Frankreich

ACHTUNG!

Die hier veröffentlichen Seiten, können bei Lesern mit festgefahrener Sichtweise starke Gefühle auslösen... bei nachfolgenden Verwirrungen oder geistigen Auswirkungen haftet nicht die Webseiten Gestalterin! Betreten und lesen auf eigene Gefahr! cp

Hiermit stelle ich mich in den Schutz des Esausegens!

 

Wahlen in Frankreich: Emmanuel Macron – Wie ein Präsident gemacht wird

Am 23. April 2017 wählen die Franzosen ihren neuen Präsidenten. Laut Umfragen würde der von den Medien hochgejubelte Kandidat Emmanuel Macron das Rennen gewinnen. Doch geht es hier mit rechten Dingen zu? Wie kommt ein vor 3 Jahren noch völlig unbekannter junger Mann zu solch einem kometenhaften Aufstieg? Das Rezept dazu verrät uns ungewollt der Direktor eines der wichtigsten Institute für öffentliche Meinungsumfragen ganz persönlich

Quelle

Von Politik & Medien zensiert! So wütet der IS mitten in Europa tatsächlich: „Opfer wurden enthauptet, ausgeweidet, kastriert!“

woman-1445917_1920

Am 13. November 2015 wurde Paris von einem der grausamsten dschihadistischen Terroranschläge heimgesucht, die jemals in Frankreich stattgefunden haben.

Während eines Konzerts der Band „Eagles of Death Metal“ im Nachtclub Bataclan stürmten drei IS-Terroristen den Konzertsaal, feuerten in die Menge, warfen Handgranaten und nahmen Geiseln. 89 Menschen wurden getötet. 350 teilweise schwer verletzt. 39 weitere starben bei Angriffen ihrer Komplizen auf Cafés und Restaurants in der Nachbarschaft. Ein Mann wurde von den Attentätern am Stade de France in den Tod gerissen.

Doch wie bestialisch die IS-Terroristen tatsächlich wüteten, wurde von der französischen Regierung unterdrückt. Genauso von der Presse.

Nun sind Zeugenaussagen aus einem Untersuchungsbericht ans Licht der Öffentlichkeit gekommen und vom britischen Magazin Heatstreet ausgewertet worden. Sie offenbaren aller schlimmste Folterungen und Schändungen der Opfer im 2. Stock des Nachtclubs.

Eine Untersuchungsbeamter, der vor Ort war, stürzte mit Tränen überströmtem Gesicht und entsetzt aus dem Nachtclub, und erbrach sich draußen.

(…)

ACHTUNG! AB HIER KINDER, JUGENDLICHE UND LABILE MENSCHEN NICHT WEITERLESEN!!!

hier weiterlesen

Nizza-Attentat: Wenn die Justiz dem Bürgermeisteramt befiehlt, 24 Stunden Aufzeichnungen zu zerstören

Nizza-Attentat: Wenn die Justiz dem Bürgermeisteramt befiehlt, 24 Stunden Aufzeichnungen zu zerstören
22. Juli 2016 von Mahaf

Es folgt die Übersetzung eines Artikels der französischen Zeitung „Le Figaro“ vom 21. Juli 2016.

Nach Information des Figaro ist am Mittwoch, den 20. Juli eine dringende gerichtliche Anforderung an das städtische Überwachungszentrum von Nizza ergangen. Die Pariser Staatsanwaltschaft bringt ihre Besorgnis der „unkontrollierten Verbreitung dieser Bilder“ zur Sprache.

Panik und Unverständnis im Bürgermeisteramt von Nizza. Am Mittwoch um 11 Uhr hat die Antiterroristische Unterabteilung (SDAT) unter Berufung auf die Artikel 53 und L706-24 der Strafprozeßordnung, sowie dem Artikel R642-1 Strafgesetzbuch die Angestellten, welche die Videoüberwachung der Stadt managen, angewiesen, 24 Stunden von Aufnahmen, die von sechs angegebenen und nummerierten Kameras stammen, vollständig zu löschen, sowie alle Szenen seit dem Beginn des Attentats, die am 14. Juli von der „Promenade des Anglais“ herstammen.

Grund genug, die Angestellten des städtischen Überwachungszentrums Nizza in einen Zustand der Hilflosigkeit zu versetzen. „Es ist das erste Mal, daß man uns befiehlt, Beweise zu vernichten, präzisiert eine Quelle nahe am Geschehen. Das Videoüberwachungscenter und die Stadt Nizza könnten dafür verfolgt werden und übrigens haben die dadurch belasteten Angestellten keine Befugnis zur Teilnahme an solchen Vorhaben.“

Das Verlangen erscheint umso erstaunlicher, als die SDAT seit letztem Freitag Bedienstete (envoyer des serveurs) ausgesandt hat, um 30.000 Stunden Videoüberwachung beizutreiben, die mit den Geschehnissen zu tun hat. Eine Sicherungsoperation, die sich mehrere Tage hinziehen wird. „Wir wissen nicht, ob ein Zerstörungsbefehl das ganze Verfahren zuhängen wird, bevor wir alles gesichert haben“, bekümmert man sich im Umfeld des Geschehens.

Die vom Figaro kontaktierte Pariser Staatsanwaltschaft hat die Information bestätigt und präzisiert: „Dies wurde in genau diesem Fall getan, um die unkontrollierte Verbreitung dieser Bilder zu unterbinden.“ Vonseiten der Police National erinnert man daran, daß „unter den Tausend in Nizza installierten Kameras 140 (davon) Elemente von Belang präsentierten. Die Kriminalpolizei hat 100% der zurückliegenden Ereignisse beigetrieben. Die PJ (Kriminalpolizei) und die Staatsanwaltschaft haben also die Löschung der Aufnahmen dieser 140 Kameras eingefordert, weil sie um die Würde der Opfer besorgt sind und um die Verwertung dieser Aufnahmen von jihadistischen Internetseiten zu Propagandazwecken zu unterbinden.“

An den Kanzler gerichtet, wird schlussendlich präzise deutlich, daß das Verlangen nach einer kompletten Löschung sich aus der Unmöglichkeit einer teilweise durchgeführten Zerstörung in dieser Angelegenheit ergibt.

Von mehreren Diensten geteilte Aufnahmen

Am Folgetag des tragischen Dramas der „Promenade des Anglais“ waren Beamte der Kriminalpolizei gekommen, um eine erste Erfassung von Kameras, die das Geschehen direkt aufgenommen hatten, vorzunehmen. Dies war der Anlaß für einen ersten Bericht, der an den Innenminister gesandt wurde. Befremdlicherweise wären dies die selben Kameras, die von der Beschlagnahme des SDAT angepeilt wurden.

Bereits Samstag hatte das Élyssée Kopien der Bilder des Attentates eingefordert. Eine gemeinsame Ermächtigung durch die Pariser Staatsanwaltschaft. „Es ist nicht schockierend, daß der Präsident der Republik das Attentat hätte ansehen wollen.“ (letzter Absatz weggelassen)

(…)

Artikel zum Thema:
15.07.2016 Frankreich: Hollande kündigt Aufhebung des Ausnahmezustands an, Attentat in Nizza, Hollande will Ausnahmezustand doch verlängern
Frankreich, Nationalfeiertag: Präsident Hollande kündigt Aufhebung des Ausnahmezustands an und droht dem starken Mann Frankreichs, Wirtschaftsminister Macron, mit Rauswurf. Am Abend gibt es ein blutiges Attentat in Nizza. Danach kündigt Hollande an, den Ausnahmezustand doch verlängern lassen zu wollen.
Im Hintergrund stehen Macrons Pläne für eine „Neugründung Europas“ und die nächste Wahl des Präsidenten von Frankreich in 2017.

Quelle

Frankreich: Regierung entmachtet für neues Arbeitsrecht mit "Notstandsparagraph" das Parlament

Veröffentlicht am 06.07.2016

Um das umkämpfte neue Arbeitsgesetz durchzudrücken, berief sich die Regierung gestern auf den Notstandsparagraphen 49 Absatz 3. Damit konnte die Regierung eine Abstimmung im Parlament verhindern. Gegen die Entscheidung demonstrierten gestern erneut 40.000 Menschen. Die Demonstranten halten den geplanten Sozialabbau für eine Vorgabe aus Brüssel.

Veröffentlicht am 27.05.2016-Zehntausende demonstrieren in Frankreich gegen Arbeitsmarkreform

Paris brennt. Was das TV nicht zeigt!

Frankreich: Demonstranten stürmen Banken, verbrennen Autos und stoßen mit Polizei in Rennes zusammen

Veröffentlicht am 14.05.2016

Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/

Aufnahmen zeigen chaotische Szenen im französischen Rennes, wo eine Demonstration gegen die umstrittene Arbeitsrechtsreform in Gewalt ausgeartet ist. Es kam nicht nur wieder zu schweren Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Polizisten, sondern auch zu etlichen Sachschäden. Die Demonstranten setzen Autos in Brand, zerstörten mehrere Geschäfte und eine Bank und zündeten Raketen in Richtung Rathaus. Die Polizisten versuchten, die Demonstranten mit Tränengas zu zerstreuen.

Proteste gegen Sozialabbau in Paris: Tränengas gegen Demonstranten

Veröffentlicht am 14.05.2016

Frankreichs Regierung hat beschlossen, ihr umstrittenes Gesetz für den Sozialabbau am Parlament vorbei zu verabschieden. Seitdem sind Gewerkschaften, Studenten und Schüler erneut auf der Straße. In Paris reagierte die Polizei gestern mit massiver Gewalt. Pierre Schweitzer kommentiert für RT: "Das sieht nicht sehr demokratisch aus."

Aufruf des nationalen Übergangsrates von Frankreich an die Völker Europas

Attentate von Paris Virales

Veröffentlicht am 21.11.2015

False Flag- Attentate von Paris Virales
Gearoid O Colmain zu den Attentaten von Paris Virale
In der englisch-sprachigen Originalfassung (https://www.youtube.com/watch?v=L7GAb...) haben sich schon über eine halbe Millionen Menschen das RT-Interview mit Gearoid O Colmain zu den Anschlägen in Paris angesehen. Der unabhängige Analyst und Autor sagt: Es gibt eine gezielte Propaganda-Kampagne um in Europa die Angst vor Muslimen zu schüren. Den Krieg gegen den Terror nennt er "vom Ausland aus orchestriert". Ziel der gewollten Destabilisierung sei es, eine neue globale Ordnung zu schaffen, die lediglich einer kleinen Elite nutzt.

Die Attentäter von Paris: Echte Terroristen oder False Flag Sündenböcke? - Freeman im NuoViso-Talk

KenFM

Nichts ist, wie es scheint, oder: Terror ist nicht unbedingt etwas, mit dem der Mensch leben muss, Terror ist auch ein Werkzeug, das hilft, die Eliten global an der Macht zu halten. Terror sorgt für ein stabiles Feindbild auf allen Seiten.

Es wird Zeit, der Wahrheit ins Gesicht zu schauen. Die Uhr tickt und WIR, die Massen, sind den Machthabern mehr oder weniger im Weg.

nachdenKEN über: Paris

Frankreich

weitere Infos

Anschläge in Paris - ein paar Gedanken

C-Rebell-um über Paris/ Die Wohlstandsparty ist vorbei

noch ein Wort zu Frankreich:

Dieser Beitrag ist mein persönliches Schlußplädoyer nach einem jahrzehntelangem "Kampf" gegen politische Missstände und für Vernunft und Inovation in Gesellschaft und Politik. Es ist mir Gott Lob einigermassen gelungen alles "Wesentliche", aus meiner Sicht, zur politischen "Weltlage" in einen Beitrag zu packen, zumindest in soweit, dass ich das hier gesagte als mein Schlusswort unter meine Aktivitäten diesbezüglich stehen lassen kann. Es deckt die jüngere Vergangenheit ab und die nähere Zukunft (dehnbarer Begriff). Es hat mich alles unendlich viel Kraft gekostet und einen Teil meiner körperlichen und "geistigen" Gesundheit und mein Körper und mein Geist und ein schlichter Überlebenswille zwingen mich dazu einen Punkt zu machen und mich wieder dem LEBEN zu widmen, in all' seiner wunderbaren Vielfalt und Schönheit. Darum an alle meine "Mitstreiter" im Geiste, fahrt fort und gebt nicht auf, das hier gebe ich Euch mit auf EUREN Weg, als Grundlage und Motivation, sofern ich es damit vermag. Danke an alle die mich mit ihren Informationen und Expertisen bereichert haben, danke an alle die gekämpft haben und noch weiter kämpfen und verzeiht mir meinen "Rückzug" … ich habe alles gegeben und kann nicht mehr! Oder um es mit Trapattoni zu sagen, für die die nur so was verstehen: "Ich habe fertig!" Obwohl ich lieber die Worte einer Kunstfigur von Hanns Dieter Hüsch bemühen möchte, nämlich Dibs Atrops, der eines Tages mit einer weissen Fahne in der Hand und ein wenig angetrunken in einem keinen niederrheinischen Ort nächtens und bei Laternenschein auf der Strasse verkündet hat: "Exzellenz … ICH STEHE NICHT MEHR ZUR VERFÜGUNG" … um nach diesen Worten leise und friedliche den Heimweg anzutreten! Friede ALLEN Menschen! - Bodo Schickentanz

BITTE DIESE VIDEOS KOMPLETT SCHAUEN, es geht um wesentlich mehr, als man zunächst annimmt!

Anschläge in Paris 13. November 2015 • "Medien"-Analyse von Mainz FreeTV vom 17.11.2015

Mein Schlußplädoyer • Mainz FreeTV, Bodo in eigener Sache

Aktuell: Frankreich`s Freitag der 13: Der Aberglaube und die wahren Absichten [Attentat]

Veröffentlicht am 14.11.2015
Anmerkung: Genau das hat die Welt gebraucht ! Ein weiteres Terror-Attentat verursacht durch bösartige Tyrannei und Schreckensherrschaft. Der Widerstand gegen die eigene Tyrannei ist groß, das Volk lehnt im Klassenkampf die Entwicklungen entschieden ab. Da muss also ein "inszeniertes" Medien-Spektakel her sodass viel Aufmerksamkeit, breit-flächig, generiert wird. Denn sonst lassen sich die Machenschaften der Herrschenden Eliten nicht gegen den Willen des eigenen Volkes durch setzen. An der Stelle sei gesagt, man möge sich bitte nicht täuschen und einwickeln lassen, indem man sich von dem Medien-Gewitter, in den Bann ziehen lässt ! Sehen und verstehen müsst ihr, dass man euch lenken will. Wichtig ist, dass ihr verstehen müsst, dass hier der Boden für eine Diktatur und für weitere Auslands-Militär-Einsätze gelegt wird. Der Widerstand des Volkes ist groß. Wie treibt man die Herden-Tiere zusammen? Mit Angst und Entsetzen, denn das lähmt und schockiert. Doch was geschieht während dessen, wenn man sich nicht hat einwickeln lassen? Ausgerechnet jetzt melden sich der Sprecher der Nato, Merkel, Obama und andere Persönlichkeiten und Staatsherren. Genau diese, die ihr eigenes Volk unterdrücken, treten als mitfühlend und besorgt auf? Nichts als verlogene, heuchlerische, zynische und arglistige Manöver. Damit der Betrug und der Verrat am gemeinen Volk durch gesetzt werden kann. Und nur deswegen, weil das Herden-Tier sich täuschen lässt, vor Angst in der Ecke kauert und schlottert. Was für ein widerwärtiger Taschenspieler-Trick !
Als Zuschauer und Beobachter lässt mich das Medien-Spektakel kalt. Es sind die Opfer, die mir Sorgen machen. Denn in den Opfern, sehe ich Zivilisten und künftig, weiter Massenmorde begründet.
Während die Heuchler und Frevler in Heerscharen auftreten und ihre Trauer bekunden, treiben sie den Krieg und die Unterdrückung voran. Aber ich weiß, wohin all dies führt. 
Daran will ich mich nicht beteiligen, ich will es aufhalten.

Wohl denen, die "sehen" können. 
Könnt ihr mich verstehen, könnt ihr meine Stimme hören?
Der Herr spricht durch mich...
Gehe aufrecht ohne Furcht, doch wanderte ich durch das finstere Tal...
Fürchte kein Unglück sondern bleibe frei...