Menü

Archiv Umwelt 2017

ACHTUNG!

Die hier veröffentlichen Seiten, können bei Lesern mit festgefahrener Sichtweise starke Gefühle auslösen... bei nachfolgenden Verwirrungen oder geistigen Auswirkungen haftet nicht die Webseiten Gestalterin! Betreten und lesen auf eigene Gefahr! cp

Hiermit stelle ich mich in den Schutz des Esausegens!

 

Passwort gibt es hier

dient nur der Sicherheit - Abmahnung etc.

Agenda 21/2030: Es geht nicht um Umweltschutz, es geht um die Reduzierung und Versklavung der Menschheit

Agenda 21 und Agenda 2030

Politische Programme sind nie altruistisch. Sie sind nie zum Nutzen der gemeinen Bevölkerung. Und genauso verhält es sich auch mit der Agenda 21/2030 (A21/30). Auch sie ist nicht für die Menschen “gemacht”, sondern dient den Interessen der Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE). A21/30 ist ein globaler Plan zur Versklavung der Menschheit unter dem Deckmantel einer internationalen Agenda, die scheinbar lokale Anliegen global angeht.

Unter dem Druck zahlreicher NGOs, Planungsgruppen und übergeordneter politischer Stellen werden lokale, Vor-Ort beheimatete politische Entscheidungsträger dazu gezwungen den Anforderungen der IGE nachzugeben und sich hinter die gleichzeitig angelaufenen Gesetzesänderungen in vielen Bereichen zu stellen.

Lokale und regionale Politiker mögen überrascht sein, dass ihre Zustimmung zur A21/30 so vehement eingefordert wird. Mit “Macht einfach das, was wir euch sagen und fragt nicht nach.” nicken sie das ab, was auf den ersten Blick als lokale/regionale Angelegenheit daherkommt. Doch dabei erkennen sie nicht, welche versteckte Intention hinter dieser internationalen Agenda der Versklavung steckt und welche Konsequenzen – auch für sie selbst – daraus erwachsen.

Die Agenda 21 und ihre Nachfolgerin Agenda 2030 basieren aber auf falschen Annahmen, die den Politikern genannt werden, damit diese sich hinter diese stellen. Im Folgenden sollen sechs Punkte aufgeführt werden, die miteinander verbunden “das falsche Spiel um die A21/30 und der nachhaltigen Entwicklung” aufzeigen sollen.

1. Der Mythos der Überbevölkerung

Eine der Triebfedern hinter A21/30 und der Rechtfertigungsgrund für eine “nachhaltige Politik” ist die Behauptung, dass es eine weltweite Überbevölkerung gibt. Natürlich gibt es Regionen auf der Welt in der die Bevölkerungen zunehmen. Gleichzeitig gibt es aber auch Länder, wo die Anzahl der Menschen rapide sinkt. Insbesondere in den Industrieländern ist dies der Fall. Jedoch werden gerade Menschen, die auf diesen Umstand hinweisen von den “Machern der A21/30” scharf angegriffen. Sie verweisen dabei beispielsweise auf die hohe Zahl der (legalen und illegalen) Migranten, die jedoch nicht aufgrund von zu vielen Menschen in ihren Heimatländern fliehen, sondern aufgrund von Krieg, Tod und brachliegender Landwirtschaft, die die Bevölkerung aufgrund Billigimporten aus dem Westen nicht mehr ernähren kann. Würde man diesen Menschen Vor-Ort eine Zukunft bieten, wäre zum einen keine Flucht mehr nötig und zum anderen würde auch die Zahl der Kinder abnehmen, wie wir anhand der Zahlen der Industrieländer sehen. Wenn dort ein bestimmter Fortschritt eingetreten ist, sinkt auch die Zahl der Geburten. Diese Menschen dienen als “Verschiebemasse” der IGE, um ihre Einwanderungspolitik der offenen Grenzen via A21/30 und ihre “Pläne des Bevölkerungszusammenziehens in Smart Cities” zu rechtfertigen.

Mit einer Bevölkerung, die in solchen Smart Cities konzentriert ist, wird auch die Kontrolle über dieselbe vereinfacht. Zudem wird die nationale Identität und Souveränität zerstört. Ein ganz wichtiger Punkt in den Bestrebungen der IGE.

Außerdem sollten wir in diesem Zusammenhang die Bevölkerungsreduktion nicht vergessen, die auf dem Mythos der Übervölkerung basiert. Um eine Idee davon zu bekommen, dass die Bevölkerungsreduktion nicht nur ein Hirngespinst von Verschwörungstheoretikern ist, sondern bei den IGE ein zentraler Punkt ist, hier drei kurze Zitate:

Eine Weltbevölkerung von 250-300 Millionen Menschen, ein 95%-iger Rückgang zum gegenwärtigen Niveau, wäre ideal. – CNN-Gründer Ted Turner

Gebären sollte ein strafbares Verbrechen gegen die Gesellschaft sein, es sei denn, die Eltern besitzen eine Lizenz der Regierung. Alle potentiellen Eltern sollten Verhütungsmittel verwenden müssen, die Regierung gewährt Gegenmittel den Bürgern, die zum Gebären ausgewählt wurden. – David Brower (Sierra Club)

Für den Fall, dass ich wieder geboren werde, würde ich gerne als ein tödliches Virus zurückkehren, um etwas beizutragen um [das Problem] der Übervölkerung zu lösen. – Prinz Phillip (Ehemann von Queen Elizabeth II und Mitbegründer des World Wildlife Fund)

(A total world population of 250-300 million people, a 95% decline from present levels, would be ideal. – CNN Founder Ted Turner

Childbearing should be a punishable crime against society, unless the parents hold a government license. All potential parents should be required to use contraceptive chemicals, the government issuing antidotes to citizens chosen for childbearing. – David Brower (Sierra Club)

In the event that I am reincarnated, I would like to return as a deadly virus, in order to contribute something to solve overpopulation. – Prince Phillip (husband of Queen Elizabeth II and co-founder of the World Wildlife Fund))

2. Der Klimawandelschwindel / Die Lüge der Klimaerwärmung

Was zu Beginn Klimaerwärmung hieß, wurde später aufgrund nicht mehr dazu passender Wetter- und Klimaphänomene bzw. -werte in Klimawandel umetikettiert.

Über 30.000 Wissenschaftler haben eine Petition unterschrieben, die besagt, dass es keinen menschgemachten Klimawandel gibt. 50% aller Meteorlogen haben ebenfalls ihre Bedenken gegenüber dem menschgemachten Klimawandel.

Liegt hierin der Grund, warum die Unterstützer der Behauptung eines menschgemachten Klimwandels fast hysterisch versuchen alle Beweise und Gegner zu diffamieren und ihre “Klimapolitik der A21/30” schnellstmöglichst durchdrücken wollen?

So wollte das US-Justizministerium erst kürzlich jeden “Klimawandelleugner” strafrechtlich verfolgen lassen. Und selbst diejenigen wurden angegriffen, die dieses Vorgehen einer Behörde kritisch hinterfragten. Da stellt sich unweigerlich die Frage, warum das Justizministerium die Tatsache ignoriert, dass die Wissenschaft in dieser Frage bei weitem nicht so geschlossen ist, wie uns in der Hochleistungspresse immer weisgemacht wird.

Kann es daran liegen, dass man nicht an der anderen Seite interessiert ist? Dass die offizielle Linie, die Behauptung, dass der Klimawandel Beweis dafür ist, dass der Mensch den Planten mit Hilfe von CO2 zerstört? Natürlich zerstört der Mensch die Natur, aber nicht durch die “Überproduktion des Spurengases CO2“. Ich glaube nicht, dass wir darüber diskutieren müssen, ob der Mensch der Umwelt schadet. Sehr wohl muss man aber darüber diskutieren dürfen, ob CO2 bzw. der Ausstoss von CO2 durch den Menschen des Wurzels allen Übels ist. Die Förderer von A21/30 wissen nur zu genau, dass es entscheidend ist, dass die offizielle Linie beibehalten und “in den Köpfen der Menschen zementiert” wird. Denn ohne das Gefühl der Angst werden viele Menschen die “Neuerungen der A21/30” nicht akzeptieren.

Die Kontrolle des Energieverbrauchs mit Hilfe von Smart Metern durch Einschränkungen der Individualverkehrs, Einrichtung einer PKW-Maut, eine CO2-Steuer usw. basiert vollständig auf der Idee des menschgemachten Klimawandels. Nur gut, dass beispielsweise ein Al Gore dadurch nicht zum Multimillionär geworden ist…

3. Die Erziehung hin zu einem “gemeinsamen Kern”: Verdummung der Meschen

Die “Reform A21/30” ist ein von oben nach unten durchdekliniertes System der Kontrolle und Repression. Ein System, das die Menschen über einen Kamm schert und nicht auf die Individualität eines jeden Einzelnen eingeht. Daher ist es für die Befürworter der A21/30 so wichtig, dass die Bevölkerungen von Kindesbeinen an indoktriniert werden, um sich daran zu gewöhnen. Unsere Kinder werden so indoktriniert, dass mit Hilfe einer Erziehung hin zu einem “gemeinsamen Kern” (im Englischen als Common Core education bezeichnet) keine kritischen Geister mehr heranwachsen können. Common Core education ist nichts anderes, wie die Verdummung der Menschen – allein dafür geschaffen, dass die Menschen alles um sich herum vorbehaltlos akzeptieren, passiv verharren und unkritisch bleiben.

Teil dieser Verdummung ist es auch, dass die Menschen ihre Arbeitsstellen zugewiesen bekommen. Im Gegensatz zu ihren Eltern werden diese Kinder Einstellungen und Werte verinnerlicht haben, die sie zu “Weltbürgern” machen, die kritikunfähig in einer globalisierten Wirtschaft der Agenda 21/2030 leben und vor allem funktionieren. Die ersten Auswüchse sehen wir bereits bei der Forderung der gehirngewaschenen “Junggrünen” jede deutsche Nationalflagge bei der Fußball-Europameisterschaft zu verbannen, gar zu klauen und zu zerstören.

4. Der Dämon “Freier Markt”

Die Hochleistungspresse schreibt es. Hollywood-Möchtegern-Stars sagen es. Es ist kein Zufall, dass in der letzten Zeit immer mehr Aufmerksamkeit dem “Dämon des Freien Markts” gewidmet wurde.

Diese verstärkte Publizität ist dabei offensichtlich orchestriert. Unterstützer der A21/30 wollen, dass die Massen die Idee akzeptieren, dass freie Märkte ein korruptes, teuflisches System sind, in der die Reichen die Armen ausplündern. Dabei vermischen sie geschickt die beiden Themen Umverteilung des Reichtums mit dem Schutz der Umwelt. Innerhalb ihrer “nachhaltigen Entwicklung” – von Obama bis zur UN – wird das Ziel des “Nullwachstums” ausgerufen. Das bedeutet, dass neue Unternehmen nicht mehr entstehen können, die vielleicht einen neuen Schub in der Entwicklung und Forschung von umweltfreundlichen Technologien bewirkt hätten. Aber auch, dass bestehende Industriezweige wie der Kohleabbau (wobei hier ein Großteil davon verstromt wird) eingestellt werden (siehe USA und EPA). Immer gilt dabei die Begründung, dass dies zum Schutz der Umwelt getan wird. Selbst wenn es um nachhaltige Forstwirtschaft geht.

Unser Schuldgeldsystem beruht auf dem System des Wachstums. Doch wenn “Nullwachstum” das alleinige Credo ist, ist auch das alte System obsolet. Ein System von dem gerade diejenige profitierten, die jetzt die A21/30 fordern und fördern. Die Agenda 21/2030 will kein Wachstum mehr. Der Status Quo soll beibehalten, besser reduziert werden. Das heißt aber auch, dass die Reichen reich bleiben und die Armen arm – auch hier wird der Status Quo zementiert. Nullwachstum wird die Ressourcen, die den Menschen zur Verfügung stehen, weltweit begrenzen und zu einer Gesellscaft führen, die uns in propagandistischer Art und Weise in der Buch- bzw- Filmreihe Hunger Games bereits vorgeführt wurde.

Und auch hier noch einmal eine kurze Auswahl an IGE-Ziaten:

Meine drei Hauptziele wären, die Anzahl der Menschen weltweit auf etwa 100 Millionen zu verringern, die Zerstörung der industriellen Infrastruktur, die Wiedererstarkung der Wildnis mit seiner vollen Ausprägung der Arten, die auf der ganzen Welt zurückkehrt. – Dave Foreman, Mitbegründer von Earth First!

Ist nicht die einzige Hoffnung für den Planeten, dass die industrialisierten Zivilisationen zusammenbrechen? Ist es nicht unsere Verantwortung das vorwärts zu bringen? – Maurice Strong, der Gründer des UN-Umweltprogramms

(My three main goals would be to reduce human population to about 100 million worldwide, destroy the industrial infrastructure and see wilderness, with its full complement of species, returning throughout the world. – Dave Foreman, co-founder of Earth First!

Isn’t the only hope for the planet that the industrialized civilizations collapse? Isn’t it our responsibility to bring that about? – Maurice Strong, founder of the UN Environment Programme)

5. Nachhaltige Medizin – Gesundheitsvorsorge als “Pflicht zu sterben”

Der Begriff “nachhaltige Entwicklung” ist ein Euphemismus für die Beanspruchung von Land im Privatbesitz durch den Staat und Unternehmen im Dienste einer kleinen elitären Gruppe. Und “nachhaltige Medizin” ist im gleichen Kontext zu betrachten – nur ist hier das Ziel der menschliche Körper. Gesundheitsgremien werden bestimmen, was mit der Gesundheit eines jeden Einzelnen innerhalb ihres Befugnisbereichs gemacht wird. Kein Individuum wird irgendwelche Wahl mehr haben, sondern muss den Vorgaben des Gesundheitsgremiums Folge leisten.

Die Welt hat 6,8 Milliarden Menschen… das wird sich in Richtung von etwa 9 Milliarden verschärfen. Wenn wir jetzt wirklich gute Arbei bei neuen Impfungen, Gesundheitsvorsorge, Geburtenhilfe leisten, können wir das vielleicht um 10 bis 15 Prozent reduzieren. – Bill Gates

(The world has 6.8 billion people… that’s headed up to about 9 billion. Now if we do a really great job on new vaccines, health care, reproductive health service, we could lower that by perhaps 10 to 15 percent. – Bill Gates)

Während die lokalen Behörden die Schritte hin zu einer “nachhaltigen Medizin” absegnen und wir die Implementierung derselben beobachten können, sehen die gleichen Politiker das große Bild dahinter nicht. Sie können oder wollen die Kräfte nicht sehen, die das bestehende Gesundheitssystem langsam aber sicher erodieren lassen werden.

6. Billige Energie als Gefahr für die Erde

In diesen harten wirtschaftlichen Zeiten scheint das Verhindernwollen von billiger Energie schier verrückt zu sein – bis man das dahinterliegende Motiv erkennt. Regierungen geben Milliarden an Euro, US-Dollar usw. für alternative Energieformen wie Solar- und Windenergie aus. Sie nutzen die Ausrede, dass dies ein notwendiger Ersatz für CO2-erzeugende, fossile Brennstoffe sei. Obama unterzeichnte gar eine Executive Order, die Offshore-Bohrungen nach Erdöl verbietet. Zudem nehmen die Steuern auf konventionelle Energieträger weiterhin zu.

All das geht weit über “die Umwelt beschützen” hinaus. Es wird umgesetzt, um eine “Harmonisierung” nach unten zu erreichen – die Menschen in einem “sozialistischen nachhaltigen Würgegriff”. Teure Energie würde vor allem zu einer Verschlechterung des Lebensstandards in den Industrieländenr führen. Eim Umstand, den gerade die Befürworter der Agenda 21/2030 anscheinend komplett ausblenden. Oder nehmen diese an, dass es sie und ihre Familien nicht treffen wird? Das mag für die IGE seine Gültigkeit haben – aber doch nicht für den einfachen Regionalpolitiker oder Bürger, der die A21/30 aus voller Überzeugung unterstützt. Hier wird am Ast gesägt auf dem man sitzt.

Conclusio

Die Agenda 21/2030 ist nichts weiter als ein Kampf der IGE gegen die Bevölkerungen ihren Plan eines globalistischen, totalitären NWO-Staates zu aktualisieren. Basierend auf einer Vielzahl an falschen Vorwänden, um die Bevölkerungszahl weltweit zu reduzieren. Um eine Welt zu schaffen in der ein Paar extrem reiche Menschen herrschen, während der Rest in bitterer Armut leben muss – begründet mit dem Vorwand des “Umweltschutzes”. Alles, was wir gerade erleben, ist nur die Ouvertüre für Gesetze, Erlasse und Richtlinien, die die Freiheit der Menschen zerstören wird. Eine Versklavung und eine gleichzeitige Reduktion der Menschen ist das Ziel der IGE. Und jeder Tag wird seitens der IGE genutz, um ihre Vorstellungen zu realisieren, während wir als Bevölkerungen weiter seelig schlafen.

Auf der Überholspur in die NWO

Seit vielen Jahrzehnten bereiten die Eliten die Eine-Welt-Regierung (NWO) vor. Dabei gingen sie behutsam und Schritt für Schritt vor.

Nun scheint es, als ob wir kurz vor der Vollendung stehen und das Tempo hat sich scheinbar exponentiell erhöht!

Wie wir aus der Geschichte, die leider so in den Schulen und Indoktrinationszentren nicht gelehrt wird wissen, strebt seit vielen Jahrhunderten eine kleine elitäre Gruppe nach der Vollendung des Reiches Satans.

Dies sehen wir an den immer gleichen Blutlinien der Macht, ihren geheimen Gesellschaften und Logen, den immer wieder kehrenden Mustern zum Machterhalt wie Kriege und Notstände und vor allem in der immer weitergetragenen Symbolik, welche diese Kreise nutzen.

Natürlich gut versteckt und stets mit zwei verschiedenen Lehren auftretend – der exoterischen für das einfache Volk als Täuschung und der esoterischen für Eingeweihte – wurde bis heute akribisch und generationsübergreifend daran gearbeitet das alte System Babylons global aufzurichten.

So zieht sich die Spur besonders gut erkennbar seit der Französischen Revolution bis heute. Mit dem System der Hegelschen Dialektik wurden so gerade in der Neuzeit Systeme kreiert und Kriege geführt, die letztlich nach dem Zweiten Weltkrieg aus der „League of Nations“ die UNO formten, welche heute im Jahre 2018 mit den seit Jahrzehnten verabschiedeten Verträgen, Vereinbarungen und Pakten ganz offen nach der Herrschaft greift.

Natürlich werden sich jetzt einige denken, dass die UNO ja sehr gut sei, ein globales Friedensprojekt, basierend auf Grundsätzen der Menschlichkeit und Gleichheit. Auch die UN-Menschrechtscharta ist ja ein Meilenstein unserer Menschheitsgeschichte. Doch das stimmt nur bedingt. So war die erste Ausfertigung der Menschenrechte, welche nach der Franz. Revolution entstand, blanker Hohn und pure Gotteslästerung!

Wir sehen hier die Illustration der ersten Charta!

Über den zwei Tafeln, welche ganz klar eine Analogie zu den zwei Tontafeln Mose mit den 10 Geboten aufweisen, schwebt die alt bekannte Pyramide mit dem Auge des Horus.

Rechts ein weiblicher Engel mit schwarzen Flügeln (Engel sind stets Männer), im Zentrum über der Kappe Mithras (Sinnbild des Antichristen) die Schlange, die sich selbst in den Schwanz beißt. Mittig stehend ein Fasces, das Rutenbündel des alten Rom aus dem sich der Faschismus namentlich abgeleitet hat! Also ein Bild voller okkulter und satanischer Symbolik, welches Gott zum Hohn für eine „bessere“ Welt sorgen soll.

Und so ist es zumindest für Wahrheitssuchende und vor allem Christen schon lange kein Geheimnis mehr und vor allem keine Verschwörungstheorie, wo die Reise der UNO hingehen soll. Diese Charta wurde dann von der okkulten UNO übernommen und in den letzten 70 Jahren kam immer mehr das wahre Gesicht und die wahren Bestrebungen zum Vorschein!

Unsere Reise beginnt nun im Jahre 1961, indem erstmals eine Studie gemacht wurde, als grober Umriss für die globale Machtübernahme der UNO

 

UN Weltregierung, UNO, Nato, Global Underground News

Der „Blueprint for peace race“. Dieser Vertragsumriss, welcher eine globale balancierte Abrüstung vorschlug, den „3 stages disarmament plan“, und die einzelnen Staaten immer mehr nur auf interne Sicherheit reduziert und die globale Waffenmacht der UNO gibt – einer United Nations Peace Force. In diesem Zusammenhang will ich den INF- Vertrag kurz erwähnen, den Donald Trump nun aufgekündigt hat. Ich bin persönlich kein Anhänger Trumps und der Q Anons, aber zumindest hier scheint er der UNO zumindest nach außen hin nun kräftig in die Suppe zu spucken!

Auch wurde dann 1963 eine geheime Konferenz abgehalten – „Iron Mountain“!

Dort waren verschiedene Professoren und Gelehrte, sowie ein Großindustrieller und ein Militär-Spezialist.

Dieser Bericht sollte die Notwendigkeit des Krieges in all seinen Formen, auch als soziales Konstrukt untersuchen.

Folgende Leitlinien wurden von der U.S. Regierung vorgegeben um diesen Bericht zu gestalten:

 

  1. Objektivität in militärischer Form

  2. Vermeidung von Wertannahmen

  3. Einbeziehung aller relevanten Daten

„Es soll sich rein um sachliche Daten handeln, nicht um Barmherzigkeit, Mitgefühlt, richtig oder falsch, gut oder böse. Es handelt sich um einen Bericht über den Umgang mit Männern, Frauen, Kindern und Babys auf der Grundlage einer “Herden -oder Tierhaltung” ohne Rücksicht auf die Moral. Es reduziert Menschen auf Objekte, auf nicht-Entitäten, ohne Selbstbestimmungsrechte, ohne Rechte des Schöpfers, und ohne Rechte gewährt aus einer Verfassung.“

Babylon handelt in den Seelen der Menschen

Aus diesem Report ging auch hervor, dass vor allem eine globale soziale Strukturen-Änderung erfolgen muss, um eine Gesellschaft ohne Kriege kreieren zu können und auch wirtschaftlich sei Frieden nicht im Interesse der Gesellschaft.

Ein anderer Teil dieses Reports nimmt auch Bezug auf die Alien-Agenda, welche heute immer mehr in den Mainstream rückt. Aber dazu ein andermal….

Und so folgten in den Jahren bis heute allerhand andere Beschlüsse, immer mehr in die Tiefe gehend, während in hegelischer Weise die Welt nach außen hin zum Narren gehalten wurde und wird.

So hatten wir zb. 1976 die ENMOD Convention, das „Umwelt-Kriegs-Übereinkommen“. Ein Schelm wer dabei nun an mögliche „Wettermanipulationen“ denkt…

Was für uns heute aber interessant ist, sind die Lektüren der UNO aus den 90er Jahren und auch die Verbindungen ins Jahr 2018.

Auch wenn ihr jetzt dann sagen werdet, dass einige Dinge ja noch nicht umgesetzt oder erfüllt sind, kann man ganz klar den Weg erkennen! Auch auf Ebene der EU, welche sich zum europäischen Superstaat ausrufen will um sich dann auch in der NWO problemlos eingliedern zu können…

Pünktlich nach dem Zerfall der Sowjetunion und der Angliederung der postsowjetischen Staaten an die Welt – nachdem Gorbatschow, seines Zeichens Freimaurer und Mitglied im Club of Rome, seinen Auftrag mit Bravour gemeistert hat und die Welt bereit war für die Endphase der NWO – wurde so im Jahre 1992 der Startschuss für die Eine-Welt-Regierung abgegeben.

Die UN finanzierte „Commission on global governance“ arbeitete den Fahrplan aus. Mit dem Werk „Our global neighborhood“ wurde der Grundstein für eine globale Gesellschaft gelegt. Mit der Annahme der Abhängigkeiten der Nationen voneinander wurden damals Punkte erarbeitet, die 1995 publiziert wurden und bis ins Jahre 2000 umgesetzt werden sollten. Wobei in diesem Werk noch explizit gesagt wird, dass es noch keine Eine-Welt-Regierung in Umsetzung sieht.

Hier die Hauptpunkte von „Our global neighborhood“:

● Globale Besteuerung

● Eine bestehende UN-Armee unter Kommando des Generalsekretärs

● Einen wirtschaftlichen Sicherheitsrat

● UN-Autorität über die globalen Gemeinschaftsgüter

● Ein Ende der Vetorechte der ständigen Mitglieder des Sicherheitsrates

● Ein neues parlamentarisches Gremium von Vertretern der “Zivilgesellschaft” (NGOs)

● Ein neuer “Petitionsrat”

● Ein neuer Strafgerichtshof (Vollzogen im Juli 1998 in Rom)

● Verbindliche Urteile des Internationalen Gerichtshofs

 Erweiterte Autorität für den Generalsekretär

Wenn man sich nun diese Punkte so ansieht, erkennt man sehr schnell, dass große Teile der Eigenstaatlichkeit und Souveränität der Nationen und Republiken verloren gehen. Vor allem haben wir ja ein massives wirtschaftliches Ungleichgewicht auf der Erde und die Umsetzung gewisser Punkte bringt natürlich nichts Gutes für die europäischen Länder wie zb. Deutschland.

Vor allem der Punkt des „wirtschaftlichen Sicherheitsrates“ ist ein sehr bedeutsamer, denn dieser sieht vor, dass dieser „Sicherheitsrat“ ein Gremium aus Weltbank, IWF, WTO und dem UN Development Program sein soll, der ein globales Banken- und Währungs-Schema einführt. Es wird also ein Umverteilen von reichen Staaten zu armen Staaten stattfinden.

So wie die EU 1994 die „Barcelona-Declaration“ verabschiedet hat, in der die wirtschaftliche Anpassung aller EU-Staaten mit den mediterranen Staaten (Nordafrika) erfolgen soll, so soll diese Abwertung der wirtschaftlich starken Staaten auch global erfolgen! Das heißt, dass zb. Länder wie Deutschland auf ein geringeres Niveau gebracht werden müssen, damit diese Gleichheit zb. zu Algerien erfolgen kann. Also falls sich jemand über die aktuelle Politik und über die zunehmende Verarmung der deutschen Gesellschaft wundert, so hat er nun die Erklärung dafür…

Wobei wir dann sogleich auf die Agenda 2021 und das „Global biodiversity assessment“ zu sprechen kommen. Denn man darf all diese Schriftstücke, Verträge, Abmachungen usw. nicht als Einzelagenden betrachten, sondern als eine große Agenda für die Welt, welche in verschiedenen Vertragswerken und Zeiträumen langsam, still und heimlich über die Welt gespannt wird sollte und eben in der NWO endet!

Agenda 2021 und das „Global biodiversity assessment“

Die Agenda 2021 wurde 1992 von 172 Staaten in Rio de Janeiro beschlossen. Primär geht es um „nachhaltige Entwicklung“ der Welt und sie soll die Leitlinie für das 21. Jahrhundert darstellen!

Die 40 Kapitel lassen sich in 4 Hauptgruppen ordnen:

  1. Soziale und wirtschaftliche Dimensionen

  2. Erhaltung und Bewirtschaftung der Ressourcen für die Entwicklung

  3. Stärkung der Rolle wichtiger Gruppen

  4. Möglichkeiten der Umsetzung

Die Agenda 2021 sieht vor die gesamte Welt auf einen Level zu bringen – wie schon die europäische „Barcelona-Declaration“ welche ja nur eine kleine Version davon ist. So sollen die reicheren Industrieländer abgespeckt werden, da proportional der Ressourcenverbrauch viel höher ist als zu den Entwicklungsländern. Und die ärmeren Staaten müssen gezielt und nachhaltig auf ein neues Level gehoben werden. Unter verschiedenen Scheinargumenten wie der Überbevölkerung, dem Global Warming, dem absehbaren Enden der Ressourcen werden so die Menschen in ein global gesteuertes System geführt, welches rein den Internationalisten und den satanischen Eliten dient. So sollen in der Agenda 2021 Feuer gelöscht werden, welche die Elite selbst legt. Auch sieht diese Agenda nicht vor ärmere Flecken der Welt regional zu pushen, sondern im Zuge der totalen Globalisierung und Konzernherrschaft – die ja verantwortlich für die weltweiten Missstände sind – werden alle in das System der Neuen Weltordnung eingegliedert.

Interessant in diesem Zusammenhang mit der Agenda 2021 ist das „Global biodiversity assessment“

Das „Global biodiversity assessment“ sieht vor die Welt in eine neue ökologische Ära zu führen. Was heißt, dass 50% der Landschaften „Wildnis“ werden müssen. Diese 50% der Gesamtfläche werden als „Core-Wilderness-areas“ bezeichnet. Hier soll der Zugang für Menschen zur Gänze untersagt werden. Um diese Kernzonen werden Pufferzonen errichtet, welche begrenzt nutzbar sein werden und mit lokaler Regierungskontrolle – als verlängerter Arm der UN-Weltregierung – betreten werden dürfen. Natürlich nicht von jedem, sondern nur autorisierten Personen. Über diese Pufferzonen, welche 25% der Gesamtfläche einnehmen werden, sollen die Wildnis-Kernzonen verbunden werden. So bleiben dann 25% der Fläche über, die die Menschheit nutzen kann. Die Bevölkerung wird – wir kommen nun auch zur Agenda 2030 – in reguliert kontrollierten Gebieten wohnen, den „sustaining communities“ – sogenannten „Smart Cities“!

So ergibt sich nun aus der Agenda 2021 und dem „Global biodiversity assessment“ ein klares Bild und wir erkennen bereits ein Muster.

Die Agenda 2030

Diese Agenda ist ein an die Staaten gerichtetes Kurzwerk der Agenda 2021.

Sie hat folgende 17 Ziele. Meine Erläuterungen habe ich daruntergeschrieben. Man soll sich bei jedem dieser Punkte die vorhergehenden Agenden vor Augen führen, sowie auch die kommende industrielle Revolution 4.0, wo AI, Maschinen und Roboter immer mehr unseren Alltag und unsere Arbeit bestimmen werden!

  1. Armut beenden

Dies heißt so viel wie eben die Reduzierung des globalen Wohlstandes zu Lasten der Industrieländer, kontrolliert durch die lokalen Regierungen. Alle Bürger werden auf ein einheitliches finanzielles Niveau gebracht. Dies geht einher mit der Bevölkerungs-Reduktion, die ja heute bereits öffentlich von vielen Seiten gefordert wird (Bill Gates, Ted Turner, Englische Royals, usw…)

  1. Ernährung sichern

Global werden Konzerne die Landwirtschaft übernehmen, da ja Grundbesitz verboten sein wird (Biodiversity assessment). Mit GMO’s, Nahrungsergänzungsmitteln wird die global reduzierte Bevölkerung am Leben erhalten.

  1. Gesundes Leben für alle

Dieser Punkt bezieht sich auf medizinische Versorgung. Hier werden wir ganz klar in die Ära der Zwangsimpfungen und Zwangsmedikationen gehen. Ein „Health-Screening“ wird über RFID Chip erfolgen.

  1. Bildung für alle

Mit Indoktrination und globaler einheitlicher Grundstoff-Bildung wird eine gefügige mindergebildete Weltbevölkerung entstehen. Im Zuge der Bevölkerungs-Reduktion werden Kritiker und Quertreiber aussortiert.

  1. Gleichstellung der Geschlechter und mehr Macht für Frauen

LGBT und Homosexualität wird vollends normalisiert. Die alte „Männerherrschaft“ wird ausgemerzt und die Gesellschaft wird feminisiert. Dies sehen wir bereits heute und ist auch schon Bestandteil der UNO-Millenniumsagenda aus dem Jahre 2000.

  1. Wasser und Sanitärversorgung für alle

Die Wasserversorgung wird monopolisiert, man siehe heute bereits Nestle und den Kampf ums Wasser global gesehen. Sanitärversorgung in den Smart Cities für alle.

  1. Nachhaltige und moderne Energie für alle

Energiemonopole und vielleicht auch regulierter Zugang zu elektrischem Verbrauch. Jedoch aufgrund der Bevölkerungs-Reduktion eine angepasste Energiewirtschaft an die Smart Cities.

  1. Nachhaltiges, integratives Wirtschaftswachstum und menschenwürdige Arbeit für alle

Regulierung der globalen Wirtschaft und der Klein- und Mittelbetriebe – Konzernvorherrschaft! Quoten für aller Art Mitarbeiter (LGBT usw…). Die Zerstörung des freien Marktes wird somit erfolgen.

  1. Widerstandsfähige Infrastruktur und nachhaltige Industrialisierung

Gesteuerte Industrialisierung 4.0 der Smart Cities sowie Ausbau der Infrastruktur in diesen Bereichen.

  1. Ungleichheit verringern zwischen den Staaten

Umverteilung des Wohlstandes – siehe Europa schon jetzt  Barcelona Declaration! Die Staaten werden auf ein einheitliches Niveau geführt.

  1. Nachhaltige Städte und Siedlungen

Kontrollierte Smart Cities in Totalüberwachung auf den für Besiedelung freigegebenen Flächen.

„Global biodiversity assessment“

  1. Nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen

Global einheitliche Standards auf alles. Regulierung und Überwachung des Lifestyles und der vorgegebenen Notwendigkeiten.

  1. Sofortmaßnahmen ergreifen, um den Klimawandel und seine Auswirkungen zu bekämpfen

Lebensstil herunterfahren in reichen Ländern – Regulierung und Einschränkungen wie mit dem Smart Meter gemacht werden können. Man siehe auch bereits das Dieselfahrverbot in Deutschland. So wird private Mobilität eingeschränkt. Das „Tracking“ von Leuten in den Smart Cities wird dies kontrollieren. Global Warming Lüge als „Bevölkerungsregulator“.

  1. Bewahrung und nachhaltige Nutzung der Ozeane, Meere und Meeresressourcen

Planwirtschaftliches Fischen großer Konzerne und Verbot für private Fischerei.

  1. Landökosysteme schützen

Wie oben schon beschrieben – Menschen nur in Smart Cities – Agenda 2021 und „Global biodiversity assessment“ in Vollendung. Der Rest wird Wildnis und Pufferzonen.

  1. Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen. Friedliche und inklusive Gesellschaften für eine nachhaltige Entwicklung fördern

Minderheiten werden hochgestellt und alte Gesellschaftsstrukturen vernichtet. Hier sind wir nun auch beim UN- Migrationspakt angelangt, der die vertragliche Basis für diesen Punkt darstellen wird! Kritiker und Gegner – Toleranzgesetze werden gültig – werden ausgemerzt und verfolgt.

  1. Umsetzungsmittel und globale Partnerschaft stärken

Globale Gesetzgebung über nationale Gesetze, globale Macht der Konzerne und die tatsächliche Umsetzung hin zur Eine-Welt-Regierung – NWO!

Wie wir nun alle sehen können, ist der UN- Migrationspakt ganz klar ein Instrument zur Vernichtung der stolzen europäischen Voelker mit ihren Identitäten und Kulturen. Ein, wie es eben die UNO schon so schön sagt, „Re-Settlement Program“ und dieser Pakt wird auch zukünftig die vertragliche Bindung aller Beitrittsstaaten.

Was man auch sieht – die Truther unter euch mit Vorbildung werden es bereits ganz klar erkannt haben – diese Agenden und ihre Ziele spiegeln die Ziele der Georgia Guidstones wider und sind deren 100%-ige Umsetzung!

Quelle