS OHNE SICH MIT DEN FAKTEN KONSTRUKTIV AUSEINANDER ZU SETZEN! WETTERMANIPULATION EXISTIERT BELEGBAR SEIT DEN 1940ER JAHREN!

A.) ES WERDEN KEINE SACHLICHEN ARGUMENTE VORGEBRACHT.

B.) OBIGER KRTIKERGRUPPE AN WETTERMANIPULATIONEN WERDEN NICHT ZUTREFFENDE NEGATIVE EIGENSCHAFTEN UND ZUORDNUNGEN UNTERSTELLT, IM BESTREBEN, SIE MUNDTOT ZU MACHEN.

C.) UNABLÄSSIG WIRD MIT DIFFAMIERENDEN SCHLAGWORTEN UND HERABSETZENDEN BEGRIFFEN GEARBEITET, ANSTATT SACHLICH ZU ARGUMENTIEREN.

D.) 62x WERDEN UNGERECHTFERTIGTERWEISE TOTSCHLAG– BEGRIFFE WIE »VERSCHWÖRUNGS– THEORETIKER«, »VERSCHWÖRUNGS– GLÄUBIGE«, »VERSCHWÖRUNGS– IDEOLOGEN« oder »VERSCHWÖRER« ANGEWENDET.

E.) 11x WERDEN »REICHSBÜRGER« UND 4X »RECHTSRADIKAL« IN UNSACHLICHER UND UNZUTREFFENDER WEISE LEUTEN ZUGEORDNET,WELCHE DAMIT NICHTS ZU TUN HABEN.

F.) HÖCHST UMSTRITTENE THESEN UND BEGRIFFE WIE: 7x »REPTILOIDE«, 6x»HOHLE ERDE«+ 4x »NAZIS»AUSSERDEM »ALIENS« + »UFOS«,DIE »GALAKTISCHE FÖDERATION« UND »AUSSERIRDISCHE« WILD MIT SACHLICH BEGRÜNDBAREN THEMEN WIE WETTERMANIPULATION/ GEOENGINEERING/ CHEMTRAILS/ HAARP UND WETTERKONTROLLE DURCHEINANDER GEMIXT UND UNSACHLICH VERWOBEN,UM OFFENSICHTLICH EIN UNGLAUBWÜRDIGES UMFELD FÜR WETTERKONTROLLE– KRITIKER ZU SCHAFFEN.

G.) DIESE DREISTE ART VON UNQUALIFIZIERTEM JOURNALISMUS UNTER DEM EHEM. NIVEAU DER FAZ ENTSPRICHT NICHT DEM PRESSEKODEX! WARUM KONTAKTIERTE MICH KEIN FAZ-JOURNALIST ZUVOR?

H.) DIE OFFENSICHTLICH EMOTIONAL UND NACH EIGER AUSSAGE ÜBERFORDERTE FRAU Ste­pha­nie Witt­schier WURDE ANSCHEINEND DESHALB AUSGEWÄHLT, UM DEN ÖFFENTLICHEN EINDRUCK ZU ERWECKEN, ALS WÄREN ALLE WETTERKONTROLLE– KRITIKER AUF EINER ZITAT:»WILDEN REISE« WIE SIE, HÄTTEN »PANIKATTACKEN« UND »SELBSTMORDGEDANKEN»UND WÜRDEN »ANGST DAVOR HABEN, VERGIFTET UND IN DEN WAHN GETRIEBEN ZU WERDEN«! WURDE DIESE NACH EIGENER AUSSAGE VERWIRRTE FRAU ALS AUFHÄNGER ZUR DISKREDITIERUNG VON WETTERKONTROLLE– KRITIKERN JOURNALISTISCH MISSBRAUCHT, ODER WAS SOLLTE DER GANZE AUFWAND SONST FÜR EINEN SINN ERGEBEN? HAT MAN BEFÜRCHTUNGEN, DASS DIE BEVÖLKERUNG ERFÄHRT, WIE DAS WETTER SEIT LANGEM TECHNOLOGISCH MANIPULIERT WIRD UND AUFWACHT?

FAZ: In Kon­dens­strei­fen sehen immer mehr Men­schen „Chem­trails“ – eine Wort­schöp­fung aus che­mis­try, dem eng­li­schen Wort für Che­mie, und con­trail, dem eng­li­schen Wort für Kondensstreifen.

W.A.: IMMER MEHR MENSCHEN NEHMEN DIE CHEMTRAILS BEWUSST WAHR UND DASS AUCH WEGEN UNSERER AUFKLÄRUNGSARBEIT. DESHALB WIRD AUCH DIESE GEGEN-PROPAGANDA GESTARTET DIESE »WORTSCHÖPFUNG« NAMENS CHEMTRAILS HAT DIE US AIR FORCE ACADEMY SCHON IN 1991 AUF IHR ZWEIHUNDERTSEITIGES SCHULUNGS– MANUAL FÜR DAS US– AIRFORCE PERSONAL GEDRUCKT. DIE GEOENGINEERING/ CHEMTRAIL– KRITIKER HABEN DEN BEGRIFF ALSO DEFINITIV NICHT ERFUNDEN, WIE HIER VERSUCHT WIRD, DEM LESER ZU SUGGERIEREN!

ES FOLGT DIE WIEDERHOLUNG OBIGEN FAZ– TEXTES IN DER BILDUNTERSCHRIFT:

FAZ: In Kon­dens­strei­fen sehen immer mehr Men­schen „Chem­trails“ – eine Wort­schöp­fung aus che­mis­try, dem eng­li­schen Wort für Che­mie, und con­trail, dem eng­li­schen Wort für Kon­dens­strei­fen. Bild: dpa

Die Eli­ten ver­gif­ten uns, Nazis woh­nen in der hoh­len Erde. Absurde Theo­rien, die sich aber immer rasan­ter ver­brei­ten. Warum nur? Eine Aus­stei­ge­rin aus der Szene erzählt.

Wenige Tage nach der Doku über den 11. Sep­tem­ber 2001 glaubte Ste­pha­nie Witt­schier schon an Chem­trails. Also daran, dass die Kon­dens­strei­fen von Flug­zeu­gen in Wirk­lich­keit Gifte sind, wel­che die Men­schen gefü­gig machen sol­len. Ihre wilde Reise durch die Welt der Ver­schwö­rungs­theo­rien führte Witt­schier dann von der Vor­stel­lung, in der hoh­len Erde leb­ten Nazis, bis hin zu Panik­at­ta­cken und Selbst­mord­ge­dan­ken. Dabei hatte sie bloß einen Film ange­schaut, in dem aller­lei Unge­reimt­hei­ten rund um den Anschlag auf das World Trade Cen­ter gezeigt wur­den, sich danach an ihren Rech­ner gesetzt und sich durch Inter­net­sei­ten geklickt, die ihr rund um den 11. Sep­tem­ber emp­foh­len wurden.

W.A.: ES IST NICHT UNGEWÖHNLICH, WENN LEUTE BEI DEN TERRORATTACKEN VOM 11.9.2001 INS ZWEIFELN KOMMEN, SPEZIELL WAS DEN EINSTURZ VOM WTC 7 AM NACHMITTAG DES 11.9.2001 OHNE FLUGZEUG– EINSCHLAG ANGEHT, SOWIE DIE UNGESTÖRT DURCHGEFÜHRTE ATTACKE BEIM PENTAGON, OHNE DASS IRGENDEINE VORHANDENE FLUGZEUG– ABWEHRBATTERIE AKTIV WURDE! NOCH MEHR KANN JEMAND INS ZWEIFELN KOMMEN, NACHDEM DIESE/R DIE WDR– DOKU: »AKTENZEICHEN 11.9.2001″ GESEHEN ODER AUCH DEN FOCUS MONEY ARTIKEL DER AUSGABE 2/2010 MIT DEM TITEL:»WIR GLAUBEN EUCH NICHT« GELESEN HAT, IN WELCHEM 40 PROMINENTE EBENFALLS DIE OFFIZIELLE MEDIALE DARSTELLUNG VON 911 ÖFFENTLICH ANZWEIFELTEN! (Link: FOCUS MONEY>Archiv>2010>Nr.2>Money Debatte ) EINE VEREINIGUNG VON CA. 2000 US– ARCHITEKTEN SAH DAS EBENSO UND BEGRÜNDETE DIESES AUCH FACHLICH!AUCH FRANCESCO COSSIGA, VON 1985–1992 STAATSPRÄSIDENT VON ITALIEN ÄUSSERTE SICH IM NOVEMBER 2007 IM INTERVIEW MIT DEM CORRIERE DELLA SERA ÄUSSERST KRITISCH ETC. UND WIES AUF DIE WAHREN TÄTER HIN.(WIKIPEDIA:ORG) DER EHEMALIGE STAATSSEKRETÄR IM BRD VERTEIDIGUNGS– MINISTERIUM ANDREAS VON BÜLOW HÄLT BIS HEUTE KRITISCHE VORTRÄGE ZU 911 UND SCHRIEB BEREITS 2003 EIN BUCH MIT DEM TITEL:»DIE CIA UND DER 11. SEPTEMBER– INTERNATIONALER TERROR UND DIE ROLLE DER GEHEIMDIENSTE.« WIR HOLTEN IHN AUCH NACH OLDENBURG. SIND DAS ALLES SOWIE ETLICHE ANDERE PROMINENTE »VERSCHWÖRUNGS– THEORETIKER«, DEREN MEINUNGEN UND ARGUMENTE NICHT MEHR VOM MÜNDIGEN BÜRGER BEACHTET WERDEN DÜRFEN, WIE DER ARTIKEL VON LEONIE FEUERBACH NAHELEGT? GILT DIE MEINUNGSFREIHEIT NICHT MEHR UND IST DAS ZENSURVERBOT INZWISCHEN AUCH OBSOLET?

—————————————————————————————————-

Leo­nie Feuerbach

Leo­nie Feu­er­bach Redak­teu­rin im Res­sort Gesellschaft.

F.A.Z.

——————————————————————————————–

W.A.: DIE VIELFÄLTIGEN ÄNGSTE VON FRAU STEPHANIE WITTSCHIER WERDE ICH NICHT KOMMENTIEREN.

FAZ: Bald sah sie über­all Gefah­ren: In den Kon­dens­strei­fen am Him­mel, in den Wol­ken – auch die erschie­nen ihr ver­gif­tet –, den Kon­ser­vie­rungs­stof­fen im Essen. Ihr Gedanke, als sie Selbst­mord­vor­stel­lun­gen quäl­ten: Wenn die Elite sie doch ohne­hin umbrin­gen wollte, wieso es dann nicht gleich selbst erle­di­gen, ohne unnö­tig unter all den Gif­ten in Luft und Essen zu leiden?

Ver­schwö­rungs­theo­rien sind einer­seits nichts Neues. Schon seit Jahr­hun­der­ten exis­tie­ren Erzäh­lun­gen dar­über, dass eine geheim han­delnde Gruppe ein Land oder die ganze Welt kon­trol­lie­ren oder gar zer­stö­ren will, Stich­wort Illu­mi­nati. Ste­pha­nie Witt­schiers Fall ist außer­dem extrem. Nicht jeder, der glaubt, die Anschläge auf das World Trade Cen­ter seien von den Ame­ri­ka­nern bewusst nicht ver­hin­dert oder gar selbst aus­ge­führt wor­den, glaubt irgend­wann auch, dass uns Chem­trails ver­gif­ten, die Bun­des­re­pu­blik kein wirk­li­cher Staat oder die Erde hohl ist.

Ande­rer­seits ist Witt­schiers Fall exem­pla­risch. Denn in den ver­gan­ge­nen Jah­ren ver­viel­fa­chen und ver­brei­ten sich Ver­schwö­rungs­theo­rien rasant, kom­men laut Exper­ten immer mehr in der Mitte der Gesell­schaft an und fin­den ihren Weg bis auf abge­schie­dene Dör­fer wie jenes, in dem Witt­schier lebt.

Inter­net wirkt wie ein Brandbeschleuniger

W.A.: DURCH DEN BEGRIFF »BRAND-BESCHLEUNIGER« WIRD »BRAND-GEFÄHRLICHES« SUGGERIERT.

FAZ: Der Erfur­ter Philosophie-Dozent Karl Hep­fer sagt: In einer kom­pli­zier­ter wer­den­den Welt nehme das Bedürf­nis nach ein­fa­chen Erklä­run­gen zu, wel­che die Welt in Gut und Böse auf­tei­len. Das Inter­net wirke dabei wie ein Brand­be­schleu­ni­ger. Denn wer frü­her in der nächs­ten Stadt eine eso­te­ri­sche Buch­hand­lung auf­su­chen musste, fin­det heute im Netz Tau­sende Gleich­ge­sinnte. Wer frü­her an eine krude Theo­rie glaubte, stieß nicht gleich auf Dut­zende andere.

W.A.: AUCH HIER IM OBIGEN TEXT WIRD DURCH »ESOTERISCHE«+ »KRUDE« GENERALISIEREND ETWAS EHER UNGLAUBWÜRDIGES SUGGERIERT.

FAZ: Zumin­dest für Ame­rika bele­gen auch Umfra­gen diese Ent­wick­lung: Mehr als die Hälfte der Ame­ri­ka­ner glaubt, die Anschläge vom 11.September seien von der ame­ri­ka­ni­schen Regie­rung absicht­lich nicht ver­hin­dert wor­den, immer­hin 15 Pro­zent den­ken sogar, die Zwil­lings­türme seien von der Regie­rung gesprengt wor­den. Es geht noch viel absur­der: Vier Pro­zent der Ame­ri­ka­ner glau­ben, dass Rep­ti­li­en­we­sen, die eine mensch­li­che Gestalt anneh­men kön­nen, die Welt beherr­schen. Hil­lary Clin­ton etwa soll ein sol­cher Rep­ti­loid sein.

W.A.: DURCH DAS THEMATISCH VÖLLIG ZUSAMMENHANGLOSE EINBRINGEN VON »REPTILIENWESEN« WIRD DAS HINTERFRAGTE »911«- THEMA AUCH SUGGESTIV INS UNGLAUBWÜRDIGE GEZOGEN.

FAZ: In Deutsch­land sorg­ten zuletzt vor allem rechts­ra­di­kale Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker wie die Reichs­bür­ger für Auf­re­gung, die glau­ben, das Deut­sche Reich exis­tiere fort, und die sich des­halb nicht an die Gesetze der Bun­des­re­pu­blik gebun­den sehen. Am ver­gan­ge­nen Mon­tag wurde der zur Reichs­bü­ger­szene zäh­lende Wolf­gang P. zu lebens­lan­ger Haft ver­ur­teilt, weil er im frän­ki­schen Geor­gensgmünd einen Poli­zis­ten erschos­sen hatte.

W.A.: ZUM 2. MAL WERDEN DIE TÖDLICHEN SCHÜSSE ERWÄHNT! (WIEDERHOLTES BLEIBT HAFTEN!)

FAZ: Der Reichs­bür­ger Wolf­gang P. wurde am 23. Okto­ber wegen töd­li­cher Schüsse auf einen Poli­zis­ten zu lebens­lan­ger Haft ver­ur­teilt worden.

W.A.: ZUM 3. MAL WERDEN DIE TÖDLICHEN SCHÜSSE ERWÄHNT! (WIEDERHOLTES BLEIBT HAFTEN!)

FAZ: Der Reichs­bür­ger Wolf­gang P. wurde am 23. Okto­ber wegen töd­li­cher Schüsse auf einen Poli­zis­ten zu lebens­lan­ger Haft ver­ur­teilt wor­den. : Bild: dpa

W.A.: JETZT BRINGT DIE JOURNALISTIN LEONIE FEUERBACH AUCH NOCH DEN NEGATIV VERSTÄRKENDEN BEGRIFF »RECHTSRADIKALE VERSCHWÖRUNGS– THEORETIKER« EIN, GEFOLGT VOM NEGATIV GEPRÄGTEN BEGRIFF »REICHSBÜRGER«: SODANN ERFOLGT EINE WEITERE SUGGESTIVE NEGATIVE VERSTÄRKUNG, INDEM MAN DEN SINGULÄREN FALL DES VON EINEM ALS »REICHSBÜRGER« BENANNTEN WOLFGANG P. ERSCHOSSENEN POLIZISTEN AUFFÜHRT. DAS IST EINE UNZULÄSSIGE ZUSAMMENFÜGUNG VON WILLKÜRLICH GEWÄHLTEN NEGATIV– BEGRIFFEN! DAS SOLL WOHL EINE KONSTRUIERTE KAUSALKETTE ERGEBEN UND DAMIT SUGGERIEREN, ALS WÄREN DIE MIT »VERSCHWÖRUNGS– THEORETIKER« BENANNTEN KRITIKER ALLESAMT AUCH NOCH SOG. »RECHTSRADIKALE REICHSBÜRGER« UND OBENDREIN GEFÄHRLICH! DIE BOTSCHAFT LAUTET: MIT SOLCHEN »UNBERÜHRBAREN LEUTEN« BRAUCHT MAN NICHT SACHLICH DISKUTIEREN! DAMIT IST DAS PROBLEM, SICH SELBST SACHKUNDIG MACHEN ZU MÜSSEN ELEGANT UMSCHIFFT UND MAN BRAUCHT SICH KEINEM OFFENEN ARGUMENTATIONS– AUSTAUSCH ZU STELLEN, BEI WELCHEM MAN/ FRAU JA AUCH DEN KÜRZEREN ZIEHEN KÖNNTE! MAN RESPEKTIERT NUR DIE EIGENE MEINUNG UND DULDET KEINE ANDERE. WAS HAT DAS OBIGE DIFFAMIERENDE AUSSAGE MIT »CHEMTRAILS«/ WETTERMANIPULATION ZU TUN UND WAS IST DIE AUSSAGE, WELCHE UNTERBEWUSST BEIM LESER VERALLGEMEINERND HÄNGENBLEIBT?

1.) LEUTE, DIE ALS »REICHSBÜRGER« GEBRANDMARKT WERDEN, WÄREN GEFÄHRLICH UND EVTL. SOGAR MÖRDER! (OB DIESE ZU RECHT ODER ZU UNRECHT SO BEZEICHNET WERDEN, GEHT UNTER. ) DIESE VERQUICKUNG IST IM DOPPELTEN SINNE PERFIDE!

2.) DER FAZ-ARTIKEL PROGRAMMIERT DEM LESER GANZE 62x DEN NEGATIV-BEGRIFF VERSCHWÖRUNGS– THEORETIKER O.Ä. EIN. DADURCH BLEIBT BEIM LESER DAS ALLGEMEINE NEGATIVE ANGSTGEFÜHL IM UNTERBEWUSSTSEIN HAFTEN: »DIE SIND GEFÄHRLICH, UNBEDINGT ABSTAND HALTEN ZU ALLEN SOG. »VERSCHWÖRUNGS– THEORETIKERN«, DIE EVTL. AUCH NOCH »RECHTSRADIKAL« UND »REICHSBÜRGER« SEIN KÖNNTEN! SO ISOLIERT MAN MENSCHENGRUPPEN ODER EINZELNE MENSCHEN VOM KOLLEKTIV DURCH ANGST– PROGRAMMIERUNG! BEWÄHRT NACH DEM MOTTO: TEILE (SIE) AUF UND HERRSCHE! ZUM ABSCHLUSS DES OBIGEN ARTIKEL– ABSCHNITTS GEHT MAN/ FRAU GANZ AUF NUMMER SICHER IN DER VERANKERUNG; INDEM DER SATZ NOCH MEHRMALS WIEDERHOLT WIRD:

FAZ: Der Reichs­bür­ger Wolf­gang P. wurde am 23. Okto­ber wegen töd­li­cher Schüsse auf einen Poli­zis­ten zu lebens­lan­ger Haft ver­ur­teilt worden.

W.A.: UND EIN WEITERES MAL ALS BILDTEXT! 3 X WDH. DER TÖDLICHEN SCHÜSSE –DAS IST PERFEKT– ODER?

DANN KOMMT ZUM ABSCHLUSS WIE BESTELLT DIE FRAGE (DIE SICH LT. FAZ ANGEBLICH VIELE STELLEN) NACH DER GEFÄHRLICHKEIT VON »VERSCHWÖRUNGS– THEORETIKERN« UND DEREN MEINUNGEN IN DEN ALTERNATIVEN MEDIEN, BLOGS ETC. ? FÜR WEN KANN DENN EINE SOG. »VERSCHWÖRUNGSTHEORIE« GEFÄHRLICH SEIN? ES IST JA NUR EINE VOM GRUNDGESETZ ZUGESICHERTE FREIHEIT DER MEINUNG? WILL MAN DIESE FREIHEIT BESCHNEIDEN?

FAZ: Viele fra­gen sich: Wie gefähr­lich sind Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker? Und was tun gegen immer wei­ter um sich grei­fende Ver­schwö­rungs­theo­rien in Zei­ten, in denen „alter­na­ti­ven Fak­ten“ in dubio­sen Blogs und Foren oft mehr Glau­ben geschenkt wird als seriö­sen Medien?

WAS SOLL AN DER MEINUNG DER VIEL GESCHOLTENEN SOG. »VERSCHWÖRUNGSTHEORETIKER« SO GEFÄHRLICH SEIN? UND FÜR WEN SOLLEN DIE MEINUNGEN UND VOR ALLEM DIE DARGELEGTEN FAKTEN GEFÄHRLICH SEIN? ES KÖNNEN NUR DIE OBEN BENANNTEN SOG: »SERIÖSEN MEDIEN« SEIN, DENEN DIE BISHER »GLÄUBIGEN« LESER/ SEHER/ UND HÖRER ALS KUNDSCHAFT IMMER MEHR ABHANDEN KOMMEN, WAS SINKENDE ABO– ZAHLEN UND RENDITEN NAHELEGEN: ES SCHWINGT DIE SUGGESTIVE FRAGE MIT, OB ES NICHT DIE IDEALE LÖSUNG WÄRE, ALLE KONTRÄREN KRITISCHEN MEINUNGEN ZU ZENSIEREN UND ZU VERBIETEN, DAMIT ENDLICH DEN »SERIÖSEN, LIZENSIERTEN STAATS– MEDIEN« WIEDER MEHR GLAUBEN GESCHENKT WERDEN MUSS? WÄRE DAS DANN DIE GEWÜNSCHTE IDEALE NWO– EINHEITS– MEINUNG DER »SCHÖNEN NEUEN WELT?

Ufos, Ali­ens, hohle Erde

In die Reichs­bür­ger­szene sei sie zum Glück nicht mehr rein­ge­rutscht, erzählt Ste­pha­nie Witt­schier mit mäd­chen­haf­ter, freund­li­cher Stimme. Die war gerade erst im Kom­men, als sie begann, zur Ver­nunft zu gelan­gen. Sonst habe sie aber das meiste mit­ge­nom­men: „Der Beginn war 9/11, dann kamen die Chem­trails, von da kommt man zu HAARP“ – eigent­lich ein ame­ri­ka­ni­sches For­schungs­pro­gramm zur Unter­su­chung der Atmo­sphäre, für Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker aber eine „Wet­ter­ma­schine“, für Erd­be­ben und Über­schwem­mun­gen verantwortlich.

AHA, DANN SIND DIE PARLAMENTARIER DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS– AUSSCHUSSES FÜR UMWELTFRAGEN WOHL AUCH ECHTE »VERSCHWÖRUNGS– THEORETIKER«? SIE STELLTEN NÄMLICH ZU HAARP BEREITS AM 14.1.1999 IM EU-PARLAMENTSPAPIER: PE 227.710/end A4-0005/99 FOLGENDES FEST:»HAARP –EIN KLIMABEEINTRÄCHTIGENDES WAFFENSYSTEM!« Ex– US-Verteidigungsminister Cohen machte am 28.4.1997 u.a. fol­gende in US-Regierungs– Papie­ren doku­men­tierte Aus­sage: „Andere sind sogar enga­giert in einen Öko-Typ von Ter­ro­ris­mus, wobei sie von wei­ter Ent­fer­nung aus durch die Benut­zung von ELEKTRO- MAGNETISCHEN WELLEN das Klima ver­än­dern, Erd­be­ben aus­lö­sen und Vul­kane öffnen kön­nen“! UND WER NICHT GLAUBEN KANN, DASS ES DIVERSE UMWELT– KRIEGSTECHNIKEN BEREITS SEIT ETLICHEN JAHREN GIBT, SOLLTE SICH MAL DEN ANHANG 2 DER UN– KONVENTION VON 1977 DURCHLESEN, WELCHER LAUTET: „Es ist das Ver­ständ­nis des Aus­schus­ses dass die fol­gen­den Bei­spiele Phä­no­mene ver­an­schau­li­chen, die durch die Ver­wen­dung von ökolo­gi­schen Tech­ni­ken zur Ver­än­de­rung ver­ur­sacht wer­den könn­ten die in Arti­kel II des Überein­kom­mens defi­niert sind: Erd­be­ben, Tsu­na­mis eine Wende im ökolo­gi­sche Gleich­ge­wicht einer Region Ver­än­de­run­gen der kli­ma­ti­schen Bedin­gun­gen (Wol­ken Nie­der­schlag Zyklone ver­schie­de­ner Typen und Tornados)Änderungen in der Kli­ma­mus­tern Ver­än­de­run­gen der Mee­res­strö­mun­gen Ände­run­gen im Zustand der Ozon­schicht und Ver­än­de­run­gen im Zustand der Iono­sphäre. „AUF WWW.CHEMTRAIL. DE FINDET MAN DIVERSE WEITERE DOKUMENTE ZUM THEMA.

DAS NICHT NUR VOM EU– PARLAMENTSAUSSCHUSS FESTGESTELLTE ERNSTE THEMA HAARP MUSS NUN NATÜRLICH AUCH IN MÖGLICHST UNGLAUBWÜRDIGE THEMEN »EINGEBETTET« WERDEN, DAMIT ALS ERWÜNSCHTER GESAMTEINDRUCK BEIM LESER AUCH GARANTIERT NUR DIE MEINUNG:»DAS IST JA ALLES QUATSCH« HÄNGENBLEIBT! ALSO FOLGT NUN DIE »EINBETTUNG»IN WEITERE MÖGLICHST ABSURDE UND UMSTRITTENE THEMEN:

Dann hat es sich bei mir ver­mischt: Von Ufos und Ali­ens, für die ich mich schon als Kind inter­es­siert habe, kam ich zu den Rep­ti­lo­iden und von da aus zur hoh­len Erde. Nach die­ser Theo­rie ist die Erde ein Hohl­kör­per, und darin woh­nen die Nazis. Es gibt dort aber auch Dino­sau­rier, Wikin­ger, Außer­ir­di­sche. Man­che Außer­ir­di­sche sind gut, sie haben sich in der galak­ti­schen Föde­ra­tion zusam­men­ge­schlos­sen. Andere sind böse.“

Heute klingt das alles für Witt­schier ähnlich absurd wie für ihre Zuhö­rer. Gleich­zei­tig bleibt ein Kern ihres Miss­trau­ens, gegen die „Eli­ten“ und gegen offi­zi­elle Erklä­run­gen. Jour­na­lis­ten will sie nicht per­sön­lich tref­fen, wil­ligt nur in ein Tele­fon­ge­spräch ein. Und dass die ame­ri­ka­ni­sche Regie­rung über den 11. Sep­tem­ber im Vor­hin­ein mehr wusste, als sie zugibt, glaubt sie heute noch.

Dok­tor­hut statt Alu­hut“ heißt es im April auf einer Demo in Frei­burg. Allein: Bil­dung schützt laut Wis­sen­schaft­lern nur bedingt vor Verschwörungsglauben.

Dok­tor­hut statt Alu­hut“ heißt es im April auf einer Demo in Frei­burg. Allein: Bil­dung schützt laut Wis­sen­schaft­lern nur bedingt vor Ver­schwö­rungs­glau­ben. : Bild: dpa

Der His­to­ri­ker Wolf­gang Wip­per­mann hat fünf Ver­schwö­rungs­epo­chen seit dem Mit­tel­al­ter iden­ti­fi­ziert – die letzte begann mit dem 11. Sep­tem­ber 2001. Tat­säch­lich sind Unge­reimt­hei­ten rund um die Anschläge für viele Men­schen der Ein­stieg in die Szene.

Sie stellte Fotos von Wol­ken in Verschwörer-Foren

Ste­pha­nie Witt­schier war um die 30 Jahre alt, als sie vor gut sie­ben Jah­ren die Doku über die Ter­ror­an­schläge sah. Sie hatte damals Urlaub oder aus einem ande­ren Grund viel Zeit, so genau weiß sie das nicht mehr. Was sie noch weiß: Sie ver­brachte danach ganze Tage vor dem Com­pu­ter. Dass Wol­ken immer aus Was­ser­tröpf­chen oder Eis­kris­tal­len beste­hen, egal wie unge­wöhn­lich ihre Form erschei­nen mag – diese sim­ple Wahr­heit erschien ihr bald nicht mehr plau­si­bel: „Wol­ken, die sich so lange hal­ten kön­nen, beste­hen aus Poly­mer­fä­den, Alu­mi­nium und Bari­um­sa­l­zen“, schrieb Ste­ha­nie Witt­schier am 15.April 2011 im Online-Forum „All Mystery“.

WER BEREIT IST, SICH ZU INFORMIEREN, SOLLTE SICH ZUERST DIE PDF ODER DIE 16 SEITIGE DRUCKVERSION MIT DEM NAMEN: »DIE TOTALE WETTERKONTROLLE« ANSEHEN: (http://www.chemtrail.de/?product=sonderdruck-heft-16-seiten-2-exemplare )

Als „Slip­knot­freak“ wet­terte Ste­pha­nie Witt­schier in Online-Foren gegen „die Elite“. Eine sach­li­che Dis­kus­sion war mit ihr nicht möglich.

Als „Slip­knot­freak“ wet­terte Ste­pha­nie Witt­schier in Online-Foren gegen „die Elite“. Eine sach­li­che Dis­kus­sion war mit ihr nicht mög­lich. : Bild: Screen­shot Allmymystery

Sie war zutiefst über­zeugt, dass Wol­ken und Kon­dens­strei­fen in ihrer Kind­heit anders aus­ge­se­hen hat­ten, dass irgend­et­was mit dem Him­mel über ihr nicht stimmte. Unglü­cke wie das Erd­be­ben in Japan, das zur Atom­ka­ta­stro­phe von Fukus­hima führte, erklärte sie sich mit den Gif­ten der Chem­trails. Um ihr Haus zu schüt­zen, kaufte sie eine teure Pyra­mide aus Kunst­harz, Orgo­nit genannt, die sie heute als Metall­schrott bezeich­net, und stellte sie im Gar­ten auf. Sie foto­gra­fierte Kon­dens­strei­fen und unge­wöhn­li­che Wol­ken, ver­öf­fent­lichte die Bil­der in Inter­net­fo­ren: Beweise für die Ver­schwö­rung der Elite. Also: „Alle höher­ge­stell­ten Men­schen, etwa die Queen, die Roth­schilds, die Bun­des­kanz­le­rin, Illu­mi­na­ten und Frei­mau­rer.“ Wel­ches Inter­esse die daran haben könn­ten, die Mensch­heit zu ver­nich­ten, hat Ste­pha­nie Witt­schier sich nie gefragt.

Trotz­dem kün­digte sie irgend­wann ihren Job als Supermarkt-Kassiererin – an einen ver­bre­che­ri­schen Staat wollte sie keine Steu­ern zah­len. Auch die Wider­sprü­che in der Theo­rie hin­ter­fragte sie nicht: Die ver­sprüh­ten Gifte soll­ten mal den Kli­ma­wan­del brem­sen, aber unge­wollte Fol­gen haben, mal die Gedan­ken der Men­schen steu­ern oder sie schwul und les­bisch machen – die Anhän­ger der Chemtrail-Theorie sind sich da nicht ganz einig.

ZU OBIGEM »GESCHWURBEL« OHNE FACHLICHEN UND SACHLICHEN HINTERGRUND LOHNT KEIN KOMMENTAR. ICH BETREIBE JEDENFALLS SERIÖSE AUFKLÄRUNGSARBEIT MIT BELEGEN UND DOKUMENTEN VON REGIERUNGEN, FORSCHUNGSSTÄTTEN; MILITÄR UND SERIÖSER WELTPRESSE!

UND NUN KOMMT DIE »KOMPETENTE»FRECHE BEHAUPTUNG OHNE BELEG; DASS DIE »CHEMMIES« (WER IMMER DAS AUCH IST) NICHT BLOSS HARMLOSE SPINNER WÄREN, SONDERN, SIEHE UNTEN– ZITAT:Über die Chemtrail-Bewegung hät­ten rechts­ra­di­kale Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker ver­sucht, die Umwelt– und Frie­dens­be­we­gung an die rechte Szene zu bin­den. WER SOLL DAS DENN BITTESCHÖN GEWESEN SEIN UND WANN UND WO? HERR GERO HÜMMLER, MIR IST DAVON JEDENFALLS NICHTS BEKANNT– UND ICH KENNE SEIT 2003 SEHR VIELE GEOENGINEERING/ CHEMTRAIL/ HAARP– KRITIKER! VERSUCHEN SIE HIER EVTL. PAUSCHAL EINE BÜRGERBEWEGUNG ZU DISKREDITIEREN?

Sind die „Chem­mies“ also bloß harm­lose Spin­ner? Kei­nes­falls, sagt Holm Gero Hümm­ler, Mit­glied bei den Skep­ti­kern, der Gesell­schaft zur wis­sen­schaft­li­chen Unter­su­chung von Para­wis­sen­schaf­ten. Über die Chemtrail-Bewegung hät­ten rechts­ra­di­kale Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker ver­sucht, die Umwelt– und Frie­dens­be­we­gung an die rechte Szene zu binden.

Gefah­ren durch Chem­trails und Flüchtlinge?

Wie erfolg­reich das war, zei­gen die soge­nann­ten Frie­dens­de­mos mon­tags vor dem Reichs­tag in Ber­lin, wo Reichs­bür­ger gemein­sam mit Chemtrail-Gläubigen pro­tes­tie­ren. Einige Haupt­fi­gu­ren der Chemtrail-Szene ver­knüp­fen diese Ideo­lo­gien kon­se­quent. Wer­ner Alt­ni­ckel, ehe­mals bei Green­peace aktiv, glaubt etwa, die Deut­schen wür­den gleich­zei­tig mit Chem­trails ver­gif­tet und von Flücht­lin­gen über­rannt. Er warnt vor einer „Ver­nich­tung der wei­ßen Rasse“ und ver­brei­tet auf Youtube, Juden hät­ten nach dem Zwei­ten Welt­krieg in eigens errich­te­ten Kon­zen­tra­ti­ons­la­gern hun­dert­tau­send Kin­der ermordet.

OBIGES IST NUN WIRKLICH EINE KRASSE UND SUGGESTIV ARRANGIERTE VERLEUMDUNG VON MEINER PERSON, WERNER ALTNICKEL. WARUM?

1.) MIT DEM ERSTEN SATZ SAMT INHALT UND PERSONEN HABE ICH ABSOLUT NICHTS ZU TUN! ICH NAHM NOCH NIE AN IRGENDEINER MONTAGSDEMO VOR DEM REICHSTAG TEIL! DURCH DEN ZWEITEN SATZ, WELCHER OHNE ABSATZ DIREKT AN DEN ERSTEN ANSCHLIESST,WIRD DER EINDRUCK SUGGERIERT, ALS HÄTTE ICH ETWAS MIT VERMEINTLICHEN REICHSBÜRGERN ZU TUN! DIE EINZIGEN DEMOS, WOBEI ICH IN BERLIN ZUGEGEN WAR, FANDEN AUSNAHMSLOS AN SAMSTAGEN STATT UND HATTEN JEWEILS DEN INTERNATIONALEN »MARCH AGAINST GEOENGINEERING + CHEMTRAILS« ZUM THEMA.

2.) ICH HABE NICHT BEHAUPTET, DASS WIR VON CHEMTRAILS VERGIFTET WÜRDEN, SONDERN HABE NUR AUF DIE GESUNDHEITLICHEN GEFAHREN DURCH DEN FALLOUT VON MIKRO– UND NANO– METALL– STÄUBEN UND ANDEREN INGRIDENZIEN HINGEWIESEN, WORÜBER UNS AUCH EIGENE MESSERGEBNISSE VORLIEGEN.

3.) HABE ICH NICHT GESAGT, DASS WIR VON FLÜCHTLINGEN ÜBERRANNT WERDEN, SONDERN HABE DARAUF AUFMERKSAM GEMACHT, DASS DIE MIGRATIONS– ABTEILUNG DER U.N. DER BRD BEREITS 2001 DEUTLICH NAHEGELEGT HAT, NOCH 11;4 MILLIONEN MIGRANTEN AUFZUNEHMEN (D.H. DAUERHAFT UM– UND HIER ANZUSIEDELN). DESWEITEREN HABE ICH DIE REDE DES EU– KOMMISSARS FRANS TIMMERMANS VERÖFFENTLICHT, IN WELCHER ER DARAUF DRINGT, DASS KEIN STAAT MEHR EINE URSPRÜNGLICHE HOMOGENE BEVÖLKERUNG MEHR BEANSPRUCHEN DÜRFE UND DESHALB AUCH DIE JUNGEN MÄNNER HIERHER KÄMEN, UM FÜR EINE VERMISCHUNG ZU SORGEN! DIESE GEPLANTE, ANGEORDNETE UND JETZT LAUFENDE UMSIEDLUNGS– POLITIK, WELCHE WENIG MIT TEMPORÄREM ASYL ZU TUN HAT, WIRD TATSÄCHLICH DAZU FÜHREN, DASS DIE WEISSE RASSE VON EUROPAS UR– BEVÖLKERUNG UNTERGEHEN WIRD, WELCHES ÜBRIGENS DEN TATBESTAND DES VÖLKERMORDES NACH INTERNATIONALEM VÖLKERRECHT ERFÜLLT. MUSS MAN DAS GUTHEISSEN?

4.) ICH HABE NICHTS VON 100 000 IN KONZENTRATIONSLAGERN ERMORDETER KINDER DURCH JUDEN VERBREITET, SONDERN NUR EIN VIDEO ÜBER DIE MASSENHAFT IN ISRAEL BETRIEBENE STARKE RADIOAKTIVE BESTRAHLUNG DER SOG. »RINGWORM CHILDREN« ALS ZWEIT– VERÖFFENTLICHUNG AUCH AUF YOUTUBE GESTELLT.

Chris­toph Hörs­tel, ehe­ma­li­ger ARD-Korrespondent in Nah­ost, wirbt für seine rechte Kleinst­par­tei „Deut­sche Mitte“ mit den Wor­ten: „Wer ‚Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker‘ beschimpft, ist Kartell-Komplize!“ Er macht Stim­mung gegen Israel – und sprach auf Mon­tags­de­mos in Pots­dam über die Gefah­ren durch Chemtrails.

WAS IST DARAN SCHLIMM, WENN EIN BEKANNTER KRISENGEBIETS-AUSLANDSKUNDIGER EHEM. ARD– KORRESPONDENT DAS SCHWEIGEKARTELL ZUR AEROSOL– AUSBRINGUNGEN/ CHEMTRAILS DURCHBRICHT? MIT DEM DIREKT FOLGENDEN HABE ICH NICHTS ZU TUN– ES STROTZT ABER VOR SUGGESTIVEN ALLGEMEINEN UNTERSTELLUNGEN.

Um die ehe­ma­lige ame­ri­ka­ni­sche Außen­mi­nis­te­rin und Prä­si­dent­schafts­kan­di­da­tin Hil­lary Clin­ton ran­ken sich beson­ders viele Ver­schwö­rungs­theo­rien. Mal soll sie ein Rep­ti­li­en­we­sen sein, mal Mit­glied eines Kinderpornografie-Rings.

Um die ehe­ma­lige ame­ri­ka­ni­sche Außen­mi­nis­te­rin und Prä­si­dent­schafts­kan­di­da­tin Hil­lary Clin­ton ran­ken sich beson­ders viele Ver­schwö­rungs­theo­rien. Mal soll sie ein Rep­ti­li­en­we­sen sein, mal Mit­glied eines Kinderpornografie-Rings. : Bild: AP

Tat­säch­lich führt eine Ver­schwö­rungs­theo­rie schnell zur nächs­ten. Ste­pha­nie Witt­schier klickte sich von Kri­tik am Saat­gut­kon­zern Mons­anto auf Sei­ten, in denen über gen­ma­ni­pu­lier­tes Gift im Essen spe­ku­liert wurde. Aspar­tam, Hefe­ex­trakte, Kon­ser­vie­rungs­stoffe gal­ten ihr bald als töd­lich, sie räumte die Vor­rats­kam­mer leer, schmiss alles in den Müll. Wäh­rend sie sich diver­sen Ver­schwö­run­gen bis dahin nur auf der Straße aus­ge­lie­fert gefühlt hatte, beglei­tete die Angst sie jetzt bis nach Hause. Die Fol­gen: Panik­at­ta­cken und Selbstmordgedanken.

Wenn jemand in ihren Zei­ten als Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ke­rin aus einem der Foren ver­schwand, hieß es manch­mal: Der sei in die Psych­ia­trie ein­ge­wie­sen wor­den, um mund­tot gemacht zu wer­den. Man­che, die tat­säch­lich in psych­ia­tri­sche Behand­lung kamen, wur­den in den Foren auf­ge­for­dert, ihre Medi­zin nicht zu neh­men. „Die Leute den­ken, dass seien Gehirnwäsche-Pillen, die dich wie­der zum Skla­ven der Elite machen.“ Heute weiß Witt­schier: „Die Szene macht einen psy­chisch krank.“

MAN WEISS JA NICHT, IN WELCHER SZENE UND IN WELCHEN FOREN SICH FRAU STEPHANIE WITTSCHIER AUFGEHALTEN HAT, WO SICH EVTL. AUCH LABILE LEUTE BEFANDEN UND WO EVTL. NUR »INTERNET-GESCHWURBEL« KOMMUNIZIERT WURDE. MIT SOLCH EINER SZENE HATTE ICH NIE KONTAKT UND WERDE IHN AUCH NICHT PFLEGEN!

Bil­dung schützt nicht vorm Glau­ben an Verschwörungstheorien

Woher kam ihre Bereit­schaft, ein­fach alles zu glau­ben, was in Ver­schwö­rungs­fo­ren behaup­tet wurde, obwohl es sie in Angst und Wahn trieb? Der Glau­ben an die erste Ver­schwö­rungs­theo­rie ent­wi­ckelte eine Dyna­mik, an deren Ende nichts mehr unmög­lich erschien. Tat­säch­lich sind es nicht das Alter, Geschlecht oder der Bil­dungs­grad, anhand derer man am bes­ten vor­aus­sa­gen kann, ob jemand an eine Ver­schwö­rungs­theo­rie glaubt. Son­dern der Umstand, dass er oder sie an eine andere Ver­schwö­rungs­theo­rie glaubt. Und Ste­pha­nie Witt­schier sagt auch: Von poli­ti­schen Pro­zes­sen habe sie nie viel ver­stan­den. Des­halb erschien es ihr ohne wei­te­res plau­si­bel, dass hin­ter all der schwer ver­ständ­li­chen Poli­tik ein grö­ße­rer Plan steckte, dass „die Eli­ten“ in Wirk­lich­keit nicht für das Volk Poli­tik mach­ten, son­dern eigene Inter­es­sen verfolgten.

Ein Erklä­rungs­ver­such, dem Exper­ten zustim­men. Michael But­ter, Amerikanistik-Professor an der Uni­ver­si­tät Tübin­gen, sagt: Bil­dung schütze nicht vorm Glau­ben an Ver­schwö­rungs­theo­rien, aber je höher die Bil­dung eines Men­schen sei und je kla­rere Vor­stel­lun­gen er davon habe, wie Gesell­schaf­ten funk­tio­nier­ten, desto skep­ti­scher sei er. Eine wich­tige Frage sei: Wie denkt man, dass die Welt funk­tio­niert? „Anhän­ger von Ver­schwö­run­gen glau­ben, dass kleine Grup­pen von Indi­vi­duen ihren Wil­len gezielt in die Tat umset­zen. Andere gehen davon aus, dass wir kom­plexe soziale Sys­teme haben, in denen Leute agie­ren, die ähnlich sozia­li­siert wur­den, sich aber nicht abge­spro­chen haben. Und dass viele Dinge gesche­hen, die nicht geplant wurden.“

Was macht außer­dem anfäl­lig für Ver­schwö­rungs­theo­rien? Eine extreme poli­ti­sche Hal­tung, zei­gen Stu­dien – egal ob links oder rechts. Impfskep­sis ist eher in links­in­tel­lek­tu­el­len Milieus ver­brei­tet, Reichs­bür­ger sind meist rechts­ra­di­kal. Oft ver­mi­schen sich extreme poli­ti­sche Ansich­ten aber auch – wie im Falle der Chemtrail-Anhänger.

HIER BEHAUPTET HERR MICHAEL BUTTER UNBELEGT, DASS SICH: OFT EXTREME POLITISCHE ANSICHTEN -WIE IM FALLE DER CHEMTRAIL– ANHÄNGER VERMISCHEN WÜRDEN. DURCH DIE ZUVOR AUFGESTELLTE UNBEWIESENE BEHAUPTUNG, DASS SOG. »REICHSBÜRGER« MEIST RECHTSRADIKAL WÄREN, WIRD RUFSCHÄDIGEND SUGGERIERT, (DA WIEDERUM OHNE ABSATZ– TRENNUNG) ALS HÄTTEN DIE CHEMTRAIL– KRITIKER IRGEND ETWAS MIT JENEN »REICHSBÜRGERN « ZU TUN! ES WERDEN UNABLÄSSIG UND GEHÄSSIG IMMER WIEDER SCHLAG-WORT– ARTIGE UND SUGGESTIVE DIFFAMIERUNGS– ANSCHLÄGE WIEDERHOLT.DAS ERINNERT AN DUNKLE VERGANGENE ZEITEN IN STASI– METHODIK.

JETZT WERDEN NOCH REPTILIENWESEN, POPULISTEN, ELITEN, DIE ROTHSCHILDS, DER DAMIT GEKOPPELTE »ANTISEMITISMUS« UND DIE HOHLE ERDE ZUSAMMEN MIT »VERSCHWÖRUNGS– THEORETIKERN« ZUM X-TEN MAL ABGEHANDELT, WOMIT ICH EBENFALLS NICHTS ZU TUN HABE UND ES AUCH NICHT KOMMENTIEREN WERDE.

ICH FRAGE MICH NUR, WAS MIT DER FAZ GESCHEHEN IST, DASS DIESE EIN SOLCH NIVEULOSES GESCHREIBSEL DURCH ANSCHEINEND UNQUALIFIZIERTE JOURNALISTEN– STÜMPER AUF IHREN SEITEN ZULÄSST UND SICH DAMIT IHREN EINST GUTEN RUF VERDIRBT? FÜR WIE BESCHRÄNKT HÄLT MAN IHRE LESER EIGENTLICH? MÖCHTE MAN NOCH DIE LETZTEN AUFGEWACHTEN ABONENNTEN VERTREIBEN?

Ste­pha­nie Witt­schier sind in Foren auch rechts­ra­di­kale Reichs­bür­ger begeg­net, die an die Theo­rie der hoh­len Erde glau­ben – und es gut fin­den, dass die Nazis dort über­win­tert haben. „Die Theo­rien hän­gen alle irgend­wie zusam­men, und als Ver­schwö­rungs­ideo­lo­gin kommt man schnell in die braune Szene“, sagt Witt­schier. Neben extre­men poli­ti­schen Hal­tun­gen macht auch Popu­lis­mus anfäl­lig für Ver­schwö­rungs­theo­rien. Sagen Popu­lis­ten, die Eli­ten seien kor­rupt und dien­ten nicht dem Volks­in­ter­esse, knüp­fen Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker daran an und sagen, statt­des­sen dien­ten sie „frem­den Her­ren“. Das kön­nen dann je nach Ver­schwö­rungs­theo­rie die jüdi­sche Ban­kiers­fa­mi­lie Roth­schild sein – womit man im Bereich des Anti­se­mi­tis­mus wäre – oder Geheim­dienste, Kir­chen, Reptilienwesen.

Ver­schwö­run­gen kön­nen immer mehr erklären

Was führt sonst noch dazu, dass Men­schen Ver­schwö­rungs­theo­rien anhän­gen? Zum Bei­spiel, dass es immer einige Dinge gibt, die sich nicht logisch erklä­ren las­sen, sagt But­ter. Ste­pha­nie Witt­schier wollte etwa ein­fach nicht glau­ben, dass der Pass des Atten­tä­ters Moham­med Atta zufäl­lig unver­sehrt vor dem World Trade Cen­ter lag. „Ver­schwö­rungs­theo­rien hän­gen sich an wider­sprüch­li­chen Punk­ten auf und ent­wer­fen Gegen­er­zäh­lun­gen, in denen diese Sinn erge­ben“, sagt But­ter. „So kön­nen sie immer mehr erklä­ren als die offi­zi­elle Version.“

Der Glaube an Ver­schwö­rungs­theo­rien werde auch dadurch genährt, dass es in der Geschichte immer Ver­schwö­run­gen gege­ben habe. So habe der ame­ri­ka­ni­sche Geheim­dienst CIA in den fünf­zi­ger Jah­ren bei­spiels­weise den ira­ni­schen Minis­ter­prä­si­den­ten gestürzt. Dass es 1979 dann ent­ge­gen ame­ri­ka­ni­scher Inter­es­sen zur isla­mi­schen Revo­lu­tion kam, zeige, dass Ver­schwö­run­gen nicht auf lange Sicht aufgingen.

Der Musi­ker Xavier Nai­doo spricht im Okto­ber 2014 bei einer Reichsbürger-Demo. Auf sei­nem T-Shirt steht „Frei­heit für Deutschland“.

Der Musi­ker Xavier Nai­doo spricht im Okto­ber 2014 bei einer Reichsbürger-Demo. Auf sei­nem T-Shirt steht „Frei­heit für Deutsch­land“. : Bild: dpa

Tat­säch­li­che Ver­schwö­run­gen seien zudem lokal und zeit­lich begrenzt, wäh­rend Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker oft von gewal­ti­gen welt­um­span­nen­den Super-Verschwörungen aus­gin­gen. Je nach­dem, wie sehr jemand dazu neige, über­all Ver­schwö­run­gen zu wit­tern, betrachte er tat­säch­li­che Ver­schwö­run­gen: Eini­gen erschien die Watergate-Affäre unter dem ame­ri­ka­ni­schen Prä­si­den­ten Richard Nixon als die Spitze des Eis­bergs poli­ti­scher Ver­schwö­run­gen. Andere, skep­ti­schere Geis­ter sag­ten hin­ge­gen: Wenn selbst der mäch­tigste Mann der Welt mit Hilfe ande­rer nicht mal sei­nen Geg­ner abhö­ren kann, ohne dabei erwischt zu wer­den, und dann zurück­tre­ten müsse: Wie soll dann etwas so Gewal­ti­ges wie die Anschläge vom 11. Sep­tem­ber insze­niert werden?

Wer dazu neigt, über­all Ver­schwö­run­gen zu wit­tern, kommt aus die­sem Mus­ter nur schwer her­aus. „Außer mir kenne ich nie­man­den, der so am Ver­schwö­rungs­wahn erkrankt war wie ich, dort wie­der her­aus­ge­fun­den hat und jetzt öffent­lich gegen die Ver­schwö­rungs­szene auf­klärt“, sagt Ste­pha­nie Wittschier.

WARUM BENUTZT DIE FAZ EINE ÄNGSTLICHE, BEDAUERNSWERTE, NAIVE UND LABILE FRAU, WELCHE NACH EIGENER AUSSAGE: SO AM »VERSCHWÖRUNGSWAHN« ERKRANKT WAR, DASS SIE SICH SOGAR UMBRINGEN WOLLTE, UM DIESE ÖFFENTLICH VORZUFÜHREN? GLAUBEN SIE, DASS IHR DAS STABILISIEREND GUT TUT UND DIE FAZ– LESER DAS HONORIEREN?

Witt­schier befragte Pilo­ten zu Kondensstreifen

Wie gelang ihr der Aus­stieg? Hilf­reich war eine Bekannte aus einem der Verschwörer-Foren. Sie war scho­ckiert von einer Dis­kus­sion dar­über, ob man Pilo­ten mit Laser­poin­tern blen­den solle, um ihre Chemtrail-Maschinen vom Him­mel zu holen. Die­ser Auf­ruf zu Gewalt ging ihr zu weit, und sie begann, an der Szene zu zwei­feln, infor­mierte sich auf ande­ren Sei­ten, fiel vom Glau­ben ab. Erst kam es des­halb zum Streit zwi­schen ihr und Witt­schier: „Sie hat geschrie­ben wie eine Des­in­for­man­tin, wie ein Troll der Regie­rung, als hätte man sie gehirn­ma­ni­pu­liert“, erin­nert sich Ste­pha­nie Witt­schier. Doch der Zwei­fel war gesät. Irgend­wann folgte Witt­schier ihrem Rat, ein­mal Pilo­ten zu den ver­meint­li­chen Chem­trails zu befra­gen. Die erklär­ten ihr ruhig und unideo­lo­gisch, warum Kon­dens­strei­fen sich über län­gere Zeit auch in sonst wol­ken­freien Gebie­ten hal­ten können.

Verschwörungs-Song : Chem­trails– Wer hat uns das ange­tan? Video: YouTube, Bild: EPA

Nach und nach stieg Witt­schier aus: erst aus der Chemtrail-Szene, dann aus der zu Ufos und zur hoh­len Erde. Heute ver­sucht sie, Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker umzu­stim­men – in Inter­net­fo­ren, wo sie sich am liebs­ten auf­hal­ten. Aus Verschwörer-Gruppen fliegt sie immer ziem­lich schnell raus, wes­halb sie eigene Grup­pen gegrün­det hat: eine Aufklärungs-Seite mit Namen „Die lockere Schraube“ und eine gleich­na­mige Facebook-Seite. Immer wie­der trol­len dort erboste ehe­ma­lige Weg­be­glei­ter mit den­sel­ben Wor­ten, die Witt­schier frü­her gegen Zweif­ler ver­wen­dete: Ver­rä­te­rin, Des­in­for­man­tin, von der Elite gekauft.

Hilf­reich beim Aus­stieg war Witt­schier auch ihr Part­ner. „Ruhig blei­ben, nicht zu forsch wer­den“, erklärt er sei­nen Umgang mit ihrem Wahn. Und erzählt, er habe schnell bemerkt, dass es nichts bringe, inhalt­lich zu dis­ku­tie­ren. Statt selbst Argu­mente vor­zu­tra­gen, habe er ihr vor­ge­schla­gen, sich doch auch mal auf ande­ren Sei­ten zu infor­mie­ren. Und bei Angst­at­ta­cken habe er sie beru­higt: So schlimm sei das alles nicht, sie werde daran nicht ster­ben. „Das war mein Bauch­ge­fühl, dass das so Sinn macht.“

Ein Bauch­ge­fühl, des­sen Rich­tig­keit sich wis­sen­schaft­lich begrün­den lässt: Sach­li­che Gegen­ar­gu­mente hel­fen oft nicht, weil sie als „Des­in­for­ma­tion der Elite“ ver­bucht wer­den und den Ver­schwö­rungs­glau­ben eher fes­ti­gen. Wer dem Anhän­ger einer Ver­schwö­rungs­theo­rie Fak­ten prä­sen­tiert, die der Theo­rie wider­spre­chen, greift damit des­sen Iden­ti­tät an – und stärkt sei­nen Glau­ben an die Theo­rie noch eher, zei­gen Unter­su­chun­gen. „Stu­dien wei­sen dar­auf hin, dass Emo­tio­na­li­tät bes­ser funk­tio­niert als Fak­ten“, sagt der Fach­mann But­ter: „Also lie­ber über Kin­der spre­chen, die an Masern zugrunde gehen, als Gründe fürs Imp­fen aufzählen.“

DAS IST JA SEHR ENTLARVEND VON HERRN »FACHMANN« BUTTER, DASS ER LIEBER MIT EMOTIONEN ALS MIT FAKTEN ÜBERZEUGEN WILL. KOMMT ER AUS DER WERBEBRANCHE? DA LERNT MAN NÄMLICH, WIE MAN DIE LEUTE MIT EMOTIONEN BESSER ALS MIT FAKTEN ZUM KAUF EINES PRODUKTS ODER EINES VORGEFERTIGTEN UND SYSTEMKONFORMEN MEINUNGS– PRODUKTS »VERFÜHREN« KANN!

Alar­mis­mus hilft nicht weiter

Des­halb sieht But­ter auch die Bewe­gung der Skep­ti­ker kri­tisch, die Ver­schwö­rungs­theo­rien mit wis­sen­schaft­li­chen Fak­ten bekämp­fen. Als noch kri­ti­scher betrach­tet er Alar­mis­mus: Man solle Ver­schwö­rungs­theo­rien nicht betrach­ten wie ein Virus, das immer mehr Leute befalle. Wäh­rend andere Exper­ten war­nen, dass sich Ver­schwö­rungs­theo­rien ver­brei­ten, sagt But­ter: Vor 20, 30 Jah­ren gab es zwar weni­ger Anhän­ger von Ver­schwö­rungs­theo­rien als heute, vor etwa 60 aber deut­lich mehr – Stich­wort jüdi­sche oder kom­mu­nis­ti­sche Welt­ver­schwö­rung. Und nicht jeder Anhän­ger wir­rer Ideen sei gleich eine Gefahr für die Gesellschaft.

ACH JA, DEN GAG VON ARD »FAKT« OHNE FAKTEN MIT DEN »GEFÄHRLICHEN« NUR FÜNF WATT »STARKEN« LASER POINTERN MUSS MAN JA AUCH NOCH EINBRINGEN

Und der Plan, Pilo­ten zu blen­den und abstür­zen zu las­sen? Bei der Flug­si­che­rung heißt es, von 2010 an habe die Anzahl der Blen­dun­gen von Pilo­ten stark zuge­nom­men, in den ver­gan­ge­nen Jah­ren bewege sie sich kon­stant um 500 pro Jahr. Die Beweg­gründe der Blen­der sind nicht bekannt. Schwer­wie­gende Fol­gen hät­ten ihre Atta­cken aber nicht, heißt es bei der Ver­ei­ni­gung Cock­pit – zumin­dest für die Flug­si­cher­heit, denn im Zwei­fels­fall könne bei einer Blen­dung immer der Copi­lot über­neh­men. Nur von einem bri­ti­schen Pilo­ten ist bekannt, dass er eine Augen­ver­let­zung erlitt.

NA JA; INZWISCHEN HAT MAN ES WOHL KAPIERT, DASS MAN MIT EINEM ZUM »EXTREM STARKEN« LASER AUFGEBLASENEN LASER MIT NUR 5000mW = 5 WATT LASER KEIN FLUGZEUG ZUM »ABSTURZ« BRINGEN KANN, WIE ES ARD »FAKT« JA VERSUCHT HAT; DEN ZUSCHAUERN SUGGESTIV UNTERZUJUBELN, SONST HÄTTEN ES JA BESTIMMT SCHON »TERRORISTEN« ERPROBT. DIE TOLLEN FAKT-REPORTER HÄTTEN JA DAMALS AUCH DIE VEREINIGUNG COCKPIT FRAGEN KÖNNEN, DANN WÄRE IHNEN EINE BLAMAGE ERSPART GEBLIEBEN UND DEM UMWELTPOLITISCHEN SPRECHER DER GRÜNEN NDS. LANDTAGSFRAKTION AUCH,DER DIESEN AUFGEBLASENEN SCHWACHSINN JA LEICHTSINNIGER– UND NAIVERWEISE AUCH GEGLAUBT HAT UND SICH ENTSPRECHEND MEDIENWIRKSAM VOR 3,2 MILLIONEN ZUSCHAUERN EBENFALLS BLAMIEREN DURFTE! ÄUSSERST PEINLICH,AUF SO ETWAS HEREINGEFALLEN ZU SEIN!

Also alles halb so wild? Ja und nein. Impf­geg­ner­schaft und abstruse Prak­ti­ken wie die Neue Ger­ma­ni­sche Medi­zin oder MMS – Ein­läufe mit einer ätzen­den Natriumchlorit-Lösung – kön­nen töd­lich enden. Die Gewalt­be­reit­schaft von Reichs­bür­gern ist beängs­ti­gend. Und wenn Fak­ten nichts gel­ten und die Demo­kra­tie als Dik­tat der Sie­ger­mächte des Zwei­ten Welt­kriegs dar­ge­stellt wird, scha­det das der poli­ti­schen Kultur.

DIE DIFFAMIERENDE UND UNPROFESSIONELLE POLITISCHE– UND MEDIENKULTUR WURDE IN OBIGEM ARTIKEL SOEBEN AUGEN ÖFFNEND ZUR SCHAU GESTELLT UND IST ARG BEÄNGSTIGEND IN HINSICHT AUF DAS WAHRHEITS– UND DEMOKRATIEVERSTÄNDNIS DIESER SCHREIBERLINGE SOWIE IHRER EINFLÜSTERER UND SCHLECHT INFORMIERTEN INFORMANTEN.

Ste­pha­nie Witt­schier aber weiß, dass es vor allem die Anhän­ger von Ver­schwö­rungs­theo­rien selbst sind, die lei­den. Und obwohl ihre Adresse von Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­kern im Netz ver­öf­fent­licht wurde und sie auch schon Mord­dro­hun­gen bekom­men hat, hat sie keine Angst. „Die meis­ten Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker reden Gott sei Dank nur“, sagt sie, „aber tun nichts.“

DER LETZTE OBIGE SATZ DOKUMENTIERT GENAU DIE NICHT VORHANDENE ECHTE BEDROHUNGSLAGE, WENN IRGENDWELCHE FACEBOOK– SCHWÄTZER DROHKOMMENTARE SCHREIBEN. DAS SOLLTE MAN EINFACH IGNORIEREN UND NICHT EINEN BEDROHUNGS– POPANZ AUFBAUEN, WIE IM ARD– »FAKT«-BEITRAG GESCHEHEN. ( SPRICHWORT: »HUNDE DIE BELLEN, BEISSEN NICHT!« )

UNTER DEM FAZ– ARTIKEL STEHT DER BEZEICHNENDE SATZ:

Die­ser Bei­trag kann nicht mehr kom­men­tiert werden

SO GEHT DIE FAZ MIT DEN LESERN UM, WENN DEN SCHREIBERLINGEN DIE KOMMENTARE KRITISCHER BÜRGER NICHT GENEHM SIND UND ZU ZAHLREICH WERDEN.

ICH FRAGE MICH NUR, WAS MIT DER FAZ GESCHEHEN IST, DASS DIESE EIN SOLCH NIVEULOSES GESCHREIBSEL DURCH ANSCHEINEND UNQUALIFIZIERTE JOURNALISTEN– STÜMPER AUF IHREN SEITEN ZULÄSST UND SICH DAMIT IHREN EINST GUTEN RUF VERDIRBT? FÜR WIE BESCHRÄNKT HÄLT MAN IHRE LESER EIGENTLICH? MÖCHTE MAN NOCH DIE LETZTEN AUFGEWACHTEN ABONENNTEN VERTREIBEN?

DIE FAZ– JOURNALISTEN SOLLTEN SICH AN DIE REDE DES LEGENDÄREN UND SEINERZEIT AUS PROTEST ZURÜCKGETRETENE MITHERAUSGEBER DER FAZ PAUL SETHE ERINNERN, WELCHER SAGTE:

»PRESSEFREIHEIT IST DIE FREIHEIT VON 200 REICHEN LEUTEN, IHRE MEINUNG ZU VERBREITEN!«

Die Pres­se­frei­heit wird immer mehr ein­ge­schränkt. Nicht nur in den „Bad Sta­tes“Auch Deutsch­land steht  beim Ran­king der Pres­se­frei­heit von 179 Län­dern ledig­lich auf Platz 17. Einer, der sich einst für unein­ge­schränkte Frei­heit und Unab­hän­gig­keit der Medien ein­setzte, war der  ehe­ma­lige US-Präsident John F. Kennedy.

Bedeut­sam für Ken­ne­dys Poli­tik war die Rede, die er am 27. April 1961 vor Zei­tungs­ver­le­gern im Waldorf-Astoria in New York gehal­ten hatte. Manch einer glaubt sogar, dass ihm diese Rede das Leben kos­tete. Der Prä­si­dent wurde am 22. Novem­ber 1963 in Dal­las ermor­det. Nach­fol­gend der Wort­laut sei­ner Rede, die gerade heute aktu­el­ler als je ist und deren Sinn in den USA schon längst von einem ande­ren Prä­si­den­ten aus­ge­höhlt wurde: Durch George Bush’s Patriot Acts.

SOVIEL ZU VERSCHWÖRUNGEN, WELCHE NICHT NUR VON J.F. KENNEDY FESTGESTELLT WURDEN, SONDERN ES GIBT ETLICHE ÄHNLICHE ÄUSSERUNGEN VON POLITIKERN, MILITÄRS, WIRTSCHAFTS– LEUTEN UND SOGAR BANKERN IN RICHTUNG VON GROSSEN VERSCHWÖRUNGEN, WELCHE ES WOHL NICHT NUR IM KLEINEN GIBT, SONDERN AUCH IN VIEL GRÖSSEREN DIMENSIONEN; WIE KENNEDY AM 12.9. 1962 AUCH IN DER RICE-UNIVERSITY FESTSTELLTE, ALS ER ÜBER GEHEIMGESELLSCHAFTEN UND GEHEIMBÜNDE SPRACH. ER SAGTE U.A. ; ZITAT: »ES GIBT EINE SEHR ERNSTE GEFAHR, DASS DER VORWAND FÜR SICHERHEIT MISSBRAUCHT WIRD, UM ZENSUR UND GEHEIMHALTUNG AUSZUDEHNEN: ICH HABE NICHT DIE ABSICHT, SO ETWAS ZU DULDEN, SOFERN DIES IN MEINER KONTROLLE LIEGT.….….….…..

ES LAG OFFENSICHTLICH NICHT IN SEINER KONTROLLE, WIE JEDER WISSEN MÜSSTE!!!

WAR ER ETWA AUCH EIN »VERSCHWÖRUNGS– THEORETIKER«?? OFFENSICHTLICH NICHT!!

UND AUCH HERMANN SCHEER, MdB, SPD NICHT

ES FOLGT NOCH EINE INTERVIEW– AUSSAGE VON HERMANN SCHEER ZU »VERSCHWÖRUNGS– THEORIE« VON 2010:

Her­mann Scheer ehem. MdB, SPD : TV– Inter­view– Aus­sage Zitat zu »VERSCHWÖRUNGSTHEORIE« 2010

Quelle: Video: »ES GIBT VERSCHWÖRUNGEN+ DER FEIND SITZT INNEN« HERMANN SCHEER https://www.youtube.com/watch?v=B4a1fMSlAP4

»Es gibt natür­lich einen Totschlags-Begriff »VERSCHWÖRUNGSTHEORIE«, der alles abtun soll was in dem Zusam­men­hang an Ver­mu­tun­gen, kon­kre­ten Ver­dachts­mo­men­ten usw. da ist und womit ja dann unter­stellt wird — indi­rekt mit die­sem Tot­schlags– Begriff: Es gäbe keine Ver­schwö­run­gen. Aber natür­lich gibt es Ver­schwö­run­gen. Selbst­ver­ständ­lich. Und die beste Mög­lich­keit von Ver­schwö­run­gen abzu­len­ken, ist es ein­fach zu sagen: »Ach Ver­schwö­rungs­theo­rie– aus der Luft gegrif­fen– irgend­wie her­bei phan­ta­siert oder sonst etwas.

Aber die Vor­gänge, die nun wirk­lich eini­ger­ma­ßen doku­men­tiert sind, sind alles andere als Ver­schwö­rungs­theo­rie. Es waren Ver­schwö­run­gen–Die Auf­gabe bleibt, daß insti­tu­tio­nelle Vor­keh­run­gen getrof­fen wer­den müs­sen, die alle­samt mit Trans­pa­renz zusam­men­hän­gen, damit sich eine Demo­kra­tie vor ihren Unter­mi­nie­re­ren schüt­zen kann.

Der Feind sitzt innen, heute mehr denn je und nicht mehr außen. Es sitzt mehr denn je innen!«

Her­mann Scheer, ehem. MdB, SPD, Trä­ger des Alter­na­ti­ven Nobel­prei­ses, des Solar-Weltpreises + ande­rer Ehrun­gen starb über­ra­schend am 14.10.2010. Er war einer der sel­te­nen auf­rech­ten und muti­gen Poli­ti­ker, wel­cher auch unan­ge­nehme Dinge unge­schminkt benannte, wel­ches ihm auch mäch­tige Feinde bescherte.

Wer­ner Alt­ni­ckel erhielt 1997 den DEUTSCHEN SOLARPREIS von EUROSOLAR von Her­mann Scheer + Franz Alt im Schloß von Saar­brü­cken für seine Solar– und Ener­gie­pro­jekte sowie sei­nen Auf­klä­rungs– Ein­satz seit Jahr­zehn­ten überreicht.

JFK warnte vor Ver­schwö­rung:Meine Damen und Her­ren, Geheim­hal­tung ist absto­ßend in einer freien und offe­nen Gesell­schaft. Als Volk haben wir eine natür­li­che und his­to­ri­sche Abnei­gung gegen GEHEIMGESELLSCHAFTEN und GEHEIMBÜNDE. Die Nach­teile einer über­mä­ßi­gen Geheim­hal­tung über­stei­gen die Gefah­ren, mit denen diese Geheim­hal­tung gerecht­fer­tigt wird. Es macht kei­nen Sinn, einer unfreien Gesell­schaft zu begeg­nen, indem man ihre Beschrän­kun­gen imi­tiert. Das Über­le­ben unse­rer Nation hat kei­nen Wert, wenn unsere frei­heit­li­chen Tra­di­tio­nen nicht eben­falls fort­be­ste­hen. Es gibt eine sehr ernste Gefahr, daß der Vor­wand der Sicher­heit miß­braucht wird, um Zen­sur und Geheim­hal­tung aus­zu­deh­nen. Ich habe nicht die Absicht, so etwas zu dul­den, sofern dies in mei­ner Kon­trolle liegt, und kein Beam­ter mei­ner Admi­nis­tra­tion, egal in wel­chem Rang, zivil oder mili­tä­risch, sollte meine Worte hier und heute Abend als eine Ent­schul­di­gung inter­pre­tie­ren, Nach­rich­ten zu zen­sie­ren oder dezent zu unter­drü­cken, unsere Feh­ler zu zude­cken oder der Presse und der Öffent­lich­keit Tat­sa­chen vorm zu ent­hal­ten, die sie erfah­ren soll­ten. Wir haben es mit einer mono­li­thi­schen und ruch­lo­sen welt­wei­ten Ver­schwö­rung zu tun, die ihren Ein­fluß mit ver­deck­ten Mit­teln aus­brei­tet: mit Infil­tra­tion statt Inva­sion, mit Umsturz statt Wah­len, mit Ein­schüch­te­rung statt Selbst­be­stim­mung, mit Gue­ril­la­kämp­fern bei Nacht, statt Armeen am Tag. Es ist ein Sys­tem, das mit gewal­ti­gen mensch­li­chen und mate­ri­el­len Res­sour­cen eine kom­plexe und effi­zi­ente Maschi­ne­rie auf­ge­baut hat, die mili­tä­ri­sche, diplo­ma­ti­sche, geheim­dienst­li­che, wirt­schaft­li­che, wis­sen­schaft­li­che und poli­ti­sche Ope­ra­tio­nen ver­bin­det. Ihre Pläne wer­den nicht ver­öf­fent­licht, son­dern ver­bor­gen, ihre Fehl­schläge wer­den begra­ben, nicht publi­ziert, Anders­den­kende wer­den nicht belo­bigt, son­dern zum Schwei­gen gebracht, keine Aus­gabe wird in Frage gestellt, kein Gerücht wird gedruckt, kein Geheim­nis ent­hüllt. Kein Prä­si­dent sollte die öffent­li­che Unter­su­chung sei­nes Regie­rungs­pro­gramms fürch­ten, weil aus der genauen Kennt­nis sowohl Unter­stüt­zung wie auch Oppo­si­tion kommt, und bei­des ist not­wen­dig. Ich bitte Ihre Zei­tun­gen nicht, meine Regie­rung zu unter­stüt­zen, aber ich bitte Sie um Ihre Mit­hilfe bei der enor­men Auf­gabe, das ame­ri­ka­ni­sche Volk zu infor­mie­ren und zu alar­mie­ren, weil ich volls­tes Ver­trauen … (Applaus) .… in die Reak­tion und das Enga­ge­ment unse­rer Bür­ger habe, wenn sie über alles unein­ge­schränkt infor­miert wer­den. Ich will die Kon­tro­ver­sen unter Ihren Lesern nicht ersti­cken, ich begrüße sie sogar. Meine Regie­rung wird auch offen zu ihren Feh­lern ste­hen, weil ein klu­ger Mann einst sagte, Irr­tü­mer wer­den erst zu Feh­lern, wenn man sich wei­gert, sie zu kor­ri­gie­ren. Wir haben die Absicht, volle Ver­ant­wor­tung für unsere Feh­ler zu über­neh­men, und wir erwar­ten von Ihnen, dass sie uns dar­auf hin­wei­sen, wenn wir das ver­säu­men. Ohne Debatte und Kri­tik kann keine Regie­rung und kein Land erfolg­reich sein, und keine Repu­blik kann über­le­ben. Des­halb ver­fügte der athe­ni­sche (alt­grie­chi­sche) Gesetz­ge­ber Solon, dass es ein Ver­bre­chen für jeden Bür­ger sei, vor Mei­nungs­ver­schie­den­hei­ten zurück­zu­wei­chen, und genau des­halb wurde unsere Presse durch den ers­ten Ver­fas­sungs­zu­satz beson­ders geschützt Die Pres­se­frei­heit in Ame­rika wurde nicht durch einen spe­zi­el­len Ver­fas­sungs­zu­satz geschützt, um zu amü­sie­ren und Leser zu gewin­nen, nicht um das Tri­viale und Sen­ti­men­tale zu för­dern, nicht um dem Publi­kum immer das zu geben, was es gerade will, son­dern um über Gefah­ren und Mög­lich­kei­ten zu infor­mie­ren, um auf­zu­rüt­teln und zu reflek­tie­ren, um unsere Kri­sen fest­zu­stel­len und unsere Chan­cen auf­zu­zei­gen, manch­mal sogar die öffent­li­che Mei­nung zu füh­ren, zu for­men, zu bil­den, her­aus­zu­for­dern. Das bedeu­tet mehr Berichte und Ana­ly­sen von inter­na­tio­na­len Ereig­nis­sen, denn das alles ist heute nicht mehr weit weg, son­dern ganz in der Nähe und vor der Haus­tür. Jetzt brau­chen wir Ihre Hilfe, damit wir wei­ter auf­klä­ren kön­nen Das bedeu­tet mehr Auf­merk­sam­keit und bes­se­res Ver­ständ­nis der Nach­rich­ten sowie ver­bes­serte Bericht­er­stat­tung, und es bedeu­tet schließ­lich, dass die Regie­rung auf allen Ebe­nen ihre Ver­pflich­tun­gen erfül­len muss, Sie mit unzen­sier­ten Infor­ma­tio­nen außer­halb der engen Gren­zen der Staats­si­cher­heit zu ver­sor­gen. Und so liegt es in der Ver­ant­wor­tung der Print­me­dien, die Taten des Men­schen auf­zu­zeich­nen, sein Gewis­sen zu bewah­ren, der Bote sei­ner Nach­rich­ten zu sein, damit wir die Kraft und den Bei­stand fin­den, auf dass mit Ihrer Hilfe der Mensch zu dem werde, wozu er gebo­ren wurde: frei und unab­hän­gig. –J. F. Kennedy–

ES GIBT ALSO VERSCHWÖRUNGEN, oder sind das »VERSCHWÖRUNGSTHEORIEN?«

Spiegel TV Journalist packt aus, Lügen Lügen, Lügen

Das Lügenkartell der Massenmedien – Robert Stein

Veröffentlicht am 08.05.2017

Im Jahre 2014 sind viele Menschen aufgewacht aus einem jahrzehnte langen Traum vom friedlichen Europa. Grund dafür war eine seit Gründung der Bundesrepublik andauernde Medienpropaganda, welche im Zuge der Ukrainekrise immer absurdere Ausmaße angenommen hat.

Durch das Internet ist eine umfassende Bildung über die geopolitischen Interessen aller Seiten möglich. Doch nur wenige nehmen diese Rechercheherausforderung an. Diejenigen die es tun, kommen zu einem klaren Ergebnis: Die deutschen Medien lügen, dass sich die Balken biegen, wie auch der ehemalige FAZ Journalist Udo Ulfkotte in seinem aktuellen Bestseller „Gekaufte Journalisten“ attestiert.

Robert Stein fasst in diesem Vortrag einige der Medienlügen des Jahres 2014 zusammen.

SYRIEN-KRIEG: „Größte MEDIENLÜGE unserer Zeit! Journalisten sind FEIGLINGE & MITLÄUFER!“

Er ist kein Politiker und kein Prominenter. Aber doch ein ernst zunehmender Augenzeuge:

Der flämische Pater Daniel Maes, der seit 2010 im byzantinisch-katholischen Mar-Yakub-Kloster in Ostsyrien nahe der Stadt Qara (rund 100 Kilometer nördlich von Damaskus) lebt.

Seiner Ansicht nach sind die westlichen Medienberichte über den Syrienkrieg irreführend. Mit ein Grund: Zu viele Journalisten seien „Mitläufer und Feiglinge“. Und würden damit zum Massaker im Land beitragen!

Das sagt der Pater in einem Interview mit dem belgischen Algemeen Dagblad.

Und weiter:

„Die Vorstellung, dass ein Volksaufstand gegen Präsident Assad stattgefunden hat, ist vollkommen falsch. Ich bin seit 2010 in Qara, und ich habe mit eigenen Augen gesehen, wie Unruhestifter aus dem Ausland Proteste gegen die Regierung organisierten und junge Leute rekrutierten.

Das wurde gefilmt und bei Al Jazeera ausgestrahlt, um den Eindruck zu vermitteln, dass ein Aufstand stattfindet. Ausländische Terroristen begingen Morde gegen sunnitische und christliche Gemeinden, um im syrischen Volk religiöse und ethnische Konflikte zu schüren. Doch in meiner Erfahrung war das syrische Volk sehr einig.

Vor dem Krieg war dies ein harmonisches Land, ein säkularer Staat, wo verschiedene Religionen friedlich nebeneinander lebten. Es gab kaum Armut, die Bildung war kostenlos, und die Gesundheitsversorgung war gut. Zwar konnte man politische Ansichten nicht frei äußern. Doch den meisten Menschen war das egal.“

Sie sehen: Schon alleine dies widerspricht der offiziellen westlichen Geschichtsschreibung.

Doch der Pater weiß noch mehr zu berichten. So auch im Hinblick auf die angeblichen Kriegsverbrechen der Assad-Truppen, etwa von Luftangriffen mit Fassbomben:

„Die Medienberichte über Syrien sind die größte Medienlüge unserer Zeit. Sie haben reinen Unsinn über Assad verbreitet.

In Wirklichkeit waren es die Rebellen, die plünderten und töteten.

Glauben Sie, dass das syrische Volk dumm ist? Glauben Sie, dass diese Menschen gezwungen wurden, Assad und Putin zuzujubeln?“

Nach Ansicht von Pater Maes geht es den Amerikanern um Pipelines und natürliche Ressourcen in der Region. Vor allem, um dem russischen Staatspräsidenten Wladimir Putin zu schaden. Saudi-Arabien und Katar wollten in Syrien einen sunnitischen Staat errichten, ohne religiöse Freiheit. Deshalb müsse Assad weg.

Pater Maes:

„Als die syrische Armee sich auf die Schlacht von Aleppo vorbereitete, kamen muslimische Soldaten zu mir, um sich den Segen zu holen. Es gibt kein Problem zwischen normalen Muslimen und Christen. Es sind jene vom Westen unterstützten radikalen islamistischen Rebellen, die uns massakrieren wollen. Sie sind alle Al-Kaida und IS. Es gibt keine gemäßigten Kämpfer mehr.“

Daniel Maes war auch ein scharfer Kritiker von Hillary Clinton. Der Grund: Die ehemalige US-Außenministerin hätte den Konflikt in Syrien bewusst und absichtlich geheizt.

Der Pater und sein Kloster helfen den Menschen in Syrien, eröffneten z.B. eine Suppenküche in Aleppo , wo fünfmal in der Woche 25.000 Mahlzeiten zubereitet werden.

Und weiter weiß er zu berichten:

„Es ist ein Wunder, dass wir noch am Leben sind. Wir verdanken das der Armee der Assad-Regierung und Wladimir Putin, weil er entschieden hat einzugreifen, als die Aufständischen die Macht zu übernehmen drohten.

Als Tausende Terroristen sich in Qara niederließen, bekamen wir Angst um unsere Leben. Sie kamen aus den Golfstaaten, Saudi-Arabien, Europa, der Türkei, Libyen. Und es gab viele Tschetschenen.

Sie bildeten eine ausländische Besatzungsmacht und hatten alle Verbindungen zu Al-Qaida und anderen Terroristen. Sie waren bis zu den Zähnen bewaffnet vom Westen und dessen Verbündeten. […]

Sie haben wörtlich gesagt: „Dieses Land gehört jetzt uns.“

Oft standen sie unter Drogen, sie bekämpften einander, am Abend schossen sie willkürlich in die Luft. Lange mussten wir die Gruften der Monarchie verbergen.

Als die syrische Armee sie wegjagte, waren alle froh und glücklich. Die syrischen Bürger, weil sie die ausländischen Rebellen hassten, und wir, weil der Frieden zurückkehrte.“

Quelle & Übersetzung

Quelle: http://www.guidograndt.de/2017/04/09/syrien-krieg-groesste-medienluege-unserer-zeit-journalisten-sind-feiglinge-mitlaeufer/

Alles ist genau andersrum

gebrauchshinweis-fuer-medien

 

Schon sogenannte „Kaiser“, „Könige“ und so weiter waren niemals ehrenvolle Menschen, sondern fauler, parasitärer Abschaum, der die Bevölkerung versklavt, ausbeutet und ausplündert.

In England hat man das bis zur Stunde noch nicht begriffen. Dort huldigt man der sogenannten „Queen Mum“, die mit ihrer Teufelsbrut in einem riesigen Gebäude residiert, das ganz sicher nicht aus eigener Tasche finanziert wurde.

Hierzulande hat man es mit sogenannten „Präsidenten“, „Kanzlern“, „Ministern“ und „Abgeordneten“ zu tun, die praktisch ein und der selbe Abschaum sind, wie sogenannte „Kaiser“, „Könige“ und so weiter.

 

alles-ist-genau-andersrum

 

Der Bevölkerung wurde stets unter die Hirnschale gejubelt, dass es sich bei diesem Gesindel um „ehrenvolle Herrschaften“ handeln würde, die in „hohen Häusern“ sitzen.

Tatsächlich handelt es sich jedoch um den letzten Dreck unter ´m Fingernagel, der da in Häusern sitzt, die von anderen und auf Kosten selbiger anderen gebaut worden sind.

Der Begriff „Volksvertreter“ dürfte bekannt sein. Tatsächlich hat das schmierige Schmarotzergelumpe, welches in den sogenannten „hohen Häusern“ hockt, noch nie das Volk vertreten, sondern der Bevölkerung in den Arsch getreten, es belogen, betrogen, versklavt, beraubt und ausgeplündert!

Die Medien informieren die Menschen

 

alles-ist-genau-andersrum

 

Tatsächlich gibt es selbst heute noch Bestandsnaive, die noch immer glauben, dass die alteingesessenen Medien etwas mit wichtigen Information und Wahrheit zu tun hätten.

 

alles-ist-genau-andersrum

 

Tatsächlich hatten die alteingesessenen Medien noch nie etwas mit wichtigen Information und Wahrheit zu tun – und das haben sie auch heute nicht.

Die alteingesessenen Medien waren und sind stets dafür da, um die Menschen von der Wahrheit und von wichtigen Dingen, die jede und jeden betreffen, so weit wie nur irgendwie möglich fern zu halten.

 

alles-ist-genau-andersrum

 

Das geschieht unter anderem mit Unmengen absolut unwichtigen Meldungen, mit Geschichten und Berichten, die komplett erstunken und erlogen sind, sowie mit Werbung für Scheißdreck, den kein Mensch braucht.

 

alles-ist-genau-andersrum

 

Ablenkung ist das A und O der Schmarotzer

„Brot und Spiele“ funktionierte schon einst in Rom. Das funktioniert hunderte Jahre später erstaunlicherweise auch heute noch – außerhalb von Rom.

Sogenannte „soziale Leistungen“, damit die Leute wenigstens halbwegs satt werden – und Kinderspielereien wie „Fußball“, damit die Leute von den Schwerverbrechen der Schmarotzer abgelenkt sind, welche diese rund um die Uhr an der Bevölkerung begehen.

Ärzte und Pharmaindustrie machen uns gesund

Tatsächlich leben Ärzte und die Pharmaindustrie davon, dass Menschen krank sind oder krank werden.

 

alles-ist-genau-andersrum

 

Darum verrate man doch bitte mal, warum Ärzte und die Pharmaindustrie ein Interesse daran haben sollten, uns gesund zu machen!?

Nazis aus Sicht der wahren Nazis

Insbesondere von den Lügenmedien werden all jene als Nazis, Rechtsradikale, Braune usw bezeichnet, welche den wahren Nazis ein Dorn im Auge sind.

 

nazis-aus-sicht-der-luegenmedien

 

Die wahren Nazis sind nicht etwa jene, die von den Lügenmedien als Nazis, Rechtsradikale, Verschwörungstheoretiker, Reichsbürger und so weiter bezeichnet werden.

Die wahren Nazis sind auch nicht die paar abgerissenen Figuren, die mit Glatze und Doc Martens-Stiefeln unterwegs sind. Diese Nazischauspieler sind bestenfalls von den wahren Nazis gezüchtete Handpuppen, auf welche die wahren Nazis gern mit dem Finger zeigen und immer wieder mal verkünden, „dass Naziparteien ja verboten gehören“.

 

alles-ist-genau-andersrum

 

Seltsamerweise ist es bis zur Sekunde nicht zum Verbot heutiger sogenannter Naziparteien (NPD usw.) gekommen. Warum denn wohl nicht?

Ganz einfach: Würden diese Parteien nicht mehr existieren, könnten die wahren Nazis nicht mehr mit dem Finger auf diese zeigen, um davon abzulenken, wer die wahren Nazis sind.

Die wahren Nazis sind nämlich all jene, die hierzulande auf Kosten und zum Schaden der Bevölkerung in sogenannten „Parlamenten“ und „hohen Häusern“ hocken.

Beweisen kann man das ganz schnell und einfach: Alles, was zum Beispiel im sogenannten „Plenarsaal“ des Reichstagsgebäude hockt, hat bisher ohne Ausnahme entweder Nazigesetze angewendet oder sich niemals gegen die Anwendung von Nazigesetzen ausgesprochen.

Letzteres wäre die Aufgabe der sogenannten „Oppositionen“, die noch nie auf der Scheinregierungsbank gesessen haben, doch niemand von denen weist überhaupt nur darauf hin, dass bis zur Sekunde Nazigesetze zur Anwendung kommen, geschweige denn, dass sich auch nur ein einziger sogenannter „Politiker“ dagegen ausgesprochen hätte.

Gerade fiel der Begriff Scheinregierungsbank. Was hat das zu bedeuten?

Noch immer glauben Bestandsnaive, dass es sich um die Regierung des hiesigen Landes handelt, was da im Reichstagsgebäude hockt.

Tatsächlich handelt es sich lediglich um eine Scheinregierung – daher auch der Begriff Scheinregierungsbank.

Es handelt sich darum um eine Scheinregierung, da niemals ein Friedensvertrag geschlossen wurde und das hiesige Land daher nach wie vor besetztes Kriegsgebiet ist, welches ausschließlich von den sogenannten „alliierten Siegermächten“ regiert wird.

Das haben Sie bestimmt schon mal so oder so ähnlich gelesen oder gehört: „Als der zweite Weltkrieg beendet war…“

Tatsächlich wurde der zweite Weltkrieg nie beendet, da nie ein Friedensvertrag geschlossen wurde. Der zweite Weltkrieg läuft also nach wie vor, wenn auch bei schweigenden Waffen.

Das Nazigesindel (korrekter Begriff: Nachfolgenazis), welches im sogenannten „Bundestag“ hockt, hat schlicht und ergreifend zu absolut gar nichts Befugnisse, da das hiesige Land nach wie vor von den sogenannten „Siegermächten“ besetzt ist, welche sämtliche Befugnisse für sich selbst beanspruchen.

Darum ist auch am achten Mai des Jahres 1945 der Beamtenstatus erloschen, um den ehemaligen Inhabern hoheitsrechtlicher Befugnisse sämtliche Befugnisse zu entziehen.

Entschuldigen Sie, wenn wir Sie jetzt ein wenig „überrumpelt“ haben sollten, denn womöglich waren Sie bis eben gerade noch der festen Überzeugung, dass hierzulande Beamte existieren würden.

Da müssen wir Sie enttäuschen, denn Beamte gibt ´s hierzulande schon seit über 70 Jahren nicht mehr und somit niemanden, der das Recht dazu hat, von Ihnen das Zahlen von Steuern und sonstigen Zwangsabgaben zu fordern.

Denken Sie womöglich gerade: „Das gibt ´s doch gar nicht…!“? Da müssen wir Sie schon wieder enttäuschen, denn das gibt ´s durchaus.

Seit dem achten Mai des Jahres 1945 existieren im hiesigen Lande keine Beamte mehr. Hier ist der Beweis: 1 BVR 147/52, Leitsatz 2.

Gerade fiel auch noch der Begriff Bundestag. Bestandsnaive glauben, dass es sich dabei um eine staatliche Institution handeln würde.

Tatsächlich existiert im hiesigen Land keine einzige staatliche Institution, da das hiesige Land kein Staat ist – ja gar kein Staat sein kann!

Mit Staatlichkeit sind nämlich gewisse Voraussetzungen verknüpft, wovon das hiesige Land nicht eine einzige erfüllen kann. Weiteres dazu offenbart Ihnen die > Drei Elemente Lehre <.

Nur soviel: Eine Voraussetzung für Staatlichkeit ist eine eigene Staatsgewalt. Sicher ahnen Sie schon das Problem.

Das hiesige Land ist mangels Friedensvertrag noch immer besetztes Kriegsgebiet und steht daher unter Fremdherrschaft, was bedeutet, dass hierzulande keine eigene Staatsgewalt existiert.

Und schon ist das hiesige Land als Staat auch schon… „plumps“… durchgefallen.

Noch mal kurz zurück zum sogenannten Bundestag, wovon Bestandsnaive glauben, dass es sich dabei um eine staatliche Institution handeln würde.

Tatsächlich ist der sogenannte „Bundestag“ lediglich eine eingetragene Firma, ohne jegliche Befugnisse. Hier der Beweis, aus einer der weltgrößten Firmendatenbanken:

 

alles-ist-genau-andersrum

 

Wie lautete noch gleich der Titel des hiesigen Artikels? > Alles ist genau andersrum <.

Wir hoffen, diese Tatsache etwas näher gebracht haben zu können.

Die SJW-Infektion der Öffentlich Rechtlichen - Zeit für einen Pushback

Veröffentlicht am 02.04.2017

Offener Brief an ARD, ZDF und FUNK vom Doktorant: https://derdoktorant.wordpress.com/2017/03/31/offener-brief-an-ard-zdf-und-funk/

Neuer Notfallkanal: https://www.youtube.com/channel/UC97Ndz9727uBJ0gjDY3khTw

Mein neues Video: 
Original (Herkunftsland auf etwas anderes als D stellen!): https://www.youtube.com/watch?v=c0m1AUQCjEQ
Mirror: https://www.youtube.com/watch?v=CpvwFRhT5Mg&t=64s
Vimeo: https://vimeo.com/210835162 

Meine bisherigen Erfahrungen mit den öffentlich Rechtlichen kurz zusammengefasst: https://www.youtube.com/watch?v=_-0Cg...

Tarik Tesfus Video: https://www.youtube.com/watch?v=N26I24bV2pw
Suzie Grimes Video: https://www.youtube.com/watch?v=39sOrghkseM&t=18s
Younes Al Amayras Video: https://www.youtube.com/watch?v=dyYGKFAzGHo 

Kontakt ZDF: 
Email: :Zuschauerredaktion@zdf.de 
Fernsehrat@zdf.de
Telefon: +49 (0) 6131-70-12161 
Twitter: https://twitter.com/zdf?lang=de 
Facebook: https://www.facebook.com/ZDF/ 

Kontakt ARD: 
E-Mail: info@DasErste.de 
Telefon: +49 89 5900-23344 
Twitter: https://twitter.com/ardde?lang=de 
Facebook: https://de-de.facebook.com/ARD/ 

Kontakt FUNK: 
Email: info@funk.net 

Meine Links: 

Patreon: https://www.patreon.com/DieVulgaereAnalyse 
Minds: https://www.minds.com/DieVulgaereAnalyse
Twitter: https://twitter.com/VulgaereAnalyse 
Archiv: https://www.youtube.com/channel/UC5GIT428UE2ctaKMl2V7pCA
Umfassenderes Archiv: https://www.youtube.com/channel/UCI4Eeuwr0qJy8iOFmuwoEYA
Notfallkanäle: 
Die Vulgäre Anneliese: https://www.youtube.com/channel/UCeUlehN4DtyrBPj5ecI0NTw 
Shlomo Finkelstein: https://www.youtube.com/channel/UC97N...

Offener Brief an ARD, ZDF und FUNK

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich schreibe diesen Brief bezüglich des Programms von „Jäger & Sammler“, einen durch FUNK finanziell geförderten Youtube-Kanal mit etwa 3500 Abonnenten. In 9 der 49 bisher durch den Kanal veröffentlichten Videos ist die Youtuberin Suzie Grime zu sehen – eine Person, die meiner Meinung nach keine Gelder aus dem Rundfunkbeitrag erhalten sollte, da sie auf eine unprofessionelle Art und Weise nachweislich falsche und radikal-ideologisch motivierte Inhalte vor ein jugendliches Publikum trägt. Laut der FUNK Website ist das angestrebte Zielpublikum zwischen 14 und 29 Jahren alt und folglich zum Teil noch minderjährig. Suzie Grime, gegen welche bereits mehrfach wegen Drogenkonsum – unter anderem öffentlich sichtbar auf Youtube – ermittelt wurde und die davon berichtet, wie toll die Einnahme von Ritalin doch sei, ist unter keinen Umständen ein geeignetes Vorbild für das junge Publikum, welches FUNK mit seinen Beiträgen erreichen möchte.

Sie bezeichnet sich selbst als Feministin – also als Person, die sich für eine Gleichberechtigung aller Menschen einsetzt – verunglimpft jedoch First Lady Melania Trump aufgrund ihrer zum Teil freizügigen Vergangenheit, hetzt gegen heterosexuelle Männer und weiße Menschen, blockiert und verbannt selbst sachliche Kritiker in kürzester Zeit, um einem konstruktiven Diskurs aus dem Weg zu gehen, behauptet, dass ihre Kritiker sie nur aufgrund ihrer „linken Einstellung“ verachten würden und wirbt vor ihrem jungen Publikum unkritisch und unreflektiert für Schönheitsoperationen.

An dieser Stelle habe ich für Sie einige weitere Aussagen von Suzie Grime zusammengestellt, damit Sie sich auch selbst ein Bild davon machen können, wer dort im Namen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, in Zusammenarbeit mit „Jäger & Sammler“, Geld aus dem Rundfunkbeitrag erhalten hat und auch weiterhin erhält. Die folgenden Inhalte sind in keiner Weise bearbeitet.

http://archive.is/4qG2t 

http://archive.is/RKvDq 

Sie scheint sich ihrer Unbeliebtheit bei allen, welche ihr Weltbild nicht bedingungslos teilen, durchaus bewusst zu sein und nutzt die Kollaboration mit FUNK, um sich selbst zu überhöhen und um sich über ihre Kritiker lustig zu machen.

http://archive.is/9vwij 

Diese Aussage ist auch der hauptsächliche Grund, weshalb ich mich entschieden habe Sie bezüglich dieser Sache zu kontaktieren. Auch wenn sämtliche Auftritte von Suzie Grime bei „Jäger & Sammler“ bestenfalls als problematisch zu bezeichnen sind, werde ich mich auf das aktuellste Video zum Thema „Gender Pay Gap“ beschränken:

/Video unten

Das Video öffnet mit einer Aufnahme von Suzie Grime, die in einer mit Requisitengeldscheinen gefüllten Badewanne sitzt. Sie erklärt, dass die männlichen Zuschauer mit großer Wahrscheinlichkeit mehr Geld für ihre Arbeit bekommen als sie. Suzie Grime führt diese Behauptung weiter aus und sagt, dass Frauen im Durchschnitt 21% weniger Geld verdienen als Männer und daher „bis zum 18. März umsonst arbeiten“ würden.

Ganz abgesehen von der moralischen und gesellschaftspolitischen Fragwürdigkeit dieser Aussagen, mit denen potenziell neue Neiddebatten und Feindseligkeiten zwischen den Geschlechtern provoziert werden können, wird hier eine Verdrehung der Tatsachen vorgenommen: Frauen *verdienen* nicht 21% weniger Geld als Männer; Frauen *erhalten im statistischen Mittel* 21% weniger Geld als Männer. Was jedoch nicht daran liegt, dass Frauen eine Form von Diskriminierung durch ihren Arbeitgeber oder die Gesellschaft insgesamt erfahren würden, wie die Verwendung des Wortes „verdienen“ suggeriert. Da für die Erhebung des unbereinigten Gender Pay Gaps ausschließlich die durchschnittlichen Brutto-Stundenlöhne von Frauen und Männern miteinander verglichen werden, lässt sich daraus in keiner Weise ableiten, bis zu welchem Tag im Jahr alle Frauen vermeintlich „umsonst arbeiten“ müssten. Der irreführende Charakter des unbereinigten Gender Pay Gaps wurde bereits in zahlreichen Publikationen demonstriert, so z.B. in der Online-Ausgabe der Frankfurter Allgemeinen Zeitung oder dem Online-Magazin Telepolis. Die unkritische Verwendung der 21%-Zahl und somit des unbereinigten Gender Pay Gaps bedeutet, dass Suzie Grime und der Youtube-Kanal „Jäger & Sammler“ willentlich in Kauf nehmen, anhand von Halbwahrheiten und Fehlinformationen, ihrem jungen Publikum ein falsches Bild der gesellschaftlichen Situation zu präsentieren.

Im einem kurz darauf folgenden Clip unterhält sich Suzie Grime mit einigen Möbelpackern über den Gender Pay Gap. Welchem Zweck diese Szenen dienen sollen wird nicht klar: Die gezeigten Männer besitzen offenkundig keine Fachkenntnis zu dieser Thematik und können daher nur nickend beipflichten, ohne dass ein konstruktives Gespräch zustande kommt. Besonders zynisch an dieser Situation: Suzie Grimes Gucci Handtasche, welche kurz zuvor im Video sekundenlang deutlich zu sehen ist, überschreitet das verfügbare monatliche Einkommen eines Möbelpackers mit hoher Wahrscheinlichkeit um mehrere Größenordnungen.

In den folgenden Minuten schlägt das Video eine andere Tonart an. Suzie Grime verweist auf das Institut der deutschen Wirtschaft Köln, in dessen Studie der Einkommensunterschied zwischen Männern und Frauen mit Hilfe wissenschaftlicher Methodik analysiert wurde. Die Forscher des IWKöln gelangten, nach Berücksichtigung verschiedener Faktoren, wie Häufigkeit von Teilzeitbeschäftigungen, Bildungsstand, Dauer der Betriebszugehörigkeit, geringerer Tendenz in Führungspositionen zu arbeiten usw., zu dem Ergebnis, dass der *bereinigte* Gender Pay Gap unter 2% fällt. Als Reaktion auf diese wissenschaftlichen Ergebnisse entfahren Suzie Grime mehrfach schnippische und abweisende Kommentare – vermutlich, da diese Ergebnisse den Kernaussagen ihres Videos widersprechen. Schließlich deutet bereits das von ihr in dieser Szene getragene T-Shirt, mit eindeutig politischer Botschaft, daraufhin, dass journalistische Neutralität kein Kriterium bei der Erstellung dieses Beitrags von Jäger & Sammler gewesen sein kann.

Es folgt ein Interviewausschnitt zwischen Suzie Grime und Dr. Jörg Schmidt, einem promovierten Ökonomen des Deutschen Institutes für Wirtschaft Köln, in welchem dieser erläutert, dass viele Frauen ihre Karriere zugunsten der Familienplanung aus eigener Entscheidung heraus in den Hintergrund stellen und Einkommensunterschiede demnach nicht auf Diskriminierung zurückzuführen sind. Ein Widerspruch oder weitere Nachfragen vonseiten Suzie Grimes gibt es nicht. Stattdessen werden den Aussagen von Dr. Jörg Schmidt nun Behauptungen von Frau Henrike von Platen, einer „Equal Pay Expertin“, gegenübergestellt. Inwiefern die von Frau von Platen vorgebrachten Punkte nachweislich korrekt sind und auf welche Quellen sie sich dabei bezieht, wird im Video nicht verraten. Somit werden die Aussagen eines Ökonomen, getätigt auf Basis wissenschaftlicher Erhebungen, mit der Meinung einer „Equal Pay Expertin“ verglichen und auf eine argumentative Stufe gestellt. Für das junge, vermutlich naive Publikum ist es unmöglich die beiden vorgebrachten Positionen, in Bezug auf deren Validität, angemessen zu beurteilen.

In der anschließenden Szene versucht Suzie Grime dann, die Aussagen des IWKöln auf die bereits bekannte Art und Weise zu entkräften: Frauen würden es sich eben nicht aussuchen in Teilzeit zu arbeiten, da Aufgaben im Haushalt oder Kindererziehung „laut Statistiken an ihnen hängen bleiben“ – ohne das diese behauptete Kausalität mit der Angabe entsprechender Quellen belegt wird. Während Suzie Grime diese Behauptungen von sich gibt, wirft sie verachtende Blicke auf eine von ihr getragene Babypuppe – möglicherweise um zu implizieren, dass Kinder für Frauen lediglich eine unerwünschte Belastung seien. Ob diese Perspektive von Müttern und Frauen mit Kinderwunsch geteilt wird und ob das mit der Verantwortung und Vermittlung sozialer sowie gesellschaftlicher Werte des öffentlich-rechtlichen Rundfunks im Einklang steht, wage ich zu bezweifeln.

Des Weiteren merkt Suzie Grime an, dass „typische Männerberufe“ besser bezahlt werden würden als „typische Frauenberufe“, ohne dabei ein Wort darüber zu verlieren, dass Deutschland ein Land ist, welches eine freie Berufswahl unabhängig vom Geschlecht ermöglicht und garantiert. Dass jedoch genau diese Tatsache dazu führt, dass Frauen häufiger Karrierewege wählen, welche als „feminin“ angesehen werden – diese Entscheidung also auf individuellen Interessen begründet ist – und dass dieses Phänomen bereits intensiv dokumentiert worden ist (vgl. „Hjernevask – Das Gleichstellungsparadox“, Dokumentationsserie des norwegischen Soziologen Harald Eia, 2011) wird nicht erwähnt.

Im weiteren Verlauf des Videos präsentiert Suzie Grime zwei ihr zugesandte Beispiele, in welchen Frauen von Sexismus und Diskriminierung am Arbeitsplatz berichten. Ob die berichteten Ereignisse jedoch genauso vorgefallen sind, wird in keiner Weise bestätigt und daher können diese Aufnahmen bestenfalls als anekdotische Evidenz betrachtet werden. Kurz erwähnt werden ebenfalls – erneut ohne Angabe von Quellen – „Studien“ zur Existenz einer gläsernen Decke beim Karriereaufstieg, allerdings ohne weitere Erläuterung.

Abschließend wird ein Clip eines polnischen Parlamentariers, welcher eindeutig frauenfeindliche Aussagen von sich gibt, gezeigt. Was dies jedoch mit dem Gender Pay Gap in Deutschland zu tun haben soll, bleibt unklar. Es lässt sich nur darüber spekulieren, ob damit die menschenfeindlichen Äußerungen einer Einzelperson als vermeintlicher Beleg für eine scheinbar weite Verbreitung dieses Gedankenguts angeführt werden sollen. Jedoch unabhängig davon, ob das tatsächlich der Intention von Suzie Grime und „Jäger & Sammler“ entspricht, so nimmt die argumentative Vorgehensweise der Verantwortlichen in der Gesamtheit dieses Videos schockierende Ausmaße an.

Weder die inhaltliche Umsetzung, noch die Art der Präsentation sind dem Niveau öffentlich-rechtlicher Produktionen angemessen und verletzen auf grobe Weise die Kriterien des staatlichen Kultur- und Bildungsauftrags. Es scheint so, als wäre es das selbsterklärte Ziel von Suzie Grime und dem Youtube-Kanal „Jäger & Sammler“ eine eindimensionale, plakative und populistische Botschaft an ein junges Publikum vermitteln zu wollen, in der Frauen kollektiv als Opfer gesamtgesellschaftlicher Unterdrückung und Marginalisierung dargestellt werden, während das Kollektiv „Männer“ als vermeintlicher Nutznießer struktureller Vorteile und gesellschaftlicher Privilegien stilisiert wird. Durch das Schaffen eines solchen Schwarz-Weiß-Denkens wird die Fähigkeit der differenzierten Problembetrachtungen und –analysen gehemmt, während das Denken in Stereotypen, die Besinnung auf Vorurteile und die Suche nach einem Feindbild aktiv gefördert werden.

Als Zahler des Rundfunkbeitrages finde ich es absolut inakzeptabel, dass solch ein manipulatives und für den gesellschaftlichen Diskurs brandgefährliches Format mit meinem Geld finanziert wird. Ich bitte Sie daher inständig, die von mir in diesem Brief aufgeführte Kritik anzunehmen und noch einmal gründlich zu überdenken, ob die Arbeit von Suzie Grime und dem Youtube-Kanal „Jäger & Sammler“ tatsächlich mit dem Bildungsauftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks im Einklang steht und ob daher eine finanzielle Förderung weiterhin gerechtfertigt ist.

Mit freundlichen Grüßen

//

Link zum Pastebin dieses Textes: https://pastebin.com/5F4qaP2r

Kontaktadressen zum Teilen:

info@DasErste.de
zuschauerredaktion@zdf.de
info@funk.net
Fernsehrat@zdf.de

Gerne auch auf allen sozialen Plattformen verteilen und verlinken. Vielen Dank!

 

Girls Just Wanna Have None: Gender Pay Gap in Deutschland | Jäger & Sammler

Klagelied verzweifelter ZauberlehrlingeHadmut

30.3.2017

Ich war gerade bei einer Veranstaltung des NDR und des RBB mit einer Preview der Polit- und Medien-Dokumentation „Nervöse Republik“ von Stephan Lamby über die Krisenlage bei Politik und Medien mit anschließender Podiumsdiskussion.

Meine Meinung dazu.

Herr, die Not ist groß!
Die ich rief, die Geister
werd ich nun nicht los.

(von Goethe, Der Zauberlehrling)

Ich weiß nicht, an wen sich die Veranstaltung so genau richtete, anscheinend war das vorrangig an Journalisten adressiert, aber ich konnte mich da problemlos anmelden. Die Veranstaltung fand im Babylon Kino in der Nähe des Alexanderplatzes statt, wegen „Prominenz aus Politik und Medien“ mit viel Sicherheitspersonal, Taschenkontrolle, Ausweiskontrolle, Sicherheitsband am Handgelenk (das man ziemlich einfach wieder aufziehen konnte).

Nach der Begrüßung wurde der 90-minütige Film gezeigt, der laut Webseite am 25.04.2017 um 22:45 in der ARD gezeigt wird. Der Reporter Stephan Lamby hat mit der Kamera über ein Jahr lang Politiker und Journalisten beobachtet, wie sie mit dem immer größeren Misstrauen der Bevölkerung, der immer stärkeren Ablehnung und der immer größeren Konkurrenz durch die Social Media umgehen, besonders immer mit dem Blick auf die „rechtspopulistischen“ Parteien. Man hatte in der Ankündigung schon erwähnt, dass der Film mit „offenem Ergebnis“ und ohne Drehbuch gedreht wurde, und dementsprechend besteht der Film auch nicht aus einer durchgehenden Handlung oder einem durchgehenden Thema, sondern eine Aneinanderreihung vieler einzelner Beobachtung, Mitschnitte, Interviews. In der Anmoderation wurde das schon politisch aufgeladen und vorgespannt, als sie das auf die Frage zuspitzten, warum es heute nur noch zwei Fronten gibt, die jeweils die Nazis und die Linksversifften genannt werden. Die Frage sei, warum man heute statt der Alten Linken die Neue Rechte habe. Der Reporter meinte in der Podiumsdiskussion danach, dass „nervös“ eigentlich zu kurz gefasst ist, man hätte es auch „hysterisch“ nennen können. Und eine zentrale Frage sei, ob die Republik die Fassung verliere. Sie sagten auch, dass sie da irgendwo online und noch irgendwo anderes (ich hab’s nicht richtig verstanden, irgendwie habe ich „bei Das Erste und Debate“ gehört, konnte mir aber keinen Reim drauf machen)

Ich habe mir da jetzt nicht so viele Notizen gemacht, es sind halt oft so atmosphärische Aufnahmen aus dem Tagesgeschäft von Politikern wie Frauke Petry, Sahra Wagenknecht, Peter Tauber, Katarina Barley (die auch da waren und im Anschluss an der Podiumsdiskussion teilgenommen haben), außerdem Heiko Maas und Thomas de Maizière (die nicht da waren), wobei den größten Stich im Film de Maizière machte, ich sage jetzt nicht, womit, aber er hat (zu Recht) gegrinst wie ein Honigkuchenpferd. Und man sieht Arbeit und Gespräche aus den Redaktionen und mit Leuten von SPIEGEL und BILD. Darunter Aussagen, bei denen ein Raunen durch das Publikum ging, etwa wenn einer von der BILD ganz direkt sagt, dass sie politische Meinungen bekämpfen, oder so eine Bemerkung fällt, dass sich eine Rüge „organisieren“ ließe. Die Frage kam auf, ob man dann überhaupt noch Journalist oder schon Aktivist sei. Und ob es nicht den Pflichten widerspräche, wenn der Journalist bekämpft statt berichtet.

Immer wieder kam dabei auch zum Tragen, dass es einen Kampf zwischen Reportern und Politikern gäbe, auch am Tonfall der Aussagen war oft zu hören, es da Animositäten und Feindlichkeiten gäbe (in der anschließenden Podiumsdiskussion dann aber auch wieder geschimpft, dass sie zu sehr zusammenhocken). Heiko Maas erklärte im Interview, dass es ihn ärgere, dass es nicht mehr darum ginge, was man sagt, sondern wer man sei. Er lasse sich aber von den Beschimpfungen aber nicht beeinflussen. Überhaupt ging es in dem Film mehrfach auch darum, welcher Art Beschimpfungen Politiker und Journalisten schriftlich und auch persönlich bei Auftritten ausgesetzt seien. Allerdings ging es auch darum, dass immer mehr Bots und Agenturen eingesetzt würden, nicht nur um in den Social Media Aussagen zu verbreiten, sondern auch Fragen zu stellen und zu beantworten, was so weit ginge, dass inzwischen schon Computer miteinander redeten, der eine fragt, der andere antwortet. Die CDU denkt über den Einsatz von Bots nach.

Barley und Wagenknecht sprachen darüber, dass es inzwischen regelrechte Aufrufe zu Gewalt gäbe.

Journalisten haderten damit, dass sie immer wieder falsch lagen, Brexit, Trump, deutsche Wahlen, Sigmar Gabriel. Einer gab aber auch zu, dass das Misstrauen selbstverschuldet sei, eine Ursache wäre, dass man seine großen Reichweiten als Zustimmung interpretiert habe, was sie nicht waren. Inzwischen wendeten sich die Bürger Social Media zu, weil sie dort glauben die Wahrheit zu bekommen, die man ihnen vermeintlich vorenthalten habe. Der klassische Journalismus verliere an Bedeutung.

Nach dem Film gab es eine „Umbaupause“ (Filmleinwand weg, Podium hin), in der Anne Will mit dem Filmautor über das Entstehen des Filmes plauderte. Ich fand das etwas ärgerlich, weil ich nach inzwischen 2 Stunden mal pinkeln musste, und dort dann erst mal Schlage stand, weil ich offenbar nicht der einzige war, dem es so ging. Ich fand das komisch, dass man dreineinhalb Stunden Veranstaltung ohne Pinkelpause macht, habe dann aber überlegt, ob diese „Umbaupause“ nicht die pikierte Umschreibung dafür war und man einfach nur kein Pausengefühl aufkommen lassen wollte. Deshalb weiß ich aber nicht, was er gesagt hat, weil ich nicht dabei war.

Danach gab es eine Podiumsdiskussion, geleitet von Anne Will, mit den vier anwesenden Politikern von CDU, SPD, Linke, AfD und Journalisten, in der sich dann erst ein Journalist der BILD und dann Anne Will mit Frauke Petry gestritten haben, und dann der Filmemacher noch irgendwas von privaten Problemen der Protagonisten angesprochen hatte, worunter sich die anderen auf dem Podium nichts vorstellen konnten.

[Nachtrag: Was mal wieder meine oft geäußerte Meinung bestätigt, dass Podiumsdiskussionen/Talkshows überflüssig, nutzlos und nur Selbstdarstellung auf Kosten der Nerven des Publikums und billige aufwandsarme Sendezeitfüllerei sind, aber sie stehen halt so drauf.]

Meine Film-Bewertung

Oh je, oh je.

Ich fand den Film nicht gut. Zumindest nicht sonderlich gut. Ich hatte so den Eindruck, dass man ein Jahr lang rumgemacht und Geld verbraten hat, also muss der Film jetzt auch gefeiert und für gut befunden werden. Das kam bei mir nicht wie ein Film an, sondern so, als ob einfache Ende von Zeit oder Geld war oder die gesagt haben, „Nu mach hinne“, und die dann einfach zusammengekehrt haben, was sie bis dahin hatten.

Ich hatte den Zeitablauf nicht im Kopf und dachte nach 40 Minuten, Gähn, langweilig, jetzt müsst’s ja gleich vorbei sein, aber nee, der dauerte 90 Minuten. Die zweite Hälfte kam mir dann aber doch ein Stück besser vor.

Wobei man sich jetzt natürlich auch nochmal überlegen muss, ob der Film selbst nicht so gut war, oder ob das, was er zeigte, nicht gut war. Hat der Filmemacher versagt, weil er die Widersprüche der Betrachteten nicht aufgegriffen hat, oder hat er seine Leistung gebracht, weil sie mir ja aufgefallen sind? Ich neige zu ersterem, weil mir die Widersprüche schon aus meiner eigenen Arbeit bekannt sind, und nicht der Film sie mir vermittelt hat, sondern ich sie darin wiederentdeckt habe. Die weit überwiegende Mehrzahl der Anwesenden (hauptsächlich Journalisten) hat sie nicht bemerkt, wie sich auch beim anschließenden Stehempfang zeigte.

Vor allem aber hat mich gestört, dass der Film das Thema irgendwie total verfehlt hat. Es ging wieder mal fast nur darum, dass der Bürger an allem Schuld ist und nicht mehr bereit sei, die hohe Qualität von Politik und Medien anzuerkennen. Völlige Überheblichkeit. Selbstkritik gab’s dann doch noch, aber nur in kleinen Dosen.

Sie schimpfen zwar ständig auf den dummen Bürger, der ihnen nicht mehr traut, sie beschimpft, alternative Quellen sucht. Passt ihnen überhaupt nicht. Aber die Frage, ob der Bürger damit vielleicht irgendwie recht haben könnte, wird nicht angeschnitten. Man macht sich über Bürger lustig, weil die nicht so eloquent und sprachbegabt wie alle diese PR-Artisten sind.

Sie geifern, weil der Bürger das Gefühl habe, dass die Medien ihnen irgendeine Wahrheit vorenthalten habe, kommen aber nicht ansatzweise auf die Frage, ob das nun stimmt oder nicht. Sie sind so überheblich, dass sie schon das bloße Zweifel an Medien an sich für eine Ungeheuerlichkeit halten. Dabei gab es in den letzten Jahren ja nun wirklich genug Themen, die die Medien uns vorenthalten und die sie ausgeblendet haben. Wo sich die Presse massiv geweigert hat, darüber zu berichten.

Rotzfrech fand ich das auch, wie Maas da rummaulte, wie sehr er doch beschimpft werde, dass er sich davon aber nicht beeinflussen lasse, und dass es nicht mehr darauf ankäme, was man sagt, sondern wer man sei.

Da fühle ich mich als Bürger verhöhnt, veralbert, belogen bis zum hintersten Anschlag. Ich habe jahrelang versucht, gegen diese Staatskorruption anzukämpfen, um dann herauszufinden, dass man auch vor Gericht das nie gelesen hat, weil ich die Unperson war. Macht Euch mal klar, dass der Mann Bundesjustizminister ist, und nicht ansatzweise mitbekommt, was da schief läuft und worin er versagt. Maas hat völligen Realitätsverlust und meint, das ginge alles nur darum, ihn zu beleidigen. Er ließe sich davon nicht beeinflussen – der lässt sich aber von überhaupt nichts beeinflussen, der hat sich wie ein Autist komplett von der Außenwelt abgeschottet und nimmt das Hass-Gejammer nur noch als Legitimation für seine Rundum-Ignoranz und seinen Kreuzzug gegen das Internet. Auf mich wirkt der, als sei der nur noch von seinen persönlichen psychischen Problemen getrieben und von nichts anderem mehr. Dieser ganze Krieg gegen Facebook, Twitter, Hatespeech und was nicht alles ist letztlich nichts anderes als der persönliche Krieg von Klein-Heiko, der mit seinem Job hoffnungslos überfordert ist, gegen die große böse Welt, die so gemein zu ihm ist. Der zentrale Punkt daran ist aber einfach, dass er mit dem Job heillos überfordert ist. Alles dreht sich um seine Seelenverfassung.

So einen Eindruck habe ich aber generell von Medien und Politikern, wenn auch nicht so stark wie in solchen Einzelfällen wie Maas.

Jahrelang haben es sich Politiker und Journalisten, die schlicht damit übefordert waren, ihren Job richtig zu machen, einfach leicht gemacht und alles als rechtsradikal, rechtspopulistisch, dumm hingestellt, was nicht ihn ihren Plan passte. Nun war das aber keine Einbahnstraße. Das ist zurückgeschwappt und man zahlt mit gleicher Münze zurück: Lügenpresse, linksversifft, und so weiter.

Und dann tritt genau das ein, was de Maizière süffissant ansprach, nämlich dass Journalisten gerne austeilen, aber nichts vertragen. Das ist genau das Problem. Journalisten haben über die Jahre in einem Stil über andere gesprochen, der unter aller Sau war, sind aber zu Tode beleidigt, wenn in gleicher Weise zurückgesprochen wird.

Solche Themen hätte man wunderbar aufgreifen können, hat man aber nicht. Vielleicht ist der zentrale Fehler des Filmes, dass man ihn von einem Journalisten hat machen lassen, und damit der Film unter denselben Problemen leidet, unter denen seit Jahren fast alles Journalistenwerk leidet. Sie sind heilig, schuld sind immer die anderen.

Gruselig finde ich auch, dass sie sich zwar über Bots aufregen und sie ablehnen, und immer wieder betonen, dass es nicht glaubwürdig sei, wenn in den Social Media irgendwer x follower oder y likes oder z retweets oder sowas hätte. Aber dass man darauf abgefahren ist, solange es politisch opportun war, verschweigt man. Noch vor gar nicht allzu langer Zeit hat man für die #Aufschrei-Quatsch den Grimme-Preis verliehen. Dass das aber genau die Sorte Schwindel war, die man heute den abweichenden Meinungen vorhält, und damit die Mainstream-Medien und der öffnetlich-rechtliche Rundfunk selbst mit dem Schwindel angefangen haben, will man nicht sagen und nicht wahrhaben. Man könnte es auch als Fake News einstufen.

Insgesamt hat der Film auf mich gewirkt, als würden Politiker und Journalisten jetzt hilflos vor den Folgen ihrer eigenen Taktik stehen und die Schuld nun bei anderen suchen. Man hat jahrelang damit gearbeitet, jede Abweichung von der eigenen Meinung extrem zu beleidigen, zu pathologisieren, zu kategorisieren, und ist nun entsetzt darüber, dass man selbst so behandelt wird, wie man andere behandelt hat.

Man hat mit Konfrontation und dem Krieg zweier Parteien gearbeitet und steht nun hilfslos davor, dass man das bekommen hat, was man selbst gebaut hat. Man hielt sich für unangreifbar, dachte, man hat das Monopol auf diese Art der Kriegsführung, und bildete sich sein, dass man so mit dem Bürger umgehen kann, ohne dass der sich wehrt. Auch heute klang das wieder an, dass Journalisten sich einbilden, schlauer und gebildeter als der Rest der Bevölkerung zu sein, dabei sind die meisten erbärmlich kleine Lichter. Das Gefälle, das man sich eingebildet hat, existiert so nicht. Sie haben die Steppe angezündet und merken nun, dass ihre Füße brennen.

Herr, die Not ist groß!
Die ich rief, die Geister
werd ich nun nicht los.

Man kann sich drüber streiten, ob ich das so sehe, weil der Film gut oder schlecht sei. Ich halte ihn für schlecht. Letztlich wird ihn sich aber jeder selbst anschauen und sich seine Meinung dazu bilden müssen.

Bleibt die Erkenntnis, dass vor allem die Presse gerade ziemlich hilflos ist und mit Entsetzen darauf blickt, wie es weitergeht, und dabei fürchtet, dass es gar nicht weiter geht. Aber noch sind sie der Überzeugung, dass die böse Welt daran schuld ist und alle ihnen Unrecht tun. Das reicht alles noch nicht, um Änderungen und Umdenken hervorzurufen. Da müssen die Umsätze noch viel mehr in den Keller gehen und noch viel mehr Leute an die Luft gesetzt werden.

Dann werden vielleicht mal auch welche merken, dass da eben nicht nur Hatespeech ist, sondern auch substanzielle Kritik, die sie nur nie wahrgenommen haben. Die Fixierung auf Beleidigungen und Hatespeech, als ob es nichts anderes gäbe, ist vor allem ein Selbstbetrug.

Und so besteht die Krise der Medien vor allem darin, dass sie Selbstbetrüger sind, darin erfolgreich waren und nun jammern, Betrogene ihrer selbst zu sein.


Quelle: Hadmut Danisch  Ansichten eines Informatikers

FAKE NEWS-INQUISITION ... ich glaub' ich steh' im WALD! • Mainz FreeTV - KAMPF ANSAGE

SRF zum Klimawandel | 19. Februar 2017 |

Veröffentlicht am 21.02.2017

► In seinen Berichten prognostiziert das SRF eine Klimakatastrophe. SRF behauptet in seinen Sendungen, ein Anstieg von CO2 führe zur Temperaturerhöhung und verändere das Der Weltklimarat IPCC selbst schreibt in einem seiner Berichte, dass es sich beim Klima um ein chaotisches System handelt und daher längerfristige Klimavorhersagen nicht möglich.

Panorama manipuliert - Zukünftig auch eine deutsche Nuklearwaffe? (Nachdenkseiten)

Veröffentlicht am 07.02.2017

Panorama manipuliert und driftet ins rechte Lager der Militaristen mit einem Lob für die Politik der Abschreckung und der Atombomben
Übernommener Beitrag der nachdenkseiten.de - Mit freundlicher Genehmigung
Panorama manipuliert und driftet ins rechte Lager der Militaristen mit einem Lob für die Politik der Abschreckung und der Atombomben
http://www.nachdenkseiten.de/?p=36864#more-36864

5 Jahre Lügenmedien mit Falschnachrichten

Trump und die Ausländer: Was die Hetzmedien nicht zeigen! #lückenpresse

Veröffentlicht am 09.02.2017

Hetzte der Medien gegen Donald Trump wegen Einreisestopp für Ausländer und Mauerbau. Das haben uns die Medien verschwiegen.