Freie Gemeinden ?

GEMEINDE NEUHAUS ::: Lehrstück für Rabulistik + Zensurverdacht - ???

GEMEINDE NEUHAUS ::: Lehrstück für Rabulistik + Zensurverdacht

Rabulistik? Lassen wir uns von Wikipedia darüber aufklären, was darunter verstanden wird und sehen uns dann eines von vielen Beispielen dafür an, welche die Gemeinde Neuhaus liefert.

Rabulistik (von lateinisch rabere „toben“ bzw. rabula „marktschreierischer Advokat“) ist ein abwertender Begriff in der Bildungssprache für rhetorische „Spitzfindigkeiten“ oder „Wortklauberei“.[1] Als Rabulist wird laut Duden jemand bezeichnet, der in „spitzfindiger, kleinlicher, rechthaberischer Weise argumentiert und dabei oft den wahren Sachverhalt verdreht“.[2]

Die Rabulistik dient dazu, in einer Diskussion unabhängig von der Richtigkeit der eigenen Position recht zu behalten. Erreicht wird dies durch Sophismen, verdeckte Fehlschlüsse und andere rhetorische Tricks wie das Einbringen diskussionsferner Aspekte, semantische Verschiebungen etc. Die Grenzen zur Täuschung, Irreführung und Lüge sind dabei fließend. Die Rabulistik kann als missbräuchliches Teilgebiet der Eristik oder der Rhetorik betrachtet werden.

Dabei werden rhetorische und argumentative Techniken angewendet, um recht zu bekommen – unabhängig von oder sogar entgegen der Sachlage, z. B. mittels „Wortverdreherei“ und „Haarspalterei“, oder durch das Anhäufen immer neuer Argumente.

Die folgenden Screenshots stammen aus dem Kommentarbereich des Videos „Was sind Reichsbürger“ des YouTube Kanals der Gemeinde Neuhaus. Die Kommentare kann jedoch nur noch ich einsehen, da diese für andere Nutzer ausgeblendet sind. Der Gemeinde Neuhaus kann in diesem Fall vermeintlich Zensur unterstellt werden. Warum die Kommentare nicht mehr sichtbar sind, kann ich nicht vollständig nachvollziehen, doch der Verdacht liegt nahe, dass es letztlich zu offensichtlich entlarvend war.

GN-1

GN-2.png

GN-3.png

Ich möchte nach dieser Lektüre dazu anregen, erneut die Ausführungen des eingangs zitierten Wikipedia Artikels über Rabulistik zu lesen. Gelegentlich habe ich den Eindruck, die Kommentare der Gemeinde Neuhaus werden per Zufallsgenerator über einen immerhin ausgeklügelten Algorithmus für zwanghaft ausweichendes Argumentieren erstellt.

Spaß beiseite: Wie bereits in einem Kommentar erwähnt war ich nicht der erste aus der Versammlung, der sich in eine ergebnislose Diskussion mit den Leuten der Gemeinde Neuhaus hat verwickeln lassen.

Abschließend möchte ich Dich bitten, folgenden Kommentar sowohl unter das betreffende Video zu setzen, als auch dem Kanalbetreiber denselben Text als Nachricht zu senden, bevor ich noch auf eine passende Stelle einer ddb Radiosendung hinweise.

https:// volksversammlung.wordpress .com/2017/04/18/neuhaus-rabulistik-zensur/
https:// verfassunggebende-versammlung .com

UWE in der ddb Radiosendung vom 08. März 2017

45:00 – 55:00 … Die Rechte liegen nämlich nicht wie viele irrtümlich meinen in den Gemeinden […]

Murmel Video Teil 01 Staatsformen und deren Gesetzmäßigkeit

Veröffentlicht am 09.06.2016

Staatsformen und deren Gesetzmäßigkeit
Weitere Informationen unter: www.os-landmark.de

Durch Prisengerichten regiert (seit 2014 durch das internationale Unternehmen IACA), lassen wir zu, dass uns eine Gesetzmäßigkeit auferlegt worden ist, welches unter dem Recht der Gemeindeversammlungen steht.
Die höchste Macht haben bis 2017 die Bürger durch die Subsidiarität der Gemeinden, sobald sie die Gebietskörperschaften wieder aktivieren. Denn seit 2005-7 wurden alle staatlichen Institutionen in Unternehmen umgewandelt und damit verloren die Bürger die Gebietskörperschaft der ehemaligen staatlichen Gemeinden und die mit dem Boden in Verbindung stehenden Rechte.
Worauf bauen also derzeit unsere Rechte auf, wenn die Geltungsbereiche, wie in Handelsunternehmen grundlegend nicht auf Gebiete begrenzt sind? Wenn die Ordnung gebenden Gesetze der Besatzer nun die Geltungsbereiche verloren haben?

Bürgermeister haften

Bürgermeister haften! Internationale Handelsverträge, über deren Entstehung und ihre Wirkung auf unsere Region Informationen für Bürgermeister, Ratsmitglieder, Unternehmer und Mitbürger. Mit dieser Zusammenfassung möchte ich dem Leser Mut machen, sich in seiner Region aktiv, vor den auf uns zurollenden internationalen Seehandelsrechten zu schützen.

hier die pdf Datei dazu

Herzlich Willkommen

Denn immer deutlicher ist der Einfluss internationaler Handelsrechte auch in den Gemeinden spürbar. Handelsrechte, die bis in die dritte Generation wirken. Wir haben Lebensmittel einzuführen, die nicht unserem Standard entsprechen, wir haben Gas- Fracking auf unserem Land hinzunehmen und unsere Straßen kaufen französische Firmen. International werden Wasserrechte, Therapieformen, Bankenrettungen oder Subventionen festgelegt. Die Gemeinden verlieren zunehmend ihre Selbstbestimmung, weil große Firmen über internationale Handelsabkommen wirken können und unsere Gesetze außer Kraft setzen und mit Schadensersatzforderungen uns direkt verletzen und belasten unserer Privat- und Gemeindeleben. Getragen von einer Bankenmacht, die keinem Staat zuzuordnen ist, sondern als Unternehmen agiert und über Gold- oder Weizenpreise entscheidet. Welche Möglichkeiten haben die Bürger sich gegen internationale Seehandelsrechte zu wehren und die Gemeinden zu schützen? "Mit dem Verein Osnabrücker Landmark e.V. sprechen wir die Menschen an, die an einer sozialen, nachhaltigen und gerechten Zukunft interessiert sind und ihre Zeit und Kompetenz für einen friedlichen Übergang in ein neues Finanzsystem einsetzten möchten.“, informiert H. Werding. „Es gibt engagierte Unternehmer, tolle Initiativen und gebildete Bürger, die aus der Geschichte gelernt haben und bereit sind, jetzt etwas zu tun! Diese Menschen sprechen wir hier an und bitten sie, uns aktiv zu unterstützen. Wir suchen in den einzelnen Gemeinden und Städten positive Persönlichkeiten, die als Ansprechpartner Bürger begeistern und die Wirtschaftskraft des Osnabrücker Landes
www.os-landmark.de

 

Bürgerrechte holt man sich, die bekommt man nicht geschenkt - Heike Maria Werding

Veröffentlicht am 22.02.2016

Gemeindeaktivierung versus Bankenmacht der ‚Piraten’

Heike Maria Werding im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt
Nach Artikel 20 des deutschen Grundgesetzes geht alle Staatsgewalt vom Volke aus. Was darin definiert wird, ist eine Demokratie, die von unten nach oben aufgebaut ist. Ein Zustand, der in der gegenwärtigen Realität allerdings nicht vorzufinden ist. Wie eine solche im Grundgesetz verankerte Basis der Volksmacht reaktiviert werden kann, erläutert Heiko Maria Werding.

Sie kam bei ihren Recherchen darauf, daß „wir“ überhaupt kein Volk sind. Sie begründet diese damit, daß sich zunächst ein Volk – nach offizieller staatsrechtlicher Definition – seiner Zusammengehörigkeit bewußt sein muß und sich auf einem eigenem Grund befinden. Ein Volk kann sich nur als solches bezeichnen, wenn der Boden, auf welchem es agiert, auch dem Volk selbst gehört und als solches auch definiert ist. Dieses Naturrecht und das Staatsrecht, das darauf aufbaut, ergibt sich aus der Erstbesiedlung. In unserer Region waren dies die Germanen.

4000 Jahre Entwicklung – vor allem im militärischen Bereich – haben dieses Bodenrecht allerdings längst verschoben. Durch die unterschiedlichen Ausbaustufen des militärischen Potentials und der sich daraus ergebenden Drohgebärden hat sich das, was ist, längst hin verschoben zu dem, was die Mächtigen wollen.

Heike Maria Werding forschte im preußischen Staatsarchiv nach den Wurzeln unseres heutigen Rechtssystems. Interessant ist dabei der Übergang aus der Monarchie, der mit der Abdankungsurkunde Kaiser Wilhelm II. im Jahre 1918 besiegelt wurde. Interessant dabei ist, daß dieses Dokument in zwei verschiedenen Versionen existiert. Die Unterschrift des Kaisers wirft Fragen auf, denn auf den beiden Dokumenten unterscheidet sie sich stark. Auch trat der im Jahre 1918 wohl eher unfreiwillig abgedankte Kaiser 16 Jahre später wieder in eben dieser Funktion in Erscheinung mit dem Zusatz „I. R.“, welches für Imperator Rex steht.

Bei der Aktivierung der Gemeinden bezieht sich Heike Maria Werding auf die Verfassung von 1871. Nach der Zweischwerter-Lehre stellt der Vatikan dem Kaiser den Boden als Pacht zur Verfügung. Dieser wiederum stellt es seinen Landsleuten, die ein Grundstück erworben haben, seinerseits für 99 Jahre zur Pacht zur Verfügung. Um später aus diesem Land Steuern ziehen zu können, wurde das Katasteramt gegründet – der Grundlage des heutigen Bodenrechts.

Wenn Einwohner sich hierzulande auf ihre Rechte berufen und darauf bestehen, daß Urteile an sich persönlich unterschrieben werden sollten oder sich Beschweren über eine rechtlose Justiz und Beamte sich häufen, kommt uns unweigerlich der Art 20 (2) GG in den Sinn. In dem heißt es: Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.

So scheint es nun aber nicht zu sein! Spannend dazu, die Landesverfassungen, die sich jüngst in Gesetze wandelten, genauer zu lesen. Hier tauchen Bürger und Einwohner oder Staatsangehörige auf. Es ist hier auch die Sprache von Körperschaften, Gebietskörperschaften, Kommunen, hoheitlichen Rechten, sodaß wir hier versuchen, etwas Ordnung in das ganze Thema zu bringen. Wir kennen das, wenn Häuser verkauft werden und die Versicherer den Verkaufswert in Reichsmark nach 1914 berechnen?

Doch was war 1914? Ein Kaiser, der die Bodenrechte innehatte und seinem Volk für 99 Jahre in Erbpacht übertrug mit der Auflage, diese so zu pflegen, daß die Selbstversorgung auch danach garantiert war. Das geschah damals mit dem der Regel eines 7. Ruhejahrs und mit dem jährlich wechselnden Anbau der Ackerfrüchte. Der Kaiser übergab damals, letztmalig wohl 1918, die Bodenrechte an die Pächter, die damit zu Bodenbesitzern mit hoheitlichen Rechten wurden. Mit diesen Bodenrechten waren die Staatsangehörigen dann auch das Volk!

Kontakt:
Osnabrücker Landmark e.V.
Helgolandstr. 11
D-49324 Melle
Tel: +49 – (0)5422 – 43918
Fax: +49 – (0)5422 – 929922
E-Mail : info@os-landmark.de

Königreich Deutschland

Gemeindeprojekte

Würde ein von Uns geförderter Bürgermeisterkandidat in einer Gemeinde oder Stadt in das Amt des Bürgermeisters gewählt oder sollte sich ein Bürgermeister entscheiden, seine Stadt oder Gemeinde zu erneuern, sollen die folgenden und weitere Projekte unverzüglich umgesetzt werden.

König Peter in U-Haft!? Martin und Benjamin klären auf!

Lösungen für Deutschland

Veröffentlicht am 13.06.2016

Peter Fitzek unterhält sich mit Jo Conrad über Razzien im Königreich Deutschland und einen geplanten kongress mit Lösungen in allen Bereichen.
Kurz vor der Veröffentlichung dieses Interviews wurde Peter in U-Haft genommen, weil man befürchtet, er würde sich der Verhandlung entziehen wollen. Das Gegenteil ist jedoch der Fall. Alle Hintergründe und Zusammenhänge finden Sie hier:

http://koenigreichdeutschland.org/de/...

Raus aus Merkels Irrenhaus: Selbst-Befreiung durch freie Gemeinden - Wolfgang Eggert im NuoViso Talk

Veröffentlicht am 06.01.2016

Politische Mitbestimmung
Gerechtere Löhne
Bessere, gewaltfreie Schulen
Mehr Gemeinschaft
Weniger Stress
Weniger Überwachung
Gelebtere Identität, echtere Werte
Mit einem Wort: mehr Glück

Jeder will´s, keiner kriegt´s - und alle warten auf diesen einzigen Politiker, der sich nach seiner Wahl noch an die Versprechungen erinnert, mit denen er Tage zuvor noch auf Stimmenfang gegangen war. Die sich aber immer wieder aufs neue als "Versprecher" entpuppen, nachdem die Volks-Vertreter von den Lobby-Agenten ins einträgliche "Gebet" genommen wurden. Was bei den Mauscheleien herauskommt ist bekannt und firmiert seit 1990 unter den Begriffen Liberalisierung und Globalisierung. Ein "alternativlos" genanntes Patentrezept, das auf freie Fahrt für die crashbedrohte Finanz"industrie" setzt. Turbo raus, damit es "allen besser" geht, lautet der Slogan. Wieder einmal malen sich am Horizont Helmut Kohls "blühende Landschaften" ab, nur diesmal in geradezu epischer Breite, in weltweitem Ausmass.

Damit der deutsche Michel auf dem Weg in das zugewiesene Paradies nicht ausser Puste gerät haben ihm die Elitenvertreter das Marschgepäck ein wenig erleichtert. Weg mit dem antiquierten Nationenbegriff, arrivederci Staatsvolk, fort mit der Pleitewährung D-Mark, wer braucht noch eine Bundesbank?! Alles hinderliche Hürden für die "Mobilität", das Zauberwort der Globalisierer. Und so fliesst deutsches Steuergeld ohne lästiges Regulieren zur Bankenrettung nach Südeuropa, während sich Multis von dort unbürokratisch die begehrte Billig-Facharbeiterschaft in Millionenstärke ins Land holen können. Eine Chance für jeden: Der deutsche Beschäftigte lernt seine Arbeitsstätte bereits für 5 Euro Stundenlohn kennen, amtlich zugelassene Schariagerichte bereichern den bis dato drögen Justizalltag, das Halal gekennzeichnete Warenangebot im nächsten Supermarkt steigt von Tag zu Tag, während - eine echte Chance für Machos - Frau Gemahlin den Wocheneinkauf endlich wieder in gebührlichem Abstand hinter dem starken Geschlecht herträgt - oder im übergriffigen Kölner Karneval Burka nebst Keuscheitsgürtel als Kostüm der Wahl entdeckt. Dass es noch zu kleinen sprachlichen Missverständnissen kommt - in Brüssel besorgten in der Sylvesternacht 2016 syrische Kieferchirurgen und Atomwissenschaftler die "Sprengung" des größten Weihnachtsbaums der Stadt auf pyrotechnischem Wege - Schwamm drüber. Schliesslich begleiteten die Hobbygärtner ihr Husarenstück mit dem orientalischen Neujahrswunsch "Allahu Akbar", zu deutsch "guten Rutsch ins Neue". Europa und mit ihm Deutschland lernen dazu, neue Sitten und Gebräuche, es wird einfach "bunter"!
Ironie aus.

Was macht nun der, dem all das spanisch vorkommt, dem es am Ende gar zu bunt wird? Schließlich fühlen sich Umfragen zufolge immer weniger Deutsche von der stattfindenen Umwälzung beglückt oder gar "bereichert". Sie machen das, wozu man sie erzogen hat und was sie in ihrem traurigen Dasein nie anders kannten: Sie unterzeichnen ihre Entmündigung, indem sie ihre "Stimme" abgeben - an Abgeordnete, deren Kaufwert in Lobbyistenkreisen unter dem mancher Edelhure gehandelt wird. Sie schreiben anonyme Leserbriefe, die manchmal auch veröffentlicht werden. Oder treffen sich zu Demonstrationen, auf denen sie bis zum Einbruch der Dunkelheit entlang einer staatlich festgelegten Marschroute Plakate hochheben dürfen. Über die sich die Machthaber nebst "ihrer" Politdarsteller gar köstlich amüsieren. Während die gleichfalls zugekaufte Journalistenmeute auf die demokratischen Protestler losgelassen wird. Wer glaubt, daß er auf diese Weise seine Lage bessert, der irrt gewaltig.

Wie also kommt man sonst aus dem WahnsinnsSystem heraus, wie lassen sich seine Kollateralschäden bereits heute minimieren, bevor die Verhältnisse noch schlimmer werden, bevor die Städte brennen und die unstemmbaren Kosten für Migration und Eurorettung in eine flächendeckende Enteignung, eine Währungsreform, münden? Wolfgang Eggert hat sich Jahre mit dieser Frage befasst. Er sagt: Wer Schaden von sich fernhalten und ein besseres, selbstbestimmtes Leben führen will, muss aussteigen. Muss raus aus Merkes Irrenhaus. Direkte Demokratie, gerechte Löhne, sicheres Geld, gewaltfreie Schulen, gelebte Identität, mehr Glück ist möglich. Aber nur, wenn man sich für eine eigene Kommunität entscheidet. 

Kontakt zu Wolfgang Eggert: beimpropheten@hotmail.com

Nationaler Notstand und die Macht der Gemeinden

Veröffentlicht am 10.06.2015

Vieles deutet auf einen nationalen Notstand hin und wenn Menschen meinen in dieser Situation durch die Reaktivierung von Gemeinden adäquat zu reagieren, muß daran gedacht werden, daß ein Bürgermeister militärischer Führer sein kann.

Neues aus Neuhaus selbstbestimmtes Leben

Veröffentlicht am 29.07.2013

Die Gemeinde Neuhaus hatte sich für den Weg der Selbstbestimmung entschlossen und nutzt die Möglichkeiten des Grundgesetzes, Artikel 28 Absatz2, sowie unsewre Rechtstraditionen.

Die Macht der Bürgermeister- Friedensverträge

Veröffentlicht am 06.03.2013

Die anstehenden Probleme der Zeit können zum Großteil auf der Gemeindeebene gelöst werden.
Wie internaltional diesbezüglich agiert wurde, zeigt, was hier möglich ist. Es kommt auf die Persönlichkeit der Gemendemitglieder und des Bürgermeisters an.

ACHTUNG!

Die hier veröffentlichen Seiten, können bei Lesern mit festgefahrener Sichtweise starke Gefühle auslösen... bei nachfolgenden Verwirrungen oder geistigen Auswirkungen haftet nicht die Webseiten Gestalterin! Betreten und lesen auf eigene Gefahr!

Hiermit stelle ich mich in den Schutz des Esausegens!

cp